FANDOM


Kriegshymnenklan Warlords of Draenor


Horde 32px Kriegshymnenklan
Kriegshymnenklan
Anführer: IconSmall Grom Grommash Höllschrei (ehem.)
IconSmall Garrosh Garrosh Höllschrei (ehem.)
Völker: IconSmall Orc MaleIconSmall Orc Female Orcs
Zugehörigkeit: Alte Horde / Neue Horde
WoWPedia: Warsong Clan

Der Kriegshymnenklan zählt zu den prominentesten Klans der orcischen Horde. Die traditionellen Klansfarben sind rot, schwarz und weiß.[1]

Hintergrund Bearbeiten

Draenor Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Der Kriegshymnenklan war für seinen enormen Stolz und sein großes Misstrauen anderen gegenüber bekannt.[2] In den Gorianischen Kriegen führten die Klansmitglieder eine Reihe von Beutezügen tief in das Ogerterritorium durch und schienen unersättlich und nicht aufzuhalten. Grommash geriet schließlich in Gefangenschaft und viele seiner Krieger fielen gegen die Oger. Nachdem er sich befreien konnte, scharte sich der Kriegshymnenklan erneut um seinen Kriegshäuptling.[3]

Einige Zeit vor dem Ausbruch des Kriegs gegen die Draenei befanden sich Grommash und weitere Vertreter des Kriegshymnenklans auf Ner'zhuls Geheiß am Heiligen Berg ein, da dieser von wichtigen Nachrichten der Ahnen berichten wollte und zu diesem Zweck die Klansoberhäupter und deren Schamanen zu sich gebeten hatte.[4][1] Nachdem Ner'zhul die Nachricht der Ahnen verkündet hatte, die Draenei seien in Wirklichkeit ein "alter Feind" der Orcs, bereitete sich die Klans auf einen Krieg vor, da die Ahnen unmöglich lügen konnten.[1][5] Da sowohl Schwarzfaust, zwischenzeitlich Kriegshäuptling geworden, als auch Gul'dan der Loyalität der Frostwölfe nur bedingt vertrauten, wurden Krieger und Hexenmeister des Schwarzfelsklans, des Kriegshymnenklans und der Zerschmetterten Hand an ihre Seite gestellt, die allesamt ihre Verachtung kaum verbargen, nachdem Durotan den Befehl erhalten hatte, Telmor anzugreifen.[6]

Nach dem Fall Telmors[7] sowie des Tempels von Karabor[8] ließ Gul'dan die Klans zu sich rufen, um ihnen über den Kelch der Einheit Mannoroths Blut zu schenken. Nach dem Vorbild ihres Häuptlings tranken die Mitglieder des Kriegshymnenklans ebenfalls bereitwillig aus dem Kelch und gaben sich dem Blutrausch hin.[9]

Nach der Fertigstellung des Dunklen Portals überzeugte Gul'dan den Kriegshymnenklan, dass sie auf Draenor bleiben müssten, da ihm Grommash zu unberechenbar war.[10]

Nachwehen des Zweiten Krieges Bearbeiten

Auf Gul'dans Geheiß hin nahm der Kriegshymnenklan nicht an der ersten Invasion Azeroths Teil, sondern sollte als Reserve auf Draenor verbleiben.[11] Als Ner'zhul die Horde wieder neu zu formen gedachte, wandte sich der Kriegshymnenklan gegen den Knochenmalmerklan, welcher Ner'zhul die Hilfe verweigert hatte.[12]

Dritter Krieg Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Nach der Befreiung der Orcs aus den Internierungslagern segelte auch der Kriegshymnenklan unter Thralls Führung nach Kalimdor, jedoch wurden die verschiedenen Schiffe auf hoher See voneinander getrennt. Thrall und seine Gefolgsleute machten sich nach deren erfolgreicher Landung an den Ufern des Brachlandes anschließend auf die Suche.[13][14] Der Kriegshymnenklan lieferte sich im Vorgebirge des Steinkrallengebirges Gefechte mit Jainas Truppen, als Thrall und seine Orcs schließlich fündig wurden. Thrall verbot den Orcs, sich in weitere Kämpfe mit den Menschen zu stürzen, doch die blutrünstigen Kämpfer unter Grom Höllschreis Führung hielten sich kaum daran. Thrall sprach anschließend erneut ein Machtwort und befahl dem Klan, sich zum Eschental zu begeben und eine Siedlung für die Orcs zu errichten.[15]

Nachdem es zu ersten Gefechten gegen die Nachtelfen gekommen war, welche die Rodung ihrer Wälder nicht kampflos hinnahmen[16], mischte sich der Halbgott Cenarius selbst ebenfalls in die Kämpfe ein. Da die Orcs einem Halbgott mit herkömmlichen Mitteln kaum gewachsen waren, machte sich Grom auf die Suche nach Unterstützung und fand eine Quelle, welche mit Mannoroths Blut besudelt war. Entgegen Thralls Anweisungen tranken die Orcs erneut von dem dämonischen Blut und gaben sich ihrem Blutrausch hin. Mannoroth übernahm anschließend wieder die Kontrolle über die Orcs.[17] In der Zwischenzeit gegaben sich jene Kontingente unter Thrall, welche noch nichts vom Schicksal des Kriegshymnenklans wussten, weiter zum Steinkrallengipfel hinauf[18], auf welchem Medivh Orcs und Menschen mahnte, zusammenzuarbeiten.[19] Mit Jainas und Cairnes Unterstützung gelang es Thrall schließlich, den Kriegshymnenklan aus den Klauen der Dämonen zu befreien[20] und Thrall und Grom stellten sich Mannoroth gemeinsam in einer letzten Schlacht, in welcher Grom verstarb.[21]

Anmerkungen Bearbeiten


IconSmall Orc Male Themenportal Orcs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.