Fandom

Die Aldor Wiki

Seradane

15.637Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

WoWlogo.png World of Warcraft


Seradane
Seradane (Cata).jpg
Rasse: IconSmall SpawnGreen.gifIconSmall DrakonidGreen.gifIconSmall DragonGreen.gif Grüner Drachenschwarm
Lage: Hinterland
WoWPedia: Seradane

Der breite bewaldete Landstrich Seradane nimmt einen Großteil des östlichen Hinterlandes ein. Hier befindet sich - nebst nachtelfischen Ruinen - ein Zugang zum Smaragdgrünen Traum. Seit dem Kataklysmus sind allerdings keine Grünen Drachen mehr zu sehen.

Hintergrund Bearbeiten

Die Korruption der Alten Götter und die Großen Bäume Bearbeiten

Die Große Teilung und die tektonische Verschiebung rüttelte ordentlich an den Gefängnissen der Alten Götter. Über die folgenden Jahrtausende stießen sie ihre Tentakel durch die tiefen Bereiche Azeroths und begannen auf ein Neues, die Welt zu korrumpieren. Die schlimmsten Auswüchse zeigten sich in Nordend, wo sich Yogg-Sarons Gefängnis befand: ein seltsames Erz namens Saronit infizierte Flora und Fauna. Eine kleine Gruppe des Zirkels des Cenarius wurde darauf aufmerksam und beschloss, dieses "Saronit" auszumerzen. Nachdem Nordrassil im Stande war, die um den Hyjal befindlichen Ländereien zu heilen befanden sie, dass ein weiterer "Großer Baum" selbiges in Nordend bewerkstelligen könne. Fandral Hirschhaupt, der die Gruppe anleitete, war schon bald von der Idee besessen.[1] Wenngleich die anderen Druiden ihm rieten, sich an die Drachenaspekte zu wenden, war Hirschhaupt überzeugt, man habe dazu keine Zeit, da sich das Saronit bereits über Nordends Grenzen hinaus ausbreitete. Insgeheim schnitten die Druiden um Hirschhaupt sechs Äste Nordrassils ab, und pflanzten damit weitere "Große Bäume" im Eschental, dem Kristallsangwald, Feralas, dem späteren Dämmerwald und den späteren Hinterlanden (unter welchen Umständen die Druiden die Östlichen Königreiche erreichten, ist nicht bekannt). Die Bäume, welche wie Nordrassil über eine Verbindung zum Smaragdgrünen Traum verfügten, ließen das Leben gedeihen und merzten die Saronitspuren restlos aus. Was den Druiden allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst war, war dass Yogg-Saron über die Wurzeln Andrassils in den Grizzlyhügeln einen Weg gefunden hatte, den Smaragdgrünen Traum zu verderben.[2]

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Chroniken, Bd. 1, S. 122
  2. Chroniken, Bd. 1, S. 124

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki