FANDOM


Manga.png World of Warcraft: Comics & Mangas


#2 In den Klauen des Todes
World of Warcraft- The Comic (Band 2).jpg
Autor(en): Walter Simonson
Erscheinungsdatum: August 2008 - Februar 2009
WoWPedia: World of Warcraft: Volume 2
Mehr: Einzelne Episoden:
  • #8: The Return
  • #9: Through the Mirror Darkly
  • #10: Last of the Line
  • #11: Descent
  • #12: The Enemy Revealed
  • #13: Flashback
  • #14: Into the Jaws of Death!

Band 2 der World of Warcraft: The Comic-Serie, In den Klauen des Todes, behandelt die Rückkehr des verschollenen Königs von Sturmwind, Varian Wrynn, und den Schwierigkeiten, den eigenen Thron wieder für sich zu beanspruchen.


Manga.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Warcraft Comics und Mangas.

#08: Varian kehrt, nach der unfreiwilligen Abwesenheit durch seine Entführung bei einer diplomatischen Mission, zu den Jubelrufen der Bevölkerung Sturmwinds zurück - so scheint es. Der tatsächliche Varian allerdings befindet sich, gemeinsam mit Broll und Valeera Sanguinar auf einem Schiff, welches im Hafen von Menethil einläuft. Zwischenzeitlich hat Jaina Prachtmeer König Magni unterrichtet, denn dieser schickt einen Abgesandten, Thargas Ambossar, um die Reisenden im Emfpang zu nehmen und nach Eisenschmiede zu bringen. Valeera verspürt die Schmerzen des Entzugs, an dem alle Blutelfen seit der Zerstörung des Sonnenbrunnens leiden, zu Brolls wachsendem Missfallen. In der Taverne im Hafen von Menethil treffen sie auf eine Bande der Defiasbruderschaft, welche sichtlich überrascht ist, dass Varian am Leben ist. Gemeinsam mit Thargas Ambossar, der dem Grüppchen in die Taverne gefolgt ist, können sie den Kampf für sich entscheiden. Der Zwerg merkt dann auch an, dass es eigentlich gerade Feierlichkeiten gäbe, da der König von Sturmwind zurückgekehrt sei - wer auch immer er tatsächlich sei. In Sturmwind macht sich der "zurückgekehrte Varian" zwischenzeitlich keine Freunde. Anstatt sich um die Regierungsgeschäfte zu kümmern, schlägt er teure Feste für Magni vor, der zu Besuch kommen soll, ignoriert sämtliche Warnungen und Vorschläge Anduins und macht Katrana Prestor schöne Augen.

#09: Nach dem Angriff der Bruderschaft der Defias in der Taverne schlägt Thargas Ambossar den Landweg durch das Sumpfland vor, da man die Reisenden dort seiner Einschätzung nach nicht vermuten würde. Valeera Sanguinar kämpft zwischenzeitlich mit den eigenen blutelfischen Entzugserscheinungen. Irgendwo in den Gemächern Sturmwinds ist Katrana Prestor wenig erfreut über den Fortschritt ihrer Pläne und übergibt die Mission an den Blutelfen Vendellin Seelenfeuer. Magni Bronzebart trifft in Sturmwind ein, um mit "Varian" zu sprechen, dieser wiegelt jedoch sowohl dessen Bitte um Unterstützung gegen die Dunkeleisenzwerge ab, als auch Bolvars Nachrichten von einem erhöhten Orc-Aufkommen im Rotkammgebirge. Bei ihrem Weg in Richtung Eisenschmiede werden Varian, Broll, Valeera und Thargas von Dunkeleisenzwergen angegriffen, welche auch Thargas' Bruder Hjalmar gefangenhalten. Varian beschließt, einen Umweg über den Thandolübergang zu nehmen, um Hjalmar zu befreien. Magni indessen denkt sich seinen Teil über "Varian" und nimmt die Dinge selbst in die Hand. Die Gruppe um Varian kommt allerdings nicht weit, da sie alsbald von Vendellin Seelenfeuer angegriffen werden. Obschon Varian jenen besiegen kann, schafft es der blutelfische Hexenmeister zuvor noch, Valeera mit einem Fluch zu belegen, der ihre Situation verschlimmert.

#10: Auf der Suche nach Hjalmar erfahren Thargas und Varian, dass die Dunkeleisenzwerge planen, den Thandolübergang zur Gänze zu zerstören. Broll versucht, Valeera mit Kräutertinkturen gegen den Fluch und ihre Sucht zu helfen. Als es ihr etwas besser geht, machen beide einen Rundflug über den Thandolübergang und entdecken die Dunkeleisenzwerge. Magnis Abreise geht indes nur schleppend voran. Um Zeit zu sparen, möchte er die Distanz zwischen Sturmwind und dem Thandolübergang auf einem Zeppelin hinter sich bringen. Als Katrana Prestor erneut dazwischenfunkt und ihm zusätzliche Truppen verwehrt, erhärtet sich Magnis Verdacht, dass der "König von Sturmwind" nur eine Marionette ist. Um die Dunkeleisenzwerge anzugreifen, beschwört Broll einen dichten Nebel und beschließt, dass Valeera trotz ihres Zustandes mitkämpfen sollte, da es sie ablenken wird. Der Übergang kann zwar gerettet werden, Hjalmar überlebt dies allerdings nicht mehr, was aus Thargas den letzten Ambossar macht. Magni trifft gerade rechtzeitig mit seinem Zeppelin ein.

#11: Noch nicht einmal ganz in Eisenschmiede angekommen, versucht ein Schwarzer Drache in Menschengestalt, Varian umzubringen. Valeera bemerkt, wenn auch aus anderen Gründen, dessen magische Waffe gerade noch rechtzeitig, um Varian zu warnen, so dass Kalaran in die Flucht geschlagen werden kann. Weniger gut geht es der Blutelfe selbst, welche beginnt in Eredun zu fluchen. Zwischenzeitlich reitet der Sturmwinder Hof aus und es kommt beinahe zu einem tragischen "Unfall" Anduins. Nachdem "Varian" ihn gerettet hat, bekommt auch dieser Visionen von Erinnerungen. Sobald allerdings Katrana Prestor ihn berührt, ist er wieder ganz die Marionette - was auch Bolvar aufhorchen lässt. Der Verdacht erhärtet sich auch auf Eisenschmieder Seite, insbesondere was Machenschaften der Schwarzen Drachen angeht, nachdem Magni erfährt, dass Marschall Windsor in den Schwarzfelstiefen gefangengehalten wird, nachdem er drauf und dran war, die Identität des Drachen herauszufinden. Aufgrund von Valeeras Zustand beschließt Broll, sie unter Magnis Obhut zu lassen, während sich das Grüppchen ohne die Blutelfe auf den Weg in die Schwarzfelstiefen macht. Valeera leidet unterdies unter dem Fluch Vendellins. In einer Vision Aegwynns offenbart ihr diese, dass ein Dämon der Brennenden Legion versucht, die Kontrolle über sie zu übernehmen. Nach der erfolgreichen Befreiung Windsors kehren Broll, Varian und Thargas nach Eisenschmiede zurück, wo Magni sie bereits erwartet und bereit ist, einen Drachen aus Sturmwind zu vertreiben.

#12: Varian und Lo'gosh treffen in Sturmwind aufeinander. In direkter Konfrontation mit Marschall Windsor deckt dieser Katrana Prestors Machenschaften auf und Onyxia zeigt sich in ihrer wahren Gestalt. Varian und Lo'gosh beschließen einen Waffenstillstand, um sich gegen den Drachen zu stellen. Onyxia gelingt es allerdings, zu verschwinden und Anduin zu entführen.

#13: Varian, Lo'gosh, Broll, Valeera und Thargas machen sich, via Zeppelin, auf den weiten Weg an das andere Ende der Welt, zu Onyxias Hort. In Theramore angekommen, schließt sich Jaina Prachtmeer den beiden "Varians" an, Aegwynn verspricht unterdessen, sich um Valeera Sanguinar zu kümmern. Aufgrund des dunklen Zaubers, der sowohl Varian als auch Lo'gosh umgibt, besteht Jaina allerdings darauf, dass man sich zuerst darum zu kümmern habe, bevor man zu Anduins Rettung eilt und so das Mysterium um die "zwei Varians" lüftet.

#14: Gemeinsam mit Jaina Prachtmeer machen sich Varian, Lo'gosh, Broll, Valeera und Thargas auf, Onyxias Hort zu stürmen und Anduin zu befreien. Nach mehreren Kämpfen versucht Onyxia, beiden Varians den Garaus zu machen, erreicht aber das Gegenteil und vereint beide Hälften des Sturmwinder Königs wieder. Wieder vereint und stärker als zuvor gelingt es Varian, Onyxia zu töten.

Hauptcharaktere Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki