FANDOM



Allianz 32px Phineas "Finn" Garlin
GarlinZeichnung001
Ingame-Name: Garlin
Rasse: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
Klasse: IconSmall Rogue Schurke
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Phineas
Nachname: Garlin
Geburtsdatum/-ort: 23.05., Kul Tiras
Alter: ca. 30
Zugehörigkeit: Sturmwind, Kul Tiras
Gilde: Kampfkunstschule
Aussehen:
Größe: 190 cm
Gewicht: 85 kg
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: neutral

Phineas "Finn" Garlin ist ehemaliger Bürger von Kul Tiras, der im Laufe seines Lebens den Weg nach Sturmwind fand. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mittlerweile als Händler für Waren aller Art.

AllgemeinesBearbeiten

AussehenBearbeiten

Phineas ist mit seinen 1,90 m zwar etwas größer als der Durchschnitt, dennoch passt sich seine restliche Erscheinung leicht den Sturmwinder Standards an.

Er hat eine gesunde Hautfarbe und grüne Augen. Sein Haar ist haselnussbraun. Seine Gesamterscheinung wirkt gepflegt. Vor allem scheint er wert auf Zahnhygiene zu legen.

Er trägt des Öfteren Lederkleidung und Stoffhemden, die bürgerlicher Qualität entsprechen. Etwas wie Seide sucht man an ihm vergeblich.

Phineas hat ein altes, verblasstes und relativ kleines Hautbild des Ankers von Kul Tiras auf dem linken Schulterblatt. Meist ist es von seiner Kleidung verdeckt.

HistorieBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Phineas Garlin wurde als Teil eines Zwillingspaars und als Sohn eines Händlers und seiner Frau in Boralus, der Hauptstadt von Kul Tiras geboren. Im Gegensatz zu seinem eher ruhigeren und vernünftigeren Zwillingsbruder, fiel er in seiner Jugend vor allem durch seinen massiven Sturkopf und dem daraus resultierenden Hang zur Rebellion gegenüber den Eltern auf.

Trotzdem begann er - wohl seinem Vater zuliebe - noch in Boralus eine Ausbildung zum Soldaten. Jedoch fühlte er sich diesem massiven Kasernenton der Armee nicht gewachsen und brach diese ab. In Folge dessen und einer Reihe undurchsichtiger Ereignisse verließ er Kul Tiras. Er reiste mit nicht mehr als ein paar Kleidungsstücken, ein wenig Gold und ein wenig erstklassigen Tabaks nach Sturmwind. Dort als mittelloser Mann von rund 18 Jahren angekommen, hielt er sich mit körperlicher Arbeit, Kellnerei, Diebstahl und Glücksspielen über Wasser. Er arbeitete als Arbeiter im Hafen, Aufbauer und Schausteller auf dem Dunkelmondjahrmarkt und lebte zeitweise sogar auf der Straße.

Bekanntschaft schloss er dabei vor allem mit unzähligen Frauen bis er eines Tages die junge Schneiderin Rebecca Pingleton kennen lernte und später heiratete. So sollte eine gewisse Regelmäßigkeit Platz in seinem Leben finden und er kehrte der Straße den Rücken und wurde zum Schneider und arbeitete in ihrer Schneiderei.

Doch Rebecca wurde Opfer unglücklicher und teilweise ungeklärter Zufälle und verstarb. Phineas verkaufte die Schneiderei und gab auch sein Leben im Mittelstand auf um erneut zur Straße zurück zu kehren.

Um Phineas wurde es darauf still. Angaben über seinen Verbleib in dieser Zeit sind undurchsichtig und widersprechen sich teilweise.

Erst Jahre nach dem Tod seiner Ehefrau trat die stumme Bürgerin Iveth in sein Leben. Er ging eine Beziehung mit ihr ein und hielt bald um ihre Hand an. Er kaufte eine kleine Hütte in Sturmwind und lebte fortan dort. Er nutzte sein Geschick als Händler und verkaufte zunächst nur Tabak, später auch Wein und Kräuter.

Sein Weg führte ihn daraufhin nach Seenhain wo er Bekanntschaft mit der Kampfkunstschule schloss. Er mietete sich ein Zimmer im Gasthaus für mehrere Monate und führte seine Geschäfte von dort aus.

Das Zimmer teilte er dort mit Lianera Dunkelfeder, einer Schülerin und Lehrerin der Kampfkunstschule. Daraufhin ging er mit ihr eine Beziehung ein.

Mehrere Monate danach zogen Phineas und Lianera in das unbewohnte Schülerschlafhaus.

Nach der erneuten Schließung der Kampfkunstschule zog es das Paar zurück nach Sturmwind, wo sie eine Wohnung im Magierviertel bezogen. Lianera ist zu dieser Zeit bereits im sechsten Monat mit Zwillingen schwanger gewesen.

Nach der überraschenden Trennung seines Bruders und Luise kam Jonathan mehrere Wochen bei den beiden unter, ehe er sich dazu entschied den Lehren des Lichts zu folgen. Im Sommer wurden schließlich die Kinder Helena Johanna und Phelan Quinn geboren. In seiner Rolle als Vater vernachlässigte er den Handel zunehmend.

Eines Tages verschwand Lianera und ließ Phineas mit den beiden Kindern zurück. Sichtlich überfordert gab er seinen Handel mehr oder weniger auf und lebte fortan von den Ersparnissen. Zu dritt bezog die Familie dann eine kleinere Wohnung in der Altstadt. Es wurde zunehmend stiller um diesen Mann, da er nur noch selten in der Öffentlichkeit gesehen worden war. Zeitweise hätte man sogar meinen können, er hätte die Stadt verlassen. Der wahre Grund lag aber eher an dem schwindenden Umfeld. Während sein Bruder sich darum bemühte, dem Weg des Lichts zu folgen, war von seiner Schwester seit Monaten keine Spur mehr zu finden.

BesonderheitenBearbeiten

  • Phineas hat am linken Schulterblatt ein Hautbild in Form eines Ankers.
  • Phineas gibt vor, weniger schmerzempfindlich zu sein als andere Menschen.
  • Phineas hat einen Zwillingsbruder und sieht diesem überaus ähnlich.

GerüchteBearbeiten

Man behauptet, ...

  • Phineas soll noch immer sehr an seiner toten Frau hängen.
  • Phineas soll am Tod Rebeccas beteiligt gewesen sein.
  • Phineas soll unzählige Kinder mit verschiedenen Frauen haben.
  • Phineas sei nach dem Verschwinden seiner letzten Frau mit seinen Kindern bei dieser Hellseherin untergekommen. Die kümmert sich angeblich liebevoll um die beiden - so ganz, als wären es die eigenen!
  • Phineas soll darin bestrebt sein, den Namen seines Sohnes einfach zu ändern!
  • Phineas soll wieder Kontakte zum Dunkelmondjahrmarkt pflegen.
  • Phineas soll bald das Geld ausgehen.

ZitateBearbeiten

von PhineasBearbeiten

  • "Find's doch raus."
  • "Hauke."
  • "Ich werd' nicht krank, ich komm' aus Kul Tiras"'

über PhineasBearbeiten

  • Lianera Raena Dunkelfeder: "Du kennst doch die Prinzen aus dem Märchen? Weißes Pferd, sind tugendhaft und ritterlich, langweilig? Finn ist das Gegenteil, eher der verwegene Schurke. Er sieht umwerfend aus, ist geheimnisvoll und einfach perfekt. Mein Ruhepol. Er wird ein wundervoller Vater."
  • Luise Hellsicht: "Finn ist ein alter Freund vom Jahrmarkt und der Bruder meines Verlobten Jon." *Sie schweigt. Auf Nachfragen reagiert sie gereizt mit einem:* "Ja, was willst du denn noch wissen? Ja, er ist ganz in Ordnung. Händler, liebevoller Partner, das volle Programm. Zufrieden?"

Soziales UmfeldBearbeiten

FamilieBearbeiten

  • Rebecca Garlin - Ehefrau, verstorben
  • Phelan Quinn - Sohn
  • Helena Johanna - Tochter

KontakteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki