Fandom

Die Aldor Wiki

Beringar Adalbrandsson

15.292Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Allianz 32px.png Beringar Adalbrandsson,

der Ogerschlächter

Ogerschlächter.jpg
Ingame-Name: Beringar
Titel: Ogerschlächter
Rasse: Zwerg
Klasse: Jäger
Spezialisierung: "Je größer desto besser!"
Charakterdaten:
Vorname: Beringar
Nachname: Adalbrandsson
Alter: Um die 89 Winter.
Aussehen:
Gewicht: Zwergisch- schwer
Haarfarbe: Braun
Augenfarbe: Grün
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: Neutral, teils zornig/ lebhaft


Allianz 32px.png AussehenBearbeiten

Beringar ist ein Zwerg von enormen Körpermaßes. Ein manisches Verzehr von Wildbret ist für ihn unumgänglich. Stets einen Humpen bei sich führend, verrät sich seine Bierseeligkeit.

Allianz 32px.png HintergrundBearbeiten

  • Beringars Vater, Adalbrand, war ein treuer Bronzebart und stand unter dem Kommando Brann Bronzebarts. Der alte Adalbrand samt Weib zog mit Brann Bronzebart und einem Heer von Forschern, Jägern und Sammlern gen Norden. Einige Jahre später, kam Beringar zur Welt.
Zug.jpg

Beringar in seinen jungen Jahren im Norden.


  • Nach vielen verstrichenen Jahren im Norden, „wuchs“ Beringar zu einem echten Zwerg heran. Nachdem er des Kämpfens geübter wurde, ging er oft mit seinem Vater auf Jagt. Die Forscher hatten derweil ein neues Ziel vor Augen, die Eiskrone. Beringar und Adalbrand schlossen sich ihnen an. Die ersten Zwerge blieben schon sehr früh und überaus zahlreich auf der Strecke. Weniger waren es die Bestien wie Drachen und Neruber, sondern eher die eisige Kälte, wie auch die Hohen und stürmischen Berge die viele vor Ort begruben. Durch diese Verluste schwer getroffen, beendeten die Zwerge die Mission der, worauf Adalbrand wie auch sein Sohn, Beringar, keinen Verpflichtungen mehr nachzugehen hatten. Adalbrand verbrachte die folgenden Tage oft angelnd an den Fjorden. Beringar hatte andere Vorstellungen und zog umher.
Beringar und Riese.jpg


  • Auf seinen Reisen durch Nordend traf Beringar nach nur wenigen Monaten auf einen Wegelagerer(welcher der einem Riesen garnicht so unähnlich war- der kleine Zwerg reichte ihm nicht einmal über das Knie.) welcher Beringar aufforderte, ihm zu geben, was er mit sich trug. Wie es viele Zwerge taten, tat es auch Beringar und blieb stur. Niemals wollte er einem so primitiven Wesen seine Habseeligkeiten geben, so kam es zum Kampf. Der Kampf spielte sich auf felsigem Terrain ab. Beringar, welche ein geübter Bogenschütze war, nutze die Felsbrocken als Deckung. Während der Wegelagerer nach einem Felsen griff, um diesen nach Beringar zu werfen, bohrte sich bereits der erste Pfeil in seine Brust. Er ließ den Felsen fallen und gab ein dumpfes Ächzen von sich. Als er sich nach dem Zwergen umschaute, spührte er, wie bereits der zweite Pfeil in ihm einschlug, und so endete der Kampf zu Gunsten Beringars. Durch den Sieg über den Wegelagerer, welcher in Beringers Augen und auch anstonsten ein Riese zu sein schien, verfiel er in einen Siegesrausch. Es sollte darüber hinaus nicht der letzte Riese sein dem er begegnete. In nur wenigen Monaten begegneten ihm über 10 von ihnen. Die einen mehr, die anderen weniger bösartig. Wie bösartig sie auch waren, Beringar fand einen Weg, sie zum kämpfen zu reizen. So wurde aus dem Interesse eine Leidenschaft.
  • Nachdem sich Berlingar über die fernen Lande im Süden und insbesondere der Heimeit seiner Vorfahren, Dun Morogh, ausgiebig informiert hatte, brach er dorthin auf. Die Verabschiedung von seiner Familie verlief ganz nach zwergischem Stil: Sie tranken Bier, Honigwein und erzählen von ruhmreichen Taten. Zum Abschluss vermachte ihm sein Vater, seine Rüstung sowie sein Schwert, auf dass ihm diese, in seinem kommenden Tagen, hilfreiche Dienste erweisen mochten.
  • Im Süden, im Hanfen von Menethil angelangt, suchte Beringar Unterschlupf weiter im Süd-Osten, im Loch Modan, in Thelsamar.
  • Dort unterstütze er tatkräftig die Bekämpfung der Oger der Mo'grosh. Die Zahl der Oger, welchen seine Klinger zum Verhängnis wurde, konnte nicht genau bestimmt werden, sie musste allerdings gewaltig gewesen sein. Als Anerkennung für diese Taten verlieh man ihm den Titel „der Ogerschlächter“.

Allianz 32px.png VerhaltenBearbeiten

Met Met Met Met.jpg

Beringar, während er einen guten Humpen Met leert.


Berlingars Lust und Laune am Kämpfen sticht besonders bei großen Herausforderungen hervor. Am liebsten sind ihm die Oger und Riesen.

Sollte er in diesem Punkt enttäuscht werden, sucht er nach anderen quantitativen Vorteilen des Gegners. „Der eine darf dazu auch ruhig auf den Schultern des anderen stehen.“ – Etwa nach diesem Motto.

Sollte Berlingar mal nicht bei guter Laune sein, kann man seine Seele mit einem guten Fass Gerstenbräu erfreuen. Doch sollte man dabei stets auf die Qualität achten, bei all den Humpen die er bislang kippte, vermag er deren Note, besonders gut einzuschätzen.

Allianz 32px.png Plötzliches VerschwindenBearbeiten

Über das Verschwinden Beringars kursieren viele Gerüchte wie, er habe sei als Zeichend er Loyalität gegenüber der Wildhämmer, zur ehemaligen Zwergenfestung Grim Batol gereist um diese vor den Drachen, welche in ihr leben zu bekämpfen. Durchaus hatte er oft von einer Rückeroberung Grim Batols geredet, aber wie ein Berserker in eine Horde Drachen zu rennen, entspräche nich seiner Art. Er wäre lieber mit einer kleinen schlagfertigen Gruppe aus den besten Kriegern seines Klans losgezogen, als dass er ohne jeder Vorwarnung in den Tod läuft. Wenn schon, so hätte er wenigstens gewünscht, dass jemand ihn soweit begleitet wie möglich, um seine letzten Taten zu dokumentieren. Andere würden sich somit eher an ihn erinnern.

Andere Gerüchte spielen auf ein Exil an, welches Beringar angetreten haben soll und sich irgendwo im Norden zur Ruhe gesetzt hat. Gründe sind dazu jedoch niemandem bekannt.

Die Wahrheit konnte nie ganz ans Licht gebracht werden. Allerdings konnten Forscher in den Strumgipfeln Nordends Beringars Claymore (Zweihandschwert) ausmachen. Es lag steckete tief im Eis, am Fuße eines Berges, unterhalb dessen Klippen. Da man vermutet, er habe den alten Zeiten wegen, die Jagt auf Riesen wieder aufgenommen. In den Gebieten wo man seine Waffen fand gibt es sie zahlreich. Anhand der verstrichenen Zeit in der niemand etwas von Beringar hörte und nachdem man seine Waffe fand, die wohl nach einem Sturz von dem hohen Berg tief im Eis steckte, haben Forscher der Forscherliga schließlich den Tod Beringar Adalbrandsons bekannt gegeben.

In den Archiven der Zwerge und in der Ahnenreihe Beringars steht nun geschrieben:

Beringer, Adalbrandsson: Gefallen in Nordend. Todesursache: Unbekannt- Vermutlich durch den Sturz von einem Berg, oder durch den Kampf mit einem Riesen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki