Fandom

Die Aldor Wiki

Zaid/Die Geschichte

< Zaid

15.291Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Zaid Erzählungen

In TheramoreBearbeiten

[Söldner in Theramore] Zaid und das Vorhaben zu entspannenBearbeiten

Nachdem Zaid sich am Morgen dazu durchgerungen hatte zum morgendlichen Training schwimmen zu gehen und sich seine Arme und Beine deshalb gegen Mittag wie wackelpudding anfühlten, beschloß er sich ein wenig zu entspannen. Bewusst entspannt hatte er schon lange nicht mehr. Und heute war es schön warm, fast heiß. Daher besorgte er sich am Hafen einen dieser bequemen Klappstühle mit Schirmchen obendran den Angler so gerne nutzten. Er schleppte ihn in Richtung Gasthaus, ging dort die Außenmauer von Theramore hinauf und stellte den Stuhl auf. Dabei schaute er sich nach "Carol" um, die nicht hier saß, schade. Er hätte sich gerne ein bisschen mit ihr unterhalten. Überhaupt war sie nur noch selten hier oben, vielleicht hatte sie einen neuen Lieblingsplatz. "Hm... ich hab' ganz vergessen zu fragen wer ihr eigentlich aufgetragen hatte einmal quer durch den sumpf zu watscheln..." murmelte er als er sich in den Stuhl fallen lies.

Es war noch nicht perfekt!

Zaid stand auf und ging von der Mauer runter und ins Gasthaus hinein, nur um sich kurze Zeit später wieder auf den Stuhl fallen zu lassen. Dieses mal mit einem kühlen Glas Melonensaft in der Hand das er neben sich stellte. Er lehnte sich zurück, sah in den blauen Himmel hinauf und legte die Hand über die Augen, damit ihn die Sonne nicht so blendete. Schön war's. Der Sumpf lag vor ihm und für einen Sumpf war er wirklich...hübsch. Das Wetter war gut, die Frösche quakten fröhlich, Möwen flogen ab und an über seinen Kopf hinweg und er hatte seine Ruhe. Er hob das Glas auf und schlürfte einen Schluck davon, stellte es ab, lehnte sich zurück, hob es kurze Zeit später wieder auf, schlürfte übertrieben laut, stellte das Glas ab, lehnte sich wieder zurück. "Entspannung..." sage er leise. "Oh, liebe Entspannung. Komm doch mal her..." Einen Augenblick später seufzte er genervt. Als etwas weniger als zehn Minuten vergangen waren sprang Zaid voller Tatendrang auf und verschwand von der Mauer. Der Stuhl mit Sonnenschirm, das halb geleerte Glas, die ruhige idyllische Stimmung... das alles blieb verwaist zurück. wenig später könnte man von dort beobachten wie Zaid draußen vor theramore am Strand entlang lief und mit Kyle ausgelassen und zappelig Kommandos trainierte.

[Brachland-Plot] Zaid und der gute, teure Rat Bearbeiten

Als Zaid in den frühen Morgenstunden erwachte, auf dem staubigen Boden des Brachlands, musste er sogleich seufzen. Ranjha schlief noch neben ihm als er sich aufsetzte und mit dem Kopf an die Zeltdecke sties. Statt sie zu wecken kroch er raus und betrachtete erst einmal den Himmel als er sich im ruhigen Lager wiederfand. Er war so anders als in Theramore und überhaupt anders als sonstwo. Wenn er es nicht besser wüsste, hätte er gesagt, die Morgenröte wäre mit Blut angereichert. Everon war ja nun Kriegsgefangener, hatte er gestern am Rande mitbekommen. Er hoffte für Arvenya das er wohlbehalten zurück kommt. Wäre ziemlich schlecht, wenn nicht, für sie alle... Vielleicht sollte er später mal nach ihr sehen.

Trotz das es hier so viel zu tun gab, fühlte Zaid sich ein wenig fehl am Platz. Spähen gut und schön. Kämpfen ja auch. Trotzdem hinterfragte er den Sinn. Sie kämpften dafür das die Orcs nicht in die Sümpfe kamen. Aber wer sagte das sie in die Sümpfe wollen, immerhin waren sie hier weit weg von den Sümpfen. Vielleicht wollen sie auch einfach nur ihr Land wieder haben.. diese staubigen Steppen waren doch mal ihr Land. Ein Kaldorei würde jetzt wahrscheinlich sowieso sagen, dass das Land niemandem gehört. Und eigentlich sollten die doch alle Glücklich sein das sie noch nicht von Todeschwinge gefressen wurden und dass das Brachland da oben anfängt zu erblühen. Vielleicht sollten sie alle einfach ein Beet anlegen und Blumen pflanzen statt sich gegenseitig abzuschlachten. Das wäre viel sinnvoller und ökologischer... ...ökologischer? Er schüttelte kurz den Kopf und nahm sich vor nochmal genau nach zu fragen was hier eigentlich los ist.

Nach einer Weile des herumstehens und sinnierens, darüber wie das Leben ist und wie es sein sollte - wobei er gegen Ende zum Schluss kam das sich alle am besten mit rosa Wattebäuschchen bewerfen sollten - kroch er wieder ins Zelt zurück.

[Erster Arbeitstag in der Taverne] Zaid und der FeierabendBearbeiten

Zum ersten Mal in seinem Leben hatte Zaid eine Schicht hinter sich gebracht. Tat er sonst Dinge, die von der Zeiteinteilung her schwammig waren, waren die paar Stunden in der Taverne eine richtige Arbeitszeit gewesen.
Er beobachtete gerade Caryl mit einem dämlichen grinsen beim rausgehen, seine letzte Kundin für heute. Hatte sie ihn eben tatsächlich zu einer privaten Tanzstunde eingeladen?
Sein Blick blieb an ihrem Rücken haften bis sie um die Ecke des Ausgangs gebogen war, wie könnte er auch anders? Schließlich machte sie das mit voller Absicht! So wie sie die Hüfte bewegte beim gehen.. es war fast schon wie tanzen.
Zaid blinzelte und stelle das Glas auf den Thresen. Was tat er da eigentlich? Die Tricks kannte er von seinen Mädels zu Hause zur genüge. Von sowas lies er sich doch nicht beeindrucken. Pah!
"Jungchen hat sie gesagt... püh!" murmelte er, woraufhin Lillian ihn blöd von der Seite anschaute.
"Ach, Lillian, du weißt doch, du bist und bleibst meine Nummer eins." grinste er charmant worauf hin die Gasthausbesitzerin nur resignierend den Kopf schüttelte. Besserung, so glaubte sie, war bei ihm nicht mehr in Aussicht.
"Sag' deiner Freundin das sie morgen nach dem Frühstück anfangen soll." meinte sie nur trocken.
"Geht klar du Zuckerschnittchen." grinste er wieder. da hob Lillian den Krug als Zeichen ihn Zaid gleich überzuziehen wenn er nun nicht augenblicklich verschwinden würde.
Daraufhin kamen auch schon Illann und Reeka rein, die beide etwas fertig aussahen vom Markttag. Darleen und Ranjha stießen nur kurz darauf auf hinzu. Zaid hatte aber noch etwas zu erledigen, er wollte nach dem Beet schauen und mit Kyle eine Runde laufen.

Er verließ das Gasthaus und streckte sich ausgiebig, begleitet von einem Gähnen. Vielleicht sollte er das öfter machen, die Aufmerksamkeit von so vielen jungen Damen hat ihm in letzter Zeit gefehlt. Da war dieser eine Abend ein guter ausgleich. Kurz hob er die Augenbrauen. Da war ja der dunkle Typ der unbedingt das Buch haben wollte... oh, er sollte Ranjha später unbedingt noch fragen über sie von ihm angesprochen wurde.

Als er zum Stall schlenderte, bekam er hier und da mit, daß der Markt einen guten Start gehabt haben muss und auch einige Leute mehr da waren, als die, die in der Taverne vorbeigeschaut hatten.

Er freute sich. Beduetete das, das bald noch mehr Leute kommen würden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki