FANDOM



Allianz 32px.png Therandra Willets
WoWScrnShot 042211 215312.jpg
Rasse: IconSmall Human Male.gifIconSmall Human Female.gif Menschen
Klasse: IconSmall Mage.gif Magier
Charakterdaten:
Vorname: Therandra
Nachname: Willets
Geburtsdatum/-ort: Boralus, Kul Tiras
Alter: Anfang 20
Aussehen:
Größe: ca. 1,60m
Gewicht: schlank, zierlich
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: blau
Gesinnung (D20-System):

Therandra Willets, von den meisten einfach nur Thera genannt, ist eine junge, talentierte Magierin aus Boralus in Kul Tiras.

Beschreibung (Flag)Bearbeiten

Vor euch steht eine junge Frau, man würde sie sofort auf Anfangs 20 schätzen. Sie hat schwarzes, langes Haar, welches offensichtlich sehr gut gepflegt wird. Ihre blauen Augen und ein ständiges Lächeln auf den Lippen strahlen stets grosse Freude aus. Ihr Körperbau ist schlank, zierlich und ziemlich klein (ca. 160cm). Anhand gesunder Bräune scheint sie schon viel Sonne gesehen zu haben. Rundum hat sie offensichtlich natürliche Schönheit geerbt.

Ihre Art ist sehr aufgestellt und fröhlich. Trotz offensichtlicher Adliger Herkunft ist zumindest ihr Benehmen eher bodenständig als gehoben.

Ihre Kleidung reicht von Gewändern bis zu Roben und sieht stets etwas teuer aus. Sie scheint Kapuzen und Stirnbänder zu mögen. An ihrem Gürtel wurden viele kleine Beutel befestigt in denen sie wohl Zahlungsmittel und andere Dinge mit sich trägt, desweiteren hängt an der rechten Gürtelseite ein Foliant an einer Kette befestigt.

Thera trägt immer eine wertvolle Halskette, welche eine Flamme mit einem "W" darin darstellt. Sollte man ihren rechten Unterschenkel erblicken erkennt man einen schön verzierten, tätowierten Drachenkopf. Desweiteren wurde an ihrem rechten Nasenflügel ein Piercing angebracht.

KindheitBearbeiten

Therandra wurde in einer warmen und sternenklaren Nacht geboren. Sie war die erste Tochter von Melissa und Glen Willets, einem reichen Paar aus Boralus und Angehörige einer Adelsfamilie. Beide freuten sich über die Geburt ihrer kleinen Tochter, wobei sich der Vater immer einen Sohn wünschte, welcher einmal sein Handelsschiff übernehmen sollte.

Therandras Kindheit war glücklich und unbeschwert, sie war äusserst neugierig und aufgeweckt, interessierte sich von klein auf vorallem für die Magie,welche ihre Mutter ausübte. Sie war in ihrem Umfeld dafür bekannt stets fröhlich zu sein und nicht nur auf ihre eigenen Lippen sondern auch auf die der Anderen ein Lächeln zu zaubern. Doch kam es wie es kommen musste, als Therandra neun Jahre alt war, kam der Wunsch des Vaters nach einem Sohn wieder auf. So kam ein Jahr später Theras kleine Schwester Abigail auf die Welt. Die Mutter starb während der Geburt tragischerweise und liess den Vater alleine mit seinen beiden Töchtern zurück.

Der Vater verkraftete den Tod seiner geliebten Frau nie und auch die Enttäuschung keinen Sohn zu haben, welchem er vertrauen konnte seinen Handel zu überlassen zwang ihn in die Knie. er legte bald zum letzten mal mit seinem Schiff im Hafen von Boralus ab und kam nicht einmal zurück. Abigail und Thera wurden kalt und herzlos in ihrem Anwesen zurück gelassen. Ob es Zufall oder Schicksal war, dass genau in dem Zeitpunkt der Grossvater der Beiden nach Hause kam und sie alleine vorfand. Er kümmerte sich von dem Tag an um sie und wurde schnell auf das grosse Interesse in Magie, welches Thera pflegte, aufmerksam. Er wurde nicht nur ihr neuer Vater sondern unterrichtete sie in den arkanen Künste, welche er selbst in Dalaran erlernt hatte, desweiteren lernte er ihr unter grosser Anstrengung ihr früheres Lächeln wieder zu finden. Thera selbst hat den Tod ihrer Mutter und das Verschwinden des Vaters ebenfalls nie verkraftet und trägt die Trauer um diese Geschehnisse bis heute mit sich herum.

Spätere Kindheit, Jugend und Erwachsen werdenBearbeiten

Viele Erinnerungen waren in ihrem Anwesen um sie herum, vorallem Thera schienen diese sehr zu schaden. So kam es dazu das sie immer öfters und immer länger von Zuhause fort gingen um zu Reisen, vorallem in südlicheren Gebieten waren sie oft mit dem Schiff unterwegs. Grossvater zeigte Thera alles was er an Magie und Erziehung geben konnte und sie machte grosse Fortschritte, wie schon ihre Mutter war sie sehr begabt und schnell im lernen. Nebenbei war Thera für ihre kleine Schwester fast wie eine Mutter, übernahm Dinge die ihr Grossvater nicht gut konnte.

Thera wurde älter und bekam wieder mehr Heimweh nach Kul Tiras, öfters kehrten sie wieder zum Anwesen zurück um sich auszuruhen, als Thera ihr fünfzehntes Lebensjahr erreichte, lernte sie auch ihren ersten Freund kennen, jedoch hatte sie in dieser Sache nie Glück, was sich auf lange Zeit immer wiederholte. Sie hatte immer wieder Grund sich nur auf ihre Arkanen Künste zu konzentrieren, worin sie immer erfolgreicher wurde.

Als Thera neunzehn wurde entschieden sich alle drei für eine spontane Reise durch die Menschengebiete von Westfall, Dämmerwald und dem Rotkammgebirge. Vorallem im Dämmerwald sah sich zum ersten Mal mit dem Untod konfrontiert, dieses Thema sollte sie noch oft beschäftigen. Nach einem Angriff von Untoten auf ihr Zeltlager wurde sie sich bewusst wie effektiv und stark ausgeprägt ihre offensiven Zauber waren, ihr Grossvater sprach vom Familientalent und fand es für in Ordnung, dass Thera sich mit zwanzig Jahren zum ersten Mal in ihrem Leben alleine in Sturmwind niederliess. Schwer war der Abschied am Hafen von Sturmwind, jedoch wusste sie das Abigail und Grossvater es toll in Kul Tiras haben und auch Abigail soll in Magie unterrichtet werden.


Sturmwind und ihr aktuelles LebenBearbeiten

In Sturmwind bekam sie schnell Aufträge vom Sanktum und erledigte diese mit viel Begabung, vorallem musste sie gewisse Sachen besorgen, welche oft etwas weiter entfernt von Sturmwind lagen. Als sie mehr Gold brauchte ging sie zur grossen Bank der Stadt, wo sie eine Entdeckung machte, welche sie kaum glauben konnte. Ein gewisser Glen Willets hatte unter ihrem Namen ein Vermögen angelegt und auch für Abigail war ein prallgefülltes Fach vorhanden. Sie konnte aus dem Gasthaus ausziehen und sich ein eigenes Haus kaufen und hatte Finanziell ab diesem Zeitpunkt keine Sorgen mehr. In Beziehungen hatte sie jedoch weniger Glück und wurde nur weitere Male enttäuscht. Als sie durch eine Verletzung, welche sie von einem Überfall auf sie einstecken musste, keine Aufträge im Sanktum mehr bekam und zugleich ihr letzter Freund sie über den Tisch zog wurde sie zu tiefst unglücklich. Sie fand trost bei Bekannten und Freunden, welche ihr halfen, ihr Selbstvertrauen wieder zu finden.

Thera wusste jedoch, dass sie nach diesen vielen Wochen in Sturmwind Abstand brauchte, ein falsch verschickter Brief eines Marthian Weningston und viele weitere damit verbundene Briefe, welche sie sich schickten führten dazu, dass Thera ins Arathihochland ging um ihn aufzusuchen. Krieg herrscht im Moment dort, aber das war ihr egal. Es war Liebe auf den ersten Blick und sie fanden schnell zueinander. Sie unterstützte auch bald das Haus al'Mere, in welchem Marthian Hauptmann ist. Nach einem erfolgreichen Auftrag, in welchem Thera eine Grosse und Wichtige Rolle spielte, wurde sie sofort als Magierleutnant in das Haus aufgenommen und plant nun eine tolle Zukunft...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki