Fandom

Die Aldor Wiki

Das Silbermähnen Rudel

15.723Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion25 Teilen

'"... schließt euch uns an, und lebt euere Gabe aus, ein freies Volk ohne Verfolgung durch Hass und Unverständnis." - Artras Mondklaue


Allianz 32px.png Das Silbermähnen Rudel
Silb.jpg
Zugehörigkeit: Fraktionslos
Mitglieder: 156 Mitglieder
Ansprechpartner: Artras
Schwerpunkt: Konflikt-Rollenspiel
Einsatzgebiet: Seradane - Hinterland
Rassenbeschränkung: Worgen
Klassenbeschränkung: Keine IC-Todesritter
Forum: http://www.silbermaehnen.eu

Das Silbermähnenrudel stellt ein Worgenrudel dar, das vielen noch aus dem Dämmerwald bekannt sein sollte. Die Silbermähnen sind bekannt dafür sich von ihrer menschlichen Seite voll und ganz abgewandt zu haben. Sie geben sich ihrer worgischen Gestalt vollends hin.

Die Worgen des Rudels sind durchaus noch von der eigenen Vernunft und Weisheit angetrieben sie herrschen über ihren eigenen Geist, andere jedoch ihrer wilden Seite unterlegen. Grundsätzlich werden keine Worgen abgelehnt die den "Fluch" als "Gabe" sehen und Hilfe und Famillie suchen und brauchen.

Wohlwissend dass sie ungerne unter Menschen gesehen werden da sie sich nicht mehr wandeln wollen, leben sie abseits im Hinterland, genauer in Seradane, bauten eigene Traditionen, Sitten und Riten auf, und leben dort in einer Stammesähnlichen Gesellschafft, die sie nun mal als "Rudel" bezeichnen. Rudel wegen der Art des Zusammenleben das sie führen. Aber auch um damit Goldrinn, den Wolfsahnen den sie anbeten, zu ehren. 

Ihre Wappenröcke tragen Kratzspuren, diese deuten auf die symbolische Zerschlagung ihrer Menschlichkeit hin.

Geschichte der SilbermähnenBearbeiten

Es begann wie Viele mit dem Fall Gilneas', ein kleiner Trupp Soldaten, damals unter der Aufsicht des Soldaten Sin'thras, welche nach Gilneas Besetzung nach Sturmwind zogen um weiter zu dienen, doch etwas stimmte nicht mit Sin´thras. Er verwandelte sich in eine wilde Bestie und infizierte darauf hin alle anderen seiner treuen Soldaten. Als Worgen zogen sie fernab Richtung Dämmerwald, wo sie auf weitere Worgen stießen. Sie bezogen den Hain im Dämmerwald, doch es blieb nicht lange friedlich. Sin´thras, der wieder zurück zu den Menschen wollte, wurde von drei Worgen im Rudel abgesetzt und für diese Einsicht verbannt. Er starb schlussendlich durch sein eigenes Schwert.

Das Rudel hingegen wurde daraufhin für seine blutrünstige Grausamkeit und Machtgier bekannt, unter der Kontrolle Nergall's, Ahnaríe und Dämona.

Als das Rudel von Gilneas' Streitkräften und anderen Rudeln, welche gegen ihren Fluch kämpften, abgeschlachtet und aus dem Dämmerwald verjagt wurden, schworen die Silbermähnen am Schluss endlich Rache gegen ihre Feinde. Ein blutiger Rückzug auf der Straße des Dämmerwalds folgte.Welcher ihnen auch gelang.

Aber in ihren Reihen gab es einen Konflikt, ausgelöst durch den Tod Dämona's (Rudelmutter). Nergall ,der nach Sin´thras das Rudel leitete, begann ebenso die Einsicht zurück zu erlangen, wie einst Sin´thras. Er wurde ebenso verbannt von Sin´thras ehem. rechten Hand, Ahnarie.

Ahnarie verjagte die letzte Einsicht im Rudel, und jene, welche nicht fliehen konnten, wurden getötet. Daraufhin sammelte sie alle restlichen verwilderten Worgen um sich, um ihrem aggressiven Treiben weiter nach zu gehen.

Ahnarie schwört, bis zum letzten Tropfen Blut zu Kämpfen, um eine freie Zukunft für Worgen zu schaffen, jedoch war der Pfad den sie Einschlug oft uneinsichtig. Sie sah Schwächen in stärken wie Bündnissen mit anderen Rudeln und trieb am Ende sogar Krieg gegen andere Worgen die sie eigentlich zu einen geschworen hatte. Schlussendlich führte diese Uneinsichtigkeit zu ihrem Sturz. Die Streitkräfte Sturmwinds so wie viele alte Feinde verbündeten sich um gegen das Rudel zu ziehen in einer entgültigen Schlacht. Obwohl sie bereits die erste Schlacht knapp überlebt hatten, wolte sie gegen die deutlich höhere Truppenzahl im Hain sitzen bleiben und Notfalls das Rudel opfern um ihren Blutdurst zu stillen. Ihr eigene Rudelführung stellte sich gegen sie, sie wurde gefordert vom Worgen Flentarius der seine Familie nicht sinnlos in den Tot gehen lassen wollte, und verlor ihren Rang als Alpha der Silbermähnen.

Flentarius selber dessen Wunsch es nie war Alpha zu werden, wurde kurz darauf von Artras, Ahnaries ehemaliger rechten Hand gefordert, und übernahm daraufhin die Leitung des Rudels.

Artras Ziele sind es ebenso wie zuvor Ahnaries, jedem Worgen der die Gabe ausleben will zu helfen, frei von Verfolgung und Spott, eine freie Zukunft für die Worgen Azeroths, im grossen Tal von Seradane. Allerdings sieht er keine Schwächen darin das zu tun was ein Volk tun sollte, sich untereinander zu verstehen, sich nicht unötig zu Bekriegen in einem Bruderkrieg, sondern zusammen zu stehen gegen jene die sie Unterdrücken wollen. Dafür ist er bereit zu Kämpfen.

OOCBearbeiten

Voraussetzungen um dem Rudel bei zu treten:

1. Verwilderte Kleidung: Dazu zählen keine voll ausgestatteten Kampfrüstung oder edle Roben / Kleider, sondern zerfetzte Klamotten / freizügig

2. Verhaltensweise: Ein wildes Verhalten, das heißt nicht gerade ständig auf allen Vieren laufen, sabbern oder durch Knurren sprechen, sondern es in einer gewissen Grenze zu lassen.

3. Regelkenntnis: Wir spielen nach allgemeinen RP-Regeln: Tod wird abgesprochen, keine Poweremotes, kein OP und man sollte IC und OOC unterscheiden können.

Zwei Verstöße gegen diese Regeln führen zum Gildenrauswurf.

Was nicht erwünscht ist sind: Todesritter, es sei denn ihr schreibt in euer Flag, dass es sich um keinen Todesritter handelt.

{C Die Silbermähnen leben im Hinterland, im Tal von Seradane. Ein persönlicher Besuch IC sollte erfolgen, wenn man willens ist dem Rudel beizutreten. Andernfalls könnt ihr gern bei Artras,Skyle, oder Rabe (Luisziel) OOC um ein/en Event/Termin anfragen

Minimum level ist 20

(Für Todesritter lvl 60-70)

Was euch bei uns erwartet?Bearbeiten

Ihr könnt alles über das Rudel erfahren unter unseren Homepage www.silbermaehnen.eu 

RP betreiben wir meist gegen Abend, ab 17 Uhr bis in die späte Nacht hinein.

Wir haben keine Onlinepflicht, ihr solltet aber auch nicht einen Monat lang inaktiv sein.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki