Fandom

Die Aldor Wiki

Guide: Trolle/7

< Guide: Trolle

15.641Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Inv misc book 09.png Guides & Tipps zum Rollenspiel

Geschichtlicher Überblick Körper und Psychologie Religion I Religion II Gesellschaft & Architektur Legenden Zandali


IX.Zandali, Die Trollsprache Bearbeiten

1.Vorwort Bearbeiten

Die Sprache bzw. Aussprache eines Trolls ist oftmals im Rollenspiel der markanteste Ausdruck seiner Volkszugehörigkeit. Deshalb wurde nun der Sprache der Trolle ein Kapitel gewidmet.

2.Zandali, die Trollsprache Bearbeiten

Alle Trollarten sprechen Zandali, die sich aus ihrer einstigen Sprache(die der Trolle der Zwillings-Imperien) entwickelt hat, obwohl manche Stämme sogar schon so barbarisch sind, dass sie sie nicht mehr kennen. Dass es eine Vielzahl von Dialekten gibt, ist mehr als nur logisch wenn man die Ausbreitung der Trollstämme in alle Himmelsrichtungen bedenkt.

Trolle haben eine charakteristische Art zu sprechen. Wörter wie „Yo“ und „Taz’Dingo“ (Standardgruß oder sogar Jubelruf) sowie „Maan“ sind übliche Ausdrücke.

3.Grammatik Bearbeiten

1. (Wort A)(Wort B)
– A endet nie mit dem Vokal „e“
→ A’b
– A ist das Genitivobjekt von b

→ A’B
– B ist das Genetivobjekt von A

z.B: Thraz’ai= Volk der Waffe(n) aus Thraze(Waffe) und Ai(Volk)

2. Die Mehrzahl wird durch eine Endung mit „i“ angegeben z.B: Gurubashi, Drakkari, Hakkari

3. ein Wort in Zandali ist eine Aneinanderreihung von Silben und Wörtern, es gibt sozusagen kein Adjektiv, weil es gleich ins Wort integriert wird. (Anwendung sie 5.Bildung von Wörter und Sätzen)

4.Vokabular Bearbeiten

1.Trollalphabet Bearbeiten

Zandali, ist eine Sprache, die wenn sie niedergeschrieben wird, nicht Laute(wie das Lateinisch/Griechisch/Phönizische Alphabet, das wir benutzen) sondern Piktogramme(Bildert wie etwa Hieroglyphen) benutzt.

  • Hier eine Liste:
    • Ai = Gemeinschaft, Gruppe, Volk
    • Ak = Schlange
    • Al = Ort(-schaft) im Sinne von Punkt
    • Ar = eine Person(-ifizierung) (Plural oder Singular)
    • H = Flügel
2.Übersetzte Wörter Bearbeiten
  • Alor
    • Shadra’Alor und Jintha’Alor = Städte die fast ausschließlich aus einer Aneinanderreihung von Tempelpyramiden und Terrassen bestehen
    • Daher der nahe liegende Gedanke, dass „Alor“ entweder „Altar“ oder „Tempelpyramide“ bedeutet.
      • Mögliche Übersetzung:
      • Alor = Tempelpyramide, Altar
  • Atal
    • Atal’ai = Fanatische Priester, Gläubige von Hakkar
    • Atal’Hakkar = Versunkener Tempel des Gottes Hakkar
    • Daher kann man entnehmen das „Atal“ einen religiösen Begriff meint und die Endung „-al“ gibt einen Ort an.
    • Mögliche Bedeutungen: Altar, Kultstätte, Altar, Anbetungsort
    • Aus der Kombination mit der anderen Wortgruppe entsteht:
    • Atal’ai = Volk des Anbetungsortes
    • Atal’Hakkar = Hakkar’s Anbetungsort
      • Ich ziehe für Atal den Begriff „Kultstätte“ vor, den daraus entsteht:
      • Atal’ai = Gemeinschaft der Kultstätte = Kultisten, Priester
      • Atal’Hakkar = Kultstätte des Hakkar
  • Jin
    • Sen’jin = Anführer der Darkspear (tot)
    • Vol’jin = Anführer der Darkspear
    • Krag’jin = Anführer der Shadowglen-Waldtrolle
    • Jin’do = Anführer der Hakkari
    • Daher kann man schließen, dass „Jin“ sein Titel ist und soviel wie Herrscher, Anführer, Meister, Herr bedeutet.
      • Ähnliche Wörter:
      • Gajin in Vosh’gajin: Alle oben genannten waren männlich, Vosh’gajin ist aber eine Frau: Ist gajin also die weibliche Form für „Jin“? Bedeutet „Gajin“ dann Herrscherin?
      • Jintha in Jintha’Alor: Jintha’Alor ist eine Stadt. Könnte Jintha daher eine Verdinglichung des Wortes „Jin“ sein? Bedeutet „Jintha“ vielleicht Herrschaft?
        • Mögliche Übersetzung:
        • Jin = Anführer, Herrscher, Meister, Herr
        • Gajin = Anführerin, Herrscherin, Meisterin, Herrin
        • Jintha = Herrschaft
  • Jang (siehe Thraze)
    • Mögliche Übersetzung:
    • Jang = Schützend, Verteidigend
  • Juju
    • Mögliche Übersetzung:
    • Juju = magische Artefakte der Trolle, Glücksbringe, Schutzamulett
  • Farrak / Farrakari
    • Nominativ, Akkusativ/ Genitiv für den Stamm der Sandfury (siehe Zul)
  • Kunda
    • Nominativ, Akkusativ für den Stamm der Bloodscalp (siehe Zul)
  • Mamwe
    • Nominativ, Akkusativ für den Stamm der Skullsplitter (siehe Zul)
  • Mashar/Mashari
    • Nominativ, Akkusativ/Genetiv für den Stamm der Mossflayer (siehe Zul)
  • Sang (siehe Thraze)
    • Mögliche Übersetzung:
    • Sang = Schmetternd, Zerstörend
  • Sul
    • Sul’lithuz = peitschender Schwanz
    • Antu’sul = Bestienmeister der Sandfury
    • Sul’thraze, der Peitscher, Schwert
    • (siehe Thraze, die Übersetzung wird dadurch weiter untermauert)
      • Mögliche Übersetzung:
      • Sul = Peitsche, peitschend
  • Tharon
    • Drak’Tharon = Feste der Drakkari
    • Einfache Schlussfolgerung: tharon= Burg, Festung
      • Mögliche Übersetzung:
      • Tharon = Festung Burg
  • Thraze
    • Sang’thraze = der Schmetterer, Schwert
    • Jang’thraze = der Beschützer, Schwert
    • Sul’thraze = der Peitscher, Schwert
    • Aus den Gemeinsamkeiten kann man schließen dass „Thraze“ „Schwert“ bedeutet und dass „Jang, Sang und Sul“ das Partizip der Verben darstellt, respektiv: Jang= schützend, verteidigend; Sang= schmetternd, schlagend, zerstörend; Sul = peitschend
      • Mögliche Übersetzung:
      • Thraze = Schwert
      • Jang = schützend
      • Sang = schmetternd
      • Sul = peitschend
  • Watha
    • Die Stätten von Agol’watha, Hiri’watha, Shaol’watha, Tor’watha und Zeb’watha variieren durch ihre Größe, ihr Aufbau, ihrer Position und die gefundenen Objekte. Einzig und allein ihre Nähe zu Gewässern verbindet sie.

Außerdem könnte man Watha auch noch durch die Faulheit oder den Mangel an Kreativität (oder vielleicht nur Müdigkeit) erklären: phonetisch gesehen könnte man „Watha“ auch Wat-ha aussprechen, was nach „water“ dem englischen Wort für Wasser klingt.

    • Mögliche Übersetzung:
    • Watha = Wasser, Gewässer
  • Zandal
    • Zandalar = Volk von gelehrten Trollen, von Weisen
    • Zandali = Sprache der Trolle
    • Gelehrsamkeit und Weisheit sind ein Zeichen von Wissen, und Sprache
  • Zul
    • Zul’Aman
    • Zul’Drak
    • Zul’Gurub
      • die 3 Trollimperien
  • Zul’Farrak
  • Zul’Mamwe
  • Zul’Mashar
  • Zul’Kunda
    • alle 4 sind Trollstädte die große Gebiete besetzen
  • Altar von Zul = großer Tempel des Vilebranchreiches
  • Zul’Jin = legendärer Anführer der Waldtrolle im 2.Großen Krieg
  • Anfangs könnte man glauben, dass „Zul“ Stadt bedeutet, aber die Nation von Zul’Drak, mit ihrer Hauptstadt Gundrak, widerlegt diese Hypothese. Dann könnte man aus dem Kontext heraus, Reich, Land, Nation aber auch Macht lesen. Macht wird aber unsinnig in der Kombination Zul’jin.
    • Daher bleibt der Sinn: Reich, Nation, Land
      • Mögliche Übersetzung:
      • Zul = Reich, Nation, Land
3.Teilwörter, Prä-/Suffixe Bearbeiten
  • Gun-
    • Gundrak = Hauptstadt der Eistrolle des Drakkari-Stammes, der Nation von Zul’Drak
    • Bedeutet also „Gun-“ Stadt?
      • Mögliche Übersetzung:
      • Gun- = Stadt
  • Dr-
    • Drakkari = Eistrolle die die Insel Northrend bewohnen
    • Im RL ist ein Drakkar ein Name für ein Drachenschiff/-boot der Vikinger
    • Die geographische Lage und der Sinn des Wortes Drakkar lassen einen zur Erkenntnis kommen: dass Drak, Schiff heißt.
    • Aus den Zeichen Dr- und -ak- (Schlange). Nun ein Drache wird meist bloß als fliegende Schlange bezeichnet (Wyrm, oder Lindwürmer sind mythologisch mit den Drachen verwandt oder sogar in manchen Fällen mit ihnen gleichgesetzt; dann gibt es noch die orientalische Darstellung der Drachen die tatsächlich Schlangen-ähnlich wirken). Nun könnte das Schiff (Drak) auch als Seeschlange beschrieben werden. Was aus den Drakkari den Stamm des Schiffes oder den Stamm der Seefahrer machen würde.
    • Dr-, könnte für Trolle auch bloß ein Begriff, Ausruf für Kälte sein, in etwa so wie die Mensch „brrr“ grummeln wenn es ihnen kalt ist.
    • Daher könnte „Dr“ Eis oder See bedeuten.
      • Mögliche Übersetzung:
      • Dr- = Eis, See

5.Bildung von Wörtern und Sätzen Bearbeiten

1.Wortbau Bearbeiten
  • Ein Wort in Zandali ist eine Aneinanderreihung von Silben und Wörtern, es gibt sozusagen kein Adjektiv, weil es gleich ins Wort integriert wird.
    • Beispiel:
    • Hakkari
    • Hakkar-i
    • H-ak-k-ar
      • H(Flügel)-ak(Schlange)-k(Verdopplung des Konsonanten k, ohne Sinn)- ar(Personifizierung) = die Geflügelte Schlange
      • Hakkar-i(Mehrzahl) = die Geflügelten Schlangen
        • Das klingt nicht gut:
        • Erstens ist Hakkar ein Gott, also kann es nur eine Geflügelte Schlange (großgeschrieben) geben; es ist der Unterschied zwischen den Göttern und dem („einzig wahren“) Gott (engl.: a god (Polytheismus) und the God(Monotheismus), the Lord).
        • Zweitens sind die Hakkari Anbeter Hakkars, also Trolle und nicht geflügelte Schlangen.
Zur Erklärung: Bearbeiten
  • 1.1. Die Anbeter eines speziellen Gottes benennen sich nach dem Gott. Es wäre ein Titel um die Anbetung oder Nachahmung einer Person/eines Gottes darzustellen:
    • Franziskaner nehmen den Hlg. Franziskus als geistigen Vater an.
    • Herakleiden, die Nachfahren von Herakles(Hercules).
    • Christen, nach Christus…
  • 1.2. Man übersetzt Hakkari mit: Die des Hakkars, Die von Hakkar. Dies impliziert eine Knechtschaft der Hakkari gegenüber Hakkar. („Wir Hakkari sind die Diener Hakkars“)
2.Satzbau/Die Bildung eines Satzteils Bearbeiten
2.1.Zandali Bearbeiten
  • Zul’jin’thraz’jang’ai
    • Gemeinschaft(ai) des beschützenden(jang) Schwerts(thraze) des Herrschers(jin) des Reiches(zul)
      • Sinngemäß
      • Thraz’jang’ai= Gemeinschaft des beschützenden Schwertes= Leibgarde
      • Zul’jin= Herrscher des Reiches= Fürst, König, Kaiser
2.2.Zandali Bearbeiten
  • Zul’gajin’jang’ai = Volk der beschützenden Herrscherin des Reiches = Volk der Schutzpatronin des Reichs
2.3.Zandali Bearbeiten
  • Thraz’ai = Gemeinschaft des Schwertes = Soldaten, Krieger
  • Durch die Aneinanderreihung der Zeichen und Wörter entstehen neue Wörter die eine ähnliche, wenn auch bloß deskriptiver Art, Bedeutung, in der wortwörtlichen Übersetzung haben, wie das Zielwort.
    • Beispiel:
    • Teilwörter: thraze und ai/ = Schwert und Volk/Gemeinschaft
    • Wortwörtliche, deskriptive Bedeutung: thraz’ai = Volk des Schwertes
      • Zielwort: Krieger/Soldaten

X.Lexikon und Nomenklatura Bearbeiten

1.Vorwort Bearbeiten

Dieses Kapitel katalogisiert die Bedeutung und den Hintergrund verschiedenster trollischer Begriffe/Ruinen/Städte. Es ist eben ein Lexikon.

2.Lexikon und Nomenklatur Bearbeiten

A Bearbeiten
  • Aboraz, die Ruinen von, Dschungeltrollruinenstadt im äußersten Südosten des Schlingendorntals, Küstenstadt
  • Agol’watha, Waldtrollruinen, Entstehung nach der Vernichtung des Trollimperiums von Zul’Aman
  • Amani, Waldtrollstamm der über die anderen Stämme des Volkes der Waldtrolle zur Zeit des Imperiums von Zul’Aman herrschte
  • Ana’thek, der Grausame, Kriegsherr des Schädelspalter einem Dschungeltrollstamm
  • Antu’sul, Bestienmeister der Sandtrolle des Sanwüter-Stammes
  • Arlokk, Hohepriester und Avatar von Bethekk
  • Atal’ai, Stamm von fanatischen Anbetern Hakkars
  • Atal’Hakkar, der versunkene Tempel von, Großer Tempel des Hakkar der von den Atal’ai in den Sümpfen des Elends gebaut wurde
B Bearbeiten
  • Bethekk, Trollgott oder Loa, Gott der Gelehrten und der Magie
  • Bal’al, Dschungeltrollruinenstadt nördlich des Grom’gol Basislagers im Schlingendorntal, Küstenstadt
  • Baliah’mah, Dschungeltrollruine im Zentrum des Schlingendorntals
C Bearbeiten
D Bearbeiten
  • Drakkari, Eistrollstamm, einst der führende Stamm der Nation von Zul’Drak in Nordend
E Bearbeiten
F Bearbeiten
G Bearbeiten
  • Gan’zulah, Kriegsherr des Blutskalp einem Dschungeltrollstamm
  • Gahz’rilla, dreiköpfige Hydra die von den Sandtrollen von Zul’Farrak angebetet wird
  • Gundrak, Hauptstadt der Nation von Zul’drak
  • Gurubashi, Dschungeltrollstamm der über die anderen Stämme des Volkes der Dschungeltrolle zur Zeit des Imperiums von Zul’Gurub herrschte (Erstes und Zweites Imperium)
H Bearbeiten
  • Hakkar, böser Gott, andere Namen: die Geflügelte Schlange, der Seelenschinder, der Blutgott
  • Hakkari, fanatische Anbeter von Hakkar, größtenteils aus Klerikalen bestehend
  • Hir’eek, Fledermausgott, guter Gott
  • Hiri’watha, Trollruine im Hinterland, von Bleichborken bewohnt
  • Hula’mahi, Handwerkswarenverkäufer in Crossroads
I Bearbeiten
J Bearbeiten
  • Jammal’an, Kriegsherr und Prophet der Atal’ai
  • Jang’thraze, der Beschützer, Schwert aus Zul’Farrak
  • Jintha’Alor, Stadt der Blutfratzen im Hinterland
  • Jubuwal, Trollruine im Schlingendorntal, von Zanzils Zombies besetzt
  • Juju, Zaubergegenstände
K Bearbeiten
  • Kal’ai, Trollruine im Schlingendorntal, versunken, von Murlocs besetzt
  • Kin’weelay, Hexendoktor der Dunkelspeere im Basislager Grom’gol
  • Krag’jin, Kriegsherr des Schattental Trollstamms, tot
L Bearbeiten
M Bearbeiten
  • Malaka’jin, Trolldorf im Steinkrallengebirge
  • Mar’li, gefangene Hohepriesterin von Shadra
  • Mazra’Alor, Tempelpyramide von Zul’Mashar
  • Mizjah, Trollruine östlich vom Grom’gol Basislager, Schlingendorntal,
  • Mosh’aru, Tafeln von, was genau Mosh’aru bedeutet ist unbekannt
N Bearbeiten
  • Nek’mani, Quellbrunnen von, Schlingendorntal
O Bearbeiten
P Bearbeiten
Q Bearbeiten
R Bearbeiten
  • Razzashi, Trollstamm
S Bearbeiten
  • Sang’thraze, der (Zer-)schmetterer, Schwert aus Zul’Farrak
  • Sen’jin, Kriegsherr des Dunkelspeer Stamms, später der Name der Trollsiedlung in Durotar
  • Sezz’ziz, Hexendoktor der Sandwüter-Sandtrolle
  • Shadra, Spinnengöttin, Loa über Leben und Erschaffung
  • Shadra’Alor, Trollstadt im Hinterland, von Bleichborken-Waldtrollen bewohnt
  • Shaol’watha, Ruinenstätte im Hinterland, von Blutfratzen-Waldtrollen bewohnt
  • Shirvallah, Trollgott in Tigergestalt, Beschützer der Stämme, Kriegsgott
  • Sul’lithuz, Basiliskenart die in Zul’farrak lebt
  • Sul’thraze, der Peitscher, Schwert aus Zul’Farrak
T Bearbeiten
  • Taz’Dingo, Begrüßungsformel und Jubelruf
  • Tazz’Alaor, Unterschlupf der Gluthauer und Feuerbrand im Schwarzfels
  • Thekal, Hohepriester des Gottes Shirvallah
  • Theka, der Martyrer, Held der Sandwüter-Sandtrolle
  • Tkashi, Trollruine im Schlingendorntal, von Blutskalp-Dschungeltrollen besetzt
  • Tori’qa, Handwerkswarenverkäufer in Crossroads
U Bearbeiten
  • Ula-Tek, Schlangengott, Gott des Kriegshandwerks und der Hinterhalte
  • Uthel’nay, Magielehrer in Orgrimmar
  • Ur’kyo, Priesterlehrerin in Orgrimmar
V Bearbeiten
  • Venoxis, Hohepriester des Gottes Ula-Tek
  • Vol’jin, Kriegsherr der Dunkelspeer-Dschungeltrolle
  • Vosh'gajin, Schattenjägerin der Gluthauer-Waldtrolle
W Bearbeiten
X Bearbeiten
  • Xan’tish, Natternverkäufer in Orgrimmar
  • X’yera, Priesterlehrerin in Orgrimmar
Y Bearbeiten
  • Yojamba, Insel der Zandalari im Nordwesten des Schlingendorntals
Z Bearbeiten
  • Zandalari, Urstamm aller Trollrassen, Stamm von Gelehrten, leben auf der Insel Yojamba
  • Zandali, die Sprache der Trolle
  • Zanza, der Rastlose, niederer Loa, Schutzpatron der Zandalari und ihrer Verbündeten
  • Ziata’jai, Trollruine von Skullsplitter-Dschungeltrollen besetzt
  • Zul, Altar von, im Hinterland
  • Zul’Aman, Reich und Hauptstadt der Amani-Waldtrolle
  • Zul’Drak, Reich der Eistrolle, insbesondere der Drakkari
  • Zul’Farrak, Reich und Hauptstadt der Sandwüter-Sandtrolle
  • Zul’Gurub, Reich und Hauptstadt der Gurubashi-Dschungeltrolle
  • Zul’jin, Held der (Wald-)trolle und des 2. Großen Krieges
  • Zul’Kunda, Reich und Hauptstadt der Blutskalp-Dschungeltrolle
  • Zul’Mamwe, Reich und Hauptstadt der Schädelspalter-Dschungeltrolle
  • Zul’Mashar, Reich und Hauptstadt der Moosschinder-Waldtrolle
  • Zul’rogg, Kriegsherr eines unbekannten Waldtrollstammes

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki