FANDOM



UI RankedPvP 01 Tirion Fordring
Tirion Fordring 02
Volk: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
Zugehörigkeit: Orden der Silbernen Hand (ehem.)[1]
Argentumkreuzzug[2]
Klasse: IconSmall Paladin Paladin
Position: Oberbefehlshaber des Argentumkreuzzuges[2]
Status: Verstorben[3]
Familie: IconSmall Human Female Karandra () (Ehefrau)[4]
IconSmall Human Male Taelan () (Sohn)[4]
WoWPedia: Tirion Fordring

Tirion Fordring zählte zu den ersten Paladinen der Silbernen Hand, welche von Alonsus Faol im Zuge des Zweiten Krieges geschaffen worden war.[1] Nach seiner Verbannung ins Exil[5], weil er den Orc Eitrigg gerettet hatte[6] lebte er einsiedlerisch in einer kleinen Hütte am westlichen Rand der Östlichen Pestländer.[7] Nach dem Tod seines Sohnes Taelan[8] schwor er, die Silberne Hand wieder auferstehen zu lassen und vereinigte schließlich die Argentumdämmerung sowie die Überreste der Silbernen Hand zum Argentumkreuzzug, welchen er gegen den Lichkönig führte.[9] Er verstarb schließlich im Zuge der Dritten Invasion der Brennenden Legion.[10][11]

Hintergrund Bearbeiten

Zweiter Krieg Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Alonsus Faol, welcher die Bedrohung durch die Orcs sehr ernst nahm, hatte beschlossen, einen neuen Zweig der Kirche zu gründen: die Silberne Hand. Tirion Fordring, ein Krieger aus Lordaeron, zählte damit zu den ersten Paladinen, welche sich der orcischen Bedrohung entgegenstellen sollten. Im Gegensatz zu einem sehr nervösen und jungen Turalyon wirkten sowohl Tirion als auch Uther eher gelassen bei ihrer Ernennung. as Urteil über die ersten Paladine seitens Lothars und Khadgars fiel allerdings sehr gemischt aus. So erachteten sie jene zwar als fähige Kämpfer aber auch als zu fromm, um sich auch zu weniger ehrbaren Kriegshandlungen herabzulassen, die laut Lothar gegen die Orcs nötig waren.[1]

Aber seitdem haben sie zum Glauben gefunden. Deshalb könnten sie gehemmt sein, gewisse Taktiken zu nutzen, die sie als einfache Kämpfer noch ohne mit der Wimper zu zucken eingesetzt hätten.[1]

Im Verlauf des Krieges fand er sich schließlich an den Seiten weiterer Streiter der Silbernen Hand, darunter Alexandros Mograine und Abbendis, in der Brennenden Steppe ein, in welcher eine der letzten Schlachten des Krieges geschlagen wurde.[12]

Verrat und Verbannung Bearbeiten

Manga Folgende Informationen beziehen sich auf die Warcraft Comics und Mangas.

Tirions Erzählung zufolge fand er eines Tages, als er sich auf der Jagd befand, Orcspuren und stellte den Übeltäter in der Nähe eines verfallenen Turms. Die beiden Streiter schienen sich ebenbürtig gewesen zu sein, und die Kämpfe führten schließlich dazu, dass der Turm einstürzte. Der bewusstlose Tirion wurde von Etrigg auf sein Pferd gebunden und erwachte einige Zeit später in seinem eigenen Bett. Berührt von der Ehre des Orcs schwor Tirion, ihn in Frieden zu lassen. Saidan Dathrohan hatte allerdings ebenfalls davon erfahren, dass sich ein Orc in den Ländereien herumtrieb, und Etrigg wurde schließlich festgenommen. Tirion wurde für seine Hilfe dem Orc gegenüber des Verrats angeklagt und verbannt. Etrigg seinerseits sollte in Stratholme hingerichtet werden, wurde allerdings von Tirion gerettet und entschwand schließlich mit Thrall.[13]

Sein Sohn Taelan war noch ein Kind, als sein Vater aus der Silbernen Hand ausgeschlossen wurde.[7] Die kleine Familie unternahm in besseren Zeiten oft Ausflüge nach Darrowehr[14] und zu seinem siebten Geburtstag erhielt er einen kleinen Hammer, ein exaktes Nachbild eben jenes, welcher sein Vater führte. Nach Tirions Verbannung erzählte ihm seine Mutter, der Vater sei gefallen.[15] Tirion suchte allerdings, seiner eigenen Erzählung zufolge, immer wieder Mittel und Wege, um ein Auge auf Taelan zu haben.[13]

In seinem Exil wurde er nach Renault Mograines Tod[16] von Darion Mograine aufgesucht, in dessen Besitz sich der verdorbene Aschenbringer befand. Nach anfänglichem Widerstand willigte er ein, sich von Darion erzählen zu lassen, was mit Alexandros Mograine geschehen war und untersuchte den Aschenbringer. Zu Darions Leidwesen bekundete er allerdings zunächst, Alexandros' Seele sei verloren und Darion solle die Sache auf sich beruhen lassen. Nachdem er ihm anschließend erzählte, wie es zu seiner Verbannung gekommen war, ließ er Darion wissen, dass womöglich nur ein Akt der Liebe Alexandros' Seele noch retten könne. An der Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts wurde Tirion später Zeuge von Darions Selbstmord.[13]

Taelans Tod Bearbeiten

Classic-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf World of Warcraft.

Taelan regelte für einige Zeit die Geschickte in und um Herdweiler und betrachtete seine Vorgesetzten immer mit Ehrfurcht, ohne zu sehen was sich teilweise wirklich hinter den Kreuzzüglern verbarg. Nachdem Taelan bewusst wurde, wie korrumpiert der Kreuzzug über die Jahre geworden war, wollte er Isillien aufsuchen. Dieser Versuch der "Rebellion" endete schliesslich mit seinem Tod.[8] Zu Ehren seines Sohnes ließ er später jenen Turm entlang der Straße, an welchem Taelan umgebracht worden war, in "Taelans Turm" umbenennen.[17]

Tirions Rückkehr und der Argentumkreuzzug Bearbeiten

Wrath-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Wrath of the Lich King.


Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

[...]

Kataklysmus Bearbeiten

Cataclysm-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Cataclysm.


Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

[...]

Die Rückkehr der Brennenden Legion Bearbeiten

Legion Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.


Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

[...]

Anmerkungen Bearbeiten