Fandom

Die Aldor Wiki

Kaelyn/Forschungsbuch

< Kaelyn

15.635Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Kaelyn Ein Hoch auf die Wissenschaft


Auszüge aus dem Forschungsbuch von Kaelyn Blackmore


Das RöchelnBearbeiten

Versuchsfrage: Bearbeiten

Ist es möglich eine Erkrankung der Atemwege mit unseren Mitteln zu "heilen" und dem oder die Betroffene/r die Beschwerden zu nehmen?

Hypothese/Vermutung Bearbeiten

Eine "Heilung" der Atemwege sollte möglich sein, sofern verengte Bronchien oder eine verengte Luftröhre der Auslöser sind- Oder Verengungen im allgemeinem bei dem Atemorganen. Eine weitere Vermutung ist, das zur Ausführung der Brustkorb geöffnet werden muss.

Versuchsmaterial Bearbeiten

  • Skalpell
  • Magie
  • Versuchsobjekte (Kleintiere mit Atemproblemen):
2Kaninchen
2Ratte
2Mäuse
2Meerschweinchen.

Versuchsaufbau Bearbeiten

Je wahls eines der Versuchstiere wird in einen Ohnmachtszustand versetzt und bekommt danach den Brustkorb geöffnet um die Atemorgane freizulegen. Bei den geschlossenen Tieren wird der Versuch durchgeführt ohne das die Atemorgane freigelegt werden. Aus diesen Gründen müssen jene der Größe entsprechend fixiert werden.Sollte dies soweit abgeschlossen worden sein, wird durch die Transmutationsmagie versucht eventuelle Verengungen zu weiten (oder ähnliche Umformungen) um ein sorgenfreies und geräuschloses Atem zu ermöglichen.

< Daraufhin folgt eine Skizze die wohl eine Lunge zeigt, an der einige Bereiche eingekreist wurden- Bronchien, Luftröhre und die Lungenflügel selbst.>

Versuchsbeobachtung Bearbeiten

Mit offenen Schnitt : Der Zugriff auf die Atemorgane war gut, verlief alles sehr einfach, da sie durch den weggetrettenen Zustand sich nicht zur wehr setzen konnten. Jedoch war es durch den flachen Atem nicht möglich, den Erfolg zu erkennen, wodurch die Tiere erstmal zugenäht werden mussten und wieder zu Sinnen kommen mussten. Ergebnis nach dieser Wartezeit :

  • Maus starb sogleich nach der Schließung ihres Körpers.
  • Das Kaninchen etwa wenige Augenblicke als es wach wurde, wodurch ist ungeklärt.
  • Die Ratte lebt noch.(15Stunden nach dem Versuch)*
  • Meerschweinchen wurde wach ,rannte panisch umher und fiel vom Tisch...Genickbruch.

Überlebende : 1/4

-* Die Ratte verstarb 23Stunden nach dem Eingriff.

Mit geschlossenen Tieren : Der Eingriff erwies sich als eindeutig schwerer. Das Arkane gezielt zu den Atemorganen fließen zulassen brauchte sehr viel Zeit und Fingerspitzen-Gefühl,somal die Tiere nicht wirklich mitgearbeitet haben.Das Ergebnis sah wie folgt aus :

  • Die Maus starb als ihre Lunge durch Überdruck platzte.
  • Der Ratte erging es ähnlich, als ihre Lunge durch einen Unterdruck zusammenfiel.
  • Das Kaninchen lebt. Allerdings fragwürdig wie lange noch, es liegt röchelnd in einer Kiste.
  • Das Meerschweinchen starb beim Versuch durch unersichtliche Gründe.

VersuchsdeutungBearbeiten

Ich deute den Versuch so, das eine "Heilung" möglich ist, wenn die Behandlung mit einem offenen Schnitt erfolgt. Die Verluste bei dieser Art von Experiment könnten auf den Blutverlust der Tiere beruhren. Ein geschlossener Eingriff halte ich für unumsetzbar.

Ergebnis Bearbeiten

Es ist möglich, zwar nur bei einer geringen Prozentchance, allerdings wurde der Versuch nicht an Menschen durchgeführt. Bei jenen könnte das Ergebnis anders aussehen.

Fakt : Möglich

  • Weiterführung am Menschen steht noch offen.


Das Röcheln- Versuch 2Bearbeiten

Versuchsfrage: Bearbeiten

Besteht die Möglichkeit, die Atemprobleme meines Probanden zu heilen? Die Tests an Kleintieren liefen erfolgreich. Wird dies ebenfalls an einem Menschen erfolgreich sein?

Hypothese/Vermutung Bearbeiten

Es wird aufjedenfall möglich sein die Beschwerden zu lindern und gänzlich zu entfernen. Die Tests an Nagetieren haben bewiesen, dass die Arbeit mit einem offenen Schnitt am erfolgreichsten sind. Da es sich bei dem Proband um einen Mensch handelt, der bei weitem größer und widerstandsfähiger ist als eine Ratte oder ein Meerschweinchen, wird meine Methode funktionieren und der Wissenschaft einen großen Dienst erweisen.

Versuchsmaterial Bearbeiten

  • Skalpell
  • Magie
  • Proband Serab al Dragoren
  • Beruhigsungsmittel/ Narkosemittel
  • Säge

Versuchsaufbau Bearbeiten

Mein Proband erhielt eine erhöhte Menge eines Beruhigsungsmittels um danach die Narkose einzuleiten. Sobald der Proband im narkotisierten Stadium ist, wird jener zum Allgemeinschutz auf dem Tisch fixiert. Dann wird mit dem Skapel der Brustkorb geöffnet und das Brustbein mit der Säge von den Rippen getrennt um eine gute Einsicht auf die Atemorgane zu erlangen. Danach wird versucht mit der Transmutationsmagie, die vermutete Verengung der Atemwege zu lösen und dem Probanden somit freie Atmung zu ermöglichen. Danach wird der Brustkorb wieder geschlossen, durch die Entfernung des Brustbeines lässt sich jenes nicht mehr an Ort und Stelle „befestigen“.

Versuchsbeobachtung Bearbeiten

Nachdem der Brustkorb geschlossen wurde, dauerte es nicht lange bis der Proband wach wurde. Der gesamte Eingriff dauerte etwa 2 Stunden. Sie sprach kein Wort, krümmte sich in der Fixierung vor Schmerzen. Der Mund stand offen, aber kein Ton verlies ihren Mund. Etwa 2 Minuten später, bildete sich hellroter Schaum vor Nase und Mund und der Proband verstarb im Namen der Wissenschaft.

Bei einer erneuten Öffnung stellte sich heraus, dass auf Grund des entfernten Brustbeines, die Rippen instabil wurden und offensichtlich durch das schmerzliche Krümmen die Lunge selbst verletzt haben. Durch die Verletzung der Lungen, wurde sauerstoffreiches Blut an den Körperöffnung Mund und Nase, nach draussen befördert.

VersuchsdeutungBearbeiten

Offensichtlich sollte man das Brustbein nicht entfernen, ohne diesen Fehler hätte dieser Versuch sicherlich Früchte getragen.

Ergebnis Bearbeiten

Ich denke es ist weiterhin möglich, das Atemproblem so zu beheben. Weiterhin bin ich der Meinung, das der offene Schnitt bei Menschen Erfolg haben wird. Nur sollte man das Brustbein nicht gänzlich entfernen, sondern es vielleicht wieder mit den Rippen und den Schlüsselbeinen verbinden.

Fakt : Möglich

Ein weiterer Versuch an einem Menschen steht noch offen.Brauche neues Probanden...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki