Fandom

Die Aldor Wiki

Lilian Voss

15.292Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Cataclysm-Logo-Small.PNG World of Warcraft: Cataclysm


Lilian Voss
Lilian Voss in Scholomance.jpg
Rasse: IconSmall Undead Male.gifIconSmall Undead Female.gif Verlassene
Zugehörigkeit: Unabhängig[1]
Position: Unbekannt
Status: verstorben[1]
Familie: IconSmall Human Male.gif Benedictus Voss () (Vater)[1]
WoWPedia: Lillian Voss

Lilian Voss war ein Mitglied des Scharlachroten Kreuzzuges die unter ungeklärten Umständen verstarb. Nach ihrem Tod wurde sie durch die Valkyr der Verlassenen wiedererweckt und hatte im Anschluss nicht unwesentlich Teil daran, die Überreste des Scharlachroten Kreuzzuges auszurotten.

Zu Lebzeiten Bearbeiten

Lilian Voss war die Tochter eines Hohepriesters des Scharlachroten Kreuzzuges - Benedictus Voss. Ihr Vater übte sie von Kindesbeinen an in Tarnung, Magie und Kampfkünsten, damit sie eines Tages eine mächtige Waffe gegen die Untoten sein könnte. Lilian tat alles, was ihr Vater verlangte und opfterte ihm ihre Kindheit. Bevor sie jedoch überhaupt in den Kampf geschickt werden konnte, verstarb Lilian unter nicht eindeutig geklärten Umständen. [2]

Im Untod Bearbeiten

Lilian wurde schließlich in Todesend zu neuem Leben erweckt. Obwohl sie ihren freien Willen behielt, blieb sie bei ihrer Meinung, dass sämtliche Untote Feinde seien. Sie selbst aktzeptierte ihr Schicksal nicht und weigerte sich standhaft zu glauben, dass sie nun selbst zu dem geworden war, was sie eigentlich hatte bekämpfen sollen. [3]

So kam es, dass sie sich nicht den Verlassenen anschloss und Todesend verließ. Sie war fest davon überzeugt, dass ihr Vater sie retten würde und das sie immer noch zum Scharlachroten Kreuzzug zurück könnte. Sie lief in ein Lager des Kreuzzuges, wo sie sofort gefangen genommen und in einen Käfig gesperrt wurde. Das sie nicht sofort getötet wurde lag vermutlich daran, dass der zuständige Offizier - Leutnant Gebler - es nicht wagte, die Tochter eines Hohepriesters zu exekutieren, auch wenn diese dem Untot verfallen war. Lilian war guter Hoffnung, zu ihrem Vater zurückkehren zu können, da sie sich endlich "unter Freunden" befand.

Ihr Vater verhielt sich allerdings nicht so, wie sie es erwartet hatte und verstieß die untote Lilian kurzerhand als ihre Tochter. Mit dieser Tat unterschrieb er auch gleichzeitig ihr Todesurteil, welches Leutnant Gebler nur zu gerne ausführen wollte. Da er ein früherer Freund Lilians' gewesen war, kannte er ihre Fähigkeiten nur zu gut und fürchtete, dass sie im Untot noch stärker geworden war. Wie recht er damit hatte, wurde erst klar, als Lilian sich - fassungslos über die Entscheidung ihres Vaters - in eine schattenhafte Aura hüllte und die Gitter ihres Käfigs scheinbar mühelos durchschritt, ehe sie Gebler ebenso mühelos tötete.[4]

Voller Wut über die Tat ihres Vaters und Geblers versuchter Exektuion, gestand sie sich ihr Schicksal schließlich ein. Doch obwohl sich der Scharlachrote Kreuzzug von ihr abgewandt hatte, weigerte sie sich weiterhin sich ihren Leidensgenossen - den Verlassenen - anzuschließen.

Ihr Rachefeldzug Bearbeiten

Schon bald, nachdem Lilian ihr Gefängnis verlassen hatte, begann sie mit ihrem Rachefeldzug gegen den Scharlachroten Kreuzzuges, dem sie nach ihrem Zusammentreffen mit Gebler, ewige Feinschaft geschworen hatte. [5] Aufgrund ihres früheren Trainings und ihres untoten Zustandes, war sie dabei sehr erfolgreich und erschlug dutzende von Kreuzzüglern auf ihrem Weg, unter anderem auch ihren eigenen Vater. [2]

Zwar hielten die Verlassenen stets, sofern es ihnen möglich war, ein Auge auf sie, doch Lilians Kurs war so unberechenbar, dass sich ihre Spur wieder verlor. Trotzdem hofften die Verlassenen, Lilian eines Tages für sich gewinnen zu können.

Nachdem Lilian zahlreiche Lager des Scharlachroten Kreuzzuges in Tirisfal und den westlichen Pestländern ausradiert hatte, griff sie auch schließlich das Scharlachrote Kloster an, wo sie ebenfalls ein wahres Massaker anrichtete und zwei mächtige Klingen, die "Klingen des Gesalbten", stahl, ehe sie sich in die westlichen Pestländer aufmachte.[6] [7]

Angriff auf die Scholomance Bearbeiten

Da sie die Geißel ebenso wie den Scharlachroten Kreuzzug zu ihren Feinden zählte, griff Lilian schließlich die Scholomance an, um dort Dunkelmeister Grandling zu töten. In diesem Kampf jedoch überschätzte sie ihre Fähigkeiten, da ihr untoter Zustand nicht nur Vorteile mit sich brachte. Als erfahrener Nekromant, war es Grandling ein leichtes, Lilian unter seine Kontrolle zu bringen. Obwohl sie sich letzendlich von seiner Kontrolle befreien konnte, wurde ihr Körper dabei so starkt geschädtigt, dass sie die Scholomance vermutlich nicht "lebend" verlassen hat. [8]

Anmerkungen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Ultimate Visual Guide, S. 141
  2. 2,0 2,1 Quest.png [Die Umarmung einer Tochter]
  3. Quest.png [Die Wahrheit des Grabes]
  4. Quest.png [Ein Scharlachroter Brief]
  5. Quest.png [Ein tödlicher, neuer Verbündeter]
  6. Quest.png [Gegen das Fußvolk] - Noch nicht auf buffed.de verfügbar
  7. Quest.png [Die Klingen des Gesalbten] - Noch nicht auf buffed.de verfügrbar
  8. Siehe: Ereignisse in Scholomance

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki