Fandom

Die Aldor Wiki

Verlassene

15.723Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

WoWlogo.png World of Warcraft

Verlassene Kultur & Charakteristika P&P Sprache


Horde 32px.png Verlassene
Wappen Verlassene.jpg
Zugehörigkeit: Horde
Hauptstadt: Unterstadt (Tirisfal)
Anführer: IconSmall Sylvanas.gif Lady Sylvanas Windläufer
Reittier: Skelettpferde
Heimatwelt: Azeroth (Großes Dunkles Jenseits)
WoWPedia: Forsaken

Die Verlassenen sind eine Fraktion von Untoten welche sich von der Geißel lossagten[1] und den Großteil des Königreichs Lordaeron für sich beanspruchen, nachdem es im Dritten Krieg durch Arthas zerstört wurde. Anschließend schlossen sie sich der Horde unter Thrall an.[2] Angeführt werden sie, seit dem Wiedererhalt ihres freien Willens, von der Bansheekönigin Sylvanas Windläufer, ehemaliger Waldläufergeneral von Silbermond. Als Hauptstadt beanspruchen sie die Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Lordaerons, in welche sie die Unterstadt errichtet haben.

Die Flotte der Verlassenen besteht aus Schiffen, die vom Meeresboden geborgen wurden. Die meisten davon gehörten einst zur Flotte Lordaerons.[3]

Hintergrund Bearbeiten

WC3Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.
Der Tod bot den Scharen an Menschen, die dem Feldzug des Lichkönigs zur Reinigung Lordaerons von den Lebenden zum Opfer fielen, kein Entkommen. Stattdessen wurden die Gefallenen des Königreichs als untote Agenten der Geißel wieder erweckt und dazu gezwungen, einen unheiligen Krieg gegen alles und jeden zu führen, der ihnen einst lieb und teuer war.

Als der Griff des Lichkönigs, in dem er seine schier endlosen Armeen hielt, nach dem Dritten Krieg nachließ, entwand sich ein Kontingent von Untoten des eisernen Willens ihres Meisters. Doch obwohl diese Freiheit anfangs wie ein Segen erschien, wurden die ehemaligen Menschen bald von Erinnerungen an die unaussprechlichen Gräueltaten, die sie als willenlose Sklaven der Geißel begangen hatten, geplagt. Diejenigen, die nicht dem Wahnsinn anheimfielen, sahen sich mit einer erschreckenden Wahrheit konfrontiert: ganz Azeroth hatte es auf ihre Vernichtung abgesehen.

In ihrer dunkelsten Stunde vereinigten sich die abtrünnigen Untoten unter dem Banner der ehemaligen Waldläufergeneralin von Quel’Thalas, Sylvanas Windläufer. [...] Unter der Führung ihrer neuen Königin errichteten die unabhängigen Untoten, die sich nun die Verlassenen nannten, ihre neue Hauptstadt, Unterstadt, unter den Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Lordaerons. Zwar fürchteten einige der Verlassenen Sylvanas, andere jedoch schätzten die Sicherheit, die sie mit sich brachte. Aber viele der Untoten, die nun wieder ihren freien Willen hatten, fanden durch das lodernde Verlangen der Bansheekönigin, den Lichkönig zu vernichten, einen neuen Sinn in ihrer verfluchten Existenz.[2]

Die Horde Bearbeiten

WoWlogo.png Folgende Informationen beziehen sich auf World of Warcraft.

Von allen Seiten bedrängt war es für Sylvanas offensichtlich, dass man sich Verbündete suchen musste.

Die gutherzigen Tauren in Donnerfels erwiesen sich als die vielversprechendste Gruppe. Insbesondere Erzdruide Hamuul Runentotem konnte das Potenzial für Erlösung bei Sylvanas‘ Volk sehen, auch wenn er sich der finsteren Natur der Verlassenen bewusst war. Und so überzeugten die Tauren den Kriegshäuptling Thrall, trotz seiner Vorbehalte ein Zweckbündnis zwischen der Horde und den Verlassenen einzugehen. Am Ende verbesserten sich die Chancen der Verlassenen, den Lichkönig zu besiegen, und die Horde gewann eine unschätzbare Operationsbasis in den Östlichen Königreichen.[2]

The Burning Crusade Bearbeiten

Bc icon.gif Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon The Burning Crusade.

Im Zuge der Wiedereroberung der elfischen Ländereien erhielten die Blutelfen in Tristessa auf Sylvanas' Geheiß Unterstützung durch die Verlassenen.[4] Die Rückeroberung des Windläuferturms war Hochexekutor Mavren zufolge zudem eine Sache der Ehre, da es sich um Sylvanas' ehemalige Residenz handelte.[5]

Rache an der Geißel Bearbeiten

Wotlk-mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Wrath of the Lich King.

Mit dem Vorstoß von Allianz und Horde, um den Krieg nach Nordend zu Arthas zu tragen, sahen auch die Verlassenen ihre Chance, endlich Rache zu nehmen. In Unterstadt versuchte währendessen Varimathras gemeinsam mit Putress, die Macht an sich zu reißen.

Letztendlich standen die Verlassenen Seite an Seite mit der Horde während ihrer Großoffensive gegen den Sitz der Macht des Lichkönigs in Nordend und übten Rache an ihrem Todfeind. Dieser Sieg aber forderte seinen Preis . Während der Invasion entfesselte Großapotheker Putress eine neue Seuche, die Feind und Freund gleichermaßen tötete, während sein verräterischer Verbündeter, der Schreckenslord Varimathras, Unterstadt in einem Aufstand an sich riss, bei dem Sylvanas beinahe getötet wurde. Die Usurpatoren wurden für ihre Missetaten hingerichtet und die Hauptstadt der Verlassenen wurde wiederhergestellt, doch das Debakel weckte Misstrauen beim Rest der Horde, ob Sylvanas zu trauen war.[2]

Weltenbeben Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Wenngleich die Verlassenen an den Teichen der Visionen bei Magatha Grimmtotems Machtübernahme in Donnerfels, auf Cairne Bluthufs Tod hin, passiv blieben oder aber die Grimmtotem unterstützten[6], so unterstützten einige später doch Baine Bluthuf bei der Rückeroberung, da sie der Ansicht waren, in der Schuld der Tauren zu stehen; diese hatten ihnen den Beitritt zur Horde ermöglicht.[7]

Kataklysmus Bearbeiten

Cataclysm-Logo-Small.PNG Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Cataclysm.

Die Rebellion in Unterstadt durch Varimathras und der Sieg über den Lichkönig in Nordend haben die Verlassenen geschwächt. Um diese Verluste wieder auszugleichen, nahm sich die Dunkle Fürstin den letzten verbliebenen Valkyr an. Diese geflügelten Wesen, die zuvor dem Lichkönig treu ergeben waren und nun den Verlassenen dienen, besitzen die Fähigkeit, die Gefallenen der Allianz als Verlassene wiederzuerwecken.[8] Gestärkt durch Hundertschaften an "neuen Verlassenen" starteten die Armeen der Banshekönigin einen Angriff auf Gilneas.[9][10] Das Land, welches sich einst hinter einem mächtigen Wall verschanzte, war durch den Fluch der Worgen kaum vorbereitet. Der einsetzende Kataklysmus nrachte eine kurze Verschnaufpause für die Gilneer, da ein Großteil der Flotte der Verlassenen im Meer versank[11], allerdings ertrank die untote Besatzung nicht zur Gänze.[12] Darius Crowley zufolge interessierten sich die Verlassenen zudem für die Sichel von Elune.[13]

Bei einem entscheidenden Angriff auf Gilneas-Stadt konnten die Gilneer zunächst drei der vier Viertel für sich gewinnen und die Verlassenen zurückdrängen.[14] Die Freude der Gilneer sollte allerdings von kurzer Dauer sein, denn Sylvanas plante, die Seuche loszulassen.[15] Die Eroberung schritt nichtsdestotrotz voran, sollte sich allerdings als von nur kurzer Dauer herausstellen.[16][17] Die Verlassenen fanden sich durch das Eingreifen der 7. Legion der Allianz plötzlich selbst in der Defensive und mussten große Teile ihres eroberten Gebietes wieder aufgeben.[18][19][20] Sie konnten die Gilnearische Befreiungsfront schließlich zu einem Rückzuck hinter den Graumähnenwall zwingen.[21][22]

Währendessen dehnten die Verlassenen ihr Herrschaftsgebiet in andere Richtungen mit Erfolg aus. So zerstörten sie nicht nur Süderstade und wandelten die Felder des Hügellandes in "Schlickfelder" um, sie schafften es auch, bis hinter den Thoradinswall vorzudringen, um dort ihren Vorstoß in das Arathihochland zu planen.[23][24] Eine weitere wichtige Eroberung stellte Andorhal dar, welches nach einem langen Schlagabtausch zwischen der Allianz, der Geißel und den Verlassenen von Letzteren eingenommen werden konnte.[25]

Pandaria und Orgrimmar Bearbeiten

MoP-Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

[...]

Draenor Bearbeiten

WoD(klein).png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.

[...]

Jüngere Ereignisse Bearbeiten

Die Rückkehr der Brennenden Legion Bearbeiten

Legion Mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

[...]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki