FANDOM



Horde 32px.png Liordan Düsterglanz
Ingame-Name: Liordan
Rasse: IconSmall Blood Elf Male.gifIconSmall Bloodelf Female.gif Blutelfen
Klasse: IconSmall Priest.gif Priester
Spezialisierung: Schatten/Disziplin (meistens)
Charakterdaten:
Vorname: Liordan
Nachname: Düsterglanz
Alter: 111
Aussehen:
Größe: 1,84 m
Gewicht: ca. 59 kg
Haarfarbe: weiß
Augenfarbe: leuchtend grün
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: neutral böse



AktuellBearbeiten

- Liordan wirkt womöglich in der letzten Zeit noch hagerer, sonst fehlen aber Anzeichen für ein Kränkeln.

- Der Alchemist ist gerüchtehalber mit dem Assistenten Glutsänger per du.




Aussehen & Auftreten des Charakters Bearbeiten

Roben aus gewirkten, feinen Stoffen sind, worin man diesen Elfen wohl fast immer antreffen wird. Genauso wie die Kleiderwahl mag auch die grazile, schmalschultrige, schwächliche Gestalt und die helle Haut, nahe legen, dass mit Sicherheit Bogen oder Schwert nicht die Waffen seiner Wahl wären; der Stab, der ihn manches Mal begleitet, mag ein weiteres Indiz sein.

Silbrig-weißes Haar umgibt ein ausnehmend blasses, feingeschnittenes Gesicht, dessen hohe Wangenknochen und die gerade, schmale Nase sich um ein intensiv grün leuchtendes Augenpaar ergänzt sehen, das einen Rahmen aus schwarzen, langen Wimpern und ebenso dunklen Brauen hat. Letztlich vermittelt womöglich eher das schwarze Haar der Brauen den akkurateren Eindruck vom Alter des Elfen, der sicher erwachsen ist aber kaum von sich sagen könne, er wäre alt.

An den schlanken, langen Fingern der schmalen Hände findet sich der eine oder andere formschöne Ring, einen davon ziert ein graviertes Wappen.

Auffällig an seinem Gebaren mag die ausnehmende Sorgfalt sein, die er seinem äußeren Erscheinen widmet. Mittlerweile ist es Anlass zu Witzeleien im Arkaneum, dass der Mann jede Art körperlicher Berührung zu meiden scheint und auch gerade auch im Lazarett eher auf Alchemie als auf Lichtheilung setzt, so weit ihm das möglich ist.

Familie (Kurzform)Bearbeiten

Die Markgrafenschaft Düsterglanz lässt sich bis in Arathors Zeit bruchlos zurückverfolgen (der erste verbriefte Düsterglanz war einer derer, die ausgesandt wurden, die Hundertschaften auszubilden) und ist für ihre Arkanisten berühmt. Die Stammbäume des Hauses überschnitten sich so in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder deutlich mit den Listen der Alumni der magischen Akademien und brachten Magier verschiedenster Spezialisierung hervor – eine Vergangenheit, die sie mit vielen Häusern von Stand teilen dürfte.

Wappen: eine fünfblättrige, silberne Lilie vor einem viergeteilen, dunkelblauen Schild

Leitspruch: Per omnia saecula saeculorum - Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Der derzeitige Marquis Dicunja Düsterglanz verweilt im Nethersturm, in Quel’danas ist das Haus durch seine Kinder, die Marquise und Erbin des Hauses Liamh und deren älteren Bruder Liordan vertreten.


Hintergrund (und als solcher in großen Zügen Metawissen) Bearbeiten

Liordan kam zu früh, acht Monate nach der Trauung des Grafenpaars Dicunja und Lyandoria, zur Welt und war bereits bei Geburt ein eher schwächliches Kind, eine schmale, zerbrechliche Gestalt, selbst für elfische Verhältnisse. Auch dass er in seiner Jugend durchaus den für seine Familie so typischen hohen Wuchs entfaltete, ließ ihn in den Augen des erheblich stattlicheren Vaters nicht deutlicher standhalten. Scheinbar blieb ein Grundverdacht und eine stille Abneigung, die auch seine Mutter Zeit Lebens nicht zerstreuen konnte.

Liordan genoss eine strenge, standesgemäße Erziehung durch Hauslehrer, die bereits im frühen Kindesalter einsetzte und ihn in der Regel von der Familie schied, darauf aufsetzend absolvierte er die normale magische Grundausbildung im Arkaneum, mit erwartbarem Erfolg. Allerdings schloss sich trotz der erklärten Neigung des Knaben kein höheres arkanes Studium an, da er sich auf den ausdrücklichen Wunsch seines Vaters hin wohl im Zug diplomatischen Bemühens des Landes und zum Beweis des elfischen Interesses an den Gepflogenheiten der damaligen Verbündeten als Akolyth und späterer geweihter Priester der Kirche des Lichts nach Sturmwind begab. Hier, unter Menschen und eingebunden in die strikteren Abläufe der Kirche, blieb dem Priester nur eine Hinwendung zur Alchemie und der Verzauberung jenseits eines deutlicheren, arkanen Studiums, um seine Neigung mit der geschworenen Pflicht zu verbinden.

Zwei Jahre vor Liordans Abreise in Richtung Süden gebahr die Marquise Liordans Schwester Liamh. Bereits als Säugling und später deutlicher noch als Kind, wies Liamh die erheblich deutlichere Ähnlichkeit zu ihrem Vater auf. Während Liamh ihre ersten Schritte tat, widmete sich ihr Bruder dem Studium der fremden Tugendlehre. Durch den Abstand notwendig, blieb der Kontakt der Geschwister stets sporadisch, zumal Liordans Pflichten ihn mehr und mehr fern der Heimat einbanden.

Auch als Lyandoria nur sieben Jahre nach Liamhs Geburt in Folge einer unglücklich spät aufgedeckten Intrige verstarb, erreichte Liordan die Nachricht zu spät, um der Bestattung beiwohnen zu können.

Nach dem Tode seiner Ehefrau verlegte sich der Marquis in der Ausbildung seiner Tochter immer mehr auf Hauslehrer und wie in der Familie üblich zeigte Liamh früh ein erhebliches arkanes Talent; auch war die Ähnlichkeit im Wesen in zunehmendem Alter nur noch deutlicher geworden. Mit Liamhs Volljährigkeit wurde sie zur Erbin des Hauses Düsterglanz ernannt, Liordan wohnte der Feierlichkeit bei und war dadurch in Silbermond, als der dritte Krieg wütete und seine Schneise tief in das Gedächtnis der damaligen Quel’dorei grub, auch wenn seine Kräfte vor der Seuche wie die aller Priester versagten. Glückliche Fügung bewahrte die drei Überlebenden der Familie vor dem Schicksal so vieler Landsleute.

Dem Schwur des Prinzen Kael’thas folgte das Haus nach Draenor, hier verliert sich die Spur deutlicher, doch nennt die Zerschmetterte Sonne den Namen als einen der vielen, die die letzte Schlacht gegen den Prinzen stützten.

Liordan selbst diente über die Sonnenhäscher vermittelt unter dem Banner des Argentumskreuzzugs, wenn auch, seinen Vorlieben entsprechen eher im Lazarett als an der Front.

Vor einer Weile befand sein Vater es für ihn für sinnvoll, nach seiner Schwester in die Heimat zurückzukehren, um ein langsames Fußfassen jenseits all der Turbulenz der letzten Jahre zu ermöglichen.

In diesem Sinne bemühte sich Liordan erfolgreich um eine Position im Arkaneum und fand sie in der des ersten Alchemisten, scheinbar setzte er sich wider Erwarten als Priester gegen eine Reihe von Arkanisten als Anwärter auf diese Stelle durch. Zusätzlich leitet er das arkaneumseigene Lazarett mit, in beiden Pflichten wird er durch Assistenten entlastet.



Soziales UmfeldBearbeiten

Familie

  • IconSmall Bloodelf Female.gif Lyandoria Düsterglanz - Mutter †
  • IconSmall Blood Elf Male.gif Dicunja Düsterglanz - Vater , Marquis



Freunde, Bekannte, Kollegen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki