FANDOM



Allianz 32px.png Sinciela Zappenduster
Sinciela003.jpg
Ingame-Name: Sinciela
Rasse: IconSmall Gnome Male.gifIconSmall Gnome Female.gif Gnome
Klasse: IconSmall Warlock.gif Hexenmeister
Spezialisierung: Zerstörung
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Sinciela
Nachname: Zappenduster
Geburtsname: Magiesturm
Geburtsdatum/-ort: 12.12. Gnomeregan
Alter: 68
Zugehörigkeit: Geißel
Aussehen:
Größe: 86 cm
Gewicht: 43 kg
Haarfarbe: Hellrot
Augenfarbe: Orange
Besonderheiten: recht ausgemergelt (NSC)
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Chaotisch Neutral

Momentane Situation Bearbeiten

Insassin des magischen Gefängnisses von Kul Tiras, Tol Barad.

Ämter Bearbeiten

Alte Ämter

  • Schriftgelehrte der Kirin Tor (enthoben)
  • Angehörige der Magierloge 94 (enthoben)

Neue Ämter

  • Ehemalige Dämonologin und Nekromantin der Geißel

Sinciela im Allgemeinen Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Ihr Wesen ist durch die Rache zerstört. Sie hat sich gänzlich der Magie hingegeben und schreckt vor nichts zurück, um die eigene Macht zu vergrößern.

Situationsbedingte Verhaltensmuster Bearbeiten

Dämonen sind Werkzeuge, so behandelt sie diese auch. Besteht die Gefahr der Aufdeckung, verrät sie ihren Dämon und lässt ihn sterben, um sich selbst als Opfer dazustellen. Ein Opfer was von der Kreatur verfolgt wurde oder kontrolliert.

Familienmitglieder Bearbeiten

  • Vater: Rafet Magiesturm, Verstorben: mit 153 Jahren (Sich selbst in die Luft gejagd, vor 27 Jahren.)
  • Mutter: Yusi Magiesturm, Verstorben: mit 181 Jahren (Ein natürlicher Tod, eingetreten vor 9 Jahren.)
  • Partner: Gumbri Zappenduster, Verstorben: mit 62 Jahren (beim Fall von Gnomeregan, Tod inzwischen zu 100% bestätigt.)
    • Tochter: Lali Zappenduster, Verstorben: mit 9 Jahren (beim Fall von Gnomeregan, Tod inzwischen zu 100% bestätigt.)
    • Sohn: Hugo Zappenduster, Verstorben: mit 8 Jahre (im Zuge der Arthas Angriffe)

Kurze Charaktergeschichte Bearbeiten

Magie ist ihr wichtig, sie ist das Wesen des Seins. Das lernte sie bereits früh. Sie studierte Magie in Gnomeregan, dort wo sie auch geboren wurde und war vom Feuer fasziniert. Anfangs nur, weil sie ohne Hilfe Zündschnüre anzünden konnte. Später, weil sie die Macht erkannte die in ihr lag. Sie lernte eifrig und lernte dabei auch ihre späteren Partner Gumbri kennen. Beide studierten zusammen und entdeckten auch einige Pfade des Hexerdaseins. Doch keiner von ihnen hatte vor den Pfad zu bestreiten und so lies man ihn links liegen und brachte die Notizen in ein Versteck, außerhalb der Stadt.

Sinciela002.jpg

Sinciela auf Reisen

Nach Beendigung der Studien, gingen sie auf Reisen, beide wollten die Welt sehen und sorgten für einigen Schabernack bei nichts ahnenden Leuten. Sie nutzten die Macht des Feuers gerne für Späße und stehlen sich dann davon. Auf ihren Reisen kamen sie nach Stratholm. In Stratholm verbrachten sie einige Monate und redeten mit den Hochelfen, die durch die Stadt kamen, auf ihren Reisen von Silbermond nach Süden. Wieder sammelte sie beide das was sie erfuhren und schrieben es nieder. Auf der Rückreise nach Gnomeregan kamen sie durch Dalaran, wo Sinciela die einige Jahre jüngere Gnomin Sasil Federlager kennen lernte und in ihr Herz schloss. Man zeigte ihr die Schriftsammlung und überlies ihr einige Kopien davon.

Doch das war nicht alles, die Magier Dalarans waren alles andere als begeistert unabhängige Magier zu sehen, welche in der Welt umher zogen. Besonders wenn es die unberechenbaren Gnome waren. Mit Hilfe von Sasil Federlager, gelang es ihnen die beiden Gnome dazu zu bewegen, sich Dalaran anzuschließen. Auch wenn beide Anfangs dagegen waren, schaffte es die Gnomin Sasil sie mit Fragen zu Magierecht und Auswirkungen Betreff ihrer Zauber und wenn etwas schief ging, zu überzeugen. Beide profitierten von dem neuen Wissen und die Dalaranmagier hatten eine bessere Möglichkeit, sie zu überwachen.

Sasil führte sie kurz vor der Geburt der ersten Tochter von Gumbri und Sinciela, in eine Magieloge ein, die sie Zwecks eigener Interessen innerhalb Dalarans gründete. Sie nennt sie Loge 94.

Wieder verging Zeit und es kamen zwei Kinder zu Welt, eines 9 Jahre vor dem Fall Gnomeregans, das andere kurz zuvor. Die Welt war heil, bis zum Einfall der Troggs. Auf der Flucht vor diesen, verlor sie ihrem Partner Gumbri und ihre Tochter aus den Augen und konnte nur sich und den gemeinsamen Sohn Hugo retten.

Fassungslosigkeit und Trauer wandelten sich, sie wurde verbittert und Ernst. Nur ab und an konnte Sasil Federlager, die ältere Magierin aufmuntern und zum Lachen bringen. Die untätigen Zwerge sorgten dafür, das die Wut in ihr wuchs und sie sich an die alten Notizen erinnerte, die sie einst bei den Studien mit ihrem Partner gemacht hatte. Sie suchte das Versteck auf und fing an sie zu lesen und zu verinnerlichen. Ihr Wissen wuchs, doch die Macht war beschränkt. Sie machte sich auf, Artefakte zu sammeln, um diese Macht zu stärken und am Ende Rache zu nehmen an den Troggs. Sie entdeckte, wie sie einen Dämonen beschwören konnte und ihr untertan zu machen. Doch sie verlies sich nicht nur auf diesen versklavten Helfer. Ihre Konzentration lag darin die Macht zu finden, um Dinge noch effektiver zu zerstören, besonders mit Hilfe des Feuers.

SincielaNecro001.jpg

Kürzlich hat sie herrausgefunden, das ihre Tochter und ihr Gatte wirklich Tod und keine Lepragnome sind. Das führt dazu, das sie langsam das interesse an Gnomeregan verlor.

Ihr Sohn Hugo ist Tod, gestorben durch den verzehr von verseuchten Lebensmitteln. In ihrer Wut und Verzweiflung wütete sie durch die Pestländer, doch das nur wenige Stunden. ihr neues Ziel war Nordend und die Verlegung der Hauptstadt der Kirin Tor machte ihr den Sprung noch einfacher. Sasil Federlager die an ihrer Seite dort eintraf, bedrängte sie die die Aufgaben in Nordend mit der gereinigten Magie anzugehen und nicht direkt den Nether anzuzapfen. Sinciela stimme zu, doch nur um Sasil ruhig zu stimmen. An ihrem vierten Tag in Dalaran brach sie Richtung Eiskrone auf, um dort die Allianzstreitkräfte zu unterstützen. Jedoch kam sie nie dort an.

Inzwischen scheint klar warum sie nicht angekommen ist. Sie hatte nie die Absicht gehabt der Allianz oder sonstwen zu helfen und hat mit der Geißel ein Bündniss geschlossen. Als ihre ehemalige Freundin Sasil Federlager ihr zu dich auf die Fersen kam, lockte sie sie nach Dalaran in ihr Labor und jagte es in die Luft.

Viel Zeit ist seid dem Verrat vergangen und der hatte Konsequenzen. Sie wurde von ehemaligen Freunden und Kirin Tor Mitgliedern gejagd und letztendlich gefasst. Heute sitzt sie im magischen Gefängnis von Tol Barad ein, solange bis ihr Leben endet.

Zitate Bearbeiten

Ältere Zitate

  • Das Ding da... *deuten auf den Dämon* ...kenn ich nicht. Lasst ihn uns töten.
  • Was? Da ist ein Dämon an meiner Seite? Hi... Hilfe! *Sie zuckt zusammen und fällt in Ohnmacht.*
  • Trottel, allesamt. (Nach dem sie der Entdeckung entronnen ist.)
  • Ein Paladin... verdammt! *verschwindet*

Neuste Zitate

  • Sie müssen sterben, sie wissen zuviel!
  • Was interessiert mich ein Leben, ich will Macht!
  • Ich diene euch euch König.
  • Ja Lich-König, wie ihr befiehlt.
  • Die Macht der Geißel hat das aus mir gemacht, glaubt ihr wirklich nur eine Ahnung davon zu haben?
  • Narren! Alle! Besonders die Kirin Tor.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki