Fandom

Die Aldor Wiki

Philinea

15.286Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Allianz 32px.png Philinea Mondblatt
Philinea.jpg
Ingame-Name: Philinea
Rasse: IconSmall NightElf Male.gifIconSmall NightElf Female.gif Nachtelfen
Klasse: IconSmall Druid.gif Druide
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Philinea
Nachname: Mondblatt
Geburtsdatum/-ort: 02.11. Feralas
Alter: ~ 5000 Jahre
Zugehörigkeit: Allianz, Zirkel des Cenarius
Aussehen:
Größe: 2,05 m
Haarfarbe: blau
Augenfarbe: silber
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Rechtschaffen Neutral

Philinea ist eine Druidin des Zirkels die lange Zeit als Wache die schlafenden Druiden bewachte bevor sie selbst eine Druidin wurde.

Auf den ersten Blick Bearbeiten

Philinea ist eine schlanke, hochgewachsene Elfe mit kurzem dunkelblauen Haar welches wenig professionell geschnitten wirkt. Das sonst sehr warme, zarte Gesicht zieren zwei rote Hautbilder, dem kundigen verraten sie, dass Philinea einst eine Schildwache war. Meist trägt sie leichte Lederkleidung die eher zweckdienlichen statt modischen Aspekten genügen soll. In Ortschaften sieht man sie auch schon mal in schlichten Roben. Stets trägt sie einen schwarzen Stab bei sich auf dessen Spitze eine echte Bärentatze sitzt. Am Gürtel findet sich stets ein Beutelchen der nach Kräutern duftet.

Geschichte Bearbeiten

Philinea wurde vor langer Zeit in Feralas geboren als Tochter eines Druiden und einer Schildwache. Ihre Mutter verstarb bei der Geburt und der Vater verschlief sie, so wuchs das Kind bei einer Kräuterkundigen auf und sollte ihre Eltern nie kennenlernen. Ihre Kindheit verbrachte Philinea in Feralas und hegte stets eine tiefe Verbundenheit zur Natur. Doch war es nur den Männern gestattet Druiden zu werden. So ging sie, als sie das richtige Alter erreicht hatte nach Astranar und lies sich zur Schildwache ausbilden. Da sie sich dabei nicht sonderlich hervortat und auch nur mäßig abschnitt, wurde sie nach ihrer Ausbildung an einen Ort versetzt von dem man ausging das dort nie etwas passieren würde, zu einem Druidenbau in Winterspring.

Dort hielt sie eine sehr lange Zeit mit anderen Wache. Die kalte Einöde sagte ihr nicht sonderlich zu doch gab es einen Grund für sie zu bleiben. Der Druide Elthorin erwachte immer wieder aus dem Traum, mal alle paar Tage, mal vergingen Wochen und Monate. Doch er erkannte das Potential in der wenig motivierten Wache und lehrte sie im geheimen das Druidentum. Mit der Zeit fanden die beiden auch zueinander und über viele Jahre entstand eine enge Vertrautheit und Beziehung. Irgendwann kam es natürlich heraus und Philinea musste die Wache verlassen. Sie blieb in Winterspring und traf sich auch weiterhin mit Elthorin. Aus dieser Verbindung mit teils langen schläfrigen Pausen sollten zwei Kinder entspringen, Tochter Keltrin und Sohn Ferendil. Philinea kümmerte sich fortan um ihre Kinder und wurde mit Elthorins Beistand eine gute Druidin, die jedoch nicht als solche anerkannt wurde. Dies sollte sich erst mit den Ereignissen am Berge Hyjal ändern. Die Kinder waren längst erwachsen, Ferendil war selbst Druide, Keltrin zog es an die Dunkelküste, sie wählte ein Leben als Fischerin.

Am Berg Hyjal bekämpfte Philinea gemeinsam mit Elthorin die Untoten und Dämonen, doch wurde Elthorin schwer verletzt und verstarb trotz Philineas Pflege wenige Tage später. Zwar war die Welt gerettet und Philinea, sowie weibliche Druiden allgemein, wurden langsam in der Gesellschaft akzeptiert, doch kostete es Philinea den Seelenverwandten. Viele Jahre irrte sie nun ziellos umher und kümmerte sich hier und da um den Erhalt der Natur, blieb dabei jedoch selbst in einem Tal der Trauer.

Sie brauchte lange Zeit sich davon zu lösen, aber es sollte gelingen, zur Erinnerung an ihn führt sie stets seinen alten Stab mit sich. Sie trat dem Zirkel des Cenarius bei und legte alle Prüfungen ab. Als vollwertige Druidin entschied sie sich dazu eine Expedition nach Nordend zu begleiten und die Verderbnis dort zu bekämpfen. In der Drachenöde und in den Grizzlyhügeln verbrachte sie die meiste Zeit und traf dabei auch auf ihren Sohn der die dortigen Furbolgs studierte. Ebenso kam sie erstmals länger mit den anderen Völkern der Allianz zusammen.

Erst mit dem Kataklysmus kehrte Philinea nach Kalimdor zurück, die Zerstörung machte vor Auberdine nicht halt und so konnte Philinea ihre Tochter nur noch zu Grabe tragen.

Fortan versucht sie den Elfen und der Natur in Kalimdor zu helfen und das Land zu heilen.

Familie und Bekannte Bearbeiten

  • IconSmall NightElf Male.gif † Elthorin, Gatte, Druide
  • IconSmall NightElf Male.gif Ferendil Mondblatt, Sohn, Druide in Nordend
  • IconSmall NightElf Female.gif † Keltrin, Tochter, Fischerin in Auberdine

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki