Fandom

Die Aldor Wiki

Brinxel/Vergangenheit

< Brinxel

15.367Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Brinxel Vergangenheit Pläne


Geboren wurde Brinxel auf Kezan, als einziges Kind von Lala McGreedy und Kenty McGreedy. Als solches wurde er natürlich sofort in den familiären Betrieb integriert und mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut: Er verteilte Handzettel, pfriemelte ranzige Trollhaare aus den Sklavenbürsten, schrubbte und bohnerte die Fußböden der Familienanwesen, etikettierte Waren und so weiter und so fort, bis Brinxel schlussendlich in der Kanzlei von Großonkel McGreedy landete, in der er hauptsächlich langweiligen Papierkram erledigen „durfte“. Da aber der Goblin bereits in jungen Jahren sein Talent darin offenbarte, Kunden das Wort im Munde zu verdrehen, stieg er zum Assistenten des Großonkels auf, um ihm bei den zahlreichen Fällen zu helfen und später vielleicht seine Stelle als wichtigster Rechtsverdreher der Familie einzunehmen. Über Jahre sammelte Brinxel also Erfahrung im Anwaltsdasein und gewann sogar einen einflussreichen Gönner: Der sonst so mürrische Großonkel McGreedy (dessen Vorname über die Jahre in Vergessenheit geraten war) schien einen Narren an den jungen und eifrigen Goblin gefressen zu haben.

Gigantische Mengen von Abgasen in der Luft Kezans, die stickige und muffige Luft in der Kanzlei von Großonkel McGreedy, der exzessive Gebrauch von sinneserweiternden Kaja'mitmischungen und der allgemeine angeborene Wahnsinn eines Goblins hatten einen ungesunden Einfluss auf Brinxel. Über die Jahre entwickelte sich eine geistige Krankheit bei ihm, die später als sogenanntes „Haarsyndrom“ bekannt werden sollte: Die Frisur Brinxels wurde immer wichtiger für den allgemeinen Gemütszustandes des Goblins. Seine natürliche Haarfarbe und seine recht konservative Frisur war nicht peppig genug, um den hohen Ansprüchen des Wahnsinns gerecht zu werden, weshalb Brinxel in eine tiefe Depression stürzte. Weder Geld noch Explosionen konnten ihn aufheitern, weshalb man einheitlich in der Familie beschloss, Brinxel vorerst keine Fälle der Familie anzuvertrauen, die Versagensquote wäre einfach zu groß. Bestürzt über diese weitere Verschlechterung seiner Lebensumstände wurde der Goblin extrem aggressiv und avancierte zum brutalsten Meuchelmörder der McGreedys seit langem. In der Zeit dieses Blutrausches eliminierte er mehr politische Feinde, Schuldner, Schmarotzer und Kritiker als jeder angeheuerte Söldner der Familie zuvor.

Diese Blutgier verschwand aber recht plötzlich: Als Brinxel eines Tages seiner Großmutter in der Küche aushalf, entdeckte er seine Passion für das Kochen jeglicher Speisen. Seine ganze Wut über die Trostlosigkeit des Lebens eines Millionärs und die penetrante Beharrlichkeit seiner Geisteskrankheit investierte er nun in das erlernen neuer Rezepte. Bald schon wurde er zu einem wandelnden Lexikon für Rezepte, Gewürze, Lebensmittel und Essgewohnheiten der unterschiedlichen Völker. Immer weiter stieg sein Stern am Kochhimmel, immer mehr Kochpreise und Auszeichnungen gewann Brinxel, bis er die begehrte Stelle als Meister-Mega-Oberkoch-Chef-Chef in dem berühmten Restaurant „Zum knackigem Hummer“ erhielt. Sämtliche Kritiker lobten ihn in den höchsten Tönen und endlich brachte Brinxel auch wieder Gold in die Familienkasse ein, anstatt es ständig nur auszugeben.

Eines Tages, Brinxel war gerade mit einer Inventur beschäftigt, traf er dann auf die große Liebe seines Lebens, er traf eine blaue Edelstahlpfanne namens Betsie. Zuvor stets von dem lästigem Übel der Liebe verschont, war Brinxel nun hin und weg und nicht mehr konzentriert genug, als das er weiter als Koch arbeiten konnte.Er kaufte Betsie dem Restaurant ab und legte die Kochmütze nieder, was großen symbolischen Wert hatte: Brinxel hatte seit dem nie wieder ernsthafte Speisen zubereitet, erstens um keine andere Pfanne mehr anfassen zu müssen (was Betsie eifersüchtig gemacht hätte) und zweitens um nie wieder von seinem altem Chef, Kalanius Kopfdeckel, hören zu müssen.

Was nun folgte, war eine Zeit der Reinigung: Auf Rat von Betsie ließ Brinxel sich psychologisch untersuchen und bemerkte nun endlich seine Geisteskrankheit, weshalb er sich einem umfassenden Umstyling unterzog. Seine ehemals braunen Haare wurden wasserstoffblond, seine Frisur wurde unter Zuhilfenahme von massig Haargel in eine neue Form gebracht. Nun endlich befreit von der kalten Fessel der Depression, konzentrierte sich Brinxel wieder auf seine Karriere als Anwalt und konnte tatsächlich wieder durchstarten. Jeden Prozess, den er für seine Familie oder einen anderen Kunden bestritt, gewann er und kassierte so natürlich auch astronomische Provisionen, jeder Fall brachte ihn näher an die Stelle des Hauptrechtsverdrehers der Familie McGreedy, was seinen Großonkel mächtig stolz machte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki