Wikia

Die Aldor Wiki

Schlacht um Orgrimmar

Diskussion0
10.238Seiten in
diesem Wiki

MoP-Logo World of Warcraft: Mists of Pandaria

5.4 - Schlacht um Orgrimmar Allianzoffensive Hordeangriff Zeitlose Insel


Schlacht um Orgrimmar
Schlacht um Orgrimmar
Konflikt: Allianz & Rebellen der Horde vs. Garroshs Horde
WoWPedia: Siege of Orgrimmar
Mehr: Patch 5.4 - Patchnotes
Patchübersicht
Garrosh Höllschreis gewissenlose Ausgrabungen im Tal der Ewigen Blüten haben ein übles Ende genommen – nicht nur für Pandaria, sondern für ganz Azeroth.

In einem Komplex unter dem Flammenschlund hat Garrosh seine Anhänger – die „Wahre Horde“ – mit der erbeuteten Essenz des Alten Gottes Y'Shaarj erfüllt. Nun gehört ihm die Macht des urzeitlichen, verderbenden Wesens und ihm steht nichts mehr im Wege, die Horde nach seinen eigenen Vorstellungen neu zu erschaffen: stark, gehorsam und vor allem „rein“.

Vol'jins Versuche, die Rebellen der Horde in die Hauptstadt Orgrimmar zu führen, sind nicht unbemerkt geblieben – und die mächtigsten Helden der Allianz haben eingegriffen, um eine der wichtigsten Städte ihrer Feinde zu belagern. Wird sich die Allianz damit zufriedengeben, einen Despoten abzusetzen, oder werden sie die Horde in einem der schwächsten Momente ihrer Geschichte vernichten?[1]

Garroshs Ende (?) Bearbeiten

Allianz Bearbeiten

Aussagen der anwesenden Prominenz:[2]

"Habt Dank. Ihr und Eure Mitstreiter wart die Speerspitze der Allianz: Euer Einsatz in Pandaria, bei der Sicherung des Tals und am Ende beim Angriff auf Garroshs Festung haben diesen Sieg möglich gemacht."
"Unser Triumph wird die Kämpfe in Kalimdor beilegen, aber selbst in Friedenszeiten gibt es viel zu tun - hier, zuhause und im Rest der Welt."
NPC-Aussage Was kommt als Nächstes auf die Allianz zu?
"Noch nie zuvor waren wir so vereint wie jetzt. Wir haben unserem Volk Sicherheit in Kalimdor gebracht, die Blockade beendet und den Krieg beigelegt, der auf beiden Seiten des Meeres so viel Blut vergossen hat."
"Jetzt geht es darum, Frieden zu gewährleisten. Ich möchte eine Garnison in der Nähe von Theramore stationieren. Außerdem müssen wir Wege finden, die Seuche in Gilneas zu beseitigen, damit die Leute dort ihr Land wieder aufbauen können. Wir müssen Sylvanas Einhalt gebieten."
"Von jetzt an wird die Allianz vorbeugend handeln. Es darf nie wieder einen Höllschrei geben."
NPC-Aussage Warum kämpfen wir nicht weiter?
"Ich kann nachvollziehen, dass Ihr der Horde noch mehr Leid zufügen wollt. Aber wo soll es enden? Wie viele weitere Allianzsoldaten sollen auf den Schlachtfeldern von Donnerfels, Azshara und den Echoinseln fallen? Und wie sollen wir die eroberten Völker regieren?"
"Die Pandaren stellen immer die Frage, warum man kämpft. Heute hat die Gerechtigkeit gesiegt und wir haben der Horde Gelegenheit gegeben, Wiedergutmachung zu leisten, indem wir die Rebellion unterstützt haben. Jedes weitere Blutvergießen dient nur noch der Rache - und wer Rache sät, wird Rache ernten."

"Varian und ich haben uns vor seiner Entscheidung heute lange über den Preis des Friedens unterhalten. Ich bin bereit, der Horde die Nutzung der Holzbestände in Azshara zu gestatten, vorausgesetzt, sie lassen das Eschental ein für alle Mal in Ruhe. Bedenkt man allerdings, wie schnell Goblins Ressourcen verschlingen, bin ich mir nicht sicher, wie lange das vorhalten wird."
"Ich unterstütze diesen Friedensvertrag, teile aber die Zuversicht des Hochkönigs nicht. Falls die Horde das Abkommen bricht und uns wieder angreift... nun, mein Volk wird bereit sein."

"Sieg für die Allianz! Bevor wir hier verschwinden, werden sich meine Leute so viel von dieser verrückten Goblintechnologie unter den Nagel reißen, wie wir können."

"Ich glaube, mein Vater hat die richtige Entscheidung getroffen. Wenn wir Orgrimmar eingenommen hätten, würden die Kämpfe niemals enden. Und was wäre mit dem Rest der Horde? Hätten wir sie in Internierungslager gesteckt? Das hat die Allianz schon einmal versucht - wir wissen, wie das ausgegangen ist!"
"Wir haben einen Kriegstreiber abgesetzt und ihn mit einem Anführer ersetzt, mit dem wir verhandeln können. Dies ist unsere einzige Chance für eine friedliche Zukunft."

"König Wrynn wird den Tag bereuen, an dem er es der Horde gestattet hat, einen neuen Kriegshäuptling zu wählen."
"Wir hätten weiterkämpfen sollen. Wie können wir sicher sein, dass dieser neue Kriegshäuptling in ein paar Jahren nicht auch auf dumme Gedanken kommt?"

"Nichts führt Leute so zusammen wie ein gemeinsamer Feind. Die Zwergenklans waren noch nie so vereint. Wenn der Frieden bestand hat, werden unsere drei Königreiche stärker denn je sein..."

Horde Bearbeiten

Weiterführende Artikel Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Offizielle Seite, 11.09.2013
  2. Sammelscreenshot

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki