Fandom

Die Aldor Wiki

Arthas Menethil

15.710Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion5 Teilen

Wotlk-mini.png World of Warcraft: Wrath of the Lich King

Arthas Menethil Kindheit und Jugend Die Geißel Der Lichkönig


Arthas Menethil
Arthas001.jpg
Volk: IconSmall Human Male.gifIconSmall Human Female.gif Menschen
Zugehörigkeit: Allianz von Lordaeron (ehem.)
Geißel[1]
Klasse: IconSmall Paladin.gif Paladin
IconSmall ClassDeathKnight.gif Todesritter
Position: Selbsternannter König von Lordaeron;
Lichkönig
Lage: Nordend
Status: Verstorben[1]
Familie: Terenas Menethil II () (Vater)
Lianne Menethil () (Mutter)
Calia Menethil (Schwester)
WoWPedia: Arthas Menethil
"Bedenkt, Arthas, wir sind Paladine. Rache darf niemals unser Handeln bestimmen. Lassen wir unsere Leidenschaft zum Kampfrausch werden sind wir genau so schändlich wie die Orcs." --Uther Lichtbringer[2]


Arthas Menethil war der Sohn des Königs von Lordaeron, Terenas Menethil. Das Schicksal des ursprünglichen Thronerben und Paladins nahm eine dramatische Wende mit dem Aufkommen der Geißel. Ursprünglich erpicht, seinem Volk zu helfen, wurde er durch Frostgram derart verdorben, dass er schließlich seinen Platz als Lichkönig einnahm und zu einem der größten Feinde der Allianz und der Horde wurde. Nach mehreren Jahren des Unwesens konnte er letztendlich in Nordend durch den Argentumkreuzzug, die Ritter der Schwarzen Klinge sowie Streiter von Allianz und Horde geschlagen werden.

Hintergrund Bearbeiten

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Roman.png Folgende Informationen beziehen sich auf die Romane und Kurzgeschichten.

In seiner Kindheit hatte es sich Arthas generell zur Eigenschaft gemacht, die Untertanen, die Küchenmädchen oder auch die Wachen auf den Zinnen zu besuchen.[3] Nach dem Fall Sturmwinds und dem Exodus der Überlebenden nach Lordaeron freundete er sich recht rasch mit dem älteren Prinzen Varian an und traf das erste Mal auf Jaina Prachtmeer.[4] Über die Jahre setzte er seine Ausbildung, teils bei Muradin Bronzebart[5] und später auch bei Uther Lichtbringer[6] fort und empfing dann in Sturmwind die Weihe zum Paladin.[7] Anschließend brach er nach Dalaran auf und die Romanze mit Jaina nahm ihren Lauf.[8] Deutlich unsicher, je ernster diese Romanze wurde, brach er die Beziehung anschließend ab, um sich seiner weiteren Ausbildung zu widmen.[9]

Nuvola apps xmag.png Die Ereignisse im Detail

Die Geißel Bearbeiten

WC3Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Einige Zeit später, Thrall nannte sich inzwischen Kriegshäuptling und Kel'Thuzads nekromantische Machenschaften waren aufgedeckt worden, erregte die Kunde einer Seuches Antonidas' Aufmerksamkeit und er beschloss, dass Jaina jenen Vorkommnissen gemeinsam mit Arthas nachgehen sollte.[2] So trafen sie die ersten Untoten Opfer der Untodes und fanden heraus, dass Getreide aus Andorhal für die Verbreitung maßgeblich verantwortlich war.[10] Verzweifelt über die Erkenntnisse über die Seuche des Untodes beschloss er, den von Kel'Thuzad genannten Mal'Ganis in Stratholme zu stellen.[11] Der Prinz sah letztlich keinen anderen Ausweg, als die Infizierten auszumerzen[12] und verfolgte schließlich Mal'Ganis bis nach Nordend.[13] Gemeinsam mit Muradin fand er Frostgram, welches er für die Rettung seines Volkes hielt[14] und erschlug schließlich Mal'Ganis. Zurück in Lordaeron läutete die Ankunft des Prinzen, nunmehr völlig von Frostgram eingenommen, das Ende des Königreiches ein.[15][16] Sein Weg führte ihn nunmehr nach Quel'Thalas, wo er mit Hilfe des Sonnenbrunnens den Nekromanten Kel'Thuzad wiederbeleben sollte und in ein Katz- und Mausspiel mit Sylvanas verwickelt wurde, welche alles daran setzte, ihre Heimat zu verteidigen.[17] Letztlich unterlagen die Hochelfen, Arthas tötete Anasterian und belebte Kel'Thuzad mit Hilfe des Sonnenbrunnens als Lich wieder.[18] Anschließend zog die Armee der Geißel nach Dalaran, um Medivhs Zauberbuch zur Beschwörung Archimondes zu beschaffen. Arthas tötete Antonidas und Dalaran fiel nachdem die Beschwörung Archimondes erfolgreich war, durch dessen Hand.[19]

Nuvola apps xmag.png Die Ereignisse im Detail

Aufstieg zum Lichkönig Bearbeiten

WC3Logo.png Folgende Informationen beziehen sich auf Warcraft III.

Nachdem Archimonde die Kontrolle über die Geißel an die Schreckenslords übergab, schienen Arthas und Kel'Thuzad unwichtig geworden zu sein. Da Kel'Thuzad in die wahren Pläne des Lichkönigs eingeweiht war, lotste er Arthas nach Kalimdor, wo jener Illidan unwissentlich für die Dienste des Lichkönigs einspannen sollte.[20] Zurück in Lordaeron musste er allerdings feststellen, dass die Schreckenslords und auch Sylvanas nicht untätig geblieben waren, und einen Coup gegen ihn planten. Gleichzeitig durch die Schwächung des Lichkönigs seiner Macht beraubt, floh er nach Nordend, um seinem Herrn zu Hilfe zu eilen.[21] Schließlich wurden Illidans Streitkräfte, mit welchen er sich ein Wettlauf zum Frostthron lieferte, geschlagen und er nahm seine Bestimmung an.[22] Innerlich rangen aber noch eine Weile Ner'zhul als auch die Überreste von Arthas' Menschlichkeit um die Seele des gefallenen Paladins.[23][24]

Jüngere Ereignisse Bearbeiten

Wotlk-mini.png Folgende Informationen beziehen sich auf das Addon Wrath of the Lich King.
So lange hatte er nichts gespürt. Er hatte unbeweglich auf dem Thron gesessen, wartend, träumend. [...] Er hatte die letzten Schritte auf einer Reise gemacht, die vor so langer Zeit begonnen hatte. Begonnen an dem Tag, als die Finsternis das erste Mal seine Welt berührte, in Gestalt eines weinenden, jungen Prinzen aus Sturmwind, der seinen Vater betrauerte. [...] Arthas, der Lichkönig, allein in seiner Herrlichkeit und seiner Macht, öffnete langsam die Augen.[24]

Während Allianz und Horde anderen Zielen nachgingen, stärkte sich der Lichkönig in Nordend für eine weitere Offensive. Nach den Ereignissen an der Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts[25] hatte er nunmehr ebenso den neugegründeten Argentumkreuzzug sowie die Ritter der Schwarzen Klinge zum Feind.

Tirion entschloss sich, die mutigsten und besten Anhänger der Horde und Allianz zu finden und diese in die Schlacht gegen den Lichkönig zu führen. Nach einer kurzen Unterhaltung zwischen Arthas und Tirion gab letzterer schliesslich den Angriffsbefehl, welcher Arthas' Ende einläuten sollte.[26]

Zitate Bearbeiten

  • "Ich will diesen Bastard haben, der meine Untertanen abschlachtet!" [10]
  • "Ich werde ihn finden. Ich werde diesen leichenverliebten Bastard finden und ihm alle Knochen einzeln herausreißen. Soll er doch jemanden finden, der ihn dann zusammennäht.[11]
  • "Fliehen? Mein Platz ist hier und mein einziges Ziel ist es, mein Volk zu verteidigen! Ich werde es nicht dieser scheußlichen Existenz überlassen. Ich werde denjenigen, der dahintersteckt, finden und vernichten. Ihr seid ein Narr, wenn Ihr etwas anderes glaubt."[11]
  • "Mir reicht, dass mir jeder sagen will, was ich tun und lassen soll!"[11]
  • "Verdammt sei Uther, weil er mich dazu gezwungen hat."[13]
  • "Ich werde alles geben, jeden Preis bezahlen, wenn du mir nur dabei hilfst, mein Volk zu retten."[14]
  • "Dieses Königreich wird fallen! Und auf der Asche soll eine neue Ordnung entstehen, die die Grundfesten der Welt erschüttern wird!"[15]
  • "Ihr verschwendet Eure Zeit, Weib. Ihr könnt dem Unausweichlichen nicht entkommen. Obwohl ich zugeben muss, dass es amüsant its, Euch beim Weglaufen zuzusehen."[17]
  • Neruber: "Seht da ist der Verräter König!" - Arthas: "Wer ich?" - Anub'arak: "Nein er meint mich!"[27]
  • "Seid nicht böse, dass ich Euch Jaina gestohlen habe. Ihr solltet das vergessen und weiterleben. Immerhin gibt es noch so viele Dinge auf der Welt, die Ihr genießen könntet. Oh, wartet ... nein, da ist ja gar nichts mehr."[28]

Anmerkungen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki