Fandom

Die Aldor Wiki

Terilles

15.292Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Terilles Silando Taverne: Zum gefräßigen Phönix


Horde 32px.png Terilles
Blutritter3.jpg
Ingame-Name: Terilles
Titel: Wirt / Blutrittermeister
Rasse: IconSmall Blood Elf Male.gifIconSmall Bloodelf Female.gif Blutelfen
Klasse: IconSmall Paladin.gif Paladin
BloodKnight Tabard.jpg
Blutritter
Spezialisierung: Vergeltung
Charakterdaten:
Vorname: Terilles
Nachname: Blutphönix
Geburtsname: Blutphönix
Geburtsdatum/-ort: Silbermond
Alter: In etwa 200
Zugehörigkeit: Silbermond
Gilde: Blutritter
Aussehen:
Größe: 1,75 Meter
Gewicht: 64 kg
Haarfarbe: Silber
Augenfarbe: Violett und typisch grüner Schimmer
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffen neutral

Blutrittermeister und Tavernenbesitzer

Die KindheitBearbeiten

Terilles wuchs relativ wohlbehalten auf. Sein Vater war Tavernenbesitzer und Königswache, wenngleich zumeist Terilles Mutter sich um die Taverne kümmerte. So brachte sein Vater ihm schon früh den Umgang mit Schwert und Schild bei, während seine Mutter ihm das Führen einer Taverne nahelegte, in welcher er schon als Kind mithalf. Im Alter von 50 Jahren wurde er in die Ausbildung der Königswachen aufgenommen. Sein Vater half natürlich etwas nach.

Die AusbildungBearbeiten

Die Ausbildung war für Terilles keine leichte Kost. Da auch ausgebildete und sorgfältig ausgewählte Stadtwachen an der Ausbildung teilnahmen, war diese nicht für Anfänger aufgebaut. Doch durch sein beständiges Trainieren und die Nachhilfe seines Vaters konnte er langsam aber sicher der Ausbildung folgen und sie durchziehen. Er lernte den Kampf mit Schwert und Schild Intensiv und absolvierte harte Ausdauertrainingsstunden mit voller Rüstung. Sein Weg führte ihn so immer weiter und beständiger nach oben. Er hielt durch und wurde zu einer Königswache. Leider hatte er das Helfen in der Taverne zu seiner Ausbildungszeit nicht mehr tätigen können und es geriet in den Hintergrund.

Die Zeit als KönigswacheBearbeiten

Die Zeit als Königswache stellte sich relativ ruhig dar. Niemand kam auf die Gedanken, den Palast in Silbermond anzugreifen und für Außeneinsätze gab es die Waldläufer. So blieb den Königswachen viel Zeit für Training und harten Trainingseinheiten. Während einer Trainingseinheit lernte Terilles Blutphönix Dirane Anandor kennen. Zuerst begegneten sie sich mit Arroganz, bis es zu einem folgenschweren Duell kam, aus dem Dirane Anandor als Siegerin hervor ging. Seit dem trafen sie sich immer mal wieder, wenngleich Dirane immer wieder für einige Zeit verschwand. Obendrein starben seine Eltern in dieser Zeit. Seine Mutter starb ohne Vorwarnung. Sie brach, während sie die Taverne noch führte, tot zusammen. Sein Vater starb nur einige Zeit später bei einer Übung und wurde versehentlich von einem Waldläufer mit einem Pfeil tödlich verwundet. Die Heiler konnten nichts mehr für seinen Vater tun und so waren die letzten Worte, dass Terilles seiner Familie Ehre machen und er die Taverne führen sollte. Trotz des Wunsches seines Vaters schloss Terilles die Taverne.

Das alles ging nicht an ihm vorbei. Er wurde härter. Noch härter als ihn die Ausbildung zur Königswache machte. Aber das war noch lange nicht das Ende seiner Geschichte.

Der Einfall der GeißelBearbeiten

Als die Geißel in Quel Thalas einfiel, waren alle überrascht und verwundert, wie das passieren konnte. Man schickte alles gegen die Geißel und doch war diese nicht aufzuhalten. Sie näherte sich beständig Silbermond und kam schließlich über die Mauer hinweg. Es war die Zeit in der Terilles seine erste wirkliche Kampferfahrung machte. Alle Königswachen hatten die Aufgabe, den Palast zu verteidigen, doch war es sinnlos. Es dauerte nur Minuten bis die Geißel den Palast einnahm und auch ihn zerstörte wie die ganze Stadt zuvor.

Nur knapp überlebte Terilles schwer verletzt unter einem Trümmerhaufen, aus dem er zum Glück von Überlebenden hinausgezogen wurde. Seine Genesung verlief schleppend und er hatte Mühe, wieder einem normalem Alltag nach zu gehen. Aufgrund seiner schleppenden Genesung war er einer, die nicht Kaelthas in die Scherbenwelt folgten.

Doch mit seinem Willen konnte er doch bald wieder alles tun, was er tun wollte. Er ließ sich in den neugegründeten Orden der Blutritter aufnehmen und dort ausbilden. Auch dieses Hindernis überwand er und wurde Blutritter und lernte anfangs, das Licht zu zwingen, ihm zu dienen.

Die Zeit als BlutritterBearbeiten

Er war ein stolzer Blutritter und trainierte jeden Tag hart. Dirane Anandor sah er nicht mehr, doch ließ er sich dadurch nicht
Blutritter1.jpg
beirren. Die Zeit bis zu Kaelthas Verrat war eher ruhig. Die Stadt wurde zur Hälfte in Rekordzeit wieder hochgezogen während die andere Hälfte tot blieb und sich mit Getriebenen füllte. Blutelfen die ihrer Manasucht nicht Herr werden konnten und nun alles taten, um an magische Überreste zu kommen. Auch die Taverne befand sich in der zerstörten Hälfte und wurde von Getriebenen in Beschlag genommen. Um dieser Plage Herr zu werden, wurden auch Blutritter eingesetzt. So auch Terilles. Wenngleich es nicht viel Kampferfahrung brauchte, einen Getriebenen zu töten.

Als Kaelthas Verrat kam, war er einer der Ersten, die sich für den Kampf gegen Kaelthas meldeten und trat kurzweilig der Zerschmetterten Sonne bei. Auf der Insel von Quel danas schließlich verfeinerte Terilles seine Kampferfahrung und erlebte mit, wie Kaelthas fiel und der Sonnenbrunnen gereinigt wurde.

Die Rückkehr des LichtsBearbeiten

Da Terilles sah, wie der Lichtbrunnen gereinigt wurde und Liadrin den Naaru Lichtglauben annahm sowie diesen die Treue schwor, folgte Terilles treu der Matriarchin des Ordens. Schon bald lernte er nicht nur durch den Sonnenbrunnen das Licht zu wirken.

Trotz seines neuen Glaubens und seiner neuen Hoffnung wurde er kein Blümchenpflücker. Im Gegenteil, er wurde von Kampferfahrung zu Kampferfahrung strenger. Denn den verweichtlichen Tugenden der Menschen würde er gewiss nicht folgen.

Der LichkönigBearbeiten

Auch diesmal meldete sich Terilles freiwillig und musste miterleben wie er das letzte mal naiv handelte. Denn alles war in Nordend anders. Es war kalt und trostlos. Besonders in Eiskrone. Dazu musste er unter Orks kämpfen und war nur einer der wenigen Blutelfen die sich beteiligten.

Aber am schlimmsten waren die Untoten. Es schien für ihn die Hoffnung wieder zu schwinden. Jedesmal wenn er einem Ghul gegenüber stand erinnerte er sich unweigerlich an den Geißeleinfall in Quel Thalas zurück. Doch die aufgestaute Wut die dadurch entfesselt wurde, half ihm zu überleben.

Der CataclysmBearbeiten

Die Veränderung der Welt war für Terilles, der auch noch nach dem Sieg in Nordend stationiert war, nicht zu spüren. Und auch als er zurück in seine Heimat durfte, sah er dort wenig Neues. Als er sich die erste Nacht in einem weichen Bett seid langem gönnen wollte, störte ein Bote ihn in seiner Nachtruhe. Er wurde zum Blutrittermeister erhoben und sah nun einer neuen Aufgabe entgegen.

Ein Traum an seinem Vater erinnerte ihn zusätzlich wieder an dessen Wunsch, sodass er kurzer Hand eine Taverne in Morgenluft aufmachte. Nach altem Namen: Zum gefräßigen Phönix.

Auch Dirane Anandor sollte er wieder treffen.

FlagBearbeiten

Aktuell:

Er misst 1,75 Meter, wiegt 64 Kilogramm und hat silbernes, langes Haar. Sein Blick ist stets streng und sein Auftreten zeugt von höchster Disziplin. Immer trägt er seine Blutritterrüstung voller Stolz. Sowie den dazugehörigen Wappenrock der einwandfrei erkennen lässt, was er ist.
Seine Augen sind normal Felgrün. Unter dem Schimmer verbergen sich allerdings violette Pupillen. Sein Schwert scheint ein Erbstück. Welches gut gepflegt und doch Kampferprobt zu sein scheint.

Er ist kein Muskelprotz. Aber er hat an den Stellen, an denen er welche benötigt, mehr als genug. Seine Stimme klingt rau und doch recht angenehm tief. Seine Haut scheint gesund rötlich.

Seine SchwesterBearbeiten

Seine Schwester Inasa Blutphönix wuchs mit Terilles zusammen wohlbehalten auf und waren zusätzlich die besten Freunde. Doch als sie Waldläuferin wurde trennten sich ihre Wege. Sie war lange und oft weg und als der Krieg in Nordend gegen den Lichkönig folgte verschwand sie und tauchte erst später wieder auf. Derzeit ist sie als Aushilfe in der Taverne zum gefräßigen Phönix tätig.

Inasa N1.jpg

Sein BruderBearbeiten

Über sein Bruder ist nicht viel bekannt, selbst Terilles weiß nur wenig. Silando war nicht, wie sein Bruder oder seine Schwester, dem militärischen Weg gefolgt. Er war einwenig das schwarze Schaf der Familie. Sein Charakter war gänzlich gegensätzlich von dem den Terilles besaß und totz dem und das Silando selten sich mal blicken ließ nach volljährigkeit, entstand ein blindes vertrauen zwischen ihnen. Sie waren die besten Freunde nicht nur einfach Brüder.

Freunde, Bekannte und Verwandte sowie "Feinde"Bearbeiten

Verwandte:

Freunde:

Bekannte:

  • IconSmall BloodElf Male.png Keles Rabenfeder (Lieferer für die Taverne und Ritter in Sonnenwalds Kohorte)

Sonstige Mitglieder der Gilde Blutritter sowie sonstige Personen die einem so begegnen und hier nicht genannt wurden.

Feinde:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki