FANDOM


WoWlogo.png World of Warcraft


Maraudon
Maraudon001.jpg
Rasse: IconSmall Cenarian Male.gifIconSmall Cenarian Female.gif Kinder des Cenarius
IconSmall Centaur Male.gifIconSmall Centaur Female.gif Zentauren
IconSmall Satyr.gif Satyrn
IconSmall Earth.gif Erdelementare
Lage: Desolace (Kalimdor)
WoWPedia: Maraudon

Maraudon befindet sich im Tal der Speere in Desolace und gilt als heilige Stätte der Zentauren.

Maraudon, eine der heiligsten Stätten in Desolace, wird von den wilden Maraudinezentauren beschützt. Der große Tempel ist die letzte Ruhestätte von Zaetar, einem der zwei unsterblichen Söhne des Halbgottes Cenarius. Die Legende besagt, dass Zaetar zusammen mit Theradras, der Prinzessin der Erdelementare, das missgestaltete Volk der Zentauren in die Welt setzte. Man sagt, dass die barbarischen Zentauren, als sie sich ihrer abscheulichen Gestalt gewahr wurden, sich von wildem Zorn beseelt auf ihren Vater stürzten und ihn ermordeten.

Einige glauben, dass Theradras in ihrer Trauer den Geist von Zaetar in den gewundenen Höhlen von Maraudon einfing und seine Energien für einen bösartigen Zweck missbrauchte. Die Tunnels des Heligtums sind nun das Zuhause der finsteren Geister längst verstorbener Zentauren und Theradras eigener elementarer Diener.[1]

Galerie Bearbeiten

Höhlen von Maraudon
Zaetars Grab

Noxxion Bearbeiten

Noxxion ist die Verkörperung der Verderbnis. Theradras befahl ihrem Verbündeten Lord Schlangenzunge, diesen eitrigen Elementar zu erschaffen, um der Prinzessin ein mächtiger Diener und getreues Haustier zu sein und ihre Einsamkeit zu erleichtern. Noxxion verbreitet seine giftige Essenz in Bereiche Maraudons, die noch nicht unter Theradras' bösartigem Einfluss verwelkt sind.[2]

[...]

Schlingwurzler Bearbeiten

Schlingwurzler wurde erschaffen, um Noxxion durch Maraudon zu begleiten. Mit der Zeit wurde diese neue Kreation zu einem der geschätztesten Diener der Prinzessin. Schlingwurzler durchwandert die Höhlen an der Seite Noxxions und benutzt seine Tentakel dazu, alles unverdorbene Pflanzengut, das er findet, zu zerquetschen.[3]

[...]

Tüftler Gizlock Bearbeiten

Tüftler Gizlock und fünf weitere Edelsteinjäger schlichen sich nach Maraudon, um dort wertvolle Kristalle abzubauen. Ihr Plan ging jedoch furchtbar schief und die Sartyrn schlachteten bis auf Gizlock die gesamte Gruppe ab. Der Goblin, nun in den Höhlen gefangen und bis an den Rand des Wahnsinns getrieben, sieht sich jetzt als der neue Herrscher des unterirdischen Gefildes.[4]

[...]

Lord Schlangenzunge Bearbeiten

Nachdem der Satyrlord Schlangenzunge von Maraudons Verderbnis erfuhr, reiste er in die Tiefen des unterirdischen Labyrinths. Zunächst hütete sich Theradras vor dem intriganten Dämon, doch Schlangenzunge bewies der Prinzessin seinen Wert, indem er ein ganzes Aufgebot an verachtungswürdigen Dämonen wie Noxxion und Schlingwurzler erschuf.[5]

[...]

Celebras der Verfluchte Bearbeiten

Nachdem er von dem tragischen Schicksal seines Onkels erfuhr, schwor der edle Celebras, Zaetars Geist zu befreien. Doch der Bewahrer des Hains war nicht auf die Schrecken vorbereitet, die ihn in Maraudons schattigen Gängen erwarteten. Schnell wurde er von den dortigen dunklen Energien übermannt, die sein Herz mit unkontrollierbarem Zorn füllten.[6]

[...]

Erdrutsch Bearbeiten

Viele Jahre hegte der uralte Bergriese Erdrutsch leuchtende Kristallgärten in Maraudon, doch Theradras bezauberte das Ungetüm, als sie sich dort niederließ. Der einst gelassene Riese lebt jetzt nur noch dafür, seiner tyrannischen, neuen Meisterin zu dienen.[7]

[...]

Faulschnapper Bearbeiten

Man munkelt, dass Faulschnapper schon seit Millenia in den unterirdischen Wassern Maraudons lebt. Der berühmte Zwergenjäger Hemet Nesingwary behauptete einst, dass die Bestie nicht gefunden werden kann, und einige unerfahrene Fährtenleser nahmen die Herausfoderung an, sich auf die Suche nach dieser legendären Kreatur zu begeben. Keiner von ihnen ist je zurückgekehrt.[8]

[...]

Prinzessin Theradras Bearbeiten

Der Erdelementar Theradras, einzige Tochter der Steinmutter Therazane, residiert im inneren Sanktum Maraudons. Durch den Einfluss der Alten Götter verwandelte Theradras ihr Heim in eine Höhle der Verderbnis und des Leids. Einige glauben, dass ihre dunklen Mächte an den Geist ihres toten Geliebten, Zaetar, gebunden sind. Sollte das der Fall sein, ist die Befreiung des gefallenen Bewahrers des Hains vielleicht die einzige Hoffnung, um Maraudon zu läutern.[9]

[...]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki