FANDOM



Horde 32px Ni'rih
Wikinirih
Ingame-Name: Nirih
Rasse: IconSmall Troll MaleIconSmall Troll Female Trolle
Klasse: IconSmall Hunter Jäger
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Ni'rih
Geburtsdatum/-ort: Dunkelspeerinseln
Alter: 22
Zugehörigkeit: Dunkelspeerstamm, Horde
Aussehen:
Größe: 2,11 m
Gewicht: 116 kg
Haarfarbe: Grün
Augenfarbe: Rot
Besonderheiten: In häufiger Begleitung ihrer Riesenkobra Xuul.
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: rechtschaffen neutral

Unter den Atuad Ackee sucht die Trollin Ni'rih ihre Bestimmung als Wildnispirscher.

Aussehen und Auftreten Bearbeiten

Die Trollin in deinem Blick steht kurz vor ihren besten Jahren und dürfte kaum dem Welpenalter entwachsen sein. Jung in ihrer Erscheinung, lassen sich in ihrem Äußeren viele Hinweise darauf finden, wie sehr Ni’rih der Jahrtausende alten Kultur ihres Volkes verbunden ist. So fällt ein winziger Jutesack an ihrem Taillengurt auf, dessen dunkle Färbung eine anhaltende Nässe suggeriert. Artgenossen und Trollkenner können jenen leichthin als Jujubeutel erkennen und bei gegebener Nähe sogar weniger erfreulich riechen. Sonderbarer Halsschmuck, der auf die erste Sichtung an eine vermeintliche Panflöte glauben lässt, besteht in Wirklichkeit aus aneinander gebundenen Knochen. Eine ausgiebigere Begutachtung fördert zu Tage, dass es sich um geschnitzte Rippen eines ausgewachsenen Humanoiden handeln könnte. Auf dem obersten Quergebein ist in Zandali-Keilschrift ein Name gehauen: Papa Ram’jad.

Zweckmäßig in der gewählten Garderobe, nicht selten in Feld-, Wiesen- und Waldtönen gehalten, mag Ni’rih stellenweise verwahrlost auftreten. Blattwerk und Staub haben sich häufig in ihren Haaren verloren oder aber getrockneter Morast bedeckt das blaue Fell und Lederklamotte der Dschungel-/Inseltrollin. Dreck wird aber nicht jene Erdfarbe sein, die sich über die Außenseiten von Armen und Beinen vergleichsweise kunstvoll und fast wetterbeständig in Linien schlängelt, sofern Ni’rihs Kluft die Lücken lässt, um die mutmaßliche Dekoration sich entdecken zu lassen. Die Auseinandersetzung mit der Wildnis hat ihrerseits natürlich Tribut gefordert. Zwischen Rüstungsteilen erkennst du neben oben erwähnter Bemalung auch Kratzer und kleinere Wunden, selbst in ihrem Gesicht, als habe sie sich durch eine Dornenhecke gewühlt. Ihre Hände tragen von Bogen und Pfeil kündende Schwielen und die Füße gewährleisten mit ihrem Horn an der Sohle weite Laufstrecken.

Beinahe undenkbar ist sie ohne eine riesige Kobra anzutreffen, die, so sie sich aufrichtet, danach trachtet, größer als Ni’rih zu erscheinen. Die Zutraulichkeit der Schlange gilt auffällig einer zum Jujubeutel benachbarten Tasche, aus der gelegentlich leblose Pfötchen von Präriehunden und Nagetieren ragen. Futter wahrscheinlich, rituelle Opfergaben gar?

Vergangenheit Bearbeiten

Geboren auf den Dunkelspeerinseln in den Südmeeren als Tochter eines Priesters von Hethiss, wurde Ni'rih früh in einem Weltbild erzogen, in dem die Loa alles bedeuteten. Die junge Trollin lernte ihnen zu vertrauen, ihnen zu gehorchen, aber auch sie zu fürchten. Ihr Glaube in ihnen war so unerschütterlich, dass sie ihn auch nicht aufgab, als Murlocs ihresgleichen und auch sie selbst entführten und unterirdisch in Käfige sperrten, um sie der mysteriösen Seehexe opfern zu wollen. Ihr geliebter und noch mehr respektierter Vater, Papa Ram'jad, sollte unter denen sein, die Ni'rih eines Tages von Murlocs fortgeschleppt sah, um sich seines baldigen Todes gewiss zu sein.

Dass Ni'rih von dem Schicksal als Gabe auf einem Altar verschont wurde, war Thralls Intervention zu verdanken. Der orcische Kriegshäuptling befreite ihren Stamm auf seiner Überfahrt nach Kalimdor, vermochte aber nichts gegen den Untergang ihrer Heimat in den Fluten auszurichten. Im Chaos der Flucht gelang es ihr knapp, sie sich eines Teils der abgenagten Gebeine ihres Vaters zu bemächtigen. Die kataklysmischen Bilder aus jenen Zeiten und der Verlust ihrer wichtigsten Bezugsperson sollten lange noch Ni'rihs Ängste nähren und ihren Hass schüren.

Aufgeschlagen auf den Echoinseln, lebte Ni'rih unter den Dunkelspeeren lange Zeit konsterniert und ohne irgendeinen Antrieb, bis man sie barsch für ihre Nutzlosigkeit für den Stamm anfuhr. Es sollte ein Weckruf sein, dem die Trollin folgte, um eine Begabung an Bogen und Pfeilen zu entdecken. Sie ging auf die Jagd, um einen Teil der Versorgung sicher zu stellen, aber auch um die gefährlicheren Wildtiere auf Abstand zu den Siedlungen zu halten.

Nach dem zweiten erfahrenen Exodus ihres Stammes, erzwungen durch die tirasianische Flotte, fand Ni'rih auf dem Festland von Durotar erstaunlich schnell wieder zur Routine.

Seit Langem bestand ihre einzige Bildung in den Lagerfeuergeschichten ihres Stammes. Sie liebte die alten Trolltragödien um den Fall von Gurubashi, Erzählungen von Var'gazul und nicht zuletzt von den Wildnispirschern. Sie vermittelten ihr ein Ziel, das ihr ein Leben außerhalb von Sen'jin gewährte. Jung begab sie sich auf ihre lange Odyssee, an ihre Herkunft als Welpe eines Loapriesters anzuknüpfen und die Verständigung mit den Geistern der Natur zu suchen, so wie sie ein Wildnispirscher zu meistern hätte.

Gegenwart Bearbeiten

Ihren abenteuerlichen Reisen sollte nur mäßiger Erfolg beschieden sein. Der Größte bestand darin, in den Höhlen des Wehklagens eine Kobra als Seelenvertrauten und ständigen Begleiter zu finden.

Nachdem sie sich ihres Scheiterns bewusst wurde und in der Ferne nach der zweifelhaften Geborgenheit einer Trollsippe zu sehnen begann, glaubt sie in Beutebucht in einem Aushang eine Lösung für beide Missstände erkannt zu haben. Auf einem Papier riefen die Atuad Ackee dazu auf, sich ihnen anzuschließen. Sie vollzog den Schritt, bewusst in dem Kalkül, im Tigerkrallenstamm ihre Bande mit der Geisterwelt unter erhoffter Anleitung zu stärken, aber ungewahr dessen, dass ihr aufgrund ihrer in die Wiege gegebenen Verehrung für einen Loa der Schlangen, Hethiss, zunächst Antipathie entgegenschlägt.

Familie & Verwandte Bearbeiten

  • IconSmall Troll Male Papa Ram'jad, Priester von Hethiss, Vater †
  • Xuul, Tiervertrauter

Freunde & Bekannte Bearbeiten

Zitate Bearbeiten

  • "Eh, yo."
  • "Jopp, jopp."
  • "Xuul, waz sag'n dia denn dazu?"
  • "Männi mächtich!"

Notizen Bearbeiten

  • Angst vor weiblichen IconSmall Naga Female Naga, großen Wassermassen in Bewegung sowie stürmischer See.
  • Zwiespältiges Verhältnis zu allem, was das Wappen von Kul Tiras trägt oder dem nahe kommt, inklusive den Zeichen von Theramore.
  • Hass auf Murlocs.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki