Fandom

Die Aldor Wiki

Radakum Schattenschraub/Schattenschredder

15.295Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Allianz 32px.png Radakum Schattenschredder
Ingame-Name: Radakum
Titel: Bandenanführer, Meuchler, Giftmeister und Kräutermeister
Rasse: IconSmall Gnome Male.gifIconSmall Gnome Female.gif Gnome
Klasse: IconSmall Rogue.gif Schurke
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Radakum
Nachname: Schattenschredder
Alter: 46
Zugehörigkeit: neutral
Gilde: Die Untergrundhändler
Aussehen:
Größe: 105cm
Haarfarbe: grün
Augenfarbe: lila
Besonderheiten: Tattoo am linken Handgelenk
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: neutral


AussehenBearbeiten

Der Gnom ist etwas größer als die meisten Gnome. Im Gegensatz zu seinem Bruder ist er besser gebaut und sieht durchtrainiert aus. An seinem linken Handgelenk findet man ein Tattoo. Es ist eine schwarze Sichel die sich mit einem Dolch kreuzt, das Tattoo erkennt man nur, wenn er seine Handschuhe ausgezogen hat. Radakum hat giftgrüne Haare die nur selten hervorkommen da er meistens Kapuzen und Masken trägt. Wenn man sie doch sieht sind sie glatt nach vorne gekämmt und sein Gesicht ist rasiert. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Es fällt nur auf das an seiner linken Hand ein Finger fehlt. Anstelle dieses Fingers hat er eine versteckte Klinge, der Hintergrund wird später noch beschrieben.


AusrüstungenBearbeiten

====Meuchlerkluft:
Schwarze Kluft umgibt ihn, er ist mit leichten Dolchen bewaffnet, die an seinem Gurt baumeln. Sie sind reich verziert und tropfen nur so von dem Gift.


Blaue Kluft:
Er trägt dann meistens irgendwelche Sachen die nicht so ganz hinterhältig Aussehen. Ein Wappen von Gnomeregan dazu und damit sieht er ziemlich unbekannt aus. Hat Papiere eines S.I.C.H.E.R. Spionen dabei..


Braune Kluft:
Er trägt leichte Lederkluft die eine bräunliche Farbe hat. Er trägt zwei Faustwaffen die an seinen Handschuhen befestet sind.====

PersönlichkeitBearbeiten

Radakum ist ein stolzer Gnom. Er besitzt ein großes Herz und ist für seine Genossen und Freunde immer da. Er ist auch ein liebevoller Partner der Geschäft und Privatleben unterscheiden kann. Innerhalb von nur wenigen Sekunden kann er von einem eiskalten Meuchler zu einem witzigen und frechem Gnom werden. Er schafft es aber auch wenn es von nöten ist den Leuten eiskalt ins Gesicht zu Lügen. Das einzige Problem was Radakum hat ist das er eine ziemlich große Klappe hat und bei der ersten gnomenfeindlichen Äußerung an die Decke geht. Dann sollte man lieber aufpassen.

GeschichteBearbeiten

KindheitBearbeiten

Aufgewachsen ist Radakum mit seinem Zwillingsbruder Timmo in Gnomeregan. Seine Mutter (Flaffy) ist einige Jahre nach der Geburt ihrer beiden Söhne verstorben und so erzog Radakum´s Vater (Malldun) die beiden Jungs. Die Zwillinge lebten ein sorgenfreies Leben in Gnomeregan, doch wollte Radakum immer wie seine Mutter Magier werden. Malldun verbot das ganze, da Flaffy in einem schiefgegangendem Experiment mit Felmagie gestorben ist. Radakum wiedersetzte sich aber dem Verbot und lief von zu Hause weg. Er wollte zu seinem ebenfalls magiebegabten Großvater müttelricher seits nach Dalaran reisen um bei ihm ein Magier zu werden. Doch da das damals eine zu große Reise wäre ist er in Sturmwind geblieben. Zur damaligen Zeit hatte er wenig Gold und hat sich mit dem Diebstahl über das Wasser getrieben. Er war eine Art Streuner doch nach kurzer Zeit wurde er von der SI:7 aufgenommen. Sie haben gesehen wie Radakum kämpfte und waren überzeugt. Von Jahr zu Jahr wurde er zu einem Schurken ausgebildet. Doch eines Tages wurde Timmo von den Goblins entführt wuoden. Radakum ist auf eigene Faust losgezogen, obwohl er strickte Anweisungen hatte von dem SI:7. Nachdem er einige Goblins getötet hatte um Timmo zu befreien kam er wieder. Das SI:7 hatte ihn dann schon längst rausgeschmissen. Und seitdem wandelte er alleine.


Das Geschäft der Gnomen BrüderBearbeiten

Nach einer kurzen Zeit reparierten Timmo und Rada die alte Flugmaschine von Holga und ein Jahr später wurde aus dem kleinem Trickbetrügerduo, ein Händlerduo, das immer noch nach dem gleichen Prinzip arbeitete. Unter falschem Namen kauften sie wo billig ein und verkauften es wo anders unter falschem Namen, nur teurer. Aber nicht nur Schund aus Silbermond verkauften sie, sondern auch Illegale Trollware oder Hexenmeisterartefakte. Dies ging lange gut. Bis sie schließlich an den falschen Goblin gerieten...

Der fette Goblin Bearbeiten

Rada und Timmo waren nach einer Zeit stark verschuldet. Timmo hatte was in die Luft gesprengt und Rada verlor eine große Menge Gold beim Karten spielen (er wurde beim schummeln erwischt). Außerdem haben sich die Brüder zuvor einen Chopper zugelegt, der ebenfalls viel Gold kostete. Darum entschlossen sie sich Gold bei einem reichen Goblin Händler aus Kezan zuleihen. Timmo war zwar zuerst dagegen. Aber als Radakum noch in Dalaran lebte, hat er von einem reichen Goblin namens Schabnix Goldzahn gehört. Der Goblin kaufte immer große Mengen Ringe und Schmuck aus Dalaran. Timmo willigte letztlich doch ein und beide hatten vor ihre Schulden zubegleichen und danach die neuen Schulden bei Schabnix mit billigen Edelsteinen zu begleichen. Aber es kam anders. Als die Brüder ihre alten Schulden beglichen hatten, forderte der Goblinhändler nun echtes Gold und setzte eine Frist. Doch konnten sie diese Frist nicht einhalten und so schickte Schabnix einen Gnomenjäger, ein Troll namens Zakzil. Dieser verfolgte die Brüder lange. Deshalb entschlossen die beiden, es sei das beste sich zu trennen und von einander getrennt ein neues Leben anzufangen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki