FANDOM


Nyka Lendson Umfeld Tagebuch Sammelsurium


Allianz 32px Nyka Lendson
Nyka2
Ingame-Name: Nýka
Titel: Großhexenjäger, stellvertretender Großmeister, Prätorianer a.D., Hexenjäger, ehem. Knappe des Großmeisters
Volk: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
Klasse: IconSmall Paladin Paladin
Spezialisierung: Auren / Vergeltung
Charakterdaten:
Vorname: Nyka
Nachname: Lendson, geb. Crawford
Alter: 24
Gilde: Orden der Läuterung
Aussehen:
Größe: ca. 175 cm
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: rehbraun
Besonderheiten: Zwillingsschwester Lika Crawford
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: rechtschaffend / böse

Nyka Lendson, geb. Crawford


Die Frau vor euch ist auf Anfang - bis Mitte 20 zu schätzen, ca. 1,75 cm groß. Die Haare rabenschwarz, zu einem praktikablen Zopf gebunden, rehbraune Augen die stets die Umgebung zu mustern scheinen, auch wenn man dort hin und wieder den hellen Schimmer erkennen kann. Ihr Gesicht selbst dürfte man als durchaus angenehm anzusehen empfinden, aus unerfindlichen Gründen wirkt die Nase fast zu grade. Der ganze Körperbau lässt auf eine Kämpfernatur schließen. Am Hals hat sie eine eher kleine und unscheinbare Narbe, die nur auffällt sofern der Zopf sie freigibt. Ohne Handschuhe sind am linken Arm einige heilige Runen zu sehen sowie ein Narbe die lang über den gesamten Unterarm verläuft.  Ohne Rüstung wird man sie kaum oder vielmehr nicht zu sehen bekommen. Tatsächlich trägt sie um den Hals zwei Ketten, eine mit einem Wolfskopf als Anhänger aus Echtsilber, sowie eine zweite einfache Kette mit drei kleinen Schlüsseln daran. Eine dritte Kette kam nun vor geraumer Zeit hinzu, daran sofern man eine Blick erhaschen kann befindet sich ein Anhänger in Form eines Hammers mit feinen Gravierungen.


Hintergrund:

Nyka und ihre Zwillingsschwester Lika wuchsen auf dem Hof der Eltern auf, Lika als die ältere und eher damenhafte Erscheinung wurde in allen Belangen von vorn herein darauf geschult wohlmöglich die Priesterschaft anzutreten oder in ein reiches Adelshaus einzuheiraten. Nyka hingegen war seit je her der Rabauke, spielte lieber im Schlamm oder mit den anderen Kindern Paladin. Ihr Vater bestand darauf, dass sie entsprechend der am Anfang eher burschikosen Verhaltensweisen im Stall aushilft und sich mit um die Pferdezucht kümmern sollte. Beide Geschwister wurden von einem befreundeten Kriegsveteran, einem Paladin in Licht und Heilung unterrichtet, es stellte sich aber schnell heraus, dass Nyka dem Unterricht gut folgen konnte, jedoch die Umsetzung zur Praxis ihr leichter fiel sofern sie eine Waffe in den Händen hielt und nicht heilen musste. Heimlich übte sie mit den anderen Jünglingen Schwertkampf und Reiten, was ihr durchaus gut von der Hand ging, versteckte ihre Blutergüsse so gut es ging vor dem Vater. Der alte Freund der Familie erklärte Nyka hingegen stetig, wie nutzlos sie sei und sie niemals zum Paladin taugen würde, wenn sie nicht lernt mit dem Licht zu heilen wie ihre Schwester es lernen würde.

Immerhin konnte sie später den Vater überzeugen, dass sie dem ansässigen Schmied zur Hand gehen könne und erlernte so das Handwerk in den Grundzügen.

Mit dem 16 Sommer wurde Lika an einen Adeligen versprochen, hatte diese aber ihr Herz an einen anderen verschenkt und so beschloss Lika mit ihrem Geliebten wegzulaufen, Nyka wurde Zeuge als beide sich in den Stall schlichen und die Pferde sattelten, während sie selbst gerade dabei war ihr Schwert zu verstecken. Im gemeinsamen Einverständnis um des anderen Geheimnis, brachen sie zu dritt auf in Richtung Eisenschmiede. Nyka spähte zu ihren beiden Fohlen Sam und Eldaris, legte ihnen Zaumzeug an und nahm sie mit auf die Reise, sehr zum Unmut ihrer Begleiter.

[Fortsetzung folgt]


Aktuell:

Zusammen mit Ihrer Schwester versieht sie Dienst im Orden der Läuterung, selbst eine Zeit lang als Prätorianer des Großmeisters Björn Lendson, und seit dem ehrenhaften Tod ihres alten Mentors Großhexenjäger Celanar Durian als Großhexenjäger des traditionellen Pfades. In der Regel ist sie zur rechten Hand des Großmeisters zu finden, wird man nicht oft den einen ohne den anderen Antreffen können, die Verbundenheit der beiden besiegelt durch die Heirat in der Ordensmission.

Nach wie vor ist ihr Glaube unerschütterlich und ihrem Dickkopf sei die Widerspenstigkeit gegen das Übel der Schatten gezollt.

Kampffam

Kampf am Hafen

Ausrüstung:

Sturmrüstung der Hexenjäger

Die schwarz - weiß gefärbte Rüstung ist durchaus massiv, kaum merkliche Verzierungen bis auf den eingravierten Namen, darüber hinaus ziert das rechte Schulterstück ein Totenkopf mit Heiligenschein und Rabenflügeln, das Zeichen des Großmeisters, mit einer Addition. Am Gürtel befindet sich neben einer kleine Tasche, der Einhänder, eine kleine erste Hilfe Tasche, sowie ein kleines ledernes Buch an einer Kette. Gelegentlich trägt sie den Worgenfellumhang mit einer verzierten Stickerrei. Der Helm wird nach wie vor am Gürtel getragen und sonst ein schwarzes Stirnband, auf dem das Zeichen der traditionellen Hexenjäger im Verbund mit ihrem eigenen eingewebt wurde.

In der Schmiede ist es oft ein einfaches Hemd ohne Ärmel sowie eine lederne Schürze für die Arbeit.


Rüstung: (abgelegt)

eine schwarze schmucklose Rüstung, auf der rechten Schulterplatte das Zeichen des Großmeisters, ein Totenschädel mit einem Heiligenschein. Die wohl auffälligsten Teile sind ihre Handschuhe, die offenbar nicht zum Rest der Rüstung passen und der Worgenfellumhang mit einer verzierten Stickerrei. Ihren Helm trägt sie am Gürtel und sonst ein schwarzes Stirnband.


Waffen:

Inzwischen trägt sie als Waffe "Hexenfuror", die Klinge des Großmeisters Gault Lendson. Ein heiliges Ordensrelikt, welches ihr im Kampf gegen die unheiligen und schattenhafte Mächte zur Seite steht.

Am Waffengurt, ein einfaches Langschwert. Ein kleiner Dolch ist ebenso noch am Gürtel befestigt. Je nachdem trägt sie ein Schild in der Form des Ordenswappen oder aber ein massiv wirkendes Bollwerk mit einer Lichtrune darauf und Zacken nach vorn.

Sie trug auf dem Rücken eine mit Lichtrunen verzierte Waffe, verarbeitetes Echtsilber gibt ihr einen gewissen Glanz, die Blutroten Verzierungen sind filigran, das Leder angepasst und die Parierstangen wirken auf den ersten Blick wohlmöglich wie Flügel. Im Kontrast ist ein kleiner blauer Stein eingearbeitet aus dem man je nach Blickwinkel ein Auge hervorlugen sieht. Obwohl das Schwert selbst wohl für den ersten Augenblick zu schwer wirken könnte, führt sie es mit Leichtigkeit.