FANDOM



Allianz 32px Tholaris Schattenwandler
Ingame-Name: Tholaris
Rasse: IconSmall NightElf MaleIconSmall NightElf Female Nachtelfen
Klasse: IconSmall Rogue Schurke
Spezialisierung: Kampf
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Aussehen:
Gesinnung (D20-System):

Aussehen des Charakters Bearbeiten

Tholaris ist ein hochgewachsener, teils stämmiger Nachtelf. Er trägt zu jeder Zeit einen Anhänger aus versteinertem Holz an einer Kette um den Hals. Die Formen dieser Versteinerung erinnern bei genauem Betrachten an eine unendliche Spirale. Er trägt dies als Erinnerung an seine einstige Heimat und daran das die Unsterblichkeit der Nachtelfen nicht mehr existiert.


Auftreten des CharaktersBearbeiten

Er ist ziemlich selbstsicher, aber denoch ein extrem ruhiger Nachtelf. Er redet wenig und wirkt dadurch schonmal unterkühlt oder arrogant. Er bringt durch seine Erfahrungen fremden Völkern hohen Respekt entgegen, aber sein Vertrauen verschenkt er nicht. Große Skeptsis bringt er den Volk der Gnome entgegen. Auch hier teilt er die Meinung seiner Gefährtin. Die Feindseligkeit gegen Dämonen und Personen die mit ihnen in Kontakt stehen ist auch ihm zu eigen. Er ist ein verfechter der alten Kultur und hält gerne an den alten Riten fest. Zu viel ist seiner Meinung nach schon von der Kultur der Nachtelfen zerstört worden. Es sollte nicht noch mehr verloren gehen.


FamilieBearbeiten

  • Vater: Tragonos Schattenwandler, Alter: 6413 Jahre, Beruf: Aphotheker
  • Mutter: Sylla Schattenwandler, Alter: 6221 Jahre, Beruf: Kräuterkundige


Das Leben des Charakters:Bearbeiten

Berg Hyal (-860 - +20)

Geboren wurde Tholaris Schattenwandler vor 886 Jahren im Winterquell. Er wuchs am Berg Hyal auf und lernte dort wie jeder der Familie Schattenwandler das Wissen um Kräuter und ihre Wirkung. Seine Interessen gingen aber nicht wie seine Familie es sich gewünscht hatten in den Bereich der Heilkunde, sondern in den Bereich des Nahkampfes und der Arbeit eines Kundschafters. Mit seinen jungen 50 Jahren setzte er dann schliesslich seine Interessen durch. Er nahm Unterricht bei einem ansäßigen Waffenlehrer und lies sich an Dolchen und Schwertern ausbilden. Zur Überraschung seiner Familie machte er sich sehr gut im Umgang mit den Waffen, besser sogar als mit den Kräuter die er gelernt hatte zu Tinkturen zu verwandeln. Da er seine Fähigkeiten in den Dienst der Gemeinschaft stellte, liesen ihn sene Eltern gewähren. Tholaris profilierte sich mit der Zeit als guter Späher und Begleiter für Reisegruppen. er lies aber das Wissen um die Kräuter welches seine Familie hate nicht ganz ausser acht. Auf seinen teils längeren Reisen waren auch diese Kenntnisse so manches mal von Nutzen gewesen. Auf diese Weise ehrte er das Andenken seiner Eltern.

Als dann die Nachricht vom Krieg gegen die Legion entraf, meldete er sich selber als Kundschafter. er wollte einen Beitrag dazu leisten den Feind zu besiegen. er kannte die Geschichte seines Volkes und obwohl er der brennenden Legion nie gegenüber gestanden hatte, war sein Hass auf sie groß. Sehr viel Böses ist durch sie gesschehen. Noch einmal sollte das nicht passieren. Als der Kampf sich zu spitze wurde er an der Front in eine der besten Spähertruppen engeteilt. Dort lernte er dann Marouge kennen, eine Kundschafterin aus dem Eschental. Zusammen sammelten sie Informationen von der Frontbewegung des Feindes. Bei einer dieser Einsätze kam es zu einer Begegnung mit einer Gruppe Dämonen. Während Marouge schwer verletzt wurde nd ein paar der Kundschafter bei der Verteidigung starben, schaffte es Tholaris Marouge und die anderen aus dem Kampfgeschehen zu führen. Tholaris und die restliche gruppe schafften die schwer verletzt Marouge ins nächste Lazarett. Da die Einsätze nach dieser pikant verlaufenden Auseinandersetzung nicht mehr möglich waren, blieb Tholaris am Krankenbett von Marouge. Er fühlte sich auf eine eigenartige Weise mit ihr Verbunden. wußte aber nicht was es war.


Eschental und Teldrassil (+20 - +23)

Nachdem die Legion vertrieben war und auch die Orcs die Angriffe erstmal auf das Eschental aufgegeben hatten, widmete er sich mit Marouge dem Wideraufbau und Sicherung des Eschentals. Diese Verbundenheit zu Marouge fiel im erneut auf als sie mit dem Tod ihrer Eltern konfrontiert war. Er stand ihr zur Seite und half ihr den Schmerz zu verarbeiten. Als das Eschental auf dem Weg der sog. Genesung war, ging er mit Marouge und Shelan nach Teldrassil. Sie besuchten die neue Stadt der Nachtelfen, die als Darnassus bekannt ist. Die Anziehung die auch Shelan an die Stadt verspürte war bei Tholaris und Marouge weniger ausgeprägt und so zog es sie später wieder zurück ins Eschental. Sie kehrten Darnassus keineswegs den Rücken, aber ihre Aufgaben lagen im und ums Eschental.


Eschental (+23 - +26)
Er nahm sich der Sicherung des Eschentals an, sowei Marouge es auch tat. Nachdem das Bündnis mit den Orcs fehl geschlagen war und sich eine andere Macht ... die Horde genannt wurde neu formierte, trat er für die Verteidigung des Eschentals sowie die anderen Ländereien der Nachtelfen ein.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki