FANDOM



Tol Barad
252px-WoWScrnShot 021412 020148
Zugehörigkeit: Umkämpft
Lage: Südwestlich von Gilneas
WoWPedia: Tol Barad

HintergrundBearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Zu Zeiten des Zweiten Krieges befand sich auf dem Eiland Tol Barad eine Zitadelle des Königreichs Arathor. Von diesem strategischen Standort aus führte die Allianz immer wieder taktische Schläge gegen die Armeen der Horde aus, die zu dieser Zeit bereits weite Teile der zwergischen Ländereien in ihren Besitz gebracht hatte. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Horde auch in Tol Barad einfallen und die Insel unter der Führung Orgrim Schiksalshammers dem Erdboden gleichmachen sollte. Tol Barad wurde zu einem Mahnmal der Verwüstung, der Brutalität und der Gnadenlosigkeit der Horde. Gleich zu Beginn des Zweiten Krieges hatten die Orcs Tol Barad überrannt und nichts außer Unkraut und Insekten hatten den Angriff überstanden.[1]

Damals war er mit zwergischen Greifenreitern unterwegs gewesen, und die Insel, die sie überflogen hatten, war Tol Barad gewesen, ein verfluchter Ort, den die Orks schon früh überrannt hatten. Die Bewohner der Insel waren alle ermordet, ihre Heimat verwüstet worden, und die hochsensiblen Sinne des Zauberers hatten gefühlt, wie ihre Seelen nach Rache dürsteten.[2]

EingekerkertBearbeiten

Jahre nach dem Zweiten Krieg besiedelte das Inselvolk von Kul Tiras das Gebiet und errichtete ein Gefängnis. Unter Aufsicht der Magier von Dalaran und Sturmwind schloss man dort feindliche Hexenmeister und Magier sowie Dämonen und untote Kriegsverbrecher ein. Besucher waren auf der Insel daher nicht gerade willkommen.

Tol Barad HeuteBearbeiten

Seid dem Kataklysmus hat Tol Barad wieder eine Entscheidene Bedeutung in dem Krieg zwischen der Horde und der Allianz, beide Fraktionen kämpfen erbittert um die Vorherrschaft und um die bereits kaum vorhandenen Ressourcen. Doch damit nicht genug, es heist das die Gefangenen auf der Insel all die Jahre überlebt haben und nun ausgebrochen sind, Bewohner in den Dörfen werden wahnsinnig, Untote machen den Grabhügel unsicher und tausende von Riesenspinnen haben ihre Nester im Landesinneren gebaut.

Die Schlacht um Tol BaradBearbeiten

Der kampf dauert an und noch immer steht nicht fest welche Seite die Oberhand hat, täglich versucht die Horde sowie die Allianz die Kontrolle über die Festung,der Erzraffinerie, der Hüterwacht und der Garnision zu erhalten.

Doch selbst wenn eine Nation es mal schafft die Insel für sich zu beanspruchen so bleibt ihnen nur wenig Zeit, denn durch die ständig darauffolgenden angriffe der gegnerischen fraktion schwächen die Verteidigung und bewirkt dadurch das die Isel nicht lange von einer Herschafft kontrolliert wird.

Außerdem unterstützen die Wächter von Baradin die Allianz und Höllschreis Hand die Horde in diesem scheinbar endlosen gefecht.

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Der Tag des Drachen, Kap. 8
  2. Krieg der Ahnen - Die Quelle der Ewigkeit, Kap. 2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki