Fandom

Die Aldor Wiki

Hyjal

15.723Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Hyjal Die Schlacht um den Hyjal P&P


Hyjal
Hyjal 02.jpg
Bevölkerung: IconSmall DarkIron Male.gifIconSmall DarkIron Female.gif Dunkeleisenzwerge
IconSmall Cenarian Female.gif Dryaden
IconSmall SpawnGreen.gifIconSmall DrakonidGreen.gifIconSmall DragonGreen.gif Grüner Drachenschwarm
IconSmall Harpy.gif Harpyien
IconSmall Cenarian Male.gifIconSmall Cenarian Female.gif Kinder des Cenarius
IconSmall Human Male.gifIconSmall Human Female.gif Menschen
IconSmall NightElf Male.gifIconSmall NightElf Female.gif Nachtelfen
IconSmall Ogre Male.gifIconSmall Ogre Female.gif Oger
IconSmall Black.gif Schwarzer Drachenschwarm
IconSmall Tauren Male.gifIconSmall Tauren Female.gif Tauren
IconSmall Worgen Male1.gifIconSmall Worgen Female1.gif Worgen
IconSmall DragonTwilight.gif Zwielichtdrachenschwarm
Lage: Kalimdor (Azeroth)
WoWPedia: Mount Hyjal

Der massive Gipfel des Berges Hyjal ist einer der eindrucksvollsten Orte Kalimdors. Nach der Großen Teilung wurde der unversehrte Berg der Zufluchtsort der überlebenden Nachtelfen.[1]

Hintergrund Bearbeiten

Die Ordnung Azeroths Bearbeiten

Als die Titanengeschmiedeten nach dem Sieg über die Alten Götter begannen, Azeroth zu formen, schickte sich Freya an, die junge Welt mit Leben zu erfüllen. Dazu erschuf sie den Smaragdgrünen Traum, welcher als Spiegelbild Azeroths fungierte und dabei half, die Evolution des Planeten zu überwachen. Unklar ist, ob Freya den Traum aus dem Nichts schuf oder ob es sich um eine vorhandene Traumwelt des schlummernden Titanen handelt, welche die Wächterin nur "anzapfte" und anschließend formte. Anschließend wanderte sie über die Landstriche zu jenen Orten, an welchen Spuren des Brunnens der Ewigkeit zu finden waren, da diese Gebiete für die Entwicklung neuer Fauna und Flora als optimal galten. Zu diesen natürlichen Enklaven zählen der spätere Krater von Un'Goro, das Sholazarbecken und das Tal der Ewigen Blüten. Aus diesen Regionen stammten auch die Wilden Götter, welche oft gemeinsam mit Freya durch das Land zogen. Eine besondere Vorliebe hegten Freya und die Wilden Götter für den Berg Hyjal[2], an welchem sie die Geister der Wilden Götter schließlich mit dem Smaragdgrünen Traum verband. Für die Wilden Götter sollte der Hyjal daher auch in den kommenden Jahrtausenden einen geheiligten Ort darstellen.[3]

Die Entstehung der Nachtelfen (15.000 vDP) Bearbeiten

Während sich die großen Trollstämme wie die Amani oder Gurubashi Territorialstreitigkeiten hingaben, zog es eine Gruppe Trolle vor, in den Höhlen unterhalb des Hyjal zu wohnen. Diese "Dunkeltrolle" meideten das Tageslicht und sollten sich, beeinflusst durch die Magien des Brunnens der Ewigkeit, schließlich zu den Nachtelfen entwickeln.[4] Im Zuge der Expansion der Nachtelfen zu einem gigantischen Imperium blieb der Hyjal außen vor, da Königin Azshara die Wilden Götter, die dort wohnten, Unbehagen bereiteten.[5]

Der Krieg der Ahnen und seine Folgen (10.000 vDP) Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

Hyjal wurde zu einem Sammelpunkt, da der Berg den Krieg der Ahnen und die Teilung unversehrt überstanden hatten.[6] Jarod Schattensang ließ Banner anfertigen, die den Gipfel in ihrer Mitte zeigten um den Neuanfang zu symbolisieren.[1]

Anmerkungen Bearbeiten


IconSmall NightElf Female.gif Themenportal Kaldorei

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki