Fandom

Die Aldor Wiki

Stadtwache Silbermond

15.723Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Horde 32px.png Stadtwache Silbermond
Sin'dorei.jpg
Gründungsdatum: 2016
Mitglieder: 1
Ansprechpartner: Calica
Schwerpunkt: Stadtwachen-RP
Rassenbeschränkung: IconSmall Blood Elf Male.gifIconSmall Bloodelf Female.gif Blutelfen
Klassenbeschränkung: Krieger, Paladin

Die Stadtwache Silbermond ist für die Sicherheit und Verteidigung der Hauptstadt des Königsreichs der Sin'dorei zuständig. Sie bekämpfen innere und äußere Feinde des Systems und dienen als Exekutive Quel'thalas'. Ihr Zuständigkeitsbereich als Wächter der Sin'dorei umfasst alle Gebiete des Königreichs – an der aktiven Kriegsführung nehmen sie nicht Teil.

AufgabenBearbeiten

  • Ausführende Gewalt der blutelfischen Gesetze innerhalb von Quel'thalas
  • Ermittlung und Fahndung gegenüber Krimineller, Getriebener und Feinde des Reiches
  • Schutz für die Bevölkerung innnerhalb Quel'thalas' und Eskorten diplomatischer Missionen außerhalb Quel'thalas'.
  • Schutz und Stadtführer ausländischer Diplomaten und Gäste

Dienstgrade & Struktur der StadtwacheBearbeiten

DienstgradeBearbeiten

  • Kommandant

Der Kommandant der Stadtwache untersteht dem Lord Regenten und verfügt in seinem Namen über die gesamte Befehlsgewalt der Stadtwache. Er ist Vorsitzender des Rates der Stadtwache, welcher aus den Leutnants und Offizieren der Stadtwache besteht. ((Der Dienstgrad des Kommandanten ist ein NPC-Posten))

  • Leutnant

Der Leutnant ist der zweithöchste Dienstgrad innerhalb der Stadtwache. Die Leutnants der Stadtwache sind dem Kommandanten direkt unterstellt. Ihre Aufgaben sind die Durchführung der angeordneten Befehle des Kommandanten bezüglich der Ausbildung der Rekruten und die Befehligung der Wächter. Sie dienen ebenfalls als Befehlshaber in einem Verteidigungsfall, sind den Befehlshabern des Heers und dem Orden der Blutritter allerdings unterstellt.

  • Offizier

Offiziere fungieren in der blutelfischen Stadtwache als Stellvertreter der Leutnants und dienen ihnen darüber hinaus als rechte Hand. Sie planen gemeinsam mit den Leutnants die Ausbildungseinheiten, welche dann von den Offizieren und Leutnants ausgeführt werden. Sie verfügen über die Befehlsgewalt aller Dienstgrade unter ihnen.

  • Hochwächter

Der Hochwächter ist ein Truppenführer, der in der Regel drei bis sechs Wächter in seinem Trupp beherbergt. Er dient als Anführer und Vorbild seines Trupps. Außerhalb seines Trupps verfügt er über keine Befehlsgewalt. Ein Hochwächter ist zeitgleich auch stets ein Offizierskandidat, sollte ein bestehender Offizier aus dem Dienst ausscheiden/ein höherer Bedarf an Offizieren aufkommen.

  • Wächter

Wächter sind vollständig ausgebildete Mitglieder der Stadtwache. Ihre Aufgaben bestehen aus Patrouillen, dem Empfangen von Sin'dorei, welche ein Verbrechen melden, um im Folgenden Ermittlungen und Fahndungen durchzuführen und dem Schutz von Silbermond und Quel'thalas' Siedlungen. Wächter gruppieren sich in Wächtertrupps, welche von einem Hochwächter angeführt werden.

  • Rekrut

Rekruten der Stadtwache sind noch nicht vollständig ausgebildete Mitglieder der Stadtwache. Ihr Aufgabengebiet bezieht sich allein auf die Ausbildung. Es ist ihnen untersagt, Patrouillen oder Ermittlungen gegen Verbrechen auszuführen. Rekruten können bereits im Kindesalter von der Stadtwache angenommen werden, werden allerdings bis zu ihrer Volljährigkeit für Botengänge, Reinigungen der Waffen, Mundschenk und dergleichen eingesetzt.

StrukturBearbeiten

Die Struktur der Stadtwache ist schlicht gehalten, da die Stadtwache kein eigenes, politisches Gewicht innerhalb Quel'thalas' besitzt und in der Regel Befehle ausführt, die sie zuvor aus höheren Instanzen der blutelfischen Gesellschaft erhalten hat. Dennoch gibt es Organe innerhalb der Stadtwache, die der Verwaltung und Besprechung eintreffender Befehle und Herangehensweisen der Stadtwache dienen.

Rat der StadtwacheBearbeiten

Der Rat der Stadtwache ist der Zusammenschluss der Führungsriege innerhalb der Stadtwache, bestehend aus Offizieren, Leutnants und dem Kommandanten, welcher den Vorsitz hat. Im Rat der Stadtwache werden größere Einsätze, welche die gesamte Stadtwache betreffen besprochen und Sicherheitsvorkehrungen für Quel'thalas geplant. Auch interne Besprechungen, wie etwa die Ausbildung der Rekruten, Beschaffungen von Nachschub in Form von Rüstungen, Waffen, Reittieren etc. fallen in den Aufgabenbereich des Rates.

WächterscharBearbeiten

Eine Wächterschar besteht aus mehreren Wächtertruppen, die mit der Unterstützung eines Offiziers von einem Leutnant angeführt werden. Der befehligende Leutnant erhält seine Befehle vom Rat der Stadtwache.

WächtertruppBearbeiten

Ein Wächtertrupp ist der kleinste Zusammenschluss aus Wächtern und wird von einem Hochwächter geleitet. Der Bund eines Wächtertrupps ist in der Regel permanent, so dass es nicht selten der Fall ist, dass Blutelfen innerhalb eines altgedienten Trupps sich gegenseitig nahe stehen, da sie ihre Pflicht als Wächter so gut wie immer zusammen bestreiten. Ein Wächtertrupp erhält seine Befehle von seinem Hochwächter und bildet zusammen mit weiteren Wächtertruppen eine Wächterschar, die, wie bereits gesagt, von einem Leutnant bzw. Offizier befehligt werden.

AusbildungBearbeiten

Schwerttanz der WächterBearbeiten

Der Schwerttanz der Wächter besteht aus traditionell blutelfischen Kampfstilen mit der Klinge. Die Schnelligkeit, Akrobatik und Leichtfüßigkeit, für die das Volk der Blutelfen bekannt ist, fließen in ihren Kampfstil ein. Während andere Völker in ihrer Art zu kämpfen auf rohe Gewalt und Stärke setzen, ist der Kampfstil der Blutelfen-Wächter von Eleganz und Effektivität geprägt, wie es auch bei Kämpfern der Blutelfen außerhalb der Stadtwache eine Norm darstellt. Während der Ausbildung eines Rekruten werden zwei Formen des Schwertkampfes gelehrt. In der Regel entscheidet ein Wächter selbst, wann er welche Kampfform als angemessen empfindet, allerdings kann der Hochwächter eines Wächter-Trupps durch den Ausruf einer dieser Kampfformen festlegen, auf welche Art ein drohender Kampf angegangen wird.

Felo'melornBearbeiten

Nach der berühmten Klinge der Sonnenwanderer-Dynastie benannt hat die Feuerstreich-Kampfform auch nach Kael'Thas Verrat ihren Namen beibehalten. Sie ist die aggressivere Form der beiden Kampfstile und wurde dazu entwickelt einen Widersacher rasch zu töten, weswegen sie in der Regel nicht gegen die eigene Bevölkerung angewendet wird. Durch die relativ energischen Bewegungen dieser Kampfform gilt sie als effektiv, büßt dafür jedoch an Eleganz ein. Der kämpfende Blutelf legt den Schwerpunkt hierbei ganz auf seine Akrobatik und Schnelligkeit - zu den typischen Körperbewegungen gehören das Abrollen, Wirbel und rasche Stellungswechsel sowie rapide Ausweichmanöver, denen sogleich Konterattacken, mit der Absicht tödliche Schläge zu landen, folgen. Die Bewegungen der Klinge sind dabei in der Regel weit ausholend und kreisend, was auf Kosten der defensiven Möglichkeiten geschieht, die Präzision und Effizienz der Schläge aber weiterhin erhöht.

Ronae'serrarBearbeiten

Die Ronae'serrar-Kampfform, oder auch 'Friedliche Klinge', ist die defensive Kampfform der blutelfischen Wächter und hat das Ziel, den Widersacher nicht zu töten, sondern ihn zu entwaffnen oder anderweitig außer Gefecht zu setzen. Im Gegensatz zu Felo'melorn gilt diese Kampfform als elegant und edel. Durch nuancierte, präzise Schläge gelingt es mit dieser gemäßigten Kampfform den Widersacher mit kleinem Aufwand zu entwaffnen oder zumindest beschäftigt zu halten, bis Verstärkung eintrifft. Prägnant an dieser Kampfform ist, dass die Schläge fließend ineinander übergehen und deshalb sehr flüssig und schnell erscheinen. Die Beinbewegung beschränkt sich hierbei auf das Nötigste.

WaffenkundeBearbeiten

Die Wächter von Quel'thalas nutzen in der Regel traditionelle Waffen ihres Volkes. Sie beschränken sich meist auf Schwerter und Schild, den Kampf mit zwei Schwertern und dem Speer, falls sie ihre Patrouillen auf einem Falkenschreiter durchführen. Zusätzlich kann auch ein Dolch die Ausrüstung eines Wächters ergänzen, besonders, wenn seine Patrouillen ihn durch besonders feindselige Gebiete Quel'thalas' führen. Um der wendigen Kampfform der Sin'dorei nicht entgegenzuwirken sind alle Waffen der Wächter aus dem leichten Metall Mithril gefertigt.

Klinge der WächterBearbeiten

Die traditionell geformte Klinge ist das Werk begabter, blutelfischer Schmiede und gehört zur Standartausrüstung eines jeden Wächters. Die Klinge dieser Waffe ist gekrümmt, welche sie in erster Linie zu einer Hiebwaffe macht, in der gezielte Stiche gegen den Feind seltener Anwendung finden, als beim menschlichen Langschwert.
KlingederBlutelfen.png

Die traditionelle Waffe der Wächter

Durch die Krümmung der Klinge eignet sich die Klinge hervorragend für schnelle und präzise Hieb-Angriffe, die tiefe Wunden ins Fleisch schneiden kann, gegen dicke Plattenpanzerung allerdings wenig auszurichten vermag, weswegen den Rekruten von Beginn an gelehrt wird, gezielt zu kämpfen und ungeschützte Stelle des Gegners zu fokussieren.

Eine Parierstange besitzt die Klinge der Sin'dorei nicht - sie wird durch eine goldene, gerade Verkürzung der Klinge ersetzt, mit der feindliche Klingen abgelenkt werden können. Das mit Luchsleder umwickelte Heft des Schwertes ist gerade und besitzt einen kleinen Knauf.

Schild der WächterBearbeiten

Das Schild der Stadtwache ist ebenfalls ein oft genutzter Bestandteil der Ausrüstung eines Wächters.
SchildderWächter.png

Der Schild eines Wächters ist Schutz und Waffe zugleich

Das Grundgerüst des Schildes wird aus gehärtetem Holz gefertigt und einen Mithrilrahmen mit goldener Legierung eingelegt. Die Form des Schildes ist einem Wappenschild angedeutet, besitzt jedoch zwei angespitzte Kanten am oberen Ende und eine Spitze am unteren Ende des Schildes, welches das Schild gleichsam zum Schutz wie zu einer weiteren Angriffsmöglichkeit für den Wächter macht.

Speer der WächterBearbeiten

SpeerderStadtwache.png

Der Speer wird meist getragen, wenn ein Wächter auf einem Falkenschreiter patrouilliert

Der Speer der Wächter ist die Waffe, die meist geführt wird, wenn auf einem Falkenschreiter patrouilliert wird. Die lange Stangenwaffe hat, wie auch das traditionelle Schwert der Sin'dorei, eine gekrümmte Klinge, jedoch eine nach vorne ausgerichtete Spitze, die sie, neben Hiebangriffen, ebenso zu einer hervorragenden Stichwaffe macht, die den Widersacher vom Falkenschreiter aus unter Druck setzen kann. Am anderen Ende des Speers befindet sich ein Knauf, der ebenfalls als Waffe genutzt wird.

Auch, wenn die Kampfformen Felo'melorn und Ronae'serrar hauptsächlich auf den Kampf mit der blutelfischen Klinge zugeschnitten sind, wird Rekruten während der Ausbildung gelehrt auch mit dem Speer beide Kampfformen anzuwenden, in dem die Kampfbewegungen dem Speer angepasst werden. Der Speer wird selten gegen Angehörige des eigenen Volkes eingesetzt, allerdings kann seine Verwendung innerhalb der Stadt wie auch außerhalb von Silbermonds stattfinden, da dank der Länge des Speers und dem wendigen Kampfstil der Blutelfen gegen mehrere Widersacher gleichzeitig gekämpft werden kann. Somit können Aufstände innerhalb der Stadt effektiver niedergeschlagen und organisierte Überfälle auf Siedlungen innerhalb von Quel'thalas erfolgreicher abgewehrt werden.

Dolch der WächterBearbeiten

DolchderWächter.png

Der Dolch der Wächter - die Rücksicherung im Falle einer Entwaffnung

Der Dolch der Wächter stellt eine Ergänzung der Ausrüstung eines Wächters dar. Ein Wächter trägt ihn in der Regel an seinem Gürtel - allerdings kann sich die Scheide des Dolchs auch am Stiefel des Wächters befinden. Das ist hierbei der Präferenz des Wächters überlassen. Der Dolch stellt ebenfalls eine Rückversicherung dar, falls der Wächter entwaffnet wurde oder ihm seine Waffe auf eine andere Art entzogen wurde.

Der Dolch hat eine recht hohe Klinge, wodurch diese Waffe trotz ihrer geringen Größe zu tödlichen Angriffen fähig ist, sollte sie den Weg in das Fleisch ihres Widersachers finden. Das Heft der Waffe ist leicht gekrümmt, welches eine Justierung des Winkels erleichtert und schnelle sowie präzise Angriffe erlaubt. Der Knauf des Dolches ist verdickt und erlaubt es dem Wächter auch von dieser Seite der Waffe anzugreifen.

FormationenBearbeiten

Um Quel'thalas effektiv gegen innere und äußere Feinde verteidigen zu können, geht die Stadtwache bei entsprechender Notwendigkeit in Formationen vor. Welche Formation angenommen wird, wird in der Regel durch einen thalassischen Ausruf von einem Offizier oder Leutnant festgelegt.

Ban'dinorielBearbeiten

Benannt nach dem Energiefeld zum Schutz von Quel'thas ist diese Wall-Formation zu eben jenem Zweck gedacht. Im Falle der Ban'dinoriel-Formation formieren sich Wächter in einem engen Wall, welcher in der Regel dazu eingesetzt werden, engere Passagen für eine längere Zeit zu halten und vor Aufständigen sowie fremden Aggressoren gleichermaßen zu verteidigen.

Reiten des FalkenschreitersBearbeiten

In Zusammenarbeit mit den Waldläufern Quel'thalas wird den Rekruten der blutelfischen Stadtwache der Umgang mit Falkenschreitern gelehrt. Inhalt der Ausbildung sind das Studium des Gemüts eines Falkenschreiters, wie man das Reittier sattelt, pflegt und schlussendlich reitet. Nachdem die Grundlagen dieses Aspekts gelehrt wurden, wird einem Rekruten auch der berittene Kampf gelehrt.

Gebaren eines WächtersBearbeiten

Das Verhalten eines Rekruten zu formen, bevor er als vollständiges Mitglied der Stadtwache seinen Pflichten als Wächter nachkommt, ist ein wichtiger, theoretischer Aspekt innerhalb seiner Ausbildung. Aufgrund der gesellschaftlichen Stellung und politischer Gesinnung, welche dem Lord Regenten grundsätzlich loyal gegenübersteht, duldet die Stadtwache keine Abnormalitäten im Verhalten der Wächter, die unter Umständen Schande über die Stadtwache als Institution bringen.

Damit die Offizierskaste der Stadtwache das Verhalten eines Wächters als angemessen bezeichnet, müssen Rekruten viele Aspekte verinnerlichen. Der Beginn zeichnet sich bereits an der Körperhaltung eines Wächters ab - stationäre Wächter, welche für viele Stunden in einer disziplinierten Körperhaltung an ihrem Posten verweilen sind das Paradebeispiel dafür. Eine gelassene, lockere Haltung im Dienst wird von den befehlshabenden Wächtern als fehlende Aufmerksamkeit interpretiert und kann mit Sanktionen verbunden sein. In der Interaktion mit verschiedenen Gesellschaftsschichten gibt es viele unterschiedliche Verhaltensweisen, die zu beachten sind - grundsätzlich gilt jedoch, dass ein Wächter allgemein loyal gegenüber dem Lord Regenten steht und spezifischer gesehen eine neutrale Position innerhalb der blutelfischen Gesellschaftsschichten vertritt, was heißt, dass er beispielsweise in der Fehde zweier Adelshäuser nicht interferiert.

Gelehrtes Verhalten gegenüber blutelfischen GesellschaftsschichtenBearbeiten

  • Magister

Magister bilden die elitäre Oberschicht der blutelfischen Gesellschaft. Innerhalb der Ausbildung wird den Rekruten gelehrt, wie sie sich gegenüber einem Magister bzw. einer Magistrix richtig verhalten. Das schließt die respektvolle Anrede mit "Magister/Magistrix" ein, dem angemessenen Verneigen und der Anerkennung der Magister als rechtsprechende Gewalt in der Gesellschaft der Sin'dorei. Rekruten wird gelehrt, dass Magistern ein hohes Maß an Respekt gebührt. So verneigt man sich auch vor der Magierkaste, wenn ein Angehöriger dieser am Posten eines Wächters vorbei geht.

  • Weltenwanderer & Waldläufer, blutelfisches Heer
  • Blutritter
  • Der Adel

In Bezug auf die Adelsschicht der blutelfischen Gesellschaft wird den Rekruten gelehrt, dass sie einen wichtigen Bestandteil innerhalb der Gemeinschaft darstellen und ihnen, ähnlich wie den Magistern, höherer Respekt entgegen gebracht werden muss. Dazu zählt die korrekte Anrede als auch die Körpersprache eines Wächters. Den Rekruten wird gelehrt, das Verneigen vor einem hochgeborenen Blutelfen nicht zu versäumen. Ein Niederknien vor dem Adel ist allerdings nicht vorgesehen und wird seit dem Aussterben der Königslinie auch nicht mehr seitens der Wächter praktiziert.

  • Bürgerliche (Handwerker, Dienerschaft, Kaufleute)

Dem bürgerlichen Anteil der blutelfischen Gesellschaft, bestehend aus Handwerkern, Geschäftsleuten, Dienern o. Ä. sieht die Stadtwache sich gleichgestellt. Vor einem bürgerlichen Blutelfen verneigen sich Wächter nicht sofern sie sich nicht in einer direkten Interaktion mit einem Bürgerlichen befinden. Besonderheiten während dieser Interaktion sind in der Regel nicht gegeben.

  • Getriebene

Getriebene und Blutelfen, die auf der Schwelle stehen, zu solchen zu werden, betrachtet die Stadtwache generell feindselig. Sie sind Kriminelle und Wahnsinnige, die in der Regel ohne vorangehenden Prozess durch den Wächter exekutiert werden.

  • Hochelfen

Hochelfen sind nach blutelfischem Gesetz noch immer Exilanten in Quel'thalas. Anders als Getriebene werden sie allerdings nicht umgehend exekutiert. In der Regel wird den Rekruten gelehrt, trotz aller Vorfälle, Hochelfen mit wesentlich mehr Anstand zu behandeln, als Getriebene. Werden Hochelfen auf blutelfischem Boden gesichtet, ist eine Festnahme vorzunehmen, sofern aus höheren Instanzen nicht anders verordnet.

Verhalten gegenüber Völkern der HordeBearbeiten

Wenngleich Blutelfen gegenüber den meisten fremden Völkern ein reserviertes Verhalten vorzeigen, ist ein Wächter dazu angewiesen, seine persönlichen Abneigungen gegenüber den Völkern der Horde außer Acht zu lassen. Abfällige Bemerkungen gegenüber verbündeter Völker, insbesonderer hochrangiger Militärs oder Diplomaten, sind nicht gestattet. Werden geltende Gesetze des Königsreichs gebrochen, wird auch gegen Mitglieder eines verbündeten Volkes in voller Härte vorgegangen.


Gesetze & Geschichte Quel'thalas'Bearbeiten

Geschiche Quel'thalas'Bearbeiten

Eine umfassende Lehre in der Geschichte von Quel'thalas und den Blutelfen ist aufgrund des begrenzten Zeitplans der Ausbildung nicht möglich. Innerhalb dieser Kategorie wird den Rekruten vor allem der Teil der Geschichte von Quel'thalas gelehrt, der für einen Wächter relevant ist.

Gesetze Quel'thalas'Bearbeiten

Um als Exekutive des Königreichs effektiv ihre Pflicht erfüllen zu können, benötigen Wächter ein umfassendes Wissen über die Gesetze von Quel'thalas. Dies ist ein theoretischer Bestandteil der Ausbildung, der hauptsächlich verlangt, dass der Rekrut die prägnantesten Gesetze des Königreichs auswendig kennt.

Ausrüstung der WächterBearbeiten

Rüstung der WächterBearbeiten

Die Rüstungen der Wächter sind stets in den Farben Gold und Rot, den Erkennungsfarben des Königreichs der Blutelfen, getaucht. Vom Kommandanten der Stadtwache bis zum Rekruten sind jegliche Rüstungsteile ausnahmslos aus Mithril gefertigt, welches die wendige, leichtfüßige Natur der Blutelfen unterstützt. Grundsätzlich gilt bei der Identifikation eines Dienstranges, dass die Menge an goldenen Elementen einer Rüstung eine Aussage über den Rang einer Stadtwache treffen. Mehr goldene Elemente bedeuten einen höheren Rang - Abzeichen, wie es etwa bei der menschlichen Kultur der Fall sein könnte, tragen Wächter nicht.

WaffenBearbeiten

Ein Wächter ist in der Regel mit einem Schwert und Schild bewaffnet. Seltener, aber auch möglich, ist die Bewaffnung mit zwei Klingen. Langschwerter in ausgefalleneren Formen sind gelegentlich an Leutnants und Offizieren zu sehen. Auf einem Falkenschreiter sind Wächter in der Regel mit einem Speer bewaffnet, allerdings ist auch das Tragen eines Speers zu Fuß möglich und richtet sich je nach Präferenz, Aufgabe und Gebiet, in welchem der Wächter zur Zeit agiert. Oftmals befindet sich auch ein Dolch am Gürtel oder Stiefel eines Wächters.

Ausstattung des WächtersBearbeiten

Neben den Waffen eines Wächters trägt ein Mitglied der blutelfischen Stadtwache stets einige Gegenstände bei sich, die ihm auf Patrouille nicht fehlen dürfen. Zwei goldene Ringe, die durch arkane Magie verbunden sind, dienen als Handschellen, die das Ziel, sobald angelegt, nicht nur seine Arme fixieren, sondern auch den arkanen Fluss eines Magieanwenders blockieren. Die Handschellen haben keine offensichtliche Öffnung, sind allerdings groß genug, dass Hände durch sie durchgreifen.
Goldschellen.png

Magische Handschellen, die Arme und Magie blockieren, sobald sie angelegt sind

Die magischen Goldreife können durch einen Wächter aktiviert werden. Sobald die Goldreife aktiviert wurden und Hände durchgreifen, fixieren sie die Handgelenke. Ein Schlüssel, der die Magie der Handschellen wieder deaktiviert, befindet sich ebenfalls im Besitz eines Wächters. Ein Magier kann die Handschellen mit großem Aufwand ebenfalls deaktivieren, allerdings besteht die Gefahr, dass der Gefesselte bei einem Fehlschritt beide Hände verliert. Desweiteren befinden sich auch stets ein Notizblock in Kombination einer (meist schwebend lassenden) Feder im Besitz eines Wächters, um Meldungen und Aussagen von Sin'dorei festzuhalten.

Der rote Falkenschreiter - Reittier der StadtwacheBearbeiten

WoWScrnShot 062316 002058.png

Der rote Falkenschreiter - das Erkennungsmerkmal eines berittenen Wächters

Der rote Falkenschreiter ist das Erkennungsmerkmal eines berittenen Wächters. Rote Falkenschreiter werden seltener innerhalb der Stadt eingesetzt und haben ihren Einsatzort in der Regel außerhalb von Silbermond, um Patrouillen auf den Wanderwegen des Reichs auszuführen oder weitere Siedlungen ohne größeren Zeitverlust zu erreichen.

Falkenschreiter werden auch dann eingesetzt, wenn nach Flüchtigen außerhalb von Silbermond gesucht wird. Der rote Falkenschreiter wird speziell für die Stadtwache Silbermonds gezüchtet und so ausgebildet, dass sie Ausdauer auf langen Strecken und Furchtlosigkeit im Kampf aufweisen.

ÖrtlichkeitenBearbeiten

Halle der Wächter Bearbeiten

Wächterhalle.png

Die Halle der Wächter - Ort der Verwaltung und Organisation der Stadtwache.

Die Halle der Wächter ist das Hauptquartier der Stadtwache Silbermonds. Die Halle beherbergt die Unterkünfte der Wächter, eine Waffenkammer sowie weitere Lagerräume und den Kerker Silbermonds.

Der Rat der Stadtwache hat seinen Sitz ebenfalls in dem großen Gebäude. Von der Halle der Wächter werden alle Einsätze und Bewegungen der Stadtwache verwaltet und koordiniert. Der Ort dient auch als Empfangsstelle für Sin'dorei, welche ein Verbrechen melden wollen oder sich der Stadtwache anschließen wollen. Neben dem Eingang der Halle der Wächter sind stets einige rote Falkenschreiter der Stadtwache zu sehen, die an goldenen Pfosten angebunden sind. Die Halle der Wächter ist unterteilt in folgende Räume:

  • Empfangsraum
  • Unterkunft eines Wächters
  • Rat der Stadtwache
  • Waffenkammer
  • Kerker Silbermonds

ÜbungsplatzBearbeiten

Der Übungsplatz wird [...]

Weitere Außenposten & StützpunkteBearbeiten

OOCBearbeiten

WächterBearbeiten

  • Kommandant
  • Leutnants

Calica Blutschwinge

  • Offiziere
  • Hochwächter
  • Wächter
  • Rekruten

AufnahmeBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki