FANDOM


Cataclysm-Icon World of Warcraft: Cataclysm


Icon-patch-22x22 Patch 4.2.0
Sturm auf die Feuerlande
Patch 4.2 Sturm auf die Feuerlande
Erscheinungsdatum: 28.6.2011 (US)
Video(s): Video Sturm auf die Feuerlande
Patchnotes: Patchnotes 4.2.x
WoWPedia: Patch 4.2.0: Rage of the Firelands
4.1 - 4.3

Patch 4.2.0 ("Sturm auf die Feuerlande") wurde im Juni 2011 für World of Warcraft: Cataclysm veröffentlicht.

Kurz nach der Verheerung bedrohten der Feuerfürst Ragnaros und seine Lakaien die Welt mit noch weitaus größerer Zerstörung und brachten Kalimdor an den Rand des Untergangs. Zwar wurde ihr Angriff bei Hyjal erfolgreich zurückgeschlagen, aber ihre Gefährdung besteht dennoch weiterhin. Es genügt nicht, die Bedrohung Hyjals, Nordrassils, und Azeroths nur abzuwenden - sie muss beended werden.

In Patch 4.2 werdet ihr den Kampf von der Spitze Hyjals zu der endlosen Feuersbrunst der Feuerlande tragen, eine Invasion der elementaren Ebene des Feuers anführen, und Ragnaros und seine Lakaien in ihrer eigenen Hochburg herausfordern.

Bereitet euch für den Krieg vor.[1]

Überblick Bearbeiten

Die Feuerlande Bearbeiten

Der Moment rückt näher, gegen Ragnaros vorzugehen. Die Schlacht zur Verteidigung des Hyjal wütet nun in seinem schwelenden Reich weiter. Mit jedem Stück Boden, das gewonnen wird, und je näher die Verteidiger des Hyjal an die inneren Heiligtümer der Feuerlande heranrücken, stellt sich ihnen eine monumentale Aufgabe. Ragnaros' Unterschlupf - die Sulfuronfestung - wird von seinen loyalsten Dienern verteidigt, zu denen auch die verräterischen Druiden der Flamme und ihr geheimnisvoller Anführer zählen. Doch die mutigen Helden, die sich in dieses von Asche erstickte Reich gewagt haben, dürfen vor diesen Gefahren nicht zurückschrecken. Von dem Ausgang der bevorstehenden Schlachten hängt das Überleben von ganz Azeroth ab.

Drachenzorn, Tarecgosas letzte RuheBearbeiten

Im Reich des blauen Drachenschwarms, dem Nexus, herrscht Unsicherheit während seine Mitglieder fieberhaft nach einem neuen Anführer suchen. Trotz des tiefen Zwiespalts zwischen den beiden wahrscheinlichsten Nachfolgern - Kalecgos und Arygos - versammeln sich die Mitglieder während eines seltenen kosmischen Ereignisses, der Umarmung, in der Hoffnung, dass endlich ein neuer Aspekt gewählt werden kann. Doch der bronzene Drache Anachronos hat etwas Finsteres in der Nähe des Nexus entdeckt, das einen bedrohlichen Schatten auf diese Zeremonie wirft. Wenn sich kein Held finden lässt, der diesen dunklen Mächten und ihren Absichten auf den Grund geht, fürchtet Anachronos, dass Azeroth dem Untergang geweiht ist.

Der Geheilte Hyjal und die Geschmolzene FrontBearbeiten

Obwohl es den Nachtelfen und ihren Verbündeten gelungen ist, Ragnaros' erste Invasion des Hyjal abzuwehren, ist ihre Arbeit auf dem heiligen Berg noch lange nicht vollendet. Erzdruide Malfurion Sturmgrimm hat seine Mitstreiter am Heiligtum von Malorne auf dem Geheilten Hyjal versammelt, um Ragnaros' Reich zu erstürmen: die Feuerlande. Sobald sie die Elementarebene erreichen, hoffen die Verteidiger des Hyjal, eine permanente Stellung dort einrichten zu können. Doch diese Pläne stehen nun auf Messers Schneide, da ein ungezügelter Angriff der Elementare über den Geheilten Hyjal hinwegfegt. Trotz dieses Rückschlags halten die Verteidiger des Hyjal stand, denn ihnen allen ist klar, dass das Schicksal des Hyjal im geschmolzenen Herzen der Feuerlande entschieden wird.

Elementare Bande Bearbeiten

Es hätte ein verheißungsvolles Ereignis sein sollen, doch die Zeremonie am uralten Weltenbaum Nordrassil endete mit einer Tragödie. Dort hatten sich Mitglieder des Zirkels des Cenarius und des Irdenen Rings, einschließlich des ehemaligen Kriegshäuptlings Thrall, mit den edlen Drachenaspekten versammelt, um ihre Mächte zu vereinen und Nordrassil zum Wohle Azeroths wiederherzustellen. Doch nun geht das Gerücht um, dass ein rätselhafter Agent des Schattenhammers das Ritual gestört hat und Thrall mit finsterer Magie niederstrecken konnte... und seinen Geist in die vier Gebiete der Elementarebene verbannte. Sollten sich diese schrecklichen Neuigkeiten bewahrheiten, hat der Irdene Ring – und mit ihm ganz Azeroth – einen seiner größten Champions verloren.

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Offizielle Seite, 29.11.2012

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.