Fandom

Die Aldor Wiki

Kurier vom 141208

15.292Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Paladin wegen Mordes hinter Gittern!

7.12 Sturmwind
Die Reporterin Reneia Sprungfeder nahm heute erfolgreich einen Giftmischer und Attentäter fest, der Mann fiel ihr direkt durch seine Verschlossenheit und durch sein Stottern auf , als sie ihn fragte ob er ein Paladin sei nickte er allerdings stockte er auf die Frage was er von Todesrittern hält.

Der Reporterinstinkt sagte ihr gleich das es hier eine gute Geschichte zu holen gibt, sie entdeckte ein Buch an seinem Gürtel über das Brauen von Giften als sie ihn darauf ansprach zückte der scheinbar verwirrte Paladin sein Schwert und bedrohte die Reporterin , aber zum Glück kann der Hauptmann des Sturmhammerordens Grundrâbur zur richtigen Zeit an den richtigen Ort und verteidigte die Gnomin, der Mann entkam aber sie wusste , dass sie ihn wiederfinden würde.

Kurz vor Sonnenuntergang entschloss sie sich erneut in die Kathedrale zu gehen und sie hatte Glück. Sie folgte ihm bis in die Bücherei der Kathedrale in den Katakomben wo er das Essen eines Ordensmitglieds vergiftete, tapfer und edelmutig lies sie den Weg die Wendeltreppe hinauf zugefrieren, der Mann drohte ihr sie umzubringen wenn sie die Wendeltreppe nicht wieder zugänglich machen würde, doch sie wollte den Mann nicht wieder entkommen lassen,

Ein Paladin rutschte kurze Zeit später die Treppe hinunter und befreite die Gnomin aus dem Kampf mit dem Mann, nachdem die Gnomin Sir Yorlan Dämmerstein das vergiftet Essen gezeigt hatte, erzählte sie ihm vom Buch aber auch er wollte ihr keinen Glauben schenken, zähneknirschend gingen alle 3 wieder die nasse Wendeltreppe hinauf, in der großen Eingangshalle geschah es dann, der Paladin hatte das Buch des Mannes entdeckt, der Mann rannte hinaus.

Die Jagd nach dem Mann erstreckte sich fast über ganz Sturmwind, er rannte wie ein Irrer doch dann geschah es Reneia stürzte und alles schien verloren, entäuscht ging sie wieder zur Kathedrahle zurück und entdeckte den Mann ,wo sie ihm dann den weg versperrte, eine mutige Gnommagierin Dalarans schloss den Mann in einem Eisblock fest und hielt ihn so von der Flucht ab.

Der Mann wurde sofort ins Verließ von Sturmwind überführt und muss sich nun gegen 3-fach versuchten Mordes , und illegalen brauen von Giften so wie mehrfacher Flaschaussage vor dem Gericht Sturmwind verteidigen. Er ist unter dem Namen Roldar Schattenbann bekannt, außerdem besteht der Verdacht das es sich um einen Anhänger des Kultes der Verdammten handelt.

Reneia Sprungfeder

Zur Sicherheit Sturmwinds

Nach Ereignissen wie dem Anschlag auf die Tiefenbahn und die Geißelinvasion auf die Hauptstädte der Allianz drängt sich immer mehr die Frage auf wie sicher

Sturmwind noch ist nachdem die meisten Truppen im Norden statoniert sind.

Umfragen spiegeln ein erschreckendes Bild wieder, die dürchschnittlichen Bürger Sturmwinds, sehen Sturmwind als freie Stadt für Mörder und Konsorten dar, die ungehindert handeln können, besonders schnell stieg die Verbrecherrate nach dem Rücktritt von ehemaligen Major und Markgraf Borearis Bellentry an.

Überraschend stellte sich ebenfalls heraus ,dass die meisten der anderen Völker der Allianz die Todesritter als "zusätzlichen Schutz" ansehen, rund 90% aller Befragten sagten dies aus. Im selben Zug jedoch gaben 78% der 1000 befragten Bürger Sturmwinds an, dass sie lieber die Todesritter aus Sturmwind verbannen als diesen "Schutz" in Anspruch zu nehmen, was das für die Zunkunft bringt wird sich zeigen.

Die Pläne des Borearis Bellentry

BorearisKurier.jpg
Viele haben ja sicher schon davon gehört, das der Kommandant und Major des Zweiten Wachbataillons (Borearis Bellentry, 39) sich aus dem Aktiven Dienst zurück gezogen hat.

Für unsere Leser, die den Major nicht kennen, erwähne ich hier kurz und nur auf die wichtigen Eckdaten begrenzt seine Lebensgeschichte.

Geboren wurde Borearis am 28. Juli vor genau 39 Jahren in Lordaeron. Nach dem er 14 seiner Lebensjahre gut behütet verbracht hatte, begann er seine militärische Laufbahn als Knappe im Orden der Silberhand. Als der dritte Krieg sein Ende fand, gelangte er nach Kalimdor und versuchte da sein Glück. Später entschied er sich dem Königreich Sturmwinds die Treue zu schwören. Im Mai wurde er für seine Verdienste im Zusammenhang mit dem Zweiten Wachbataillons zum Major befördert. Aber durch das Einwirken eines Kollaborateurs der Defias-Bruderschaft im Sturmwind, Adel, wurde der Major, im August, denunziert und aus dem Aktiven Dienst verabschiedet. Nach der Enttarnung des Übeltäters konnte Borearis am 01.09. seinen Dienst wieder aufnehmen und er wurde völlig rehabilitiert. Als Auszeichnung für seine militärischen Verdienste zum Wohle Sturmwinds,
(hier ein kurzer Abriss:

  • Außergewöhnliche Verdienste im Schutz von Sturmwind während der Angriffe der Geisel [2007]
  • Besonderer Mut bei der Rettung von Zivilisten aus Süderstade und den Nördlichen Ländern [Feb. 08]
  • Hervorragende Erfüllung seiner Pflichten und Leistungen darüber hinaus bei der Verteidigung der Stadt Sturmwind gegen die Geisel [Nov. 08])


erhob ihn der König in den Adelsstand und er bekam den Titel „Marktgraf des Osttals“ zu gesprochen. Aufgrund seiner Familie (Verlobte, Tochter und Schwiegersohn, Enkelkind) ist der Major dann am 26.11. außer Dienst getreten.

Nun, wer jetzt denkt das dem nichts hinzuzufügen ist, der irrt. Aus verlässlicher Quelle erfuhr ich, dass der Marktgraf schon wieder an neuen Plänen sitzt und vereinbarte umgehend einen Interviewtermin mit ihm.

Ich traf den edlen Grafen Bellentry am 07.12. in der Taverne Wolfenwut und stellt ihm allerlei Fragen, auf die ich eher kurze oder gar keine Antworten bekam. Dennoch ist mir gelungen, einige wenige Informationen aus ihm heraus zubekommen.

Zunächst möchte er natürlich die gewonnene Freizeit mit seiner Familie genießen, doch dabei wird es nicht bleiben. Ich konnte in Erfahrung bringen, dass die Vorbereitungen für eine Reise und einen längeren Aufenthalt in Nordend bald beginnen werden. Und der Major reist nicht allein! Nein werte Leser. Seine Familie und viele ehemalige Angehörige seines alten Kommandos werden ihn samt Familien begleiten. Doch warum? Nun Bellentry gab mir zu verstehen, dass er die Welt der Allianz durch die Geissel in Nordend bedroht sieht und dort dringenden Handlungsbedarf sieht. Soweit ich weiß, beabsichtigt er Hochlord Bolvar Fordragon in seinen Bemühungen gegen die Geissel zu unterstützen.

Viel mehr konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Kaily Kritzelfix

Der Geldwert sinkt, Brotpreis um fast 100% gestiegen!

Sturmwind, Marktplatz:

Ein Passant schreit plötzlich einen der Händler an, der Lärm ist weit zu höhren. Bei genaurem hinhören stellt sich raus das der Passant über die erneute Preiserhöhung empört ist. Er habe zwei kleine Töchter und eine Frau die er ernähren müsse.

"Seit der Seuche sind die Preise für Getreite, Obst, Gemüse und sogar Käse extrem gestiegen", so der Passant.

Nach einigen Untersuchungen kann man feststellen das seit Einbruch der Seuche sämtliche Lebensmittelpreise extrem gestiegen sind, wo ein Brot damals nur zweieinhalb Silberstücke gekostet hatte muss man zur Zeit knapp fünf Silberstücke für zahlen.
Ein Preisstieg von fast 100%.

Gnomische Wirtschaftsforscher begründen dieses mit der zerstörung diverser Getreidelieferung sowie die erhöhung Steuern auf den Warenimport. Zudem hat nicht nur die Stadt Sturmwind, sondern auch Eisenschmiede Massen an Lebensmittel eingekauft.

"Unsere Truppen im Norden brauchen schließlich auch etwas zu Essen", so der Sprecher des Königs.

Der generelle Preisanstieg hat also nicht nur seinen Urprung in der Seuche und dem Einfall der Geißel, sondern auch der Angriff auf Nordend, welcher unmengen an Steuergelder in Anspruch nimmt.

Anzeige

AnzeigeRoterWagen.jpg

Kampf um Nordend

Immer wieder hört man die eine oder andere Geschichte aus Nordend die in den Tavernen Sturmwinds gemunkelt werden, aber niemand weis besser was wirklich vor geht als ein Kämpfer der im Norden statoniert ist!

Schon in den ersten Minuten unseres Gespräches wird klar, dass der kalte Kontinent Nordend ein gefährliches Pflaster ist, auf welchen Untote sich zu tausenden befinden , aber es gibt scheinbar nichtnur den kalten Tod im Norden sondern auch gedeihende Pflanzen und unberührte Natur, ja sogar gigantische Wasserfälle die über einem riesigen Wald thronen.

Aber selbst bei so schönen Fleckchen sollte man nie die Verluste von über 1000senden Krieger vergessen die alles daran setzten den Lichkönig zu Fall zu bringen , nach einer langen Überseefahrt auf einem der vielen Dampfschiffen wie die Ella, die im Hafenfest eingeweiht wurde ,folgte eine Landung und ein stetiger Kampf gegen die Geißel, besonders die Situation der Bastion Valengarde schien aussichtslos.

Doch kurz nach der Landung und den bitteren Kampf gegen die einheimischen Riesen genannt Vrykul , deren Festung dierekt vor dem Posten der Vallianz, der Expedition der Menschen stand landeten die ersten zwergischen Verstärkungstruppen und die Vrykul konnten in den Norden zurückgedrängt werden

Wie lange wird der Krieg noch dauern und wie viele werden noch fallen bis der Schrecken gebannt ist ?

Reneia Sprungfeder

Taverne Wolfenwut

Eine Einschätzung einer Taverne in Sturmwind
Stellen wir uns mal vor, uns überfällt ein plötzliche Hunger. In der freien Wildbahn wäre das eine halbe Katastrophe. Nicht in Sturmwind! Hier reihen sich Tavernen und Händler von feinsten Speisen an ein an der. Und jetzt stellen wir uns noch vor, wir stehen dabei im Park und bewundern den mächtigen Mondbrunnen, welcher die Mitte der großen Wiese markiert. Jetzt wird der Unwissende sich natürlich zum nächsten Wirtshaus durchfragen und der Wissende gleich drauf zusteuern aber beide werden das selbe Ziel erreichen, die Taverne Wolfenwut.

Schon auf den ersten Blick begrüßt uns das Wirtshaus mit einer kleinen aber hübschen Rampe. Doch wir verweilen nicht hier, sondern wagen einen zweiten und einen dritten Blick im Inneren. Hier überraschen uns rustikale Holz Vertäfelungen sowie großräumige Landschaftsbilder von weit entfernten Orten. Einmal im Innenraum an gekommen, fällt sofort die massive Treppe ins Blickfeld welche an beiden Seiten der Taverne auf die zweite, höher gelegene Ebene, führt.

Wir suchen uns einen Platz in dem immer gut besuchten Gastraum und setzen uns in Erwartung einen schneller Frage nach unseren Wünschen. Die meist etwas auf sich warten lässt was aber angesichts des Ansturms zu vernachlässigen ist. Da hier die Inhaberin Faama (Hildegard) Ulfsdottir (Norska) noch selbst für die frische der Zutaten sorgt und sie auch selbst verarbeitet ist für eine große Auswahl stets gesorgt. Wir lassen uns eine Empfehlung bringen und den passenden Wein dazu. Hier kann es passieren das ein wenig mehr Wartezeit entsteht, aber dafür werden die Speisen frisch entweder von der Chefin selbst oder ihrem Co Küchenchef Davius Global zubereitet. In jedem Fall ist es ein Erlebnis diese Speisen zu Probieren.

Ich konnte in einen Gespräch mit der Inhaberin erfahren, das sie aus Nordrend stammt und ihre exquisite gehobene Küche dort zum Standard gehört. Des weiteren wurde ich darüber informiert das es durch aus Absicht ist, in dieser legere Umgebung, Speisen anzubieten, deren Qualität so außergewöhnlich ist und sich doch jeder leisten kann. Sie sagte mir das sie beabsichtige sogar eine Zweigstelle in Nordend zu eröffnen. Die nötigen Vorbereitungen wären schon im vollen Gange.

Abschließend kann ich sagen das dieses Lokal sich mit recht 2,5 Jahre gehalten hat und sicherlich noch einmal solange bestehen wird. Es ist ein feines kleines Lokal für die normale Arbeiterschicht indem für jeden noch so kleinen Geldbeutel etwas zu finden ist. Die Küche der Taverne versorgt auch gern größere auswärtige Feste und ab und an sogar militärische Truppen im Einsatz. Selbstverständlich ist ist der Gastraum für eine private Feier buchbar.

Mein Fazit ein klares Daumen hoch!

PS: Es wird noch Personal gesucht!

Kaily Kritzelfix

Anzeige

BuntbartsBier.jpg

Ein Ball der Masken

Wenn man am 07.12. [2008] gegen die 20. Stunde Geschäfte in Eisenschmiede zu erledigen hatte, konnte man gar Seltsames erblicken. Es kam vor, dass vor einem, am Bankschalter, ein Minenarbeiter mit gelbem Helm Gold abhob. Nun das ist nicht so ungewöhnlich, aber es kam auch vor, dass mehrere Hexer und Hexen im Haus der Tausend Sachen ganz frei und offen um Gegenstände feilschten.

Keine Angst liebe Leser, das Ganze hatte einen sehr heiteren Hintergrund. Denn es wurde von der gut bekannten Frau Grünbuddel und dem Handelsbund (vertreten durch Diarmai und „Willi“) zu einem Maskenball geladen.

Es wurde sich um 20:00 Uhr in der Forscherhalle zu Eisenschmiede getroffen und das äußerst zahlreich. Bis zu 50 Gäste wurden gezählt und es gesellten sich noch reichlich maskierte Zwerge kurz vor Beginn hinzu. Eine große Herausforderung für die Organisatoren, doch dank dem Einsatz ihrer „Geheimwaffe“, Buntbart und sein Tavernenteam aus „Buntbards Bierbuchte“, konnten die Zwerge und die restlichen Gäste gut durch feinste Speisen und natürlich reichlich Bier bei Laune gehalten werden. Das Fest begann mit einer „Junggesellen Versteigerung“. Hier bestand die Aufgabe darin, die von den Junggesellinnen oder Junggesellen gestellten Aufgaben am besten zu erfüllen. Wer das schaffte bekam den / die Aufgabensteller / -stellerin für einen Abend als Begleitung zur Seite gestellt. Es folgte der Auftritt eines Barden, der mit Gesang zum Tanzen animierte. Auch eine Wahrsagerin mit dem Namen Tsaja Tyleria Splots, war anzutreffen, die die Zukunft für den ein oder anderen Gast, auf Wunsch vorhersagte. Ebenfalls wurden die drei Preise, (eine seltene Perle, eine Dampfpanzersteuerung und eine rote Natter) an die Gäste verteilt, die vorher aus den ganzen Tombolaloskäufern (Stück 10 Silber) gezogen wurden.

Gegen Ende wurde das beste Kostüm mit einem Zauberkristall prämiert. Es wird den Leser nicht verwundern das die Gewinnerin keine andere als Willowby Grünbuddel von DEN Grübuddels war. Ihr perfekt kombiniertes und authentisch wirkendes „Minenarbeiter“-Kostüm stach unter allen anderen deutlich hervor.

Den Abschluss bildete das grandiose Feuerwerk, was bei so einer Veranstaltung natürlich einen Höhepunkt darstellt.

Die Gäste des Festes werden sich noch lange mit einem Lächeln an diesen Abend zurück erinnern.

Kaily Kritzelfix

Horoskop

KurierWidder.jpg
Widder: Gesellschaft: In den nächsten Tagen solltest du deine Augen offen halten. Ein Schnäppchen wartet auf dich. Gesundheit: Halte warme Kleidung bereit, denn eine Erkältung ist sonst im Anmarsch. Ein warmer Tee beugt vor. Liebe: Solltest du noch Single sein, achte auf Mistelzweige. Unter einem könnte der/die Richtige sein.
KurierBildfehlt.jpg
Stier: Gesellschaft: Hüte deine Zunge in den nächsten Tagen, dann bleibt dir so manches Leid erspart. Gesundheit: Die kalte Jahreszeit hat dich etwas bequem werden lassen. Jogge doch mal wieder durch den Park Sturmwinds. Liebe: Dein Partner braucht im Moment etwas mehr Zuneigung, zeig ihm das er wichtig ist.
KurierZwillinge.jpg
Zwillinge: Gesellschaft: In den nächsten tagen wirst du Anerkennung für deine Leistung erhalten. Doch lass sie dir nicht zu Kopfe steigen. Gesundheit: Du fühlst dich topfit. Da kann dir auch das kalte Wetter nichts anhaben. Liebe: Die Sterne stehen gut für dich. Ob alleine oder mit Partner, im Moment läuft alles in den richtigen Bahnen.
KurierKrebs.jpg
Krebs: Gesellschaft: Meide kleinere Ansiedlungen, deine Anwesenheit in den Hauptstädten ist zur Zeit gefragter. Gesundheit: Du fühlst dich matt und entspannt? Gönne dir ab und an mal eine Auszeit und leg die Beine hoch. Liebe: Die Sterne stehen im Moment ungünstig. Erzwinge nichts sondern lass den anderen auf dich zukommen.
KurierLöwe.jpg
Löwe: Gesellschaft: Bleib wie du bist. Kontinuität bringt dich in den nächsten Wochen weiter. Gesundheit: Überreize deine Nerven nicht. Es muss nicht jeder Abend in einer vollen Kneipe verbracht werden, geh raus und genieße die Natur. Liebe: Dir liegt was auf dem Herzen. Es ist an der Zeit dieses loszuwerden, du wirst ein offenes Ohr finden.
KurierJungfrau.jpg
Jungfrau: Gesellschaft: Schalt einen Gang zurück und genieße all das, was du bereits erreicht hast. Gesundheit: Unnötige Anstrengung sollte vermieden werden. Sie wird dir im Moment eher zur Last und die hast du gar nicht nötig. Liebe: Mache deiner/em Liebsten doch mal ein Geschenk. Du wirst dafür entlohnt werden.
KurierLicht.jpg
Licht: Gesellschaft: Du bist zur Zeit überall gerne gesehen. Genieße es. Du bist gefragter als jemals zuvor. Gesundheit: Du steckst voller Tatendrang und platzt fast vor Energie. Richte sie in die richtige Bahn und sie wird noch lange anhalten. Liebe: Du läufst auf der Stelle? Es herrscht im Moment Flaute? Jetzt ist der Zeitpunkt optimal etwas aktiv daran zu ändern.
KurierSkorpion.jpg
Skorpion: Gesellschaft: Die deinen brauchen dich in diesen Tagen mehr denn je. Nimm dir Zeit für sie. Gesundheit: Von kleinen Wehwehchen lässt du dich im Moment nicht beeindrucken. Deine Immunabwehr ist wie ein Fels in der Brandung. Liebe: Sollten Meinungsverschiedenheiten auftreten, lass dich auf Kompromisse ein. Eine andere friedliche Einigung wirst du nicht finden.
KurierSchütze.jpg
Schütze: Gesellschaft: Die Zeiten sind dunkel... Da fehlt überall eine helfende Hand. Biete dich bei Anfragen an und schon bald wird auch dir mal Hilfe zuteil. Gesundheit: Hab Acht vor Felsvorsprüngen und Schluchten, es besteht zur zeit erhöhte Gefahr eines Knochenbruches. Liebe: Taktgefühl und Einfühlungsvermögen bringen dich im Moment weiter als Charme und Auftreten. Nutze es und dir widerfährt Gutes.
KurierBock.jpg Bock: Gesellschaft: Gildentreffen, Winterhauchfest, Bälle, Märkte... Es liegt viel an und es ist nicht alles zu schaffen. Treff eine Auswahl. Gesundheit: Du solltest in den nächsten Tagen etwas kürzer treten. Dein Körper wird es zu schätzen wissen. Schlaf doch einfach mal richtig aus. Liebe: Es ist im Moment ruhig geworden in der Liebe. Doch versuch nicht krampfhaft etwas daran zu ändern. Es kommen auch wieder wildere Zeiten.
KurierWassermann.jpg
Wassermann: Gesellschaft: Du suchst noch Geschenke fürs Fest? Geh doch einfach einmal in Ruhe deine Baupläne, Muster und Rezepte durch und du wirst was finden. Gesundheit: Eine geistige Erschöpfung macht sich breit. Entspannungsübungen helfen da weiter. Probier es doch mal am Wasserfall der Abtei. Liebe: Es ist kalt in Azeroth. Schnapp dir deinen Partner, setz dich vor ein wärmendes Feuer und kuschel mal einfach. Es wird gut tun.
KurierFische.jpg Fische: Gesellschaft: Lass es krachen! Auf jeder Feier wirst du andere mit deinem Elan und Schwung anstecken. Gesundheit: Krankheit, was ist das? Du hast dich schon lange nicht mehr so fit gefühlt! Doch überreize es bitte nicht. Liebe: Zur Zeit lauert fast an jeder Ecke ein Flirt auf dich. Nutze deine Chancen, doch wähle gut. Nicht das du die Nacht plötzlich doch bezahlen musst.

Wetterbericht für die kommende Woche

Willkommen werte Wetterinteressierte.

Hier folgen nun die Voraussagen für ganz Azeroth und die Scherbenwelt .

  • Östliche Königreiche: Bislang gibt es hier kaum Jahreszeitenuntypische Wetterphänomene. Dun Morogh ist kalt, der Elwynnwald regnerisch und die Pestländer eher nebelig. Das Schlingendorntal wird aufgrund der Hitzeperiode derzeit von einer Mückenplage heimgesucht. Bitte bevorraten sie sich mit passenden Tinkturen von Pestles, falls sie einen Ausflug in das Feuchtwarme Klima planen.
  • Kalimdor:Elfische Zurückhaltung erschwert uns dortige Wetterforschungen. Aber durch persönliches herumreisen und umsehen meinerseits, habe ich auch dort keine Abweichungen der Wetternorm feststellen können. Allerdings scheint es im Steinkrallengebirge ein Tal zu geben, dass durch eine große Dürre nahezu austrocknet. Der perfekte Lebensraum für jede Menge Feuerelementare. Bitte seien sie bei der Durchreise vorsichtig und halten sie [Pestles kühlende Brandsalbe] bereit.
  • Nordend: Es ist kalt. SEHR kalt. Und verschneit. SEHR verschneit. Bei Badevorhaben sei Vorsicht geboten. Die Gefahr, festzufrieren ist enorm. Fellbesetzte Kleidung wird vom Wetterdienst empfohlen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki