FANDOM


MoP-Logo.png World of Warcraft: Mists of Pandaria


Shed-Ling
Shed-Ling.jpg
Zugehörigkeit: Unabhängig
Heimatwelt: Azeroth
WoWPedia: Virmen

Die Shed-Ling sind hasenähnliche Nagetiere, welche auf Pandaria heimisch sind und den einen oder andern Bauern zur Verzweiflung bringen. Chen Sturmbräu beschreibt sie als eine "Plage, die sich so schnell vermehrt wie die Kaninchen, denen sie ähnelt", und dabei macht es keinen Unterschied, ob sie von der Wandernden Insel stammen oder aus Pandaria selbst.[1] Sie lieben Karotten über alles, aber mit Rüben kann man sie jagen.[2]

Noch sind die Shed-Ling nur eine Plage, doch schon bald könnten sie zu einem ernsten Problem werden. Sie sind hasenartige Schädlinge mit kräftigen Hinterläufen, mit denen sie quer durchs Gelände hüpfen können. Die Shed-Ling leben in versteckten Höhlen und Erdlöchern. Doch wenn eines der Völker Pandarias in die Nähe ihrer unterirdischen Behausungen kommt, sind sie eine Plage auf Beinen.

Die Shed-Ling können sehr lange ausharren und auf die passende Gelegenheit warten, um sich Essensreste, Unrat oder sogar frische Nahrungsmittel unter den Nagel zu reißen. Sie stehlen und fressen nahezu alles, was ihnen in die Finger kommt, und flüchten dann Hals über Kopf, wobei sie umgefallene Tische und durchwühlte Abfallhaufen hinterlassen. Häufig führen die Shed-Ling gestohlene Dolche (oder geschärfte Bambusrohre) in beiden Händen mit sich, was sie aber kaum noch gefährlicher macht, als sie es ohnehin schon sind. Obwohl die Shed-Ling direkten Auseinandersetzungen aus dem Weg gehen, sind sie dennoch bereit, andere Lebewesen anzugreifen, wenn der Hunger sie treibt.[3]

Jüngere Ereignisse Bearbeiten

Das wilde Tal Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Eine Gruppe Shed-Ling, besonders gierig auf Karotten, beabsichtigte, von Verteidiger Maraad welche zu kaufen - der Logik folgend, dass "die Großen" am Halbhügel Unmengen an großen Karotten hatten und da Maraad ebenfalls für sie zu den "Großen" zählte, er Karotten haben sollte.[4] Sie hatten herausgefunden, dass "die Großen" nicht zuhauten, wenn man ihnen "Glitzer" für Karotten gab - somit wollten sie "Glitzer" stehlen, um damit die heißgeliebten Karotten ohne Schläge mit dem Rechen zu bekommen.[5] Als die Dunkelschamanen Mashoks auftauchten, verzogen sie sich zunächst in ihren Bau, verängstigt von deren Machtdemonstration.[6] Als die Orcs dann aber auch Haohan Lehmkralls Hof angriffen, kamen ihnen Zweifel - ohne "Große" baute niemand Karotten an und wenn die Orcs die "Großen" töten würden, bliebe ihr Futter aus.[7] So entschieden sie sich zum Angriff und waren in Mashoks Niederlage ein entscheidender Faktor.[8]

Anmerkungen Bearbeiten


IconSmall Pandaren Male.gif Themenportal Pandaria

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki