FANDOM



Allianz 32px Thoras Trollbann
Isiden Perenolde
Volk: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
Zugehörigkeit: Stromgarde / Haus Trollbann
Position(en): Lord von Stromgarde[1]
Status: Verstorben[2]
WoWPedia: Thoras Trollbane
Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Thoras Trollbann war, zu Zeiten des Zweiten Krieges, amtierender Lord von Stromgarde.[1] Dass er die Stimme zu einem Brüllen erhob war keine Seltenheit.[3]

[...] eine Gestalt in Leder und Pelz, die der milden Witterung dieser Region Hohn sprach. Ein wild wuchernder Bart und eine Hakennase waren alles, was Terenas vom schroffen Gesicht Thoras Trollbanes ausmachen konnte, aber er wusste, dass, auch wenn dieser ein großes Interesse an der Aussicht vorgaukelte, der Lord von Stromgarde sich jedes Wort und jeden Tonfall seiner Gegenspieler verinnerlicht hatte. [...] Denn wenngleich er ein Freund und Verbündeter war, dem jeder Respekt gebührte, sprach Thoras Trollbane sonst nie freundlich zu jemandem, ohne dass man ihm dabei die Anstrengung ansah. Er neigte zu kurzen, klaren Sätzen, um dann in Schweigen zu verfallen. Dieses Schweigen war nicht als Affront gedacht, wie Terenas nach und nach gelernt hatte. Es war vielmehr so, dass Thoras sich bei längeren Gesprächen schlicht unwohl fühlte. Als Mann, der im kalten, gebirgigen Stromgarde verwurzelt war, zog er Taten allemal Worten vor.[1]

Zweiter Krieg Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Nachdem Anduin Lothar die Überlebenden Sturmwinds nach Lordaeron geführt hatte[4] ließ König Terenas die Oberhäupter der Menschenreiche zusammenrufen, um über die Bedrohung durch ein Volk namens "Orcs" zu sprechen, so auch Trollbann.[5] Nebst Terenas war Thoras Trollbann jener Herrscher, welcher Lothar sofort zustimmte hinsichtlich eines Bündnisses, um diese Bedrohung abzuwehren.[6] Schließlich fanden sich die Könige unter Lothars Führung unweit von Süderstade ein, da es zentral gelegen war um jeden Teil des Kontinents schnell erreichen zu können, besonders mit dem Schiff. Als Stellvertreter hatte er Turalyon ernannt, Daelin Prachtmeer befehligte die Marine und Uther Lichtbringer vertrat die Silberne Hand.[7]

Im späteren Verlauf der Gefechte befand sich Trollbann wieder in Stromgarde, wo ihn die Nachricht Terenas' erreichte, dass Lordaeron-Stadt von den Orcs belagert wurde. Er war außer sich vor Wut, dass Perenolde die Orcs nicht aufgehalten hatte und witterte bereits dessen Verrat. So beschloss er, mit einem Teil seiner Truppen nach Alterac zu ziehen. Nach einigen Scharmützeln mit Orcs in den Gebirgspässen traf er auf General Hath, den Kommandierenden der Streitkräfte Alteracs und einen alten Bekannten. Es gelang Trollbann, Haths weitere Unterstützung für die Allianz zu gewinnen, entgegen Perenoldes Befehlen an seinen Kommandanten.[8]

Nachwehen des Zweiten Krieges Bearbeiten

Zwei Jahre nach der Zerstörung des Dunklen Portals durch Khadgar[9] begab sich Trollbann nach Burg Nethergarde, deren Aufbau zügig voranschritt.[10] Später reiste er nach Lordaeron um über Aiden Perenolde zu debattieren. Seiner Meinung nach sollte man den Verräter einkerkern und bestenfalls gleich hinrichten.[3]

Vorgänger:
Liam Trollbann
Position:
Herrscher von Stromgarde
Nachfolger:
Galen Trollbann

Anmerkungen Bearbeiten