FANDOM


Münze und Klinge Schattenspiele Katakombenkämpfe Waffenhandel Schwarzmarkt


Der Schwarzmarkt
Herzstück der Schattenwirtschaft


MuKSymb

Beutebucht Bearbeiten


Jeder kennt die Erzählungen aus der sagenumwobenen, neutralen Hafenstadt Beutebucht. Gold soll es dort regnen und Güter aus aller Welt für jedermann zugänglich – wenn man sich nicht von Goblins, Piraten oder anderen Gaunern über den Tisch ziehen lässt. Hier fristen sie ihr Dasein, die gesuchten Gesetzesbrecher, um der Justiz fernab des Königreichs Sturmwind zu entkommen.


WoWScrnShot 111216 210628 copy
Dieser Ort soll es sein, den die Bande aus der Halsabschneidergasse auserkoren hat, um ihre gesammelten Hehlerwaren, Luxusgüter, Fälschungen und Allerlei weit ab vom Blickfeld der Krone und ihrer Steuereintreiber an den Mann zu bringen.




Illegalität? Grauzonen? Als ob sich am Ufer zum Rest der Welt jemand darum scheren würde.


Sturmwind Bearbeiten


Platzhalter

Konzept Bearbeiten


Dunstkreis Bearbeiten


Jeder Händler, Gaukler, Imbissstandbesitzer, Hobbykoch, Taschendieb, Kunstfälscher, Hehler, Schmuggler, Söldner, Kaufinteressent, Artefaktsammler, Barde, Alchemist, Rauschmittelfetischist, Apotheker, Korsare und was sich sonst noch an illustrer Gesellschaft finden lässt, darf sich dazu aufgerufen fühlen, seine Waren an den Mann zu bringen und sie dem sich tummelnden, zwielichtigen Volk abzukaufen.


Angebot Bearbeiten


Pauschal ließe sich sagen, dass jede Ware ihren Platz auf dem Schwarzmarkt hat, sofern sie auf irgendeine Weise in ihrem Herkunftsgebiet oder allgemein illegal ist, damit eine rechtfertigende Menge an Steuerabgaben verbunden ist, eine Fälschung und gestohlenes Gut ist, im Normalfall eine Beschlagnahmung nach sich zieht oder von den Königreichen als Kulturgut in Anspruch genommen werden kann. Sicherlich gibt es auch Ausnahmen, wie zum Beispiel der schlichte Wunsch, ein Schmuggelgeschäft mit verfeindeten Fraktionen abschließen zu wollen. Auch gefährlich einzustufende Waren, beispielsweise Feuerwaffen, Sprengstoffe, Gifte und Kriegsgegenstände haben hier ihren Platz. Inbesondere in Anbetracht der andauernden Kriege besteht eine hohe Nachfrage nach den verschiedensten Waffen, Talismanen und Artefakten. Das Volk möchte sich schützen – oder Profit aus dem immer wieder propagierten Ende der Welt schlagen!

Der Handel mit Rauschmitteln und Alkohol wird selbstverständlich auch gerne gesehen, genau so wie Söldner sich dazu ermutigt fühlen dürfen, ihre Kampfkraft und Erfahrung feil zu bieten. Diebe, Hehler, Schmuggler, Informationshändler – sie alle finden hier Gehör, um ihre Dienstleistungen anzupreisen.

Ab von all den höchst kriminellen Energien eines Schwarzmarktes wird jedoch auch nach fahrendem Volk gesucht. Wahrsager, Kartenleger, Trickbetrüger, Glücksspieler, Barden, Schausteller, Tänzer – all die Exoten und Zigeuner.

Einen Verstoß gegen die Prinzipien der Halsabschneidergassengilneer bildet jedoch Menschenhandel in den Formen von Sklaverei und Prostitution.



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.