Fandom

Die Aldor Wiki

Nicatera

15.637Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen


Allianz 32px.png Nicatera "Nica" Stirlander
Nicaterapass3.jpg
Ingame-Name: Nicatera
Rasse: IconSmall Human Male.gifIconSmall Human Female.gif Menschen
Klasse: IconSmall Priest.gif Priester
Spezialisierung: Wanderpredigerin, Poetin und Sängerin / Bibliothekarin der Akademie Prachtmeer
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Nicatera Danae Kayla
Nachname: Stirlander
Geburtsdatum/-ort: 07.05., Herdweiler, Lordaeron
Alter: 31
Gilde: Akademie Prachtmeer
Aussehen:
Größe: 1,70 m
Gewicht: 63 kg
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: blau
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Neutral gut


Aussehen des CharaktersBearbeiten

AktuellBearbeiten

Nicatera ist von Menethil nach Sturmwind umgezogen und arbeitet für die Akademie Prachtmeer.

AllgemeinBearbeiten

Nicatera ( man spricht das "c" wie "k" ) ist eine unauffällige Erscheinung, von ihren stahlblauen, fast unnatürlich leuchtenden Augen einmal abgesehen, welche ein typisches Merkmal der Familie Stirlander sind. Sie blicken meist in eine weite, undefinierbare Ferne und verraten sie als Träumerin, die sie ist. Sie wirkt weiblich, ohne eine übertriebene Figur zu haben, ihre Bewegungen sind weich und sanft. Meist umfliegt sie ein zarter, eher altmodischer Blumenduft. Sie wechselt gern ihre Garderobe und scheint bei aller Unscheinbarkeit, eine gewisse stille Eitelkeit an den Tag zu legen. Ihre Kleidung ist stets tadellos gepflegt, eine Neigung zur Pedanterie ist nicht zu übersehen. Wenn absolut und nach mehrfachem Überzeugen niemand in der Nähe ist, benutzt sie eine unauffällige Nickelbrille zum Lesen. Sie spricht mit einem leicht näselnden Lordaeron-Akzent. Nicatera ist ständig verfroren und eine bekennende Spätaufsteherin, sie mißtraut zutiefst allen Leuten, die vor der elften Stunde zum Leben erwachen.


Auftreten des CharaktersBearbeiten

Hintergrund / AllgemeinesBearbeiten

Die mittlere einer Sippe von fünf Schwestern zu sein ist nicht immer ein leichtes Los, das mußte Nicatera Danae ( Freunde benutzen den Kosenamen "Nica" ) recht früh erfahren. Geboren und aufgewachsen in einer Kaufmannsfamilie wurde sie schon früh mit ihren älteren Schwestern Ohka und Thairis Fala verglichen, während sie ihren jüngeren Schwestern Dawne und Katori stets als Vorbild dienen sollte.

Intelligenter als Thairis und geselliger als Ohka nutzte sie daher schon früh ihre Chance und schrieb sich bei erstbester Gelegenheit in das Priesterseminar der Abtei Nordhain ein. Sie war eine gute und aufmerksame Schülerin, die ihre Lehrmeister jedoch oft mit ihrem Temperament und ihrer Neigung zu Ausschweifungen zum Verzweifeln brachte. Kritiker sagen ihr bis heute nach, daß sie in dieser Zeit keine Gelegenheit ausließ, egal ob Männer oder Frauen. Dies ist in der Tat nur zum Teil üble Nachrede, jedoch ist es wenig ratsam, sie darauf anzusprechen. Auf eines ihrer herausragendsten Talente wurde man jedoch erst aufmerksam als sie in den Chor der Abtei eintrat: Ihre Stimme. Durch Förderung und Liebe zur Musik entwickelte sich Nicatera zu einem der bedeutenden Mezzosoprane ihrer Zeit. Ihre Interpretationen klassischer Volks- und Kunstlieder der Kaldorei führten sie schließlich nach Darnassus, wo sie wohlwollend aufgenommen wurde und als “As´therod” ( darn. “Nachtvogel”, wohl begründet in ihrer Gewohnheit, sehr spät aufzutreten ) einigen Erfolg hatte, so z.B. ihre Konzertabende mit dem Kegelflötisten Alienk von Fina in Darnassus. Neben dem Gesang beherrscht sie das Harfenspiel, welches sie in kleinerer Runde noch immer vorführt. Sie gehört zu den wenigen Nicht-Kaldorei, die eine Glossmeril, die traditionelle darnassische Konzertharfe, ihr eigen nennen.

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere angekommen, verliebte sie sich unsterblich in die Nachtelfe Ilandil Nebelwald, was einen jähen Wendepunkt in ihrem Leben bedeutete. Die beiden verbrachten viel Zeit miteinander und eines Tages verbanden sie sich ( Das darnassische Äquivalent zur Hochzeit, was sie ins gesellschaftliche Aus ihrer jeweiligen Völker schoß ) und zogen von Dolanaar ins ferne Winterquell. Doch das Glück sollte nicht von Dauer sein, zu verschieden waren die Träumerische und die Ehrgeizige, und viele erbitterte Streitigkeiten zermürbten und untergruben die Beziehung. Das Paar trennte sich, wenn auch die Partnerschaft aus darnassischer Sicht bis ans Ende der Zeit Bestand hat. Nicatera, die sich von diesem Fiasko nie erholt hat, zog sich völlig in sich und die Religion zurück und hat seitdem keinen Ton mehr gesungen; sie verbringt ihre Tage mit dem Verfassen von Gedichten, Predigten und Übersetzungsarbeiten ins Darnassische, welches sie fließend spricht und schreibt. Ihre Freundschaft zu Meistermagus Minerith Snider und seiner Tochter Estrid führte sie zur Akademie Prachtmeer, wo sie sich zusätzlich als Bibliothekarin betätigt.

Wie die meisten Romantiker neigt auch sie zur Melancholie, in solchen Phasen pflegt sie ihre Erinnerungen an bessere Zeiten umso eifriger und es empfiehlt sich nicht, sie auf etwaige Inkonsequenzen anzusprechen. Eine Nebenwirkung der Trennung von Ilandil ist ihre Neigung zum Alkoholismus, weniger nüchterne Zeitgenossen sagen einfach, sie hat sich kaputtgesoffen. Eine traditionelle Kur nach alter draenischer Tradition hat sowohl den körperlichen Abbau aufgehalten als auch die Trinkgewohnheiten zum Positiven verändert. Tatsache jedoch ist, daß ihre Gesundheit dadurch angeschlagen ist; ein Umstand den sie geschickt zu verbergen weiß und in den nur ihre engsten Vertrauten eingeweiht sind.

Verhalten gegenüber FremdenBearbeiten

Nicatera wirkt überaus herzlich, wenn auch still und sanftmütig. Sie ist ungewöhnlich belesen und man kann sie neben ihren musischen Ambitionen durchaus als intellektuell bezeichnen. Eine ihrer Schwächen ist, dieses ab und an auch deutlich hervorzuheben, was ihr nicht immer Sympathien einbringt. Unter Freunden und in der Familie verfällt sie manchmal vom herzlichen in ein herrisches bis zickiges Verhalten, welches sich jedoch rasch wieder legt.


GeschichtenBearbeiten

Nicatera spielt eine Hauptrolle in der Geschichte

Ein Adelsnest

Ihre öffentlichen Predigten sind hier zu finden

Nicas Predigten

Nicatera sammelt lustig-nachdenkliche Anekdoten aus dem Leben ihres großen Lehrmeisters, Bischof Zinnober

Nicas Anekdoten

Des Weiteren lohnt sich ein Besuch der Geschichtensammlung von Familie Stirlander unter

Thairis' Geschichten


VerwandteBearbeiten

  • Vater: Helor Garas Stirlander, Kaufmann ( † - Herzversagen (?) )
  • Mutter: Katara Stirlander, geb. Schwarzland ( † - Kindbettfieber )
  • Stiefmutter: Irsa Stirlander, geb. Sarey ( Süderstade )
  • ältere Schwestern:
  • jüngere Schwestern:

BekannteBearbeiten


Nicatera.jpg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki