Fandom

Die Aldor Wiki

Fynead

15.691Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion9 Teilen

"Sag niemals, dass Träumen verschenkte Zeit ist. Denn wenn wir träumen, pflanzen wir die Samen unserer Zukunft."

Horde 32px.png "Fyn" Fynead Nahra'wyen
Fyn Wiki.jpg
Ingame-Name: Fynead
Titel: Windspielhändler, "Chaos"/"April"
Rasse: IconSmall Blood Elf Male.gifIconSmall Bloodelf Female.gif Blutelfen
Klasse: IconSmall Hunter.gif Jäger
Charakterdaten:
Vorname: Fynead
Nachname: Nahra'wyen
Alter: ~94
Aussehen:
Größe: 1,77 Meter
Haarfarbe: kastanienbraun
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Chaotisch gut


Aussehen Bearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

So markante Wangeknochen, dass man sich praktisch mit ihnen rasieren könnte, Augen von der Farbe eines dreckigen Tümpels, dann noch unsauber geschnittene, lange, kastanienbraune Haare. All das lässt den Sin'dorei nicht sonderlich alt wirken, zusammen mit seinem recht schmalen Körperbau und der gerade noch im Durchschnitt liegenden Größe sieht er alles andere als gefährlich aus.
Der schmale Holzspan, auf dem der Elf gerne kaut, zerstört auch das letzte bisschen Respekt, den er ausstrahlen könnte. Mal grinst er schalkhaft, im nächsten Moment schaut er so mürrisch drein, als wäre er einen Regenschauer geraten, welcher nur ihn allein durchnässt.

Schmuck und mehrBearbeiten

Um seinen Hals baumeln etliche Ketten mit unzähligen Anhängern; eine Hasenpfote, eine Spiegelscherbe sowie ein beschnitztes Knochenamulett sind nur ein paar der "kleinen Schätze". Kundige könnten den einen oder anderen Anhänger als ein Schutzamulett identifizieren. Fyn scheint eine Schwäche für Glöckchen zu haben - ob an der Kleidung angenäht oder nur ein schlichtes Glockenarmband - immer klingelt und bimmelt es aus seiner Richtung. Besonders, wenn er eine Holzstange mit sich herumträgt, an der allerhand verschiedene Windspiele baumeln; anscheinend verkauft der Sin'dorei diese.

Manchmal begleitet ihn ein schwarzer, massiger Panther; seine Schnauze ist bereits leicht angegraut. Ruhig, gar völlig unauffällig verhält sich der Raubkater, doch sein Gebiss wirkt alles andere als vertrauenserweckend - Ohren kraulen auf eigene Gefahr.

Auftreten Bearbeiten

Der Elf scheint grundsätzlich jedem, dem er begegnet - und der nicht gerade ein möglicher Kunde seiner Windspiele ist - erst einmal an die Karre zu fahren. Ob mit einer bissigen Bemerkung, oder einem unangebrachten Kommentar ist dabei vollkommen egal. Wenn dann noch jemand trotz der anfänglichen Unfreundlichkeit die Hartnäckigkeit besitzt, sich länger mit Fyn auseinander zu setzen, kommt eine an sich recht verträgliche Persönlichkeit zu Tage - anscheinend testet der Sin'dorei so, wer Interesse an seiner Gesellschaft hat und wer nicht. Ansonsten kann man gut und gern behaupten, dass er nicht einen Funken Respekt im Leib hat. Wirklich nicht. Darüber hinaus wird schnell auffallen, dass sich die Laune des jungen Mannes beinahe minütlich ändert. Schalkhaftes Grinsen, amüsiertes Schmunzeln, nahezu höfisches Getue, giftiges Gemotze und mürrisches Gebrumme - lediglich ein paar Facetten, die der Elf an den Tag legen kann. Ein ausgewachsenes Wetter-Chaos im April ist dagegen nahezu harmlos, und dies mag vielleicht auch der Grund sein, der Fyn seinen Spitznamen verliehen hat: Chaos.

Und hat man diese Tatsache gerade erst verdaut, wird man auch merken, dass Fynead das Herz auf der Zunge trägt. Er sagt, was er denkt - es könnte einem auch so vorkommen, als würde er erst reden und dann denken, so unschön dies in einigen Momenten auch werden könnte. Allerdings ist auch so beinahe garantiert, dass er stets die Wahrheit spricht - aber wer weiß schon, wie moralisch flexibel der Sin'dorei ist. Zumindest wirft er auch ganz gern einmal mit nicht ganz ernst gemeinten Beleidigungen um sich - über "Sumpfhirn" bis hin zu "Dreckskerl" ist alles dabei. Auch auf der Gemeinsprache - aber das ist dann das Zeichen ernsthafter Verstimmung.

In einigen seltenen Momenten kann man Fyn auch dabei beobachten, wie er nachdenklich in den Himmel starrt, oder eines der Glöckchen, welche er immer bei sich trägt, zum klingeln bringt. In diesen Augenblicken verzichtet der Elf auf jegliche Beleidigungen oder bissige Bemerkungen, es wirkt ganz so, als hätte er seine kratzige Art für einen Moment lang abgelegt - aber dieser Moment währt ebenfalls nicht lange, ehe das normale, etwas großspurige Verhalten zurückkehrt.

"Chaos und Verderben" Bearbeiten

Ja, ganz genau das ruft der Elf immer wieder, wenn er eine Holzstange mit sich herumschleppt, an der allerhand Windspiele befestigt sind. Schön anzusehende Dingelchen, die im Wind wahlweise klimpern, rasseln, klackern, flötenartige Töne von sich geben oder gar kein Geräusch machen. Ob Federn, Bambusröhren, Steinchen, Knochenperlen, Metallröhrchen, Glöcken oder anderer funkelnder Glitzerkram - beinahe alles, was man auf irgendeine Art in einem Windspiel verwenden kann, findet sich in dem Sortiment des braunhaarigen Sin'dorei.

Dem ein oder anderen, der ein wenig herumgekommen ist, dürfte der Name "Chaos und Verderben" durchaus ein Begriff sein: Dies ist der Name, unter dem das Windspielgeschäft von Fynead Nahra'wyen und Vincent Jackdaw bekannt war; der Hauptsitz des Geschäfts lag damals in Booty Bay, in einer kleinen Bruchbude nahe am Wasser. Auch dies dürfte bekannt sein, zumindest denjenigen, die der Stadt im Schlingendorntal einmal einen Besuch abgestattet haben. Zusammen gründeten Elf und Mensch das Geschäft, und dabei ist es recht fraglich, warum sie ein Windspielgeschäft "Chaos und Verderben" nannten. Gerüchten zufolge ist dies ein Witz zwischen den beiden gewesen; Fyn ist das Chaos, und Vincent - nun, der war dann wohl das Verderben. Warum, ist fraglich. Aber vielleicht hatten die beiden verrückten Vögel auch einfach nur zu viel Schnaps intus, als sie den Laden benannt und eröffnet haben.

Nach dem Tod seines Geschäftspartners gab Fynead den Laden in Booty Bay auf, und versuchte sich als wandernder Händler - mit eher geringem Erfolg. Und so hat er heute Silbermond erreicht, und versucht, seine Windspiele zu verkaufen.

Minyas Bearbeiten

Außerhalb der Stadtmauern Silbermonds sieht man Fyn stets in Begleitung eines pelzigen Freundes, innerhalb eher seltener: Ein verdammt massiger, verdammt schwarzer Panther ist an seiner Seite, dessen Gebiss nicht unbedingt vertrauenserweckend wirkt. Zusammen mit seinen stechend grünen Augen, in denen eine ungeahnte Intelligenz schlummert, ist Minyas nicht unbedingt der niedliche, kleine Schmusekater von nebenan. Die Schnauze des Raubtiers ist bereits ergraut, doch sein fortgeschrittenes Alter ändert nichts an der Tatsache, dass Minyas' Ohren aufmerksam zucken, sein Schweif ruhig über den Boden wischt und sein Nackenfell sich gerne einmal ein wenig sträubt, wenn sich jemand vor Fynead aufbaut oder ihm zu nahe kommt. Die eine oder andere Narbe schmückt das schwarze Fell des Tieres, doch es sind keine dramatischen Verletzungen, die der Raubkater in seinem Leben davon getragen hat. Minyas verhält sich ansonsten unauffällig, wie eine Art "Schatten" des Elfen, der nur wirklich in Erscheinung tritt, wenn es nötig ist - aber dann auch richtig. Bedrohliches Grollen, gebleckte Zähne und gesträubtes Nackenfell, zusammen mit ausgefahrenen Krallen und angelegten Ohren.

Stellt sich die Frage, wie Fynead an den Raubkater geraten ist - wie ein begnadeter Wildtierzähmer wirkt der Elf nun nicht unbedingt, und auch keine übermäßig großen Krallennarben, die das Gegenteil beweisen könnten, zieren seinen Körper. Wie auch immer der Sin'dorei es geschafft hat, den großen, agilen Panther zu zähmen - eins ist sicher: Minyas scheint Fyn bedingungslos und loyal zu folgen.

Seltsamkeiten Bearbeiten

  • Der Elf sieht aus wie ein wandelnder Winterhauchbaum - und bei näherer Betrachtung stellen sich die Anhänger seiner Ketten als Schutzamulette gegen alle möglichen Dinge heraus. Anscheinend ist Fyn ziemlich abergläubisch.
  • Fyneads Launen kann man mit einem Wort gleichsetzen: Aprilwetter.
  • Glöckchen. Wenn es eines gibt, was der Elf mag, dann sind es wohl Glöckchen. Immer bimmelt und schellt es aus seiner Richtung. Ob die Glocken einen tieferen Sinn haben, ist dabei fraglich.
  • Er flucht manchmal auf der Gemeinsprache. Sogar ziemlich umfassend und detailliert.
  • Der junge Mann hat ein verdammt loses Mundwerk und wird schnell zickig, wenn man ihm zu nahe kommt. Genauso scheint ihm der silbermond'sche Drahtseiltanz ordentlich gegen den Strich zu gehen.
  • Manchmal hat Fyn tatsächlich so etwas wie eine "philosophische Phase". Da schafft er es sogar, eine kleine Rede zu halten, ohne irgendjemanden mit den typischen, meist nur halbwegs ernst gemeinten Beleidungen anzuraunzen.
  • Er kaut meist auf einem Grashalm, oder einem dünnen Holzspan herum.
  • Er meckert oft darüber, dass es in Silbermond keinen "Kaktusschnaps" gibt - aber das scheint Fyn nicht davon abzuhalten, sich zu betrinken. Wenn er sternhagelvoll ist, dann wird der junge Mann zu einem richtigen Sonnenschein, keine Spur vom April mehr.
  • Der Elf spricht oft, wenn Minyas anwesend ist, mit dem Raubkater. Hauptsächlich sind es rhetorische Fragen, aber irgendwie scheint er immer darauf zu warten, dass Minyas antwortet - was er natürlich nicht tut. Dabei beendet Fynead grundsätzlich beinahe jeden Satz mit einem "Kumpel".
  • Wenn Fyn versucht, irgendjemanden ein Windspiel anzudrehen, wird er zuvorkommend und sogar charmant - allerdings währt das nicht lange, spätestens bis zu dem Moment, bis das Geschäft abgewickelt ist. Aprilwetter!

Zitate Bearbeiten

  • "Verdammt! Ich hab keine Lust, dir deinen Hintern nachzutragen! Mach deinen Krams allein, ich bin doch nich' dein Kindermädchen! Und jetz' halt den Rand und nerv nich'."
  • "Für'n Pessimist bist du echt ziemlich optimistisch."
  • "Das is' wie'n Unfall. Man will nich' hinsehen, aber wegsehen kann man auch nich'."
  • "Chaos und Verderben - Windspiel gefällig? (hebt anbietend ein Windspiel an)"
  • "Komm erstmal wieder runter von deinem Berg des Zorns.."
  • "Du bist so 'ne hohle Frucht.. echt.."
  • "Hömma.. du bis' aba wiiirklich 'ne höfliche alte Schacht'l! (breit grinsend - und vollkommen betrunken)"
  • "Was meinst du dazu, Minyas?" - (Der Panther stößt schnaubend die Luft aus) - "Goldrichtig, Kumpel."
  • "Es klingelt, bimmelt und ist eigentlich sinnlos - aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du es haben willst." - der (meist erfolglose) Versuch, jemanden eins seiner Windspiele anzudrehen

Freunde & Bekannte Bearbeiten

  • IconSmall Human Male.gif Vincent Jackdaw - "Vince"; bester Freund, Geschäftspartner, "Verderben", Wildtierzähmer, Ratgeber, Aufpasser, Moralapostel, Seebär, Pessimist, vermisst und vieles mehr †
  • IconSmall BloodElf Male.png Caleart Löwenpranke - "Cale"; Windspielkäufer. "Der is' schräg, komisch und verrückt und ich trau ihm zu, dass er fast jedem die Tasche ausräumt... Aber er hat ein Windspiel gekauft... also... ich mag ihn!"
  • IconSmall BloodElf Male.png Dhorian Dünenpfad - "Dhorn"; seltene Gesellschaft. "Der Kerl mit der Pfeife..."
  • IconSmall Bloodelf Female.gif Meridah Morgenhall - flüchtige Bekanntschaft. "Herzallerliebst... wirklich... wenn man auf Fledermäuse mit Giftzähnen steht."

Bilder / Eindrücke Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki