FANDOM


WoWlogo.png World of Warcraft


Uldaman
Uldaman Eingang.jpg
Rasse: IconSmall DarkIron Male.gifIconSmall DarkIron Female.gif Dunkeleisenzwerge
IconSmall Dwarf Male.gifIconSmall Dwarf Female.gif Zwerge
IconSmall EarthenSouth.gifIconSmall EarthenNorth.gif Irdene
IconSmall Trogg.gif Troggs
IconSmall Titan Male.gifIconSmall Titan Female.gif Wächter der Titanen
Anführer: IconSmall StoneKeeper.gif Archaedas
Lage: Ödland (Östliche Königreiche)
WoWPedia: Uldaman

Uldaman zählt zu den titanischen Komplexen Azeroths und befindet sich im Ödland in den Östlichen Königreichen.

Hintergrund Bearbeiten

Ursprung Uldamans Bearbeiten

Nach dem Krieg gegen die Alten Götter nutzten die Wächter die Seelenschmiede, um neue Titanengeschmiedete zu schaffen, die ihnen bei der Ordnung Azeroths zur Hand gehen sollten. Ihre erste Schöpfung, die Troggs, missglückte allerdings. Wenngleich die Wächter ihre Techniken anschließend verfeinerten und unter anderem die Irdenen erschufen, brachten sie es nicht übers Herz, die Troggs umzubringen. Stattdessen schuf Ironaya Uldaman als Stasiskammer für die Troggs.[1]

Exodus der Gnome (3.000 vDP) Bearbeiten

Mit der Zeit befassten sich Ironaya und Archaedasfast ausschließlich damit, den Fluch des Fleisches rückgängig zu machen und entfernten sich zunehmend von ihren Schöpfungen. Sie zogen sich gänzlich zurück und wurden über Jahrhunderte nicht mehr gesehen, während Irdene und Mechagnome den Alltag in Uldaman regelten. Die Große Teilung verursachte bei den Irdenen große Schmerzen und jene, die noch nicht schliefen, gruben sich tief in die Tunnel zu ihren Brüdern und überließen Uldaman den Mechagnomen. Über die Jahre wurden schließlich auch die Mechagnome vom Fluch des Fleisches befallen und entwickelten sich zu jenem Volk, was später "Gnome" genannt werden sollte. Nur eine Handvoll Mechagnome verblieb in Uldaman, während der Rest die tiefen Tunnel allmählich verließ.[2]

Entdeckung Uldamans Bearbeiten

Uldaman ist ein uraltes titanisches Verlies, das seit der Zeit der Titanen tief unter der Erde verborgen lag. Vor Kurzem stießen die Zwerge bei ihren Ausgrabungen auf die vergessene Stadt, wobei sie die missglückten ersten Schöpfungen der Titanen entfesselten: Die Troggs. Der Legende nach erschufen die Titanen die Troggs aus Stein. Als sie sahen, dass ihre Schöpfung ein Fehlschlag war, verbannten sie die Troggs nach Uldaman und begannen von vorne. Das Ergebnis dieses zweiten Versuchs waren die Urahnen der heutigen Zwerge. Das Geheimnis der Entstehung der Zwerge ist auf den sagenumwobenen Scheiben von Norgannon festgehalten, gewaltigen titanischen Artefakten, die im Allerheiligsten der vergessenen Stadt Uldaman aufbewahrt werden.

Die Zwerge des Dunkeleisenklans haben damit begonnen, nach Uldaman vorzudringen, um die Scheiben für ihren Meister zu stehlen, den Feuerfürsten Ragnaros. Die Stadt und die Scheiben werden jedoch von mehreren Wächtern beschützt, riesigen Geschöpfen aus lebendem Stein, die jeden unglücklichen Eindringling zerquetschen, der ihnen über den Weg läuft. Die Scheiben selbst werden von einem gewaltigen Steinwächter namens Archaedas bewacht, und einige, die aus Uldaman zurückgekehrt sind, berichten von Begegnungen mit seltsamen Wesen, bei denen es sich aller Wahrscheinlichkeit um die steinhäutigen Vorfahren der Zwerge handelt, die lange verloren geglaubten Irdenen.[3]

Galerie Bearbeiten

Revelosh
Die verlorenen Zwerge
Einige Koryphäen von Eisenschmiedes angesehener Forscherliga haben die Theorie aufgestellt, dass es eine uralte Verbindung zwischen ihrem Volk und den Troggs gibt, da das Ansammeln von Titanenartefakten durch die Troggs eine Widerspiegelung der zwergischen Verehrung solch wundersamer Gegenstände sei. Wenn das wahr ist, dann wäre der als Revelosh bekannte Trogg das Äquivalent zu einem Archäologen, obwohl historisch bewanderte Abenteurer, die ihm begegnen, ihn wohl eher als Dieb bezeichnen würden.[4]

[...]

Auf der Suche nach Ruhm und - noch wichtiger - Reichtum nahmen die drei Brüder Eric, Olaf und Baelog den Auftrag der Forscherliga an, tief in die Hallen Uldamans vorzudringen und einen Weg für eine Gruppe Forscher freizuräumen. Für diese drei Zwerge jedoch bedeutete "einen Weg freiräumen" leider "sich hoffnunglos in einem uralten Labyrinth zu verirren". Ihren Stolz trotz allem bewahrend kämpfen sie nun, um zu verhindern, dass die Geheimnisse Uldamans und der Forscherliga in die Hände der Horde fallen.[5]

[...]

Obsidianwächter
Ironaya
Der Obsidianwächter bewachte Uldamans Geheimnisse, bis der Komplex von einer unbekannten Macht verderbt wurde. Ursprünglich war dieser Wächter aus dem gleichen Stein wie die Hallen gefertigt, doch wurde der Großteil seines Körpers mit einem dunklen Glas ersetzt, das Zauber zurückwerfen kann. Was auch immer die Transformation bewirkt hat muss unglaublich mächtig sein, da es nicht einfach ist, den verzauberten Stein eines titanischen Konstrukts zu ändern.[6]

[...]

Die Titanen haben Uldaman nicht direkt erbaut, sondern zahlreiche Diener zur Erschaffung der riesigen Hallen eingesetzt. Das Pantheon betraute Wächterin Ironaya mit dem Bau und der Instandhaltung Uldamans, doch mit der Zeit ist das einst ehrfurchtgebietende Gewölbe zerfallen. Innerhalb der Kartenkammer hat Ironaya Jahrtausende in einer Art Stasis zugebracht und Khaz'goroths ursprünglichen Plan analysiert, um einen Weg zu finden, die ursprüngliche Funktionsweise des Komplexes wiederherzustellen.[7]

[...]

Uralter Steinbewahrer
Galgann Feuerhammer
Der uralte Steinbewahrer war einer der vielen Golems, die das titanische Gewölbe betrieben, und Teil einer kleinen Gruppe, die als Vermittler dienten zwischen den Wächtern, die die Anlage kontrollierten, und ihren Dienern. Nachdem der Obsidianwächter der Verderbnis zum Opfer gefallen ist, ist der uralte Steinbewahrer der letzte seiner Art und erfüllt seine Pflicht, indem er die Geheimnisse der Titanen behütet so gut er kann, bis er schlussendlich sein unwiderrufliches Ende finden wird.[8]

[...]

Als Reaktion auf die Entdeckung Uldamans durch die Bronzebartzwerge fiel der Dunkeleisenklan in das Gewölbe ein, um seine Feinde davon abzuhalten, an die mächtigen Artefakte im Innern zu gelangen. Galgann Feuerhammer, ein Senator aus Schattenschmiede, wurde ausgesandt, um die fortschreitende Ausgrabung Uldamans zu überwachen, sodass der Imperator das zerstörerische Potential der Artefakte gegen die Feinde der Dunkeleisenzwerge einsetzen kann.[9]

[...]

Grimlok
Archaedas
In der Gesellschaft der Troggs wird der größte, stärkste und gemeinste Trogg oft durch Machtdemonstrationen zum Häuptling. Grimlok ist schon beinahe ein Genie, da er es geschafft hat, die Kontrolle über die Steingrufttroggs durch Einschüchterung sowie eine simple Art der psychologischen Kriegsführung zu bewahren. Grimlok hat einen tödlichen Basilisken ausgebildet und droht mit Versteinerung, um alle Möchtegern-Thronräuber im Zaum zu halten.[10]

[...]

Tief in Uldaman befindet sich eine Kammer mit einem der größten Schätze der Titanen, erschaffen von Norgannon selbst. Bisher hat jedoch kein Entdecker Zugang zu dem Relikt erlangt, denn jeder Annäherungsversuch, aktiviert den großen Wächter Archaedas, ein riesiges Konstrukt, das Schatzsucher mühelos mit seinen mächtigen Attacken und einer Armee von Dienern beseitigt. Archaedas wurde aus dem ältesten, stärksten Stein der Tiefen Uldamans erschaffen und ist ein Gegner, der ebenso beeindruckend wie alt ist.[11]

[...]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki