FANDOM


Drustvar Vorschau: Drustvar Questverlauf


Allianz 32px Drustvar
Drustvar (Konzept)
Bevölkerung: IconSmall Human MaleIconSmall Human Female Menschen
IconSmall Drust MaleIconSmall Drust Female Drust
IconSmall Goblin MaleIconSmall Goblin Female Goblins
IconSmall Trogg Troggs
Siedlungen/Orte: Aroms Wehr
Fallhafen
Korlach
Hauptstadt: Instance portal blue Kronsteiganwesen
Lage: Kul Tiras (Großes Meer)
WoWPedia: Drustvar

Drustvar ist eine Region auf Kul Tiras, welche für die Tapferkeit der Soldaten bekannt ist, die sie beschützen[1] sowie als Hauptlieferant für den Erzbedarf von Kul Tiras gilt.[2]

Hintergrund Bearbeiten

Die Ankunft der Gilneer und die Drust Bearbeiten

BfA Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Battle for Azeroth.
Vor rund 2.700 Jahren erreichten abenteuerlustige Gilneer Kul Tiras.[3] Als die Menschen begannen, das Gebiet zu besiedeln, kam es alsbald zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Neuankömmlingen und den in Drustvar ansässigen Drust, welche auch nicht davor zurückschreckten, unbewaffnete Zivilisten anzugreifen.[4] Ulfar zufolge waren aber nicht alle Drust mit dem Krieg einverstanden und jene Druiden, die Dornsprecher, unter seiner Führung schlossen sich stattdessen der neuen Gesellschaft an.[5]

Nichtsdestotrotz zogen sich die Gefechte über Jahre hin, bis Gelehrte des Hauses Kronsteig eine Schwäche in der Drustmagie entdeckten[6] und das Blatt zu Gunsten der Menschen wenden konnten. Der daraufhin gegründete "Glutorden" konnte die Drust in ihre Bergfestungen zurückdrängen[7] und Arom Kronsteig versetzte dem Anführer der Drust, Gorak Tul, vermeintlich den Todesstoß.[4] Während jedoch das Haus Kronsteig glaubte, damit den Krieg endgültig beendet zu haben, wartete der besiegte, aber nicht getötete Gorak Tul in Thros auf seine Rache.[8]

Gorak Tul und der Herzbann Bearbeiten

BfA Icon Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Battle for Azeroth.
Viele Jahrhunderte später schien Gorak Tuls Wunsch nach einer Rückeroberung zum Greifen nahe, als sich Meredith Kronsteig, verzweifelt darüber, dass ihr Gatte an Schwindsucht erkrankt war[9], den finsteren Einflüsterungen lauschte. Nach dem Sieg über die Brennende Legion auf Argus brach der Kontakt zwischen Drustvar und den übrigen Regionen von Kul Tiras schließlich völlig ab[1][10] während eine Siedlung nach der anderen unter den Bann des mysteriösen "Zirkels" fiel.[11][12][13]

Luzilla Kronsteig, die Erbin des Hauses Kronsteig, welche kurzzeitig sogar selbst der Hexerei bezichtigt wurde[14], rief schließlich den "Glutorden" erneut ins Leben[7][15], welcher so viele Jahrhunderte zuvor die Drust zurückgedrängt hatte, um gegen den Zirkel und seine Anführer vorgehen zu können.[6][16][17]

Siehe auch Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten