FANDOM


Kirin Tor Auf "Die Aldor"


Kirin Tor
Dalaran-ConceptArt
Anführer: Rat der Sechs
Hauptstadt/-sitz: Purpurzitadelle (Dalaran)
Andere Städte: Burg Nethergarde[1]
Mühlenbern
Kirin'Var[2]
Zugehörigkeit: Allianz[3] / Neutral[4]
WoWPedia: Kirin Tor

Die Kirin Tor sind die Herrscher über den magischen Stadtstaat Dalaran.[5] Angeführt werden sie vom Rat der Sechs.

Ständig sammelten, katalogisierten und definierten sie Magie und lehrten ihre Schüler die gleiche Besessenheit.[6] [...] Die Botschafter von Dalaran können gleichzeitig Ja und Nein sagen und außerdem noch überhaupt nichts.[7] [...] Die Magier waren ein verschlossener, höchst geheimnisvoller und mächtiger Haufen, doch sie blieben unter sich, solange es nicht anders erforderlich war. [...] Die Magier der Kirin Tor mischten sich nicht leichtfertig in die Politik ein. Genauso wenig machten sie politische Manöver oder nahmen Einladungen von Königen an, nur um deren Gastfreundschaft zu genießen.[8]

Hintergrund Bearbeiten

Erster und Zweiter Krieg Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Obwohl am Ersten Krieg nicht direkt beteiligt, hatten Dalaran und die Kirin Tor von den Wesen namens "Orcs" erfahren, da andere Zauberer von ihnen berichtet hatten. Antonidas berichtete den Königen in Lordaeron, dass Hilfegesuche eingegangen waren, Dalaran aber der Ansicht sei, dass es sich um eine lokale Plage handeln würde - ein gefährlicher Trugschluss. Ebenfalls Kenntnis hatten sie von den orcischen Hexenmeistern, welche sie zwar als schwächer als die eigenen Zauberer einstuften, jedoch deren Stärke in ihrem Zusammenhalt sahen - ein Zusammenhalt, welchen die Zauberer Azeroths meist missen ließen.[9]

Wenn es etwas gab, was jedes Mitglied der Kirin Tor zu schätzen wussten, dann war es die eigene Unabhängigkeit. Auch nur zwei Zauberer dazu zu bringen, gemeinsam zu arbeiten, war bereits enorm schwierig. Und der bloße Gedanke, mehr als zwei gemeinsam wirken zu lassen, lag jenseits aller Vorstellungskraft.[9]

Nachdem Anduin Lothar die Überlebenden Sturmwinds nach Lordaeron geführt hatte[10] ließ König Terenas die Oberhäupter der Menschenreiche zusammenrufen, um über die Bedrohung durch ein Volk namens "Orcs" zu sprechen.[9] Nach scheinbar ewigen Streitereien zwischen den einzelnen Königen konnte sich schließlich geeinigt werden und Terenas rief die Allianz von Lordaeron aus, an deren Spitze er Lothar stellte. Antonidas sicherte jenem anschließend die volle Unterstützung der Kirin Tor zu, unter der Führung Khadgars.[11]

Nach Ende des Zweiten Krieges drohte das Bündnis der Menschennationen an der sogenannten "Alterac-Krise" zu zerbrechen. Lordaeron, Stromgarde und Gilneas erhofften sich Ländereien nach dem Verfall des Königreiches, was zu einem derartigen Streitpunkt wurde, dass die Kirin Tor entschlossen waren, einzugreifen, um die junge Allianz zu retten und die politische Situation zu entschärfen. Gleichzeitig sollte ein Beobachter nach Khaz Modan geschickt werden, wo der Drachenmalklan sein Unwesen trieb und sich Gerüchte um Todesschwinges Überleben häuften.[5] Die Dalaraner waren überdies die Einzigen, die sich bislang nicht von Prestor in seinen Bann hatten ziehen lassen. Dessen Machenschaften führten allerdings dazu, dass man Dalaran nicht in die Verhandlungen einbezog, in welchen es um die Lösung der "Alterac-Krise" ging, was zu Entrüstungsstürmen führte.[12]

Bei vorausgegangenen Treffen war stets ein Angehöriger des Inneren Rates der Kirin Tor mit anwesend gewesen. Dies war nur rechtens, nahm doch Dalaran immer einen ersten Rang unter den Streitkräften der Allianz ein.[12]

Zur gleichen Zeit beschäftigte sich ein Kontingent der Kirin Tor mit der Überwachung des Dunklen Portals von der neuerrichteten Burg Nethergarde aus.[1]

Einige Zeit später, Kael'thas Sonnenwanderer war aus Silbermond zurückgekehrt und Arthas Menethil zu Besuch, gab es für die hohen Herrschaften ein Bankett. Nach einem anfänglichen Disput über das Pro und Kontra der Internierungslager lenkte Antonidas die Gedanken auf die Lethargie, von welcher die Orcs befallen waren. Seiner Theorie zufolge habe es etwas mit dem dämonischen Einfluss zu tun gehabt, welche die Orcs zu solchen Bestien und nun so "krank" machte.[13]

Dritter Krieg Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

[...]

Kampf im Norden Bearbeiten

Wrath-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Wrath of the Lich King.

Die Kirin Tor beteiligten sich später sowohl am Nexuskrieg[14] als auch an den Kämpfen gegen den Lichkönig und Yogg Saron. Zu diesem Zweck wurde Dalaran nach Nordend geflogen und bekannte sich zur Neutralität.[15]

Ausbauen Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Der Kataklysmus und seine Folgen Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

[...]

Jainas Beziehung zu Kalecgos wurde indes von mehreren Magi kritisch beäugt.[16]

Rückkehr zur AllianzBearbeiten

MoP-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

Im Rahmen der Schildwalloffensive bat Anduin Wrynn die Kirin Tor, erneut in die Allianz einzutreten. Jaina Prachtmeer, nunmehr Anführerin, hoffte allerdings, dass ihre Neutralität und die in Dalaran herrschende Zusammenarbeit von Silberbund und Sonnenhäschern als Zeichen für die Welt und als Zeichen für einkehrenden Frieden gesehen werden könnte, und lehnte Anduins Angebot zunächst ab.[17] Nach dem Diebstahl der Götterglocke allerdings, an welchem Sonnenhäscher beteiligt waren, änderte sie ihre Meinung. Dalaran wurde von den Sonnenhäschern "gereinigt" und die Kirin Tor traten wieder der Allianz bei.[18]

Gegen die Legion Bearbeiten

Legion Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

[...]

Artefaktbergungen und Sicherstellungen Bearbeiten

Zorn des Lichts Bearbeiten

Legion Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Die Waffe "Zorn des Lichts" wurde einst vom Scharlachroten Kreuzzug geschaffen, um den Aschenbringer ebenbürtig die Geißel zu bekämpfen.[19] Balnazzar manipulierte das Ritual zur Erschaffung allerdings, so dass die Waffe als nahezu unkontrollierbar galt[20] und zu diversen Vorfällen führte, welche von den Kirin Tor beobachtet wurden. Der Magier Israen verfolgte die Spur der Waffe über die Östlichen Königreiche bis nach Nordend und wieder zurück, bevor er ihrer schließlich habhaft werden konnte.[21] Allerdings aktivierte er beim Versuch eines Transports nach Dalaran versehentlich die Kräfte der Waffe und kam ums Leben. Weitere sieben Magier versuchten indes, seine Fehler nicht zu wiederholen und trafen einige Vorsichtsmaßnahmen, bevor sie den Stab in der Nexuskammer deponierten.[22]

Ansichten & Charakteristika Bearbeiten

  • Ausbildung: Zur Ausbildung bei den Kirin Tor zählt unter anderem die Kenntnis der Fauna und Flora Azeroths, zumeist aus schlicht pragmatischen Überlebensgründen.[23]
  • Nicht-Dalaraner Magier: "Die meisten Berichte, die er gehört und gelesen hatte, beschrieben unabhängige Zauberer als extrem angeberisch, furchtlos im Spiel mit Geheimnissen, die nicht für Menschen bestimmt sind, und normalerweise tot, verkrüppelt oder verdammt, weil sie sich mit Mächten einließen, die ihre eigenen Kräfte überstiegen. Die meisten Geschichten, die er als Kind über nicht-dalaranische Magier gehört hatte, endeten mit der gleichen Moral: Ohne Zurückhaltung, Kontrolle und Vernunft nehmen die wilden, untrainierten und autodidaktischen Magier stets ein böses Ende (und manchmal, aber nicht oft, zerstören sie dabei noch einen Großteil des Landes). [...] Die Kirin Tor erkannten in der magischen Wissenschaft normalerweise keine Zauberer außerhalb ihres Zirkels als gleichwertigen; tatsächlich versuchten sie sogar oft, jene Magier, die der Violetten Zitadelle nicht die Treue geschworen hatten, in ihrem Tun zu behindern. Und doch verneigten sie sich in tiefster Ehrfurcht vor Medivh.[6]
    • Auch Antonidas stand Außenstehenden sehr skeptisch gegenüber.[13]
  • Dämonen: Alle Magier, die in Dalaran ausgebildet werden lernen, so Khadgar, recht frühzeitig Gegen- und Schutzzauber gegen Dämonen.[24]
    • "Die offiziellen Lehren in der Violetten Zitadelle besagen, dass man die Dämonologie meiden, einen weiten Bogen um sie machen, ihr abschwören soll. Jeder Versuch, Dämonen zu beschwören, muss aufgespürt und sofort gestoppt werden, und jene, die sich solchen Aktivitäten widmen, müssen aus den Reihen der Kirin Tor verstoßen werden. Oder Schlimmeres."[25] Dies heißt natürlich nicht, dass die Kirin Tor nichts über Dämonen wüssten, im Gegenteil. Der Bibliothekar Korrigan soll eine recht umfangreiche Pamphletsammlung besessen haben in dieser Hinsicht.[25]

AnmerkungenBearbeiten


IconSmall Mage Themenportal Arkane Magie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki