FANDOM



Allianz 32px.png Sir Laedwen Tir'nan'Doriann
Laedwen.jpg
Titel: Ritter des Argentumkreuzzuges
Rasse: IconSmall Human Male.gifIconSmall Human Female.gif Menschen
Klasse: IconSmall Warrior.gif Krieger
Spezialisierung: Tjosten
Charakterdaten:
Vorname: Laedwen
Nachname: Tir'nan'Doriann
Geburtsdatum/-ort: Königreich Lordaeron
Alter: 38 Lenzen
Gilde: Leuenklinge http://leuenklinge.forumieren.net/
Aussehen:
Größe: 1,85m
Gewicht: 90kg
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: eisblau
Besonderheiten: spricht fließend thalassisch
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffen Gut

Aussehen Bearbeiten

Laedwen ist ein Mann den man auf den ersten Blick ungefähr auf die Mitte der Dreissiger wohl schätzen kann. Meist wird man ihm nur in schwerer Plattenrüstung ansichtig werden, hin und wieder auch in einer bequemeren Mischung aus Leder und Kette. Stets jedoch, trägt er an einer Gürtelkette ein kleines in stabiles Leder gebundenes Gebetsbuch. Betrachtet man sich das Gesicht des Mannes genauer, so sucht man größere Blessuren und Zeichen von Heldentum in Form von großen Narben vergeblich. Einzig die rechte Augenbraue ist ein wenig und kaum wirklich für den, der nicht nah ihm gegenübsteht zu sehen, eingekerbt. Der Blick aus diesen hellen, fast eisblauen Augen ist stets aufmerksam. Sei dies nun in einem Gespräch ob des Gegenübers oder schlicht im Alltag selbst, die Lebenserfahrung lehrte: Vorsicht ist immer besser als auf Wachhabende allein zu vertrauen.


Sein Gang und Auftreten wirken stolz, und trotz schwerer Rüstungen auf die ihm eigene Art fließend. Im Gegensatz zu seinen Rüstungen die hin und wieder dezent verziert sind, ist seine Waffe recht schlicht und einfach. Ein Bidenhänder, welcher weder auf dem Blatt noch am Griff selbst Verzierungen aufweist, trägt er stets in einer ledernen Halterung auf dem Rücken. Die Parierstange ist etwas länger als üblich, nur auf dieser sind Worte eingraviert, welche dem betrachter aber meist verwehrt bleiben - müsste man den Ritter schon dazu bewegen einem das Schwert mal zur genaueren Inspektion in die Hände zu geben.

Gesten und Worte des Mannes sind ruhig und bedächtig, selten das man von ihm einen schroffen oder gar harten Tonfall erlebt. Die Tugenden der Ritter - diese verinnerlicht und lebt er seit Kindesbein an, so gehört Mässigung und Respekt zu jenen, die ihm wichtig sind.

Laedwens Schwert PrydéBearbeiten

Bidenhänder 250.jpg

Bidenhänder

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier wirklich um ein Zweihandschwert. Wie jede Waffe, die mit zwei Händen geführt werden muss, benötigt man auch für den Bidenhänder eine gute Portion Kraft. Durch seine lange Klingenlänge von eineinhalb Schritt(150cm) muss es mit zwei Händen geführt werden – der Griff bietet hier auch genügend Platz – und hält den Gegner auf einem respektablen Abstand. Der untere Teil der Klinge ist ungeschärft, um bei einem Stoß – der typische Angriff mit Zweihändern ist normalerweise der Schlag – vor die Parierstange greifen zu können, und die angewendete Kraft zu erhöhen.

Laedwens Eid ( innerhalb des Kreuzzuges u. niedergeschrieben )Bearbeiten

"Eurer Namen gibt es viele
doch Schall und Rauch sie sind.
Eure Spuren nur zu sehen
bis endlich kommt der Wind.

Wenn ihr schon lang vergessen
die Spuren Sand bedeckt.
Sind wir in andern Welten
von euch nicht mehr entdeckt.

Doch gute Namen bleiben,
sie haben wahre Macht.
Geben für euch alles
sogar mit letzter Kraft.

Erst Taten werden zeigen
wie machtvoll ihr doch seid.
Und mit wahrer Stärke
auch Feinden mal verzeiht.

Andere werden folgen
den alten Weisen Weg.
Wir werden ihnen helfen
wohin es dann auch geht.

Unserer Namen gibt es viele
Doch sind es Taten, was uns vereint.
Wir sind die Wächter dieser Länder
Die Hoffnung die euch erscheint."


Personen Bearbeiten

Sir Karestian Silberwind - ehem. Lehnsherr und Ausbilder Laedwens ( verstorben )

Kelthir 'aman'Daress "Silberfalke - Ritter des Argentumkreuzzuges, Sin'dorei ( Waffenbruder )

FamilieBearbeiten

Aynen Tir'nan'Doriann ( Ziehvater der mich einst adoptierte. Ehem. Streiter der silbernen Hand )

Mharyanna Tir'nan'Doriann, geborene Cardonel ( Gemahlin, verstorben vor knapp 5 Jahren )

Jillaen Morrington   ( meine große Liebe und meine heutige Ehefrau )

Knappe Alans McRod ( ..für mich bist du mehr als nur mein Knappe. Für mich bist du wie mein eigener Sohn..)

Die Tugenden der RitterschaftBearbeiten

  • Treue Deine Dienste und Loyalität gebühren allein deinem Herrn / dem Orden.
    Handle stets so, daß Du diesem keine Schande bereitest und strebe danach Ungemach von ihm abzuwenden.
  • Tapferkeit Übe Dich stets für den Kampfe. Im Felde möge Dein Mut ein Vorbild Deinen Mannen sein. Das größte Lob gebühre dem Helden welcher siegreich aus der Schlacht heimkehre.
  • Barmherzigkeit Erbarme Dich der Schwachen, gewähre den Bedrängten Schutz.
    Dies ist für Dich die höchste Ehre, denn dereinst werden Dich die Götter nach Deinen Taten bemessen und ein Jeder dem Milde wiederfahren ist wird für Dich sprechen.
  • Höfischkeit Dein Verhalten soll stets den höfischen Sitten entsprechen, ehre die Damen und strebe nach Bildung und Wissen. Der Gebildete ist in allen Landen stets willkommen.
  • Mäßigkeit Die Mäßigung ist jene sittliche Tugend, welche die Neigung zu verschiedenen Vergnügungen zügelt und im Gebrauch geschaffener Güter stets das rechte Maß einhalten lässt.
  • Demut Der Demütige erkennt und akzeptiert aus freien Stücken, dass es etwas für ihn Unerreichbares, Höheres gibt. Übe Dich in Demut, denn sie bedeutet das Anerkennen der Allmacht des Lichtes.
  • Geduld Übe dich stets in Geduld. Als Geduldiger erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese zeitweilig bewusst zurückzustellen. Diese Fähigkeit ist eng mit der Hoffnung verbunden. Geduldig ist auch, wer Schwierigkeiten und Leiden mit Gelassenheit und Standhaftigkeit erträgt.
  • Weisheit Weisheit zeugt von geistiger Beweglichkeit. Sie befähigt dich systematisch Dinge -zu denken („eine weise Erkenntnis“, „ein weiser Entschluss“, „ein weises Urteil“) -zu sagen („ein weises Wort“, „ein weiser Rat“) -zu tun („ein weises Verhalten“) , welche der weniger Weise, der die Dinge weniger gründlich durchdenkt nicht in den Sinn kommen. Bei näherer betrachtung und Würdigung aller Umstände, wird der Weise entscheiden, Worte und handlungen nach reiflicher Überlegung nicht auszusprechen oder zu tun. Wäge daher mit Bedacht ab!
  • Wahrheit Überdenke die Worte die du sprichst. Sprichst du, so lass' es stets die Wahrheit sein. Zu bedenken sei aber, dass es im Leben nicht nur eine Wahrheit gibt, sondern eine Vielzahl von Ansichten, Auslegungen und Meinungen. Derartige Verschiedenheiten sind nicht zu vermeiden, sehr wohl lässt sich aber meist eine direkte Lüge erkennen – und eine in voller Absicht gesprochene Unwahrheit darf nicht toleriert werden.
  • Ehrenhaftigkeit Um Ansehen und Würde zu erreichen, wird das Bestreben, die Werte dieses Codex zu leben, unumgänglich sein. Dazu gehört auch, dass Meinungsverschiedenheiten auf ritterliche Weise geklärt werden. Der Ritter sucht als erstes das offene Wort, das persönliche Gespräch. Beschimpfungen, geschweige denn tätliche Angriffe, sind zu keiner Zeit angemessen. Ein Ritter verachtet Intrigen und böse Nachreden!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki