FANDOM


Jaina Prachtmeer Beziehungen Zitate P&P

Arthas Menethil Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Jaina war sehr lange fest mit Arthas befreundet, was sich bis zu einer Romanze entwickelte, welche beide aber hinten anstellten aufgrund ihrer Pflichten zu Lordaeron bzw. Dalaran. Als die Zeit gekommen wäre, um die Beziehung wieder aufleben zu lassen, fiel die Geißel ein.[1]

Einst war sie Arthas' Geliebte gewesen - als er noch als edler Krieger galt.[2]

Das erste Mal trafen die beiden im Zuge einer Messe am lordaeronschen Hof aufeinander, welchen Jaina besuchte, bevor sie ihre Studien in Dalaran beginnen sollte. Zu dem Zeitpunkt war sie elf Jahre alt, Arthas zwölf.[3] Als der Zeitpunkt gekommen war, nach Dalaran aufzubrechen, bot Arthas an, sie zu geleiten (und sich somit einige eigene Übungsstunden zu ersparen).[4] Später, als Arthas' Ausbildung weit fortgeschritten war, nahm sie an seiner Weihe zum Paladin in der Kathedrale des Lichts in Sturmwind teil.[5] In der Folge besuchte Arthas Jaina in Dalaran und bei einem Ausflug kam es zum langersehnten ersten Kuss.[6] Bedingt durch Jainas Studien und auch, um Gerüchte nicht unnötig zu nähren, hielten sie ihre Romanze vorerst geheim, bis sie von Kael'thas in der Bibliothek erwischt wurden. Er verriet sie allerdings nicht und die Monate zogen friedlich dahin. Inzwischen hatten Arthas' und Jainas Eltern jedoch auch davon erfahren, gestatteten aber die Werbung ohne eine öffentliche Ankündigung darüber zu machen. Nach ihrer Teilnahme an den Schlotternächten in Tirisfal entschwand Jaina mit Arthas letztlich in dessen Zimmer und das Glück hätte wohl nicht perfekter sein können.[7] Jaina blieb dann, obwohl sie sich mit Leichtigkeit zurück nach Dalaran hätte teleportieren können, auch über die Festlichkeiten des Winterhauchfests in Lordaeron. Durch ihre zunehmend stärkere Bindung zu Arthas wurde sie von der Menethilschen Familie alsbald als Mitglied betrachtet. Arthas selbst allerdings bekam es mit der Angst zu tun und wies sie - auf Zeit - zurück.[8] Näher kamen sie sich wieder, als Antonidas Jaina beauftragte, gemeinsam mit Arthas die Vorkommnisse um die Seuche zu untersuchen, welche in den Nordlanden ihr Unwesen trieb.[9] Vor Stratholme kam es zum Bruch, als Jaina unwillens war, Arthas bei der Säuberung der Stadt zuzusehen, geschweige denn zu helfen.[10]

Ich überlasse meinen Arthas dem Schicksal, das er selbst gewählt hat. Es gibt keinen anderen Weg.[11]

Es verging allerdings kaum ein Tag, an welchem sie nicht an Arthas dachte, und sich fragte, ob es irgendetwas gab, das sie hätte tun oder sagen können, um den einst strahlenden Paladin von seinem dunklen Pfad abzubringen.[12]

Kael'thas Sonnenwanderer Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.
Verlorene Liebesmüh

Als fähiger und mächtiger Zauberer nahm er früh einen hohen Rang bei den Kirin Tor ein. Seine magischen Studien führten ihn in die Violette Zitadelle, wo er Jaina Prachtmeer kennenlernte, die zu dieser Zeit gerade erst ihre Ausbildung begann. Er fühlte sich sofort zu der brillanten und hübschen jungen Frau hingezogen, wenn ihm auch der Altersunterschied Selbstzweifel und Schuldgefühle verursachte. Schließlich warb er um sie, doch mit wenig Erfolg. Sie widmete ihre ganze Kraft und Aufmerksamkeit ihrer Ausbildung.

Als Gerüchte aufkamen, dass Jaina ihr Herz an Prinz Arthas Menethil verloren habe, war Kael'thas zutiefst niedergeschlagen. Zwar trennten sich nach einiger Zeit die Wege von Jaina und Arthas, doch es war für Kael'thas nur allzu offensichtlich, dass sie immer noch Gefühle füreinander hegten. Zwischen Kael'thas und Jaina hingegen würde es nie mehr geben als eine ungelenke Freundschaft.[13]

Ein zweiter Anwärter war niemand geringeres als Prinz Kael'thas persönlich, jedoch vergrub sich Jaina zu dem Zeitpunkt lieber in ihre Studien so dass es bei dieser Einseitigkeit blieb.[13][1] Der durchaus ansehnliche, aber auch wesentlich ältere Prinz aus Quel'Thalas verstand es zwar, ihr die Nervosität zu nehmen, allerdings fühlte sie sich doch geborgener, so es um schulische Gespräche ging und war für seine Avancen wenig empfänglich. Eine Einladung in das Heimatland des Hochelfen nahm sie dennoch an (auch wenn es zu dieser Reise letztlich nie kommen sollte).[6]

Kael war so vieles, das Arthas nicht war. Älter, gebildet, erfahren, mächtig und von fast unmöglicher körperlicher Perfektion.[7]

Kalecgos Bearbeiten

Roman Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Im Rahmen der Ereignisse rund um die Zerstörung Theramores ist eine Liebesbeziehung zum blauen Drachenaspekt Kalecgos offensichtlich.[14] Die zarten Bande wurden allerdings von einigen Magi in Dalaran nicht zwingend mit einem wohlwollenden Auge betrachtet.[15]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.