Fandom

Die Aldor Wiki

Caida

15.639Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Allianz 32px.png Caida-Sartassa Blütendorn
Ingame-Name: Caida
Titel: Herrin der "Parfümerie Blütendorn"
Rasse: Mensch
Klasse: getarnte Hexe, arbeitet als Alchemistin
Spezialisierung: Parfüm
Charakterdaten:
Alter: 28
Aussehen:
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: neutral böse


Aussehen des Charakters Bearbeiten

Caida ist eine eher kleingewachsene, schlanke Frau in den späten 20ern mit etwas kleineren, doch festen, Brüsten und geheimnisvollen, kajalumrandeten, eisblauen Augen in einem sehr blassen Gesicht, welches von tiefschwarzen Haaren umrahmt wird, so es nicht zu einer aufwendigen Tracht frisiert wurde.

Ihr Körper scheint zerbrechlich und ist augenscheinlich der Leib einer Gelehrten. Körperliche Arbeit scheint ihr fremd, ihre feingliedrigen Finger sind schwielenfrei, die gepflegten Fingernägel gar schwarz lackiert. Allgemein legt diese junge Frau offensichtlich großen Wert auf ihre äußerliche Erscheinung, die attraktiv und gepflegt wirkt - sei es durch das Auftragen eines violetten Lippenstiftes oder durch den Hauch eines sündig-sinnlichen Parfums.

Die junge Hexe liebt es, sich in teure Roben und Kleidung zu hüllen und die Statussymbole ihrer erarbeiteten Reichtums - seien es nun Ohrringe oder Kettchen - stellt sie gerne zur Schau.

An ihrem Gürtel hängen zahlreiche kleine Tiegelchen und Fläschchen, die schmucklose Brille auf der Stubsnase ergänzt das Bild der strebsamen Gelehrten, auch wenn die Ohrringe und das Zungenpiercing diesbezüglich an mehr als eine Jugendsünde gemahnen und dem alten Sprichwort von "den stillen Wassern" Vorschub verleihen...


Auftreten des Charakters Bearbeiten

Caida ist eine naseweise, kluge Gelehrte, eine Frau, die genau zu wissen scheint, was sie will. Sie ist belesen, redegewandt und im sozialen Umgang am ehesten mit einem Raubtier zu vergleichen: Seelisch stärkeren Individuen weiß sie sich unterzuordnen, die in ihren Augen Schwachen, wird sie zu dominieren und zu manipulieren versuchen, um Vorteil hieraus schlagen zu können, um ihre Lippen spielt nicht selten ein herrischer Zug.

Sie ist ungebunden, ungezwungen und lebt ihre Gefühle und Leidenschaften genauso aus wie ihre Tagesstimmung und ihre Launen – diesbezüglich ist sie das klassische Bild einer Hexe, die sich wenig Gedanken um die Meinungen Anderer zu scheren scheint, was ihr größter Segen und Fluch zugleich ist, da sie unfähig scheint, freundschaftliche Bande länger zu halten. Ihr Unverständniss über die Sorgen und Nöte ärmerer gesellschaftlicher Schichten, sowie ihre Ansichten, dass Jeder seines eigenen Glückes Schmied ist, lassen sie streckenweise sogar weltfremd wirken, auch wenn sie sich selbst diesen Gedanken vorlebt.

Caida-Sartassa - den Zweitnamen hat sie traditionell von ihrer ehemaligen Mentorin angenommen - umgibt sich gerne mit zwei Arten von Wesenszügen, die sie bei den Menschen oder anderen Rassen, sie umgebend, auszumachen sucht: Dienstbaren Geistern und mächtigen Verbündeten. Ihrer Auffassung nach steht es jedem frei, selbst zu entscheiden, in welche Kategorie er fällt.

Ihre große Affinität zur Dämonologie und der Hang zu düsteren Riten ist ihr dunkles Geheimnis und bisher konnte sie Dieses erfolgreich verbergen, auch wenn ihr das Versteckspiel Sorgen und sogar Angst bereitet – die Furcht vor Sanktionen seitens der Lichtgläubigen jedoch, ist um ein Vielfaches größer.


Die Parfümerie Blütendorn - Ihr Lebenstraum Bearbeiten

Sie ist die Herrin der „Parfümerie Blütendorn“, einer kleinen ehemaligen Alchemistenstube, die sie nun als Parfümerie betreibt, um ihre alchemistischen Erzeugnisse gewinnbringend zu verkaufen, ein Gewerbe, dass ihr mittlerweile gehobenen Wohlstand eingebracht hat, da der Bedarf an Duft- und Massageölen, diversen Liebestränken oder Elixieren und natürlich dem Hauptstandbein – aufregenden Parfüms – in der Stadt Sturmwind sehr groß zu sein scheint.

Die Verkaufsräume sind bewusst düster gehalten, schwarze, violette und dunkle Lilatöne dominieren, Licht wird durch viele Kerzen gespendet, die den Raum behaglich erwärmen und - in der Hoffnung der Ladenbesitzerin – ein anheimelndes, dunkel-romantisches Ambiente schaffen, dass es ihren Kunden erlaubt, sich den Düften ihrer Werke ohne Ablenkung hinzugeben. Um diesen Eindruck weiter zu verstärken, hat sie keine Kosten gescheut, von einem Kunsthändler ein exquisites Gemälde zu erstehen, welches den Dämmerwald in seiner ganzen geheimnissvollen Pracht zeigt und welches nun über der Sitzecke aus ledernen Sesseln und Diwanen thront.

Es ist weiterhin allgemein bekannt, dass die künstlerisch versierte Caida, vertrauten Kunden und guten Freunden, im Rahmen ihrer Tätigkeiten, auch deren Körper bei Interesse mit Hautbildern oder Stechschmuck zu verzieren weiß, wobei sie die fast unverschämt hohen Preise mit Hinweis auf ihre Kunstfertigkeit und die private, ungezwungene Atmosphäre zu entkräften versucht.

Die junge Hexe kann auch beseelten Körperschmuck herstellen und auf den Leib bringen, doch hält sie diese Fähigkeit noch geheim.

Da sich die Parfümerie derzeit noch im Aufbau befindet, ist sie aktiv auf der Suche nach weiteren Angestellten. So hätte sie, laut einigen von ihr ausgehangenen Notizen an den schwarzen Brettern diverser Städte, großen Nutzen für einen Boten, der die Werke aus ihrer Hand schnell und zuverlässig auch in entfernte Teile des Landes sicher transportieren kann.

Auch Jemand mit geschickten Händen und alchemistischem Verständniss wird zur Assistenz gesucht.

Unter ihr arbeiten und leben bisher nur die Dame Arlesee Firehand, ihres Zeichens Magierin und Kräutersammlerin und eine junge Kriegerin namens Mirau, welche Botengänge und den Wachdienst im Laden versieht, seit es gerüchteweise Probleme nachtelfischer Natur im Laden gab.

Das Leben des Charakters Bearbeiten

Über die Vergangenheit Caidas ist nur wenig bekannt, dies ist die Folge der Bürde ihrer Versuche, ihre Herkunft als Hexe zu verschleiern und so kursieren unterschiedliche Versionen in den Straßen der Stadt. Auffallend ist nur ihre Bildung, die in krassem Gegensatz zu ihrer erfundenen Geschichte vom "Aufwachsen in einem kleinen Dorf" steht, sowie ihre Angst vor Hexenjägern, als wüsste sie, wozu die Diener des Lichts fähig sind. Einig scheint man sich nur darin zu sein, Caida hier in Sturmwind erst in jüngster Zeit ansichtig geworden zu sein…

Die dämonischen Helfer der Caida-Sartassa Bearbeiten

Caida hat während ihrer Ausbildung zur Hexe auch die Kunst gemeistert, dämonische Wesenheiten zu beschwören, doch hat sie diese dunklen Mächte aus Furcht vor Entdeckung sehr lange nicht mehr angewandt. Als wissbegierige und kühle Analytikerin jedoch, hat sie die alten Inkarnationsriten noch immer im Hinterkopf und es ist zu vermuten, dass sie auf diesem Gebiet weiter Forschungen betreiben wird - sei es auch Machtbestreben heraus, oder aus Kalkül, diese Kunst weiter zu meistern.

Allen Dämonen, welche von Caida unterworfen wurden, ist gemein, dass sie über eine indiviuelle Erscheinung verfügen und über eine gewisse Klasse, sowie ein durchaus - in menschlichen Augen - wohlgefälliges Äußeres. Es ist offensichtlich, dass sie hierbei die Dämonen handverlesen ausgesucht hat, bevor sie deren Namen erobern konnte um sie schließlich zu unterwerfen.

Kjashul, ein Imp: Ein deutlich kleinerer Vertreter der Wichtel mit einem gedrungenen, doch sehnigem Leib, welches mit kurzem ,borstigen, rötlichen Fell bewachsen ist. Aus seinen löwenhaft gelben Augen spricht eine hohe Intelligenz. Nachdem er von Caidas Fluch die Fähigkeit zu sprechen eingebüßt hatte, klammert er sich nun katzbuckelnd an sie, um ihr wohlzugefallen, in der Hoffnung, dass die Hexe diesen Fluch von ihm nimmt.

Jareskan, der Leerwandler: Eine geistlose Masse von niedriger Intelligenz, die sich als violett schimmernde Figur manifestiert, die entfernt orkische Gesichtszüge aufweist und deren Leib durchlässig ist, sich jedoch auch zu fester Materie verändern kann um Hiebe abzufangen oder abzulenken. Wie strahlendes Elmsfeuer umtanzen dann dunkelrote Flämmchen seinen Leib und geben den Blick auf ein einzigartiges Schauspiel frei, wenn sich sein innerster Kern in eine hell schimmernde Kugel verwandelt.

Hazanim, der Inkubus: Im Gegensatz zu den meisten ihres Standes, hat Caida sich für einen Inkubus entschieden, anstelle einer Sukkubus. Diesen hat sie während eines Sommergewitters im Rahmen eines sehr kräftezehrenden Rituals gerufen und in höchster Not unterworfen, ihm dabei fast das Leben geopfert. Hazanim erscheint als Hüne mit einer - von in Linien und Mustern verschlungenen Schmucknarben - verzierten, rötlichen, matten Haut, die an Stein gemahnt, ihm haftet deutlich der Duft von Moschus an, sein Lächeln ist verführerisch, hintersinnig und undurchsichtig und Beiden ist klar, dass diese Beziehung nicht von langer Dauer sein wird, zu intelligent und freiheitsliebend ist der Inkubus, auch wenn ihm das belauernde Spiel zweier Raubtiere - die Beide nun mal sind - durchaus Spaß zu bereiten scheint.


Engste Freunde, bis hin zu flüchtigen Bekannten Bearbeiten

Diese Auflistung versteht sich als Beschreibung dessen, wie Caida diese Personen sieht, NICHT wie sie sich selbst darstellen:

Arlesee Firehand - Mitbegründerin der Parfümerie und teure Freundin, derzeit mit einem geheimnisvollen Fluch belegt

Randosar - Ein Goldstück von einem Mann, unerfahren jedoch und damit ihr Zögling...

Ardeen - ihre treue, willensstarke Leibwächterin

Tolanar - ein in sich gekehrter, leicht zu beeinflussender Mann mit großem Jagdinstinkt

Serahja - elfische Vermittlerin mit - noch zu beweisendem - Einfluss in Darnassus

Shotty - mit allen Wassern gewaschene, kongeniale gnomische Erfinderin mit pragmatischen Lösungsansätzen

Pan-Min - eine machtvolle und undurchsichtige Verbündete, die für ihre Ziele zu sterben und zu leiden bereit ist

Lorejna - Dienerin von Pan-Min, gefährlich klug und augenscheinlich treu bis über den Tod hinaus

Belhar - ein schmieriger Unsympath, der zuviel Einfluß gewinnt und dringend überwacht werden muss

Thatos - ein kluger, ruhiger Mann, mehr eine Schulter zum Anlehnen, denn Beute

Marcas - ein Kunsthändler mit erlesenen Waren, den sich nahezuhalten es sich lohnt

Beorn - weitgereister Zulieferer seltener Ingredenzien


Cada.png


Caida-Sartassa in ihrer Parfümerie, umgeben von ihren geliebten Tränken, Reagenzien und Tinkturen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki