Fandom

Die Aldor Wiki

Kil'ruk der Windschnitter

15.291Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

MoP-Logo.png World of Warcraft: Mists of Pandaria


Kil'ruk der Windschnitter
Kil'ruk der Windschnitter.jpg
Rasse: IconSmall Mantiskönigin.gifIconSmall Mantisvezir.gif Mantis
Zugehörigkeit: Klaxxi
Lage: Orgrimmar (Durotar) (zuletzt)[1]
WoWPedia: Kil'ruk the Wind-Reaver

Kil'ruk der Windschnitter ist einer der Getreuen der Klaxxi, welcher vor ewigen Zeiten in Bern eingeschlossen wurde.[2]

Hintergrund Bearbeiten

Der Mantis-Zyklus Bearbeiten

Die Mantis gegen die Mogu.jpg

Die Mantis gegen die Mogu.

In einer späteren Phase des Krieges der Trolle gegen die Aqir, 16.000 Jahre vor der Öffnung des Dunklen Portals, zog eine Gruppe der Insektoiden an die südliche Grenze Kalimdors und erschuf sich unter den Wurzeln der Kyparibäume ein eigenes Reich. Die Mantis sahen keinen Sinn darin, einen aussichtslosen Kampf zu kämpfen und konzentrierten sich stattdessen darauf, ihre Stärke zu bewahren und ihre Taktiken zu verfeinern für jenen Tag, an welchem die Alten Götter aus ihren Gefängnissen ausbrechen würden und erneut über Azeroth herrschen würden.[3] In einem hundertjährigen Zyklus schickten die Klaxxi den Schwarm immer wieder gegen seine Gegner und gewann an Stärke. Gleichzeitig konnte das Bern der Kyparibäume derart manipuliert werden, dass die herausragendsten Krieger für Zeiten der Not eingeschlossen und bewahrt werden konnten.[4]

Tod von oben Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Kil'ruk war einer jener Mantis, die bei einem erneuten Ausschwärmen gegen die Mogu stürmten, die Stimme der Kaiserin stets im Ohr. Unermüdlich waren er und weitere Mantis Giftladungen auf ihre Feinde und er nach vier Tagen gab sich Kil'ruk der Erschöpfung hin.[5] Eine Begegnung mit einem Falken ließ ihm anschließend keine Ruhe und er versuchte, dessen Sturzflug zu imitieren. Er zeigte dabei außerordentliches Potential, was die Klaxxi hellhörig werden ließ. Zudem zeigte er immer öfter Anzeichen eines freien Willens, losgelöst von den Ordern der Kaiserin.[6] Der Kampf gegen die Mogu nahm eine unglückliche Wende, als jene begannen, mittels Arkaner Magie Kanonengeschosse auf die Flieger der Mantis abzufeuern. Kil'ruk wagte einen riskanten Sturzflug, dass ihm die zarten Flügel schmerzten, schnappte sich das Schwert eines gefallenen Pandaren am Boden und kämpfte sich durch die Reihen der Mogu. Seine Taktik sorgte für Verwirrung, immerhin wussten auch die Verteidiger des Schlangenrückens um die verschiedenen Typen der Mantis und Flieger schwangen eigentlich keine Schwerter am Boden.[7]

Erblickt unsere Macht, waren die Worte der Kaiserin. Erblickt unsere Stärke. Erblickt den Rauch, der aus dem Lager der niederen Kreaturen aufsteigt. Ihre neue Waffe ist fort, zerstört von einem einzigen meiner Bevorzugten. [...] Erblickt meinen Zorn, der aus der Höhe zuschlägt, sang die Kaiserin. Erblickt meinen Tod, der von oben herabschießt. Seht den Windschnitter.[7]

Kil'ruk wurden, als Bevorzugtem der Kaiserin, eigene Klingen aus Kyparit angefertigt, bevor er sich erneut in den Kampf stürzte, welcher eine erneute Wende nahm. Den Mogu war es mittels eines Artefakts gelungen, die Kaiserin zum Schweigen zu bringen.[8] Ohne die Fähigkeit zu kommunizieren verlor die Kaiserin ihre Macht über die Schwarmgeborenen, welche nicht mehr weiterkämpften. Die Klaxxi beschlossen, dass Kil'ruk einen der Getreuen erwecken sollte, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bekommen: Ninil'ko den Blutrufer. Üblicherweise übernahmen die Klaxxi selbst die Rolle des Erweckers, so dass Kil'ruk auch Ninil'kos Neugierde erweckte.[9] Ninil'kos wahnwitziger Plan, die Kaiserin als Lockvogel zu benutzen, ging auf[10] und Kil'ruk stürzte sich von oben sowohl auf Sklaven wie auch auf Mogu. Kriegsfürst Gurthan entging Kil'ruks Rache, aber das magische Relikt der Mogu, welches die Kaiserin zum Verstummen gebracht hatte, konnte von ihm zerstört werden.[11] Die Klaxxi machten ihn später zu einem der Getreuen.[12]

Kil'ruks Erwachen Bearbeiten

MoP-Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

[...]

Im Dienste Y'Shaarjs Bearbeiten

MoP-Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.
Die neun überlebenden Getreuen der Klaxxi'va sind uralte Champions der Mantis, die an der Seite des Erweckers gegen den Wahn der Kaiserin Shek'zeer kämpften. Doch wie die aller Mantis reicht die Loyalität der Getreuen noch viel weiter. Als Garrosh das Herz von Y'Shaarj an sich nahm, folgten die Getreuen dem Raunen ihres alten Meisters bis in die eisernen Hallen unter Orgrimmar.[1]

Anmerkungen Bearbeiten


IconSmall Pandaren Male.gif Themenportal Pandaria

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki