Fandom

Die Aldor Wiki

Grommash Höllschrei/WoD

< Grommash Höllschrei

15.369Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

WoD(klein).png World of Warcraft: Warlords of Draenor

Grommash Höllschrei Warlords of Draenor
Horde banner.png Grommash "Grom" Höllschrei
Grom(WoD).jpg
Rasse: IconSmall Orc Male.gifIconSmall Orc Female.gif Orcs
Zugehörigkeit: Kriegshymnenklan / Eiserne Horde
Position: Häuptling des Kriegshymnenklans
Lage: Nagrand (Draenor)
Familie: IconSmall Mag&#039;har Male.gif Golmash (Vater) ()[1]
IconSmall Mag&#039;har Female.gif Golka (Gefährtin) ()
WoWPedia: Grom Hellscream
Grommash Höllschreis stolze und wilde Stimme spricht bevorzugt in der Sprache klirrender Äxte. Sein Kriegshymnenklan ist eine nomadische Gruppe von Meisterschützen und furchtlosen Wolfsreitern, die mit Vorliebe in der Vorhut der Eisernen Horde zu finden sind, wo sie die Länder und Häuser ihrer Feinde in Schutt und Asche legen.[2]

Grommash Höllschrei ist der Anführer des Kriegshymnenklans sowie der Eisernen Horde auf Draenor.

Hintergrund Bearbeiten

Grommash Höllschrei, der temperamentvolle Häuptling des Kriegshymnenklans, ist noch keinem Kampf aus dem Weg gegangen. Er trug die sagenumwobene Axt Blutschrei, deren gezackte Klinge bei jedem Hieb schreckliche Geräusche von sich gab, und führte seine Kämpfer in die Schlacht. Doch bei all seinem Können fehlte es Grommash an Beherrschung. Als er für seine gnadenlosen Angriffe schließlich einen hohen Preis zahlen musste, weigerte er sich zu sterben und nutzte entgegen aller Wahrscheinlichkeiten eine totale Niederlage für seine Rache. Seine Wildheit brachte Grommash Ruhm in ganz Draenor ein und machte ihn zu einer Legende. Sein Sohn Garrosh wurde im Schatten eines Giganten geboren.[3]

Die Eiserne Horde Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.
Vor einer großen Versammlung mehrerer Orc-Klans wandte sich ein Fremder an Grommash. Dieser geheimnisvolle Berater, der rasch sein Vertrauen gewann, war der mittlerweile erwachsene Junge in Grommashs Schatten: Garrosh Höllschrei. Er warnte Grommash vor einem Verräter, der mittels einer Verschwörung aus den Orcs Sklaven der Dämonen machen wollte. Grommash nutzte die Informationen, um den Plan aufzudecken, und brachte sich dadurch in die Position, fast alle Orc-Klans vereinen zu können. Mit seinem Charisma und seiner Schlagkraft schmiedete Grommash eine Eiserne Horde, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen konnte. Nun macht er sich auf den Weg, um die Festung Shattrath in Talador, den heiligen Tempel der Draenei im Schattenmondtal und die auf dem Frostfeuergrat ausharrenden Orcs zu besiegen und zu erobern. Sollte er mit seinem Feldzug Erfolg haben, wird Draenor die erste von vielen Welten sein, die sich der Macht der Eisernen Horde beugen muss.[3]

Garrosh Höllschrei erreichte die Kampfgrube des Kriegshymnenklans in welchem gerade ein Mak’Rogahn ausgetragen worden war und nun Grommash selbst nach einem neuen Herausforderer verlangte, denn ein Abend in der Kampfgrube konnte kaum nach einem Scharmützel zu Ende gehen. Garrosh selbst meldete sich zu Wort und erregte aufgrund seines Erscheinungsbildes Aufsehen. Er kam Grommash auf eine seltsame Art und Weise bekannt vor, verweigerte aber konkrete Auskunft über seine Herkunft. Seine prophetische Ansage, dass er vermeiden wolle, dass die Orcs als Sklaven enden würden, brachte ihm nur Gelächter sein und Grommash beschloss, dass man den Fremden schlicht wegschicken solle. Da Garrosh aber nicht locker ließ, fühlte sich Grommash schließlich in seiner Ehre verletzt und forderte den Fremden zum Mak’Rogahn heraus. [4] Da Garrosh im Grunde auch den ganzen Klan beleidigt hatte, musste er sich zunächst gegen vier weitere Orcs zur Wehr setzen. Nachdem Garrosh eindrucksvoll bewiesen hatte, dass er kämpfen konnte, stieg Grommash schließlich selbst in die Grube hinab, zerschmetterte Garroshs Fesseln und zeigte sich zu einem Gespräch bereit.[5] Garrosh zeigte ihm nach einem zunächst unglücklichen Gesprächsverlauf hinsichtlich Grommashs Gefährtin Golka die Scherbe des Stundenglases. Anschließend beschrieb er Waffen, die Grommash nicht ansatzweise kannte, aber zur Stärke seines Klans beitragen würden. Wenig angetan war Grommash auch von der Idee, sich mit den anderen Orcklans zusammenzutun.[6]

Schließlich offenbarte Garrosh seinem Vater, dass die Waffen nicht gegen die Draenei eingesetzt werden sollten, gegen welche Gul'dan bereits vorgehen wollte, sondern gegen Gul'dan selbst. Um ihm einen Beweis für seine Worte zu liefern, gedachte er die Scherbe zu den Prophetensteinen zu bringen.[6] Aufgrund der deutlichen Ablehnung Garroshs durch den Schamanenältesten Zhanak, welcher über diesen Pilgerort wachte, kamen Grommash zunächst Zweifel. Schließlich gelang es ihm, den Ältesten zu überreden, selbst mit den Elementen zu sprechen unter der Bedingung, dass sich Garrosh fernhalten würde. Grommashs Vision beinhaltete die wohlbekannte Geschichte der Orcs, sparte allerdings die Befreiung vom Blutfluch durch Grommash aus, da Garrosh zuvor den Ältesten tötete und das Ritual unterbrach. Vor Grommash gab er an, die Vision habe den alten Orc das Leben gekostet. Grommash ließ sich von der Vision ausreichend überzeugen und beschloss, die Klans zusammenzurufen - Gul'dan würde man wohlweislich außen vor lassen.[7]

Als der Tag gekommen war, an welchem die Orcs, wie auch im ursprünglichen Verlauf, das Blut Mannoroths trinken sollten, lehnte Grommash ab. Wohl würde man Eroberer sein, allerdings nicht als Sklave der Dämonen.[8]

Jüngere Ereignisse Bearbeiten

WoD(klein).png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Warlords of Draenor.

[...]

Zitate Bearbeiten

  • "Wenn du unseren Schlachtruf hörst, wenn du spürst, wie der Boden unter dir erbebt, dann weißt du, was es bedeutet, Teil der Kriegshymne zu sein."[3]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki