FANDOM


WC3Logo Warcraft III: RoC & TFT


Der Dritte Krieg war ein Konflikt zwischen den sterblichen Völkern Azeroths und der Brennenden Legion, welcher sich in den Östlichen Königreichen, Nordend und Kalimdor abspielte. Obschon die sterblichen Völker die Legion zurückdrängen konnten, waren die Folgen des Krieges weitreichend: die Nachtelfen verloren ihre Unsterblichkeit, die Hochelfen wurden beinahe völlig ausgelöscht und Lordaeron fiel unter die Kontrolle der Geißel.

Hintergrund Bearbeiten

Vorboten des Krieges: Die Erschaffung der Geißel Bearbeiten

Nach der Niederlage im Zweiten Krieg wurde Ner'zhul von Kil'jaeden für sein Versagen gefangengenommen und als Strafe quälte der Eredar die Seele des orcischen Schamanen, bis sich dieser bereit erklärte, der Legion erneut zu dienen. Kil'jaeden sperrte ihn in einem eisigen Grab ein und schickte ihn nach Nordend, von wo aus er als Lichkönig die kommende Invasion Azeroths durch die Legion vorbereiten sollte.[1] Als Lichkönig übernahm Ner'zuhl die Kontrolle über Nordend[2] und beauftragte den Nekromanten Kel'Thuzad mit der Aufgabe, die Seuche des Untodes in Lordaeron zu verbreiten.[3][4]

Medivh, welcher in prophetischer Weise versuchte, die sterblichen Völker vor dem drohenden Unheil zu warnen, stieß zumeist auf taube Ohren.[5] Der junge Thrall war zunächst der Einzige, welcher dem ihm im Traum erschienenen Medivh vertraute und auf dessen Geheiß nach Kalimdor segelte.[6]

Verlauf Bearbeiten

Die Geißel von Lordaeron Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.
Geißel von Lordaeron Terenas' Tod

Terenas' Tod.

Aufgrund von Kel'Thuzads Machenschaften ging nach einer Zeit ein Gerücht in Lordaeron um, dass eine mysteriöse Seuche die nördlichen Länder befallen habe[5], während die Allianz von Lordaeron mit fliehenden und rebellischen Orcklans beschäftigt war.[7][8][9] Medivh gelang es nicht, König Terenas von der drohenden Gefahr zu überzeugen[10], aber auf Erzmagier Antonidas' Bestreben kam es zumindest zu einer Untersuchung der Vorfälle durch Arthas, den Prinzen Lordaerons, sowie Antonidas' Schülerin Jaina Prachtmeer.[5][11]

Arthas und Jaina wurden rasch fündig und stießen auf Kel'Thuzad und den Kult der Verdammten, welche die Seuche mittels Getreide aus Andorhal verbreiteten.[12][13] Kel'Thuzad verstarb in Andorhal, aber es gelang ihm den jungen Prinzen nach Stratholme zu locken, wo der Schreckenslord Mal'Ganis bereits sein Unwesen trieb. Nachdem auch Herdweiler drohte zu fallen[14], war Arthas umso begieriger, Stratholme zu erreichen und den Schreckenslord aufzuhalten. Weder Medivh[15] noch Uther der Lichtbringer konnten den Prinzen davon abhalten, Stratholme schweren Herzens zu säubern, da Arthas durch das bereits in Umlauf gebrachte Getreide keinen anderen Ausweg sah, die Bewohner noch zu retten.[16][17]

Mal'Ganis lotste Arthas anschließend nach Nordend, während Medivh sein Glück bei Jaina versuchte. Die junge Zauberin hörte auf den Propheten und scharte Überlebende Lordaerons um sich, um nach Kalimdor aufzubrechen.[18] In Nordend angekommen nahm indes Arthas' Schicksal seinen Lauf. Von Muradin Bronzebart erfuhr er von einem mächtigen Artefakt, Frostgram, und war überzeugt, damit sowohl Mal'Ganis schlagen zu können, als auch Lordaeron zu retten.[19] Einen Befehl Uthers, sofort nach Lordaeron zurückzukehren, beantwortete Arthas damit, dass er seinen Truppen die Rückkehr unmöglich machte und die Schiffe in Brand setzen ließ[20], bevor er sich mit Muradin auf die Suche nach Frostgram machte. Arthas' Seele war die erste, die Frostgram verschlang.[21][22] Als er schließlich doch nach Lordaeron zurückkehrte, befand er sich längst unter dem Einfluss des Lichkönigs. Er tötete seinen eigenen Vater und lieferte Lordaeron vollends der Geißel aus.[23]

Der Fall von Quel'Thalas und die Zerstörung Dalarans Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.
Pfad der Verdammten Quel'Thalas

Der Fall von Quel'Thalas.

Pfad der Verdammten Dalaran

Die Zerstörung Dalarans.

Nachdem Lordaeron an die Geißel gefallen war beschloss der Lichkönig, Kel'Thuzad wiederbeleben zu lassen.[24] Zu diesem Unterfangen waren allerdings enorme Energien notwendig, welche man an genau einem Ort zu finden gedachte: Quel'Thalas, dem Reich der Hochelfen mit seinem magischen Sonnenbrunnen.[25] Obschon sich Sylvanas Windläufer mit ihren Waldläufern tapfer gegen die untoten Armeen stellte[26][27], hielt das Reich der Elfen dem Vormarsch nicht stand. Der Sonnenbrunnen wurde durch die Wiederbelebung Kel'Thuzads als Lich verdorben und der amtierende König der Hochelfen, Anasterian Sonnenwanderer, fand nebst unzähligen anderen Elfen den Tod.[28]

Unter Arthas' Führung zog die Armee der Geißel anschließend gegen Dalaran, um Medivhs Zauberbuch an sich zu nehmen, welches zur Beschwörung Archimondes genutzt werden sollte.[29][30] Als der Eredar Azeroth schließlich betrat, statuierte er an der Stadt der Magier ein Exempel.[31][32]

Die Invasion Kalimdors Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Während Lordaeron der Geißel anheim fiel, segelten sowohl Jaina Prachtmeer[33] als auch Thrall mit ihren jeweiligen Truppen nach Kalimdor, um der Weisung Medivhs Folge zu leisten.[34] Die Schiffe der Orcs wurden auf See getrennt und während Thrall ein Bündnis mit Cairne Bluthuf und den Tauren schmieden konnte[35], lieferte sich der Kriegshymnenklan unter Grom Höllschrei Gefechte mit den Menschen.[36] Zudem schätzten die Nachtelfen die Neuankömmlinge auf Kalimdor keineswegs[37] und der Konflikt gipfelte im Tod Cenarius', nachdem Grom und seine Kriegshymnenorcs erneut dem dämonischen Blutrausch anheim gefallen waren.[38][39]

Medivh gelang es, Thrall und Jaina zu überzeugen, ungeachtet ihrer Differenzen zusammenzuarbeiten[40], und gemeinsam gelang es ihnen, Grom wieder zur Besinnung zu bringen.[41] Schließlich stellten sich Thrall und Grom Mannoroth und der Tod des Grubenlords beendete den Blutfluch der Orcs.[42]

Ende der Ewigkeit: Die Schlacht am Berg Hyjal Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.
Ende der Ewigkeit Schlacht am Berg Hyjal

Die Schlacht am Berg Hyjal.

Während Medivh die Orcs und Menschen von der Notwendigkeit einer Allianz überzeugen könnte, kämpften die Nachtelfen auf ihre eigene Weise gegen die Legion um zu verhindern, dass die Dämonen und die Untoten die Wälder des Eschentals überrennen würden.[43] Tyrande Wisperwind wurde klar, dass sie Hilfe brauchte, daher zog sie aus, die Druiden aus ihrem tausendjährigen Schlummer zu wecken.[44][45] In einem der unterirdischen Gewölbe befand sich zudem Illidan, welcher seit 10.000 Jahren für Taten während des Kriegs der Ahnen eingekerkert worden war. Überzeugt davon, dass er ein mächtiger Verbündeter gegen die Brennende Legion sein würde, befreite Tyrande Malfurions Zwillingsbruder, auch wenn Malfurion selbst mit ihrer Handlung alles andere als einverstanden war.[46]

Medivh gelang es schließlich, auch Tyrande und Malfurion von einer dringend notwendigen Zusammenarbeit mit den Orcs und Menschen zu überzeugen[47], während Illidan seinerseits gegen die Legion im Teufelswald vorging.[48] Der Konflikt mit der Legion gipfelte schließlich in einer Schlacht um den Weltenbaum Nordrassil[49] und es gelang Malfurion, die Urgewalt von Nordrassils Wut zu entfesseln, Archimonde zu vernichten und die Verbindung der Legion zum Brunnen der Ewigkeit zu trennen. Nach Archimondes Tod zerbrach die Front der Legion unter den vereinten Kräften der Armeen der Sterblichen.[50][51]

Nachwehen des Dritten Krieges: Der Aufstieg des Lichkönigs Bearbeiten

Schrecken der Gezeiten Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Nach den Ereignissem im Teufelswald und am Hyjal setzte Illidan eigene Pläne in die Tat um: Kil'jaeden wurde der Lichkönig allmählich zu eigenmächtig und Illidan sollte den Frostthron zerstören und dem Treiben damit ein Ende setzen. Zu diesem Zweck rief der die Naga vom Grund des Meeres[52][53] und reiste zu den Verheerten Inseln, um das Auge des Sargeras zu bergen, das er für seinen Zauber benötigte.[54][55] Seine Unternehmungen brachten ihn in Konflikt mit Maiev Schattensang und ihren Wächterinnen, da die Kaldorei nicht gewillt war, ihren ehemaligen Gefangenen einfach schalten und walten zu lassen.[56] Schließlich schalteten sich auch Malfurion und Tyrande ein[57][58] und verfolgten den umtriebigen Illidan bis an die Küste Lordaerons. Dort trafen die Nachtelfen auf Kael'thas Sonnenwanderer und seine Blutelfen, jene Überlebenden der Zerstörung von Quel'Thalas, welche gegen die Geißel vorgingen und boten ihnen ihre Hilfe an im Gegenzug für die Unterstützung der Blutelfen bei der Jagd nach Illidan.[59] Der Zauber des Halbdämonen konnte schließlich vereitelt werden, auch wenn die eisigen Berge Nordends bedrohlich bröckelten, und während Illidan sich in die Scherbenwelt zurückzog, reisten Malfurion und Tyrande zurück nach Kalimdor.[60][61][62]

Fluch der Blutelfen Bearbeiten

WC3Logo Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

[...]

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Die Geburt des Lichkönigs
  2. Eiskrone und Frostthron
  3. Kel'Thuzad und die Formung der Geißel
  4. Weg der Verdammnis
  5. 5,0 5,1 5,2 Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 9
  6. Video Thralls Vision
  7. Der Lord der Clans, Kap. 20
  8. Menschenkampagne 1: Verteidigung von Strahnbrad
  9. Menschenkampagne 2: Blackrock & Roll
  10. Video Die Warnung
  11. Menschenkampagne: Jainas Zusammenkunft
  12. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 10
  13. Menschenkampagne 5: Der Marsch der Geißel
  14. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 11
  15. Menschenkampagne: Der Prinz und der Prophet
  16. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 12
  17. Menschenkampagne 6: Die Auswahl
  18. Menschenkampagne: Auf ungleichen Wegen
  19. Menschenkampagne 7: Die Küste von Nordend
  20. Menschenkampagne 8: Unstimmigkeit
  21. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 16
  22. Menschenkampagne 9: Frostmourne
  23. Video Arthas' Verrat
  24. Untotenkampagne 1: Der Marsch durch die Asche
  25. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 18
  26. Untotenkampagne 3: In die ewige Welt
  27. Untotenkampagne 4: Schlüssel der drei Monde
  28. Untotenkampagne 5: Silvermoons Untergang
  29. Untotenkampagne 7: Die Belagerung Dalarans
  30. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 20
  31. Untotenkampagne 8: Unter brennendem Himmel
  32. Video Die Zerstörung Dalarans
  33. Arthas: Aufstieg des Lichkönigs, Kap. 13
  34. Orckampagne 1: An Land!
  35. Orckampagne 2: Der lange Marsch
  36. Orckampagne 3: Der Ruf der Warsong
  37. Orckampagne 4: Die Geister von Ashenvale
  38. Archimondes Rückkehr und die Flucht nach Kalimdor
  39. Orckampagne 5: Der Schattenjäger
  40. Orckampagne 7: Das Orakel
  41. Orckampagne 8: Von Dämonen gejagt
  42. Video Hellscreams Tod
  43. Nachtelfenkampagne 1: Der Feind vor den Toren
  44. Nachtelfenkampagne 3: Stormrage erwacht
  45. Nachtelfenkampagne 4: Aufstand der Druiden
  46. Nachtelfenkampagne 5: Blutsbrüder
  47. Nachtelfenkampagne: Der letzte Wächter
  48. Nachtelfenkampagne 6: Schicksal in Flammen und Elend
  49. Nachtelfenkampagne 7: Götterdämmerung
  50. Die Schlacht am Berg Hyjal
  51. Video Ende der Ewigkeit
  52. Video Das Erwachen
  53. Wächterkampagne 1: Aufstieg der Naga
  54. Wächterkampagne 2: Die verheerten Inseln
  55. Wächterkampagne 3: Das Grabmal von Sargeras
  56. Wächterkampagne 4: Zorn des Verräters
  57. Wächterkampagne: Offene Rechnungen
  58. Wächterkampagne 5: Gleichgewicht der Kräfte
  59. Wächterkampagne 6: Trümmer der Allianz
  60. Wächterkampagne 7: Die Ruinen von Dalaran
  61. Wächterkampagne 8: Die Stormrage-Brüder
  62. Wächterkampagne: Getrennte Wege

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.