Fandom

Die Aldor Wiki

Arkog Wolfshaupt/Wissenswertes

< Arkog Wolfshaupt

15.292Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Arkog Wolfshaupt Des Wolfes Umfeld Wissenswertes um den Wolf Tagebuch eines Kriegers

Persönlichkeit Bearbeiten

Trotz der Tatsachen die in seinen Leben passiert sind, zeigt sich Arkog als ruhiger und denkender Kämpfer, welcher sich selten bis gar nicht seinen Blutrausch hingibt. Genau diese Kombination aus schierer Kraft und unbrechbarer Konzentration lassen ihn zu einen hochgradig gefährlichen Gegner im Zweikampf werden.

Für einen Orc ist er merkwürdig belesen, da er weiß sich mit anderen Völkern perfekt zu artikulieren und einen weiten Wortschatz an Fremdwörtern besitzt und diesen auch zu benutzen weiß. Er behauptet von sich selbst stehts, dass seine bevorzugte Waffe sein scharfer Verstand sei, obwohl er gerne zu seiner schussbereiten Pistole greift.

Man kann ihn durchaus als mitfühlend und verständnisvoll bezeichnen, da er wohl der Letzte wäre der jemanden wegschicken und stehen lassen würde. Zumeist wirkt er unnahbar, kühl und distanziert und versucht wohl möglichst die Nähe zu anderen Personen zu meiden, da er die Ruhe der der Natur vorzieht.

Was in seiner Seele ruht, ist Erfahrung.

Stärken Bearbeiten

Agonie.jpg

Inkra'Tasch - Agonie des Wolfes

Als noch unangefochtener Grubenchampion und Ex-Soldat hat Arkog einiges an Erfahrung mit verschiedenen Waffen und verschiedenen Gegnertypen gesammelt. So vermag er sich als äußerst anpassungsfähig und variationsreich an Defensive und Offensive zu bezeichnen. Ebenso besitzt er eine hohe Kenntnis im Umgang mit vielen Waffen, so dass der Titel "Waffenmeister" mehr als nur Berechtigung erhält.

Desweiteren ist er ein unglaublicher Linguistiker und beherrscht einige Sprachen fließend und hat keine Schwierigkeiten damit neue Sprachen zu erlernen. Zu den erlernten Sprachen zählen Gemeinsprache in Wort und Schrift, Goblinisch in Wort und Schrift, Thalassisch in Wort und Schrift, Zwergisch in Wort, Draeneiisch brüchig und Zandali in Schrift.

Durch seine ausgeprägte Linguistik ist er auch sehr redegewandt, zu redseelig für manchen Artgenossen. Einige Male bewies er großes, diplomatisches Talent am Verhandlungstisch. Das jüngste Beispiel wäre, als er als Übersetzer und Teilnehmer an der Friedensverhandlung zwischen dem Königswinter und der Legion Knochenschlag die Seite der Horde vertreten hatte und den Menschen das Orcisch und den Orcs die Gemeinsprache übersetzte.

Sein Körper ist mit mehreren Narben bedeckt und Schmerz ist dem Orc kein Fremdwort. Durch die jahrelange Kampferfahrung und viele Verletzungen am Körper hat seine Schmerzempfindlichkeit drastisch abgenommen und er kann mittlerweile auch schwerer Treffer ohne großes Zucken einstecken. Durch den orcischen Blutrausch wird diese Fähigkeit sogar nur noch weiter verstärkt, während sein Angriffstempo und seine Durchschlagskraft ebenso erhöht werden.

Schwächen Bearbeiten

Seine Verbissenheit lassen ihn immer wieder aus der Bahn gleiten und ihn angreifbar werden, wenn er nicht einen guten Rückzug einlegt. Desweiteren beherrscht er den berittenen Kampf gar nicht. Der Boden unter dem Füßen ist ihm lieber als der Kampf am Rücken eines Wolfes.

Desweiteren vermag er sich für seine Verhältnisse zwar schnell zu bewegen, doch schränkt seine Rüstung ihn im Tempo ein. So ist die wandelnde Festung, zwar mobil, aber gewiss kein Langstreckenläufer.

Rüstungen Bearbeiten

Arkog Rüssi.jpg

Platte ist das neue Schwarz

Arkogs Rüstungen sind stehts massiv. Platte ist das neue Schwarz.

Seine Rüstungen sind meist so verziert, dass sie bereits beim bloßen Anblick Furcht in die Herzen seiner Feinde oder seiner Konthrahenten schlagen.

Alles in einem, haben sie alle eine Gemeinsamkeit. Sie wurden bewusst so geschmiedet, dass der Krieger innerhalb der Rüstung verschiedene Waffen mit sich führen kann. Angefangen vom Stiefelmesser, welches in den Plattenstiefel eingearbeitet wurde, bis hin zu Wurfdolchen, welche sich in der Plattenschulter verschanzt haben.

Genau diese Eigenschaft lässt Gegner schaudern, wenn sie wissen, dass vor ihnen ein Bollwerk steht, dass sich jeder Situation anpassen kann und verheerend auf alle Distanzen handeln kann.

Dennoch investiert er viel Zeit in die Pflege jener Rüstungen und besitzt ein ganzes Arsenal mit gesammelten Rüstungen, alle aus verschiedenen "Epochen" seiner persönlichen Geschichte. Beginnend bei seiner ersten Nordend-Rüstung bis zu seiner letzten Rüstung aus Draenor.

Waffen Bearbeiten

Wolfesruf.jpg

Mokra'Tasch - Ruf des Wolfes

Was wäre die wandelnde Festung ohne seine ganzen Waffen? Der Orc ist eine lebende Waffenkammer, wenn es darum geht allerlei Waffen mit sich zu führen. So beherrscht er nahezu jede Situation zu seinen Gunsten auszubauen.

Wurfdolche nach orcischen Schmiederezept, eine Kurzklinge am Gurt, ein orcisches Armeemesser im Stiefel und zahlreiche, weitere tödliche Überraschungen sind an ihm angebracht.

Namenhaft sind zwei Waffen zu erwähnen. Die Axt Mokra'Tasch, welche innerhalb seiner Familie von Vater zu Sohn gereicht wurde über viele Generationen hinweg. Eine wuchtige, scharfe und furchterregende Axt, welche schon viele Leben beendet hatte. So folgt auch die Schwesternklinge zu Mokra'tasch, Inkra'Tasch.

Diese grobe, zweihändige Klinge wurde von einen befreundeten Schmied und Arkog selbst gefertigt aus einen stabilen Metall, so dass die Klinge ohne große Mühen auch als Schutzschild dienen kann.

Ingenieurskunst Bearbeiten

Flintlock Pistol.jpg

Donnerhall

Durch Ajenthe erlernte auch Arkog die Grundlagen der Ingenieurskunst und perfektionierte sie im Verlauf seiner militärischen Zeit immer mehr, so dass er im Stande war explosive Dinge wie Minen und Bomben zu erschaffen. Auch wurde seine Pistole von ihm konzepiert und zusammen gebaut. Donnerhall nannte er sie und baute sie so, dass ein Orc selbst einen Rückstoß verspüren sollte bei der Wucht dieser Waffe. So scheint es ihm mit Bravur gelungen zu sein, eine solch effektive und tödliche Waffe herzustellen.

Fertigkeiten Bearbeiten

Waffenart Gattung Können
Klingenwaffen Schwerter, Dolche, Säbel Meisterhafte, raffinierte, untypische Führung.
Stumpfe Waffen Äxte, Hämmer, Keulen Meisterhafte, präzise, verheerende Führung.
Stangenwaffen Lanzen, Stäbe, Speere Meisterhafte, galante, treffsichere Distanzführung.
Schusswaffen Pistolen, Gewehre Hervorragender Schütze, mit orcischen Feuerwaffen.
Distanzwaffen Bögen, Armbrüste, Wurfwaffen Armbrüste werden bevorzugt, Bögen und Wurfwaffen eher gemieden.
Faustkampf Fäuste, Faustwaffen Geschickter Konterkämpfer, Ausmanövierung ist obligat.

Zitate und Weisheiten des Wolfes Bearbeiten

"Um deine Feinde zu vernichten, musst du ihre Techniken meistern." - bevorzugte Umschreibung seiner Kampfausrichtung.

"Ein einziger schlechter Hieb kann über Sieg und Niederlage entscheiden." - Die Erläuterung über die Priorität von Konzentration.

"Varriere deine Angriffe, um deinen Feind schutzlos werden zu lassen." - Die Allgemeine Verwirrtaktik.

"Eine Niederlage ist lehrreicher als ein Sieg, wird der Verlierer nicht von Triumph geblendet." - Lerne aus deinen Fehlern.

"Ich vereine Raffinesse, Brutalität, Tödlichkeit und Geschwindigkeit in einen, wenn ich mein Arsenal nutze."

"Da bist du ja endlich! Ich hab dich schon überall ... moment, du bist nicht Mina, nicht wahr?" - bei der ständigen Verwechslung von anderen Pandarinnen mit Minaru.

Sonstiges Wissenswertes Bearbeiten

  • Der Krieger trinkt ungeheim gerne Tee, am Liebsten Gilnaerischen Schwarztee mit zwei Würfel Zucker und etwas Milch.
  • Er verbringt extrem viel Zeit mit der Pflege seiner Waffen und Rüstungen, so dass jene immer auf Hochglanz poliert sind. So hat es den Anschein, dass er nie kämpft.
  • Arkog ist weitsichtig und benötigt beim Lesen eine Brille, obwohl böse Zungen behaupten, er will nur intelligent aussehen.
  • Es gibt nichts, dass er mehr hasst, als kalten Kaffee.
  • In seiner Laufbahn der Arenakämpfe hatte er viele Kämpfernamen, unter anderem Eisenfaust, Opa Eisenkiefer, Tak Horris, der Axtinator, der hackfleischhassende Zerhacker etc.
  • Er spricht fließend die Sprache der Menschen und kann auch ansatzweise die Gossensprache der Verlassenen verstehen. Probleme bereitet ihn Thalassisch, wo er höchstens ein Bier bestellen kann.
  • Er wurde bisher nur zweimal in einen direkten Zweikampf besiegt und das vom verstorbenen Häuptling Ghotosh Narbenklinge und vom jungen Klingenmeister Cekor Wolfsklinge.
  • Führt eine Gruppierung von Ausgestoßenen, Exilanten, Gesetzlosen, Halsabschneidern und Heimatlose, welche eine Befestigung im Frostfeuergrat, nahe der Küste besetzen. Liebevoll gab man ihr den Namen "Bastion der Exilanten."
  • Ist im Besitz der legendären Rüstung und der noch legendäreren Axt Dämonentod von Kargrath Blutschmied, welcher ihm als Geist erschien und ihn aufforderte beide Erbstücke der Familie an sich zu nehmen und sie im Kampf gegen Kalrok zu benutzen. Beide Artefakte waren im mieserablen Zustand und wurden von Cekor Wolfsklinge und anderen Schmieden neugefertigt, die Axt und die Rüstung bekamen darauf hin einen goldenen Schimmer. Der Name dieser Axt war fort nun an Dämmerbrecher.
  • Arkog besitzt eine Vielzahl von Waffen und Rüstungen, sowie anderer Trophäen in einem speziellen Trophäenraum - Artrium genannt - welche Siege in der Arena, seiner Laufbahn und der allgemeinen militärischen Karriere des Orcs wiederspiegeln. Dazu zählen unter anderem eine Echteisenrüstung eines eisernen Kommandanten, der Turmschild eines Ogergladiators, die Entenfußpistole eines Marinesoldaten der Allianz, der zerbrochene Bambusstab eines pandarischen Mönches und ein Satz Elfenohren eines Trollkopfjägers.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki