Fandom

Die Aldor Wiki

Rakhil

15.396Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

DSC03767.jpg

Das Mädchen öffnete ihre Augen. Dunkelheit lag noch in den heruntergekommenen Ruinen, welche sie ihr Heim nannte. Doch schnell gewöhnten sich die ungewöhnlich hellen Iriden an die Schatten. Noch trunken' vom Schlaf rieb sie sich über die Gesichtszüge, sie hatte tatsächlich etwas Ruhe finden können. Ihre Glieder schmerzten und es w'ar bitter, bitter kalt - Das Gefühl in den Zehen war nicht mehr vorhanden. Langsam schälte sie sich aus ihren stinkenden Decken und atmete tief ein und aus. Unbemerkt schlüpfte sie aus ihrem Lager, nachdem sie sich Stiefel über die Füße gestriffen hatte und sah sich um. Die Schemen der anderen Lager zeigten sich ihrem Blick, keinerlei Bewegung war zu sehen. Nur das laute Schnarchen einiger trunkenden Bewohner war zu hören, als sie mit beinahe lautlosen Schritten auf die Empore trat. Hier tauchte die Sonne nun den Ort in güldenes Licht und lies ihn beinahe friedlich erscheinen. Die Mundwinkel erhoben sich einen kurzen Moment um ein verstohlenes Lächeln zu zeigen, dann machte sie sich auf den Weg nach unten.  Auf dem Feuer stand noch ein Topf, sie linste hinein doch die hungrigen Mäuler hatten alles verschlungen und keinen Krümel von dem guten Essen übrig gelassen. Gesichtslose Gestalten kreuzten ihren Blick, verlebte Menschen, Süchtige, zerstörte Seelen. Auf dem vernarbtem Tisch griff sie nach einer Flasche, schloß die mageren, schlanken Finger drum herum und roch daran. Schnaps. Zum Glück Schnaps - Denn so oft befanden sich Flüßigkeiten darin, die man lieber nicht trinken sollte. Vorsichtig setzte sie den Hals an die Lippen und fasste etwas Mut um dann etwas von der brennenden Flüßigkeit in ihre Kehle zu kippen. Ein warmes Gefühl machte sich schlagartig in ihrem Magen breit. Vertraut und bitter zu gleich. Und wärend sie so da stand, mit dem Gesäß an den Tisch gelehnt und der Blick durch das Panoramafenster hinaus auf den Krater glitt, lächelte sie erneut, obwohl jeder bei klarem Verstand vermutlich hätte angefangen zu weinen.

Ja, die neue Heimat sah wirklich friedlich aus...

ErscheinungBearbeiten

Die junge Frau ist von eher durchschnittlicher Natur, doch nicht all zu klein geraten. Etwa einen Meter Siebzig, überragt damit einige und doch nicht den großen Teil. Ihre Figur ist für ihre Verhältnisse zur Zeit etwas abgemagert, daher kann man sehr schnell erkennen, wenn sie ihre Muskeln anspannt – Und muskulös ist sie durchaus, doch auch nicht übermäßig. Eher so, als hätte sie in ihrem Leben bisher viel körperliche Arbeit verrichtet, doch war eher dafür bestimmt etwas weiblicher zu sein. Müsste man schätzen, dann würde man meinen sie wäre vielleicht Anfang, doch eher Mitte Zwanzig.

Sofort fällt auf, dass diese Dame wohl eher aus der südländischen Gegend stammen muss, denn ihre Haut ist trotz der seichten Sonne in Sturmwind stets gebräunt und dunkel. Auch das pechschwarze, störrische Haar ist ein Indiz für ihre Herkunft. Verfilzte Strähnen sind ebenso darin zu finden, welche mit Perlen, Federn oder bunter Wolle verziert wurden. Die Gesichtszüge der Frau werden von hohen Wangenknochen bestimmt, welche das Gesicht als schnittig erscheinen lassen. Ebenso ihre breiten, dunklen Augenbrauen unterstützen das ernste Bild. Dennoch vermag das ein oder andere Lächeln diesen Eindruck gänzlich verschwimmen lassen.

Der Blick aus den, für die Hautfarbe eher ungewöhnlich hellen, bernsteinfarbenen Augen mustern ihre Umgebung meist mit einer gewissen Neugier. Fast so, als wäre ihr einiges was sie sieht durchaus fremd. Die langen, schwarzen Wimpern heben erneut die Helligkeit ihrer Augen hervor, beinahe schon stechend. Dunkle, volle Lippen formen stets ein sachtes Schmunzeln und liegen selten ernst. Eine wahre Frohnatur vielleicht.

Einige Besonderheiten spicken ihren Körper, wie zum Beispiel auffällige Hautbilder, welche jedoch meist durch die Kleidung verdeckt werden.

Auf den Unterarmen sind in einem kunstvollem Bild, verschiedene Symbole zu finden, welche sich dochhauptsächlich auf die Elemente, wie Wasser, Feuer, Erde und Luft beziehen. Doch auch Pfeile und Federn vermag man in diesem Kunstwerk zu finden. Auf der Hüfte sind ebenso Ornamente in die Haut gestochen, die jedoch schwieriger zu interpretieren sind. Für den, der sich wohl nicht mit Schriftzeichen und Runen aus der Wüste auskennt, nahe zu unmöglich diese zu entziffern. Sehen aber hübsch aus. Das einzige Hautbild, was man wirklich oft sehen kann, da sie sich doch nicht all zu verschlossen kleidet, wäre der Kratzer einer Klaue. Drei Striemen die kurz über dem Schlüsselbein anfangen, und Anfang der Brust enden.

Auch ist ihre dunkle Haut von Narben gespickt, welche wohl so befremdlich hell auf dieser schimmern. Ein dünner Schnitt, eigentlich kaum zu erkennen befindet sich unter dem Auge. Eine weitere Narbe, wäre ein münzgroßes Brandzeichen, hinten auf der linken Schulter. Es ist schon alt, muss früh dort eingebrannt worden sein – Das Symbol lässt sich kaum noch erkennen. Oder hat da Jemand dran herum getuscht? Ansonsten wird die Haut von schmalen Striemen, vor allem am Rücken und an den Beinen bestimmt.

Die Kleidung ist meist doch eher traditionell gehalten, verrät oft ihre Herkunft. Nicht prunkvoll verziert, doch sieht man durchaus einmal mehr Stickereien und Muster auf ihrer Kleidung, welche auf die südländische Herkunft schließen lassen könnten. Das meiste ihrer Kleidung ist abgetragen aus, halt ebenso, dass diese Klamotten wohl öfter und gern getragen werden. Hier und da mal geflickt, oder etwas schiefer wieder zusammen genäht. Allgemein lässt sich beschreiben, dass ihre Stücke meist aus leichtem Stoff, oder flexiblem Leder gefertigt sind.

Waffen, die man trotzdem bisher nur äußerst selten bis gar nicht an der Tanari sieht sind meist zwei Dolche, die sie offen am Waffengurt trägt, sind durchaus älter doch dadurch nicht weniger effektiv. Aus dunklem Metall gefertigt, sind die Griffe mit bunten Stoffen und Farbe verziert.

Ihre Bewegungen sind geprägt von einer gewissen, tänzerischen Eleganz – Geschmeidig.

VerhaltenBearbeiten

Die meisten würden vermutlich meinen, dass sie eigentlich ganz nett scheint. Oft höflich, oft freundlich und oft sogar zuvorkommend. Sie schätzt jeden einzelnen Menschen, zumindest sieht es danach aus – Deshalb geht sie unbeschwert daran, sich mit Jemandem zu unterhalten und schätzt oft die Konversation lieber als das Schweigen. Wer sie reden hört, merkt sicherlich schnell, dass die Worte durchaus gewählt sind. Das erkennt man an ihrem Klang und merkt man an der Art wie sie die Silben betont. Als wäre ihr die Aussprache oft fremd, doch die Variation des Vokabulars nicht. Doch auch andere Stimmen machen sie breit, jene die behaupten sie hätten das Mädchen schon ungehalten gesehen. Brummig, ausfallend und keifend. Vielleicht 'n schlechten Tag gehabt?

Es wird gemunkelt...Bearbeiten

(Hier darf jeder gerne etwas reinschreiben, der sich berufen fühlt. Ich würde darum bitten.)

"Dett' Mädel? Dett wohnt inn'e Ruinen, da bei dem anderen Gesocks. Zuflucht! Ja, jenau dett mein ich. Wenn'e mich frags, sind' datt allet Harlunken und Scharlatane. Da schläfse lieber mit Messer unterm Kissen, jep'!", Hafenarbeiter.

"Rakhil? Die ist nett! Ja wirklich! Hat mir meinen Arm versorgt, als ich gefallen bin. Tat gar nicht weh! Und sogar das Pflaster hat sie mit Farbe bemalt, damit's hübsch aussieht! Ich mag'se.", Ein Straßenmädchen.

"Bei der musste aufpassen, eh? Hab mit der Mal 'nen Wein getrunken, den hat'se ausm Lager geholt. Gut hatt'a geschmeckt, aber ich war danach so verdammt fröhlich! ... Eh wie? Natürlich iss' datt' nix schlechtes. Ich sach' ja nur.. vielleicht war da watt' im Wein drinne..." Trunkenbold aus der Zuflucht.

"Das Mädchen geht unter die Haut. Wort wörtlich - Meine Schwester hat sich ein Hautbild von ihr stechen lassen. Gefällt mir richtig gut, vielleicht mach ich mir auch eins von der..", Schankmaid.

" Rrakhil ? Eine Rrespekteinflössende Perrson. Frreu mich auf das Hautbild...man sollte jedoch aufpassen, was man von Ihrr an Kippen nimmt....Hab mal gehörrt jemand hielt sich danach , fürr eine Rrraupe"

Freunde, Bekanntschaften, Menschen die sie nicht mag:Bearbeiten

  • IconSmall Human Female.gif Gaya Maruan - Freundin -  "Ein Stück Vergangenheit, ein Stück Zukunft. Mein Leben, mein Tod. Ein Band so stark als alles andere dieser verkümmerten Welt."
  • IconSmall Human Female.gifFee - Freundin - "Vertrauen ist das Wertvollste was ein Mensch einem anderen schenken kann."
  • IconSmall Human Female.gif Lisa - Freundin - "Subtil wundervoll - Wir sind uns manchmal so ähnlich.."
  • IconSmall Human Female.gif Faye Valentine - Freundin- "Interessant, unbeschwert und intelligent. Bezaubernd auf ihre eigene Art."
  • IconSmall Human Female.gif Nemisa - Freundin - "Eine gute Seele, gütig und selbstlos. Doch sind es Schatten die ich hinter deinen Augen zu sehen vermag?"
  • IconSmall Human Male.gif Dami - Freund -  "Warum der Hut, mein werter Lord von Hintenvorn? Eure Züge können sich doch sehen lassen."
  • IconSmall Human Female.gif Lotte - Bekanntschaft - "Viel reden, nichts sagen. Doch mitfühlend und liebevoll, wenn es benötigt wird. Ehrlich und doch so verschlossen. Sie lügt nicht, zumindest nicht wenn es nicht unbedingt nötig ist - Nein.. Sie verschweigt einfach."
  • IconSmall Human Female.gif Dee - Bekanntschaft - "Dunkelheit hast du hinter dir gelassen, doch gebe Acht - Manchmal folgt sie dir wie dein Schatten selbst."
  • IconSmall Human Male.gif Niko - Bekanntschaft - "Hinter Männern mit starken Zügen und Dolchen am Gürtel schlummert eine Verderbnis die vielleicht niemand zu Gesicht bekommen möchte.."
  • IconSmall Human Male.gif Pere - Bekanntschaft, Capo - "So wechselhaft. So freundlich und zuvorkommend, so scharfsinnig und bedrohlich."
  • IconSmall Human Female.gif Finarey - Bekanntschaft, Capo -"Unbescholltener Schein."
  • IconSmall Human Female.gif Ceinlyn - Bekanntschaft -  "Ich denke, sie sagt. Ich denke, sie tut."
  • IconSmall Human Female.gif Lya - Freundin - "Ambitioniert und voller Tatendrang - Eine gute Konversation, doch auch mehr - Vertrauenswürdig."
  • IconSmall Human Male.gif Doktor Adain - Bekanntschaft - "Ein Held der etwas anderen Sorte."
  • IconSmall Human Female.gif Filderia -Bekanntschaft- "Es gibt genug Schatten die übere unsere Wege schleichen, man sollte nicht noch mehr Steine in ihren Pfad legen und die Dunkelheit damit wachsen lassen. Zieht sie ins Licht und sie wird sich entfalten."
  • IconSmall Human Male.gif Danovan Hutton - Feind - "Wenn alle Wachen so wären wie ihr, so hätten die Menschen keine Freud mehr hinter diesen Mauern."
  • IconSmall Human Female.gif Joanna Delacroix -Feind- "Von innerem Zorn geleitet, behandelt ihr eure Mitmenschen wie Sklaven. Ihr verdient nicht mehr und nicht weniger als meinen Hass."
  • IconSmall Human Female.gif Tasmin Felhainir - Unentschlossen - "Was ist nur mit dir, Mädchen? Hat die Welt deine Sicht so getrübt oder sie noch längst nicht offenbart?"
  • IconSmall Gnome Female.gif Rizsha - Bekanntschaft - "Ich glaube sie ist auf den Kopf gefallen. Eine wundervolle Künstlerin und ein Plagegeist."
  • IconSmall Human Male.gif Eoron - Bekanntschaft - "Vielleicht hat man Euch Unrecht getan, werter Eoron. Vielleicht hattet ihr aber auch meine Hilfe nicht verdient."
  • IconSmall Human Male.gif Jack Mulldon - Bekanntschaft - "Oh, Jack. Großer Mann, großes Herz und manchmal große Dummheit. Ich würd dich ja rütteln, aber ich komme weder an deine Schultern, noch hab ich viel Lust auf deine Faust."

Das sagen andere über RakhilBearbeiten

(Hier darf jeder reinschreiben der sich berufen fühlt. Ich editiere das auf Formatierung und ggf. Rechtschreibung, aber nicht im Inhalt.)

Tasmin Felhainir - "Absolut liebe Seele....Ich weiß Sie meint es eigentlich immer nur gut. Brauch nur manchmal etwas länger..Jedenfalls absolute Respektsperson. Aber Al´Akir man sollte sie wirklich nicht wütend machen....echt nicht....niemals "

Lisa Everdeen - Schaut mit ihren grauen Augen auf und lächelt sanft als sie den Name Rakhil hört."Rakhil... Mir fallen soviele Worte ein um diese Frau zu beschreiben... Ruhig. Liebevoll. Vertrauen. Respekt. Ich denke wir verstehen uns auch wenn wir uns einfach anschweigen. Ich kann sie nur mit einem Wort beschreiben: Familie."

GayaRakhil.. Ein Fels in der Brandung. Niemals verlassen, niemals verlieren. Dir verdanke ich mein Leben, meine Zukunft und du bist die Retterin meiner Vergangenheit. Ich werde dich nie wieder alleine lassen und... WEHE dem, der sie anpackt"

Nemisa Reval: "Es sind nicht immer die großen Dinge, sondern die kleinen Freuden des Alltags, die unser Herz erwärmen." *lächelt den Fragenden wissend an*

Damianos Klingenstein: "Kocht nich' nur scharf, sondern hat auch 'n echt feuriges Temprament! 's 'n bissl wie 'ne kleine Schwester für mich, eh?"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki