Fandom

Die Aldor Wiki

Karazhan

15.639Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

WoWlogo.png World of Warcraft

Karazhan Instanz


Karazhan
Karazhan.jpg
Anführer: IconSmall Medivh.gif Medivh (ehem.)
IconSmall Eredar Male.gif Prinz Malchezaar (ehem.)
IconSmall Observer.gif Viz'aduum der Beobachter
Lage: Gebirgspass der Totenwinde (Östliche Königreiche)
WoWPedia: Karazhan

Karazhan ist das ehemalige Domizil Medivhs im Gebirgspass der Totenwinde. Nach seinem Tod wurde der Turm zu einem abscheulichen, alptraumhaften Ort, von Geistern, Phantomen oder Schlimmerem heimgesucht - so Brink Spannercrank.[1]

Hintergrund Bearbeiten

Die Macht unter Karazhan Bearbeiten

Legion Mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.
Ich sage nur, dass es Orte gibt, die aus dem einen oder anderen Grund zu Stätten großer Macht werden. Und ein solcher Ort befindet sich hier, in den Redridge-Bergen. Einst, vor langer Zeit, ist hier etwas Mächtiges explodiert, hat das Tal geformt und die Realität um diesen Ort herum geschwächt.[2]

Vor Jahrtausenden, während des Kriegs der Ahnen, schenkte Sargeras der Eredar Sataiel die mächtige Waffe Ulthalesh und befahl ihr, die Seelen der aufständischen Bewohner Azeroths zu ernten. Beginnen sollte sie in dem Gebiet, das später als Gebirgspass der Totenwinde bekannt wurde. Die Sense nährte sich so lange, bis alle Einwohner tot waren und Sataiel beschloss dafür zu sorgen, dass der Gebirgspass der Totenwinde zum Denkmal für den Zorn der Legion werden würde.[3] Nachdem sie Ulthalesh dazu benutzt hatte, die Seelen aller lebendigen Wesen im Gebirgspass der Totenwinde zu verschlingen, wandte sie sich mit der Klinge gegen das Land selbst und entzog ihm sämtliches Leben.[4] Die explosive Macht des Rituals sprengte einen riesigen Krater in den Boden, in dem unnatürliche Energien strudelten und einen magischen Nexus bildeten.[5]

Sataiel, längst von der verdorbenen Sense beeinflusst, brach jeden Kontakt zur Legion ab und beschloss, ihren Nexus für sich zu behalten und mit Schutzzaubern zu versiegeln.[6] Sie bewachte ihn über Jahrhunderte bis der Wächter von Tirisfal Scavell sie mit ihrer eigenen Waffe tötete.[7] Viele Jahrhunderte später sollte Karazhan auf genau diesem Nexus errichtet werden, den Sataiel einst im Krieg der Ahnen geschaffen hatte.[8]

Die Erschaffung Karazhans Bearbeiten

Legion Mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.

Nachdem die Wächterin Aegwynn einen vermeintlichen Sieg über Sargeras' Avatar in Nordend errungen hatte, war sie nie wieder dieselbe. Die Wächterin wusste es nicht, doch der Anführer der Legion hatte einen Teil seines Geistes in ihre Seele übertragen. Aegwynns Gesinnung wurde immer düsterer. Im Laufe der Jahre verlor sie das Vertrauen in den Rat von Tirisfal, den Magierorden, der ihr ihre Macht und den Titel der Wächterin verliehen hatte. Um Abstand vom Rat zu gewinnen, nutzte Aegwynn Aluneth, um sich eine geheime Zuflucht zu erschaffen. Sie wirkte den Zauber an einem Nexus der magischen Leylinien, die sich durch Azeroth zogen. Mit all dem, was Aluneths Energien bieten konnten, verzerrte und verschob sich die Realität um Aegwynn herum. Den Legenden zufolge erhob sich ein riesiger Turm aus der Erde, der später Karazhan genannt werden sollte.[9]

Medivhs Turm Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Jahre später machte Aegwynns Sohn, Medivh, Karazhan zu seiner Heimat.[10] In dem Turm schien es schon immer zu spuken[11] und der Ort war derart unwirtlich, dass es ass es keinerlei Aufzeichnungen darüber gab, dass jemals jemand versucht habe, den Turm zu belagern. Die Dienerschaft Medivhs setzte sich aus genau zwei Leuten zusammen: seiner Köchin und seinem Kastellan Moroes.[12] Karazhan verfügte über ein Observatorium[12] und eine Bibliothek, welche zwei Ebenen einnahm und sich in der unteren Turmhälfte befand.[13]

Törichte Abenteurer Bearbeiten

WoWlogo.png Folgende Informationen beziehen sich auf World of Warcraft.
In den letzten Jahren wagten sich Adlige des Dunkelhains zum Pass der Totenwinde, um das Ausmaß der Zerstörung zu untersuchen, die der Region zugefügt worden ist. Sie betraten den Turm - doch schritten sie nie wieder heraus. Und tatsächlich berichten Zeugen, dass die Schreckgespenster der Adligen jetzt in den Wänden von Karazhan hausen, verflucht dazu, auf alle Ewigkeit im zerbröckelten Opernhaus des Turms Feste zu feiern. Jedoch treiben wesentlich gefährlichere Geister in Medivhs makabrem Studierzimmer ihr Unwesen, denn dort war es, dass dämonische Wesen auf die Beschwörungen des geistesgestörten Zauberers antworteten.

Ungeachtet der Unzahl an Gefahren, die es dort gibt, lockt es Abenteurer immer wieder nach Karazhan - Gerüchte erzählen von unsäglichen Geheimnissen, die es in den arkanen Büchereien des Turmes zu finden gibt. Man sagt, die weiten, magischen Hallen beherbergen die mächtigen Zauberbücher Medivhs selbst. Nur eines ist sicher. Wenn man den gefürchteten Turm von Karazhan betritt, kommt man vielleicht nie wieder heraus. Karazhan steht nun verlassen, ohne dessen Herren. Die Monstrositäten und ungezügelten Mächte haben sich unbewacht entwickelt und lauern nun darauf, über einen jeden herzufallen, der tapfer oder dumm genug ist, Karazhans Hallen zu betreten.[10]

Eine solche Gruppe wagte sich nach dem ersten Auftauchen der Dunklen Reiter und der schleichenden Dunkelheit, welche sich über den Dämmerwald legte, unter dem Paladin Dougan nach Karazhan. Die Kampfgefährten des Zweiten Krieges, Dougan, Kadran und Voldana wollten den Verbleib jener Bürger Dunkelhains ergründen, welche bereits zuvor Karazhan als Ursprung allen Übels ausgemacht hatten - und nie zurückgekehrt waren. Laut Kadrans Erzählung weiß er bis heute nicht, wieviel Zeit sie tatsächlich dort verbrachten, da die Zeit an diesem Ort in seltsamen Bahnen zu verlaufen schien. Letztendlich mussten sie sich zurückziehen, dabei blieb Dougan zurück.[14]

Die Dunklen Reiter Bearbeiten

Manga.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Warcraft Comics und Mangas.

Die Dunklen Reiter, die in Karazhan ihren Ursprung haben, ritten in jüngerer Vergangenheit wieder verstärkt durch die Länder, stetig auf der Suche nach Artefakten, die sie horten konnten.[1] Bei einem Gefecht zwischen ihnen und der Nachtwache, unterstützt von Karlain, Revil Kost, Mardigan und Brink Spannercrank, wurde die gesamte Gruppe von einem der Reiter in Medivhs ehemaligen Turm teleportiert.[15] Dabei konnte das Versteck der gehorteten Schätze gefunden werden: in einem geheimen Raum hinter den Mauern der Menagerie - sowie den Kurator.[16] Die Kämpfe verliefen mehr schlecht als recht, als Brink ein rettendes Artefakt fand: ein Amulett, mit welchem Zeitmanipulation möglich war.[17] Damit beförderte er sowohl die Reiter als auch die Nachtwache einige Stunden in die Vergangenheit, so dass sie die Falle nie stellen würden und niemals den Gefahren Karazhans trotzen müssten.[18]

Rückkehr nach Karazhan Bearbeiten

Legion Mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Legion.


Ausbauen.png Dieser Artikel oder Abschnitt gehört erweitert. Hilf mit!

Anmerkungen Bearbeiten


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki