FANDOM



Allianz 32px.png Boltnick Notfracht
Boltnick2.jpg
Ingame-Name: Boltnick
Titel: Leutnant
Rasse: IconSmall Gnome Male.gifIconSmall Gnome Female.gif Gnome
Klasse: IconSmall Warrior.gif Krieger
Arsenalverweis: Arsenal
Charakterdaten:
Vorname: Boltnick
Nachname: Notfracht
Alter: 72 Jahre
Zugehörigkeit: Gnomeregan
Gilde: Elfte Versorgungsstaffel
Aussehen:
Größe: 98,8975cm
Gewicht: 18kg
Haarfarbe: Rostrot
Augenfarbe: Orange
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Neutral - Gut
5VStLeutnant.jpg

Boltnicks Armbindenabzeichen,
welches ihn als Leutnant des Gnomischen Heeres ausweist

AllgemeinesBearbeiten

Die Seite benötigt ein Update sowie eine Anpassung.

Aussehen:Bearbeiten

KörperlichBearbeiten

Der Gnom wirkt doch etwas sehniger und kräftiger als die meisten seiner Artgenossen, was vermutlich auf relativ viel körperliche Ertüchtigung schließen lässt. Sein leicht wettergegerbtes Gesicht zeugt davon, dass ein diese Ertüchtigung auch viel im freien stattfand und auch der etwas dunklere Haut ton spricht ebenso dafür. Die rostroten Haare hält der Gnom nach Möglichkeit ordentlich gekämmt, auch wenn er nicht alle zehn Minuten die Ordentlichkeit dessen überprüft. Der Bart erscheint gut gestutzt. Leicht eingefallene Wangen untermalen die Hohen Wangenknochen, welche wiederum von Tränensäcken sowie blassen Augenringen gezeichnet werden und ein Leben mit viel Arbeit und wenig Schlaf verraten. Wider erwarten ob der sonstigen Erscheinung blicken den Betrachter aber - sofern nicht von einer Brille verdeckt - klare orange Augen entgegen.
Das wissen um alles was unter der Kleidung verborgen ist wie z.B. Narben, Tattoos oder ähnliches kann man sich erspielen.

KleidungBearbeiten

Dienstlich:
Neben der standardtisierten Uniform der Versorungsstaffel trägt Boltnick stets eine Armbinde mit dem Leutnants-Abzeichen des Heeres um den linken Arm. Zudem trägt er unter eine Halskette mit einer kleinen Metallplatte unter der Kleidung, in die "VST-11-001" eingestanzt wurde. Standardmäßig trägt er ein gnomisches Sägeschwert (u.a. Vibroschwert genannt), ein Gewehr wie auch das Rotationsschild der gnomischen Infanterie. Hinzu kommt - im angemessenen Fall - der "große Marschrucksack".

Charakter & MentalitätBearbeiten

Allgemein:
Wenn auch einer der eher patriotischeren Gnome, so wirkt er Gnomen gegenüber vermutlich weniger wie einer der ihren. Langwierige Tüftlereien oder Debatten um irgendwelche Details liegen ihm fern und stets ist er versucht, den direkten Lösungsweg ohne großartiges "palavern" zu finden.
Wenig gesellig und mit seiner direkten - eher feststellenden - Art wirkt wohl etwas verschroben und auch das - durch das Verwaltungskorps angewohnte - durchgehende Berechnen und Kalkulieren gewisser Kosten im Rahmen von Ereignisen lässt ihn näher an einen "geizen Goblin" statt an einen Gnom erinnern.
Lediglich in der Richtungsweise seiner Befehle entdeckt man versteckt einen Teil seiner doch recht fürsorglichen Art und Weise.

Innerhalb eines Kommandos:Bearbeiten

Rekruten, sowie auch ein Gutteil der Soldaten unter seinem Kommando würden ihn vermutlich als grimmig, streng, rabiat, grob und mit einem Hang zum Cholerischen beschreiben. Auch wenn er gerne mal den einen oder anderen Scherz zur Steigerung der Moral vor der Truppe ablässt, so sollte man als Soldat nicht versuchen gleiches mit gleichem zu vergelten.

Unter Offizieren & Privat:Bearbeiten

Wer Boltnick nur als Ranghöheren beim Drill erlebt hat, der scheint wohl deutlich etwas verpasst zu haben. In der kleineren privaten Runde des Kommandostabes - sofern die Gegebenheiten es zulassen - scherzt er gerne, ist selbstironisch und tritt mit einer gewissen Heiterkeit an den Tag, welches sich unter anderem auch in Wetten auf die Leistungen einzelner Soldaten ausdrückt.

Ein näherstehender Offizier würde ihm außerdem als Arbeitswütig beschreiben. Einen Gnom, welcher durchaus gerne bis in die Nacht hinein die Trainingspläne oder die Taktiken durchgeht, die Verwaltungsarbeit geflissentlich erledigt und stets mehr oder minder am Rotieren ist.

GeschichteBearbeiten

WerdegangBearbeiten

Boltnickinfanterie.jpg

Boltnick in der Infanterie

Wie die meisten Gnome wurde auch Boltnick in Gnomeregan geboren und wuchs dort auf. Ging dort zur Schule und lernte die Grundlagen der Mathematik, der Mechanik, der Sprachen etc. An einer weiterbildenden Schule für Ingenieurswesen und Mechanik verbesserte er sein Fachwissen in diesem Bereich eher dann schlussendlich, wenn auch mit wenig Unterstützung seiner Familie, dem Gnomischen Heer beitrat.

Mit dem Fall Gnomeregans verlor er die meisten seiner Familienangehörigen und auch so gut wie alle seiner Freunde außerhalb des Heeres. Auch wenn er die Tragödie des Untergangs im Verhältnis zu vielen anderen Gnomen relativ gut weggesteckt hat, scheint er doch in gewisser weise einige seiner Eigenarten extremitisiert zu haben.

Im Zuge der Neuorganisation des gnomischen Heeres nach dem Fall von Gnomeregan kam Boltnick in das Versorgungsregiment, wo sein Talent für Organisation und Koordination hevorstach, sodass er sich im Laufe der Zeit zum Ko-Staffelführer seiner Einheit hocharbeiten konnte und Vertretungsweise für den dort eingesetzten Hauptmann, die Einheit leiten durfte.
Unter offizieren.jpg

Unter Offizieren
Boltnick Notfracht, Wimbert Fungufaser, Hinks Pragmaklemm


In dieser Zeit hatte er an diversen Operationen teilgenommen (hier die wichtigsten):

Operation: Fleischbombe
Nahrungsnachschub für belagerte Zwerge in Menethil, Teilnahme als Pilot

Operation: Feldspaten
Ausheben von Mörderlöchern an der Nordgrenze vom Schlingendorntal

Operation: Schützennachschub
Aufbau von Geschützen sowie Teilnahme am aktiven Kampf bei Dun Modr

Operation: Eiskiste
Waffenmateriallieferung für Westwacht im Heulenden Fjord

Operation: Gnomeregan
Rückeroberungsversuch Gnomeregans, Teilnahme als Infanterist

Operation: Panzerplatte
Notreparatur von Dampfpanzern in Westfall

AktuellesBearbeiten

Boltnick wurde im Jahre 31 n. Portalöffnung aus der 10. in die neu zusammgengeführte 11. Versorgungsstaffel versetzt und hat dort seine Fähigkeiten als Staffelkommandant unter Beweis zu stellen.

SozialesBearbeiten

Berufskollegen:

Bekannte

Freunde

Verwandte

Spezifische Feinde

SonstigesBearbeiten

  • Es heißt, er hasse Explosionen und dass er in den Bereichen der Alchemie sowie der Sprengstofftechnik definitv unbegabt ist.
  • Boltnick erhielt den Zunamen "Notfracht" bei seiner ersten richtigen Mission. Die Operation "Fleischbombe".
  • Scheinbar hat niemand von Boltnicks Verwandten den Fall von Gnomeregan überlebt.
  • Angeblich war Boltnick sehr lange Süchtig nach dem "Glück der Würfel".
  • In manchen, seltenen Momenten, zeigt sich eine gewisse Unsicherheit in Hinsicht der eigenen Entscheidungen.

GeschichtenBearbeiten

ZitateBearbeiten

"Wir sind hier keine Krachbummroboter, entsprechend können sie jegliche Form von Sprengstoff in Ihren Quartieren lassen, besser noch, Sie besitzen gar nicht erst vorgenannten!"
~Am Einführungstag der 11. Versorgungstaffel gegenüber der Truppe

"Gut, dann - WEGGEHUMPELT!"
~Gegenüber Fillix Funkenblitz, als jener ein Bein eingegibst hatte

"Gute Nacht...-Schicht"
~zum Kleinhauptmann Fungufaser

"Dann allemann die besagte Formation einnehmen! Und denkt daran, der ordnungsgemäße Abstand ist eine Armeslänge. Näher drann ist Paarungstrieb, weiter entfernt ist Fahnenflucht!"
~ Zur Einheit beim Einehmen der Formation: Eingerückte Schützenlinie

'"Die zu wahrende Distanz zu den Mannschaften - eine Anweisung, welche insbesondere im Verbund mit dem Menschlichen Militär immer mehr Priorität erhalten hatte - ist ein zweischneidiges Schwert. Zwar erkenne ich die Effizienz im Rahmen der Erhaltung gewisser Strukturen, dennoch erscheint es langfristig zu einer gewissen selbstverschuldeten Ausgrenzung und folglich zu psychischem Leid zu führen. Ich werde diesbezüglich versuchen einen Mittelweg zu finden. Zumal ich es langsam Leid bin außerhalb des Stabes meine Mimik in eine steinernde Maske zu verwandeln, welche den Anschein hat, als würde jeden Moment ein Eruption eines Brodelnden Vulkans dahinter hervorberechen..."
~Ausschnitt aus einem Brief an seine kleine Schwester

Boltnick nickt.
~ Eigentlich immer mal wieder in verschiedensten Variationen. Fast schon eine Wackelkopfpuppe.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki