FANDOM


Dunkelspeertrolle Dunkelspeertrolle im RPG Kultur Sprache


Dunkelspeertrolle
Trolllogo001
Zugehörigkeit: Horde
Hauptstadt: Sen'jin
Anführer: Vol'jin
Reittier: Raptoren
Heimatwelt: Azeroth
Sprache(n): Zandali
WoWPedia: Darkspear

Die Dunkelspeertrolle sind ein Trollstamm der Dschungeltrolle, welche sich im Dritten Krieg Thrall und seiner Neuen Horde anschlossen.[1]

Hintergrund Bearbeiten

Die wilden Trolle Azeroths sind berüchtigt für ihre Grausamkeit, dunkle Mystik und den Hass, den sie allen anderen Völkern gegenüber hegen. Und doch gibt es eine Ausnahme unter den Trollen: den Stamm der Dunkelspeere unter der Herrschaft seines cleveren Anführers Vol'jin. Gezeichnet von einer Geschichte der Knechtschaft und Ausgestoßenheit stand dieser stolze Stamm am Rande der Ausrottung, als Kriegshäuptling Thrall und die Streitkräfte seiner mächtigen Horde während eines gewaltigen Sturms an der abgelegenen Inselheimat der Trolle strandeten.

Unter der damaligen Führung von Vol’jins weisem Vater Sen'jin legten die Dunkelspeere ihren Argwohn beiseite und arbeiteten mit Thralls Orcs zusammen, um eine Gruppe von Menschen zu besiegen, die an die Dschungelinsel heranrückten. Mit unvergleichlichem Mut kämpften die Trolle Seite an Seite mit der Horde, um den Sieg zu erringen. Doch schon kurze Zeit danach wurden die Dunkelspeere von einer Tragödie heimgesucht. Um eine mysteriöse Meerhexe zu besänftigen fing eine Gruppe wahnsinniger Murlocs die Verteidiger der Insel. Zwar gelang einer großen Zahl der eingesperrten Orcs und Trolle die Flucht, doch der edle Sen’jin wurde von seinen Kerkermeistern erschlagen.

Um das Andenken Sen’jins zu ehren, hieß Thrall die Dunkelspeere in der Horde willkommen und bot ihnen Zuflucht in einem neuen Königreich an, das er jenseits des großen Meeres errichten wollte. Die Trolle nahmen Thralls Angebot an. So führte Vol’jin seinen Stamm in die lebhaften Dschungel der Echoinseln an der rauen Küste Durotars.

Nicht lange nachdem sie ihre neue Heimat bezogen hatten, wurden die Dunkelspeere Opfer eines Verrats aus ihren eigenen Reihen. Von den dunklen Mächten, über die er gebot, in den Wahnsinn getrieben, begann der Hexendoktor Zalazane, seine eigenen Stammesbrüder zu versklaven und eine Armee aus willenlosen Trollen zu erschaffen. Vol’jin und weitere nicht verderbte Dunkelspeere konnten an die Küste Durotars fliehen und errichteten das Dorf Sen'jin. Von dieser behelfsmäßigen Siedlung aus griffen die Trolle Zalazanes Streitkräfte an in dem verzweifelten Versuch, ihre neue Heimat mit aller Macht zurückzuerobern. Doch trotz ihrer Bemühungen gelang es den Dunkelspeeren nicht, Zalazane von den Echoinseln zu vertreiben.

Nach dem Sieg über den Lichkönig in den gefrorenen Weiten Nordends erneuerte Vol’jin seinen Schwur, Zalazane zu besiegen, und führte einen vortrefflichen Angriff auf die Inseln an. Mit der Hilfe der Loaahnen des Stamms töteten die mutigen Dunkelspeere den geisteskranken Hexendoktor und nahmen ihre umkämpfte Heimat wieder ein.[2]

Jüngere Ereignisse Bearbeiten

Cataclysm-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Cataclysm.
Kürzliche politische Veränderungen innerhalb der Horde schüren jedoch Zukunftsängste in den Herzen der Dunkelspeere. Vol’jins enger Verbündeter Thrall ernannte unlängst Garrosh Höllschrei zum vorläufigen Kriegshäuptling der Horde. Der dreiste junge Orc setzte den Anführer der Dunkelspeere und seinen Stamm stark unter Druck, woraufhin viele Trolle die Hauptstadt der Horde Orgrimmar verließen. Obwohl die Dunkelspeere nach Zalazanes Fall voller Zuversicht sind, herrscht Spannung ob der Frage, welche Rolle die Trolle in Garroshs Horde einnehmen werden.[2]


MoP-Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Mists of Pandaria.

[...]

Charakteristika Bearbeiten

Äußerlichkeiten Bearbeiten

Die Hautfarben der Dunkelspeer Trolle reichen von blassen, gespenstischen blau bis violett, mit einer Tendenz zum einem kränklich wirkenden Grün. Das sind die in der Regel üblichen Hautfarben, auch wenn es machmal Trolle gibt deren Haut eine bunte Mischung der Pigmentfarben ist. Die männlichen Trolle haben einen recht deutlich sichtbaren Buckel und ihre Hauer stehen weit unter der Oberlippe hervor. Ein weiteres Merkmal der Männchen ist ihre große Nase und die oftmals sehr chaotischen Haare.[Quelle?]

Dagegen wirken die weiblichen Trolle sehr viel kultivierter. Sie laufen aufrecht, haben eher kleine gedrungene Nasen und die Hauer sind auch im Vergleich zu ihren männlichen Artgenossen winzig. Die Haare sind gepflegter, entweder hochgesteckt oder aber mit langen Zöpfen, die bis zu den Brüsten reichen.[Quelle?]

Loa Bearbeiten

Da die Dunkelspeertrolle ursprünglich zum Imperium der Gurubashi gehörten, verehren sie dieselben Loa wie jene.[3]

Berühmte Dunkelspeer Trolle Bearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.