FANDOM



Allianz 32px Bragni
Ingame-Name: Bragni
Rasse: IconSmall Dwarf MaleIconSmall Dwarf Female Zwerge
Klasse: IconSmall Hunter Jäger
Spezialisierung: Tierherrschaft
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Bragni
Aussehen:
Haarfarbe: Weiß
Augenfarbe: Grau
Gesinnung (D20-System):

Aussehen des Charakters Bearbeiten

Bragni ist ein kräftig gebauter Zwerg mit breiten Schultern. Sein Gesicht ist vom Wetter gegerbt, Haar und Bart sind schlohweiß, lang und drahtig. Statt sich der Mühe - und den Kosten - einer regelmäßigen Haarpflege zu unterziehen, bindet er beides kurzerhand zu Zöpfen zusammen. Sein Leben im Freien ist ihm anzusehen. Er bevorzugt dicke Lederkleidung in gedämpften Tönen, die ihn vor den Krallen und Fängen wilder Tiere schützen, vor scharfen Felsen und dornigen Ranken, und ihn für Anderer Augen schwierig zu entdecken machen. Selten sieht man diesen Zwerg in schwererer Rüstung, Kettenzeug legt er nur an, wenn er wirklich Ärger erwartet - etwas, was er gern und meistens meidet. Er trägt immer allerlei Taschen und Mappen bei sich, in denen er zum Einen alles sammelt, was ihm unter die Finger kommt und in denen er zum Anderen seine Ausrüstung vor Witterung und anderen Einflüssen schützt. Darüber hinaus ist Bragni bis an die Zähne bewaffnet. Immer bei sich trägt er seine schwere Büchse, dazu mindestens eine Hieb- und Stichwaffe, außerdem noch ein Armeemesser - und Granaten. Jede Menge Granaten.


Auftreten des CharaktersBearbeiten

Als eine seiner ersten Lektionen im Militär hat Bragni es sich abgewöhnt, aufzufallen. Er ist zurückhaltend und bescheiden. Er ist ein Beobachter und hält sich aus den Angelegenheiten Anderer heraus. Gleichzeitig wird er jedoch niemandem seine Hilfe verweigern, der sie wirklich braucht. Sein Leben und Werdegang haben aus Bragni einen Überlebenskünstler gemacht. Er ist ebenso versiert darin, sich seine Bekleidung aus den Häuten seiner Beute herzustellen, wie im Bau technischer Gerätschaften. Einer kleinen Kundschaft ist er als Büchsenbauer in guter Erinnerung geblieben und natürlich stammt auch seine eigene großkalibrige Jagdflinte aus eigener Herstellung. Es gibt zudem kaum eine Zutat, aus der Bragni nicht irgendwie eine essbare Mahlzeit zusammenrühren kann, meistens sogar überraschend wohlschmeckend. Als Freund des Gerstensaftes, der sich die meiste Zeit in Gegenden herumtreibt, in denen keine Tavernen und Gasthäuser stehen, hat Bragni aus der Not eine Tugend gemacht und ist kurzerhand dazu übergegangen, sich sein eigenes Bier zu brauen.

FamilieBearbeiten

Bragnis Verwandtschaft ist ein seit geraumer Zeit in Thelsamar angesiedelter Clan. Erzählungen der Nachbarn zufolge stammt sie ursprünglich aus Dun Modr. Als ländlicher Clan gehören Begabung in der Jagd und Fallenstellerei sowie in damit verbundenen Handwerkszweigen zur familiären Tradition. Dies allerdings ist auch alles, was man über die Sippe in Erfahrung bringen kann. Auf Bragni angesprochen, reagieren die Zwerge Thelsamars ausgesprochen wortkarg. Nicht einmal einen Familiennamen erfährt man mehr.

Das Leben des CharaktersBearbeiten

Bragnis Leben wurde stark geprägt vom traditionellen Handwerk seiner Sippe und vom Dienst in den Königlichen Streitkräften. Wie die meisten anderen Zwerge begann er seine Laufbahn bei den Gebirgsjägern. Sein Geschick im Umgang mit der Büchse und im Unentdecktbleiben brachten ihm alsbald die Versetzung in ein besonderes Bataillon ein: die Königlichen Leichten Späher. Beauftragt, die Gegner der Allianz mit gezielten Hinterhalten und Überfällen zu behindern und ihnen zu schaden, wo es nur ging, machten die Leichten Späher sich bei Einsätzen in vielen Provinzen beider großen Kontinente einen Namen. Bragni erhielt ein Unteroffizierspatent zusammen mit der Nachricht, dass die Leichten Späher neue Aufgaben bekamen. Das Allianzhauptquartier stattete sie mit Flugmaschinen und Dampfpanzern aus und benannte sie in Motorisierte Späher um. Während diese Neuerung das Selbstbewusstein der Späher enorm stärkte, hatte Bragni ein schlechtes Gefühl und sah sich bestätigt, als der Marschbefehl in die Verwüsteten Lande gegeben wurde, in Vorbereitung der Invasion der Scherbenwelt. Auf der Höllenfeuerhalbinsel, auf der anderen Seite des Dunklen Portals fanden sich die Späher in einer schier unmöglichen Situation wieder - hinter den Linien, eingekeilt zwischen den Heeren der Dämonen der Brennenden Legion, Scharen von Höllenorcs und einem erbarmungslosen allierten Kommando. Die Verluste, die die Zahl der Späher in deprimierend kurzer Zeit auf ein Minimum reduzierte, waren verheerend. Bragnis Dampfpanzer blieb bei einem weiteren Einsatz im Feld, und seine Besatzung kehrte nicht zurück. Von Aufklärungsflügen zurückgekehrte Späher berichteten, nur ein ausgebranntes Wrack gesichtet zu haben. Da von ihnen jede Spur fehlte, galten Bragni und seine Untergebenen seither als vermisst. Ein neues Licht fiel auf diese Ereignisse, als kürzlich in der Valianzfeste in Nordend ein Zwerg aufgegriffen wurde, der zu Bragnis Besatzung gehört hatte und sich standhaft weigerte, Angaben zum Schicksal seiner Einheit oder seines Unteroffiziers zu machen. Zu prüfen ist in dieser Hinsicht auch, welchen Ursprung die regelmässigen Sendungen mit Goldmünzen haben, die durch das allierte Postsystem über Loch Modan nach Thelsamar zugestellt und dort höchstwahrscheinlich von Bragnis Sippe abgeholt werden. Bislang sind dies nur Indizien, doch sie könnten darauf hinweisen, dass Bragni - und mit ihm seine Untergebenen - aus dem Dienst in den Königlichen Streitkräften desertiert ist.

ZitateBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki